100 Tage Geld zurückKostenloser Versand Ab 50€ in D, AT und CHLive Chat & Hotline +49(0)8024-902290
home::home
Kletterseile Kaufberatung Kletterseile Kaufberatung

Kletterseile Kaufberatung

An ein modernes Kletterseil werden heutzutage hohe Anforderungen gestellt. Denn Kletterseile müssen folgende Eigenschaften besitzen:

  • Ausreichende Reißfestigkeit, um bei Stürzen zu halten
  • Reduzierung der Fangstoßkräfte, die auf den Körper einwirken
  • Gutes Handling und hohe Lebensdauer (kein krangeln und geringer Abrieb)
  • Geringes Metergewicht

Seiltypen

Im Bergsport werden derzeit drei Seiltypen unterschieden: Einfachseil, Halbseil und Zwillingsseil.

Je nach Einsatzbereich (Sportklettern, Alpinklettern, Eisklettern, Gletschertouren, etc.) werden unterschiedliche Seiltypen zum Klettern verwendet.

Einfachseile

Das Einfachseil wird vor allem beim Sportklettern in der Halle oder im Klettergarten verwendet. Es hat eine ausreichende Reißfestigkeit, um einen Sturz von einer Person zu halten.

Das Einfachseil wird im Einzelstrang benutzt und ist bezüglich der Seiltechnik in der Handhabung am einfachsten. Der Durchmesser eines Einfachseils liegt zwischen 8.7mm - 10.2mm und das Gewicht zwischen 51 - 69g/m. Je dicker ein Einfachseil ist, desto höher ist die Reißfestigkeit, jedoch ist bei sehr dicken Seilen (ab 10mm) die Reibung des Seiles in den Zwischensicherungen sehr hoch, so dass ein starker Seilzug im Vorstieg entstehen kann. Man bedenke, dass ein Seil durch häufiges Verwenden auch dicker wird. Einfachseile gibt es in den Standardlängen 50m, 60m und 70m.

Kletterseil Shop
Quelle: The North Face

Die wichtigsten Normwerte eines Einfachseils sind:

  • Max. Fangstoß: 12 kN
  • Normstürze: mind. 5 Stürze
  • Statische Dehnung: 8% - 10%

Je mehr Normstürze ein Seil hat, desto stabiler ist es. Seile mit mehr als 10 Normstürzen, werden auch als Multisturzseile bezeichnet.

Anmerkung: Der Normsturz dient dazu die Festigkeit von Kletterseilen zu prüfen. Die Belastung beim Normsturz ist so extrem ausgelegt, dass sie in der Praxis so gut wie nie vorkommt. Das heißt, ein Seil das noch einen Normsturz hält, kann in Praxis nicht reißen (Ausnahme: Belastung über eine scharfe Kante!).

Tipp: Sportklettern in Halle oder am Felsen nur mit Einfachseil! Da die meisten Sportkletterrouten maximal 30m betragen ist man mit einem 60m Seil am besten beraten!

TIPP: Seildehnung

Desto gedämpfter der Sturz, desto weniger Belastung kommt auf die Zwischensicherung (wichtig bei fragwürdigen Sicherungen), desto einfacher ist es für den Partner zu sichern.

Die dynamische Seildehnung nimmt beim Sturz einen Teil der Fallenergie auf. Den verbleibenden Teil der Fallenergie muss die Sicherungskette (Reibung beim Seildurchlauf, Zwischensicherungen etc.) aufnehmen.

Die Fangstoßdehnung wird beim ersten Normsturz gemessen und darf nach EN-Norm 40% nicht überschreiten. Bei größerer Dehnung wird der Fangstoß zwar niedriger, dafür besteht die Gefahr des Aufschlagens auf Bändern oder am Boden. Ein modernes Kletterseil hat einen typischen Wert zwischen 28% und 35%.

TIPP: Seilpflege

Um die Seilalterung möglichst zu verlangsamen, sollte das Seil an einem kühlen, dunklen und trockenen Platz gelagert werden, am besten liegend. Nicht an einer Seilschlaufe aufhängen, höchstens mit Bandschlinge oder Reepschnur. Chemikalien, vor allem Säuren (Autobatterien), unbedingt fernhalten!

Schmutz reduziert die Leistung und verschlechtert das Handling des Seils. Wird ein Seil trotz Seiltasche dreckig, kann man es in lauwarmem Wasser von Hand in der Badewanne oder sogar in der normalen Waschmaschine (Wollprogramm, niemals schleudern) wieder säubern. Gelegentliches Waschen sichert gutes Handling und erhöht die Lebensdauer des Seils. Zur schonenden Seilreinigung gibt es spezielle Waschmittel und Bürsten. Zum Trocknen wird das Seil an einem kühlen, dunklen Platz offen ausgelegt, nicht aufgehängt.

Halbseile

Halbseile werden vor allem für Alpinklettern, Gletschertouren und Hochtouren verwendet!

Halbseile sind zwar dünner (7.8 - 8.5mm) und leichter (ca. 38 - 48g/m), aber nicht so stabil wie Einfachseile. Daher benützt man Halbseile im Doppelstrang (zwei Halbseile zusammen!).

Der Vorteil der Verwendung von Halbseilen ist, dass man eine doppelt so lange Abseillänge im Vergleich zum Einfachseil hat (zwei 60m Halbseile → Abseillänge 60m / ein 60m. Einfachseil → Abseillänge 30m).

Man könnte theoretisch natürlich zwei Einfachseile verwenden, diese wären aber deutlich schwerer und würden eine viel zu große Reibung in den Zwischensicherungen erzeugen, als zwei Halbseile, und ist deswegen in der Praxis nicht zu empfehlen!

Ein weiterer Grund für die Verwendung von zwei Halbseilen im Alpinen Gelände ist die Erhöhung der Redundanz, da bei Steinschlag oder Scharfkantenbelastung meistens nur ein Strang beschädigt oder durchtrennt wird.

In manchen Situationen kann ein Halbseil auch einzeln Verwenden wie z.B. Beim Sichern von Nachsteigern in einer Dreierseilschaft, oder zur Personensicherung auf Gletscher Touren.

Besonderheit bei der Verwendung von Halbseilen im Vorstieg ist die so genannte Halbseiltechnik. Dabei werden die Seilstränge abwechselnd in die Zwischensicherungen eingehängt, um einen besseren Seilverlauf und eine geringere Belastung der Zwischensicherungen bei einem Sturz, zu erreichen. Halbseile gibt es in den 50, 60, 70 Meter. Üblich sind 50 oder 60 Meter!

Zwillingsseile

Zwillingsseile werden in der Praxis meist nur von Spezialisten verwendet.

Zwillingsseile sind noch dünner (ab 6.9mm) und leichter (ab 35g/m), dürfen aber in Vor- und Nachstieg nur im Doppelstrang verwendet werden. Deshalb werden Zwillingsseile nur in extremen, alpinen Fels- und Mixedtouren oder beim extremen Wasserfallklettern verwendet.

Die Verwendung eines einzelnen Strangs ist nicht möglich, da die Gefahr des Reißens an einer scharfen Kante zu groß ist. Daher kann man keine zwei Nachsteiger damit sichern. Auch die Halbseiltechnik darf bei Zwillingsseilen nicht angewendet werden. Es müssen also beide Stränge in jede Zwischensicherung eingehängt werden.

TIPP: Imprägnierung

Ein Seil sollte grundsätzlich imprägniert sein. Eine Imprägnierung ist eine Beschichtung des Seiles, welche verhindern soll, dass es Feuchtigkeit, Staub und Schmutz aufnimmt. Auf Gletschertouren und Hochtouren schützt sie das Seil vor Nässe. Ein nasses Seil ist meist sehr schwer und läuft sehr schwer durch die Sicherungsgeräte und Zwischensicherungen.

Auch Schmutz, Staub und feinste Sandkörner werden durch eine Imprägnierung daran gehindert, in das innere des Seiles einzudringen. Somit erhöht die Imprägnierung die Lebensdauer eines Kletterseiles und es macht länger Spaß, mit ihm zu klettern!

Von Klaus L., Gründer Bergzeit

Übersicht: Einfachseil - Halbseil - Zwillingsseil
Seiltyp Einsatz, Bereich Durchmesser (mm) Meter-gewicht Normstürze Vorstieg Nachstieg
Einfachseil Sportklettern, Eisklettern 8.7 - 10.2 51 -69 5 Einfach-strang Einfach-strang
Halbseil Alpinklettern, Gletschertouren, Hochtouren 7,8 - 8.5 38 -48 5 Doppel-strang Einfach-strang
Zwillingsseil lange Routen, Alpinklettern ab 6.9 ab 35 12 Doppel-strang Doppel-strang
Warenkorb 0
  • Ihr Warenkorb ist leer.

Gesamt 0,00 €

Zur Kasse

Experten-Tipps

Kaufberatung

Auf der Suche nach Tipps und Infos zu perfekten Ausrüstung?

Dann helfen wir Ihnen gerne mit einer unserer Kaufberatungen weiter.

Kletterschuhe

Kletterschuhe

Neue Kletterschuhe geplant?

Kennen Sie schon die Marken Andrea Boldrini oder Tenaya. Beide Marken bieten ein kleines, aber feines Sortiment im Bereich Kletterschuhe an. Beide orientieren sich an ambitionierten Kletterer, der von seinem Schuhwerk vollen Support an Leisten und Hooks fordert.

Kletterschuhe

 

Black Diamond

Black Diamond Logo

Wer hochwertige Kletterausrüstung sucht, kommt an Black Diamond fast nicht vorbei. Egal ob Klettergurt oder einfacher Karabiner, jedes Produkt ist bei Black Diamond nicht nur bezüglich Funktion sondern auch für das Auge und die Haptik perfektioniert worden.

Mit dem Fokus auf Hartware deckt Black Diamond den kompletten Bereich an Kletterausrüstung ab. Vom Big Wall Kletterprojekt bis zum Klettersteigset, im Black Diamond Shop findet jeder die perfekte Ausrüstung. Und wenn es kalt wird, dann ist Black Diamond eine gute Adresse fürs Eisklettern und Freeride Powder Alarm.

Onlineshop Black Diamond