100 TageGeld zurück Kostenloser VersandAb 50€ in D und AT
Live Chat & Hotline+49(0)8024-902290 Kostenloser Rückversandin D und AT
home::home
Tropen und Fernreisen Outdoor Wissen

Tropen- und Fernreisen - Grundwissen

Sommerzeit ist Ferien- und Fernreisezeit. Viele Reiseziele liegen in der subtropischen oder tropischen Klimazone und zudem in Entwicklungsländern. Tropische Länder zeichnen sich durch eine große Vielfalt an Flora und Fauna aus, die durch wenige oder keine Frostperioden beeinträchtigt wurden. Entsprechend groß sind die Sonneneinstrahlung und Biomasseproduktion. Bioklimatisch bedeuten tropische Temperaturen und Luftfeuchtigkeit eine Belastung durch Schwüle. Hinzu kommen Hitzestress, Dehydration, Staub und Wind in Trockengebieten.

Essen bei Fern- und Tropenreisen

Viele Staaten in den Tropen gelten als Entwicklungsländer u.a. aufgrund Armut, wirtschaftlicher und politischer Instabilität, schwacher Gesundheitsinfrastruktur, Mängel in Trinkwasserver- sorgung und Sanitär- einrichtungen sowie Naturkatastrophen und Hungersnöte. Dennoch steigt die Zahl der Fernreisenden weiter an. Die Tropen sind ein romantisch beworbenes viel besuchtes Ziel von Abenteurern und Urlaubern, aber auch Einsatzort für Entwicklungshelfer, Diplomaten, Soldaten, Arbeiter multinationaler Konzerne etc.

Vor und während jeder Fernreise denke man an folgende Punkte:

Impfungen:

Für die meisten Fernreiseziele genügen die Basisimpfungen Diphterie, Tetanus, Poliomyelitis (DTP), Hepatitis A B und Typhus. Je nach Destination können Impfungen nach spezieller Indikation hinzu kommen (z.B. Gelbfieber, Japan Enzephalitis, Meningokokken). Man kontaktiere mindestens 3 Wochen vor Abreise einen Reisemediziner um eine Nutzen / Risiko Abwägung für Impfungen je nach Reisezeit, Aufenthaltsdauer, geplante Aktivitäten vor Ort, persönlichem Gesundheits- und Immunstatus etc. zu machen.

Boden, Wasser und Tierkontakte:

In vielen (sub)tropischen Ländern wird empfohlen nicht barfuss zu gehen, also stets Schuhe zu tragen, und nicht in stehenden oder langsam fließenden Binnengewässern zu baden bzw. zu waten. Bestimmte Würmer können auch die unverletzte Haut durchdringen z.B. Hakenwurm Infektion, Schistosomiasis, Leptosporose. Besondere Vorsicht bei Tierkontakten sowie eine Tollwut Impfung bei Reisen in Risikogebiete (z.B. Südasien) und für Risikogruppen (z.B. Rucksackreise, Langzeitaufenthalt) ist angezeigt.

Verkehrsunfälle und Sexualkontakte:

Verkehrswege und Fahrzeuge in Entwicklungsländern entsprechen selten westlichen Standard. Aber nicht nur hier, sondern auch bei Sexualkontakten verleitet die Urlaubssituation vielleicht zu Handlungen die man später bereut. Für letztere gilt, kein ungeschützter Sexualkontakt (nicht nur in den Tropen); Abstinenz oder Kondome schützen.

Mückenschutz:

Leider kann man sich nicht gegen alles impfen lassen! Zu den häufigsten Tropenkrankheiten zählen Malaria oder auch Dengue Fieber, welche durch Insektenstiche übertragen werden. Hier hilft nur aktiver Schutz und umsichtiges Handeln auf Reisen z.B. durch entsprechende Kleidung, Einsatz von Repellents, Schlafen unter Moskitonetzen etc. Über die prophylaktische Einnahme bzw. Mitnahme von Malaria Medikamenten als Stand by berät ein Reisemediziner!

TIPP: Mückennetz

Moskitonetz gegen MückenWer glaubt, dass man ein Moskitonetz oder Mückennetz nur im Freien braucht, irrt. Selbst im Stadthotel der mittleren Kategorie kann ein Moskitonetz in den Tropen für nicht nur ruhigen, sondern auch sicheren Schlaf sorgen.

Unser Favorit für Fernreisen, ein Moskitonetz von Brettschneider mit ganz kleiner Maschenweite. Denn diese ist entscheidend für die Qualität des Moskitonetzes.

Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene:

Die häufigsten Gesundheitsbeeinträchtigungen auf Fernreisen sind Magen-Darmprobleme, meist Durchfall. Fast immer werden die Erreger über Getränke oder Speisen aufgenommen. Aber auch die Sauberkeit der Hände spielt hierbei eine große Rolle.

Kompetente Trinkwasseraufbereitung und Auswahl der Speisen nach dem Prinzip - cook it, peel it oder forget it - also kochend heiß serviert, Früchte nur geschält und Verzicht auf alles andere - kommen zur Anwendung.

TIPP: SteriPEN Adventurer

Steripen UV WasseraufbereitungWer jetzt glaubt, dass er mit einem UV-Entkeimer eine halbe Aufbereitungsanlage mit sich rumträgt, der irrt.

Unser Favorit für Fernreisen, der SteriPEN Adventure, wiegt gerade mal 105 Gramm inkl. Batterien. Für 1 Liter Wasseraufbereitung benötigt man damit ca. 90 Sekunden. Und wie kompakt das Gerät ist, ist im Bild rechts gut zu sehen.

Mehr zum Thema Trinkwasser finden Sie im Bergzeit Infoteil über Wasseraufbereitung.

Von Dr. Peter Schatzl, Zentrum für Tropen-, Reise- und Geomedizin

Experten-Tipps

Kaufberatung

Auf der Suche nach Tipps und Infos zu perfekten Ausrüstung?

Dann helfen wir Ihnen gerne mit einer unserer Kaufberatungen weiter.

Wasserfilter

Wasserfilter

Angst vor Wasser aus dem Bach oder See?

Das Aufbereiten von Trinkwasser gehört bei Touren abseits der Zivilisation zum täglichen Ritual. Denn das größte Gesundheitsrisiko ist die Aufnahme von Krankheitserregern aus dem Trinkwasser.

Um die am meisten verbreiteten Bakterien und Protozoen aus dem Wasser zu filtern, braucht man einen Mikrofilter mit einer Porengröße kleiner als 0,3 Mikron. Hierfür kann als Filter Keramik, Glasfaser, Kunststoff oder Aktivkohle verwendet werden. Dabei haben Keramikfilter den Vorteil, dass Sie mehrfach verwendet werden können.

Eine große Auswahl an Wasserfilter der Marken Katadyn und MSR gibt es in unserem online Shop: Outdoor Wasserfilter

5 €* Gutschein sichern!
Minimieren Jetzt kostenlos unseren Newsletter abonnieren und sofort 5 €* sparen!
  • Ihre Vorteile
  • Als Erster informiert über Angebote & Aktionen
  • Kompetente Informationen & die besten Produkte für den Bergsport
  • Gewinnspiele & Fotocontests mit hochwertigen Preisen
*Der Gutschein gilt nur für nicht reduzierte Artikel ab einem Mindestbestellwert von 40 €. Nur bei Erstabonnierung oder wenn
Sie seit mehr als einem Jahr unseren Newsletter nicht abonniert hatten. Gültig 30 Tage ab Ausstelldatum.