Am Samstag, den 22.02.2014, ist es wieder soweit. Um 18:30 Uhr fällt der Startschuss für die vierte Auflage des Streif Vertical Up in Kitzbühel - der berühmten Schlacht am Hahnenkamm. Noch sind wenige Plätze frei.
Wenn am 22. Februar der Startschuss im Zielgelände der Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel fällt, heißt es Gas geben - Motoren sind aber nicht erlaubt. | Foto: Michael Werlberger
Wenn am 22. Februar der Startschuss im Zielgelände der Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel fällt, heißt es Gas geben – Motoren sind aber nicht erlaubt. | Foto: Michael Werlberger

Ziel dieses Events ist es, die ORIGINAL STREIF mit 3,312 Kilometern und 860 Höhenmetern vertikal so schnell wie möglich zu bezwingen. Der „Clou“ an der ganzen Geschichte sind die Regeln – es gibt keine! Freie Materialwahl, solange alles aus eigener Kraft angetrieben wird (kein Motor), sowie freie Streckenwahl auf der Original-Abfahrts-Streif für die Speedklasse beziehungsweise für die Rucksackklasse auch auf der Familienstreif. Beste Ausdauer, beste Technik gepaart mit optimalem Material gewinnt! Das hat 2011 Urban Zemmer aus Südtirol in der Rekordzeit von 32:54 Minuten mit Laufschuhen und Spikes unter Beweis gestellt – bei sehr kalten und eisigen Bedingungen. Das wird auch 2014 hart zu knacken sein.

Quickfacts zur 4. Streif Vertical Up in Kitzbühel

  • Klassen: „Speedklasse“ und „Rucksackklasse“
  • Streckenname: Streif beziehungsweise Familienstreif (Rucksackklasse)
  • Start: 805 Meter
  • Ziel: 1.665 Meter
  • Höhendifferenz: 860 Meter
  • Streckenlänge: 3.312 Meter
  • Neigung: maximal 85 Prozent, mindestens 2 Prozent, durchschnittlich 27 Prozent
  • Beleuchtung: Stirnlampen und die Hotspots der Strecke werden effektvoll beleuchtet
  • Materialvorschläge: Tourenski, Langlaufski, Laufschuhe mit Spikes, Steigeisen, Schneeschuhe, Skistöcke, Barfuß, …

Nach nur drei Auflagen ist das Vertical Up schon zu einer festen Größe im Kitzbüheler Kalender geworden und nicht mehr aus dem jährlichen Programm der legendärsten Sportstadt der Alpen wegzudenken.

Speedklasse nach nur 60 Minuten ausverkauft

Welchen Stellenwert das Event in der Szene inzwischen genießt, zeigt der Andrang auf die limitierten Startplätze in der leistungsorientierten Speedklasse. Gerade einmal 60 Minuten nach Anmeldestart am 22. November waren die ursprünglich geplanten 200 Startplätze vollständig ausgebucht. Ein Ansturm, mit dem nicht einmal die Organisatoren selbst gerechnet hatten, und so entschied man kurzerhand, das Kontingent um weitere 50 glückliche Nachrücker aufzustocken. Mit dem Einstieg zusätzlicher namhafter Sponsoren wie Händlmaier, der beliebtesten deutsche Marke in Österreich, und Audi, dem weltbekannten Automobilkonzern aus Ingolstadt, gewann das Vertical Up im letzten Jahr noch weiter an Qualität und so wird sich das Rahmenprogramm auch 2014 wieder sehen lassen können.

„WeißVUP-Party“ an der Hahnenkamm-Bergstation

An der Hahnenkamm-Bergstation heißt es am Abend Party, bis der Schnee schmilzt. | Foto: Michael Werlberger
An der Hahnenkamm-Bergstation heißt es am Abend Party, bis der Schnee schmilzt. | Foto: Michael Werlberger

Händlmaier gibt mit einem zusätzlichen Partyzelt auf Hochkitzbühel seinen sprichwörtlichen Senf dazu. Ab 12.00 Uhr werden DJ`s, unter anderem das DJ-Kollektiv HAUSMANNSKOST, den Schnee am Berg zum Schmelzen bringen und am Abend den Athleten und Zuschauern so ordentlich einheizen. Zusätzlich zu dem musikalischen Rahmenprogramm wird der Olympia-Slalom der Herren aus Sochi live übertragen. Das alles gibt es natürlich bei freiem Eintritt!

Wer es sich ebenfalls zutraut, es „verkehrt herum“ mit der vielleicht schwersten Abfahrtsstrecke der Welt aufzunehmen, der muss sich ranhalten! In der Rucksackklasse, in welcher es weniger um die Bestzeit, als um den Spaß und die persönliche Herausforderung geht, sind noch einige wenige Startplätze verfügbar.

Also, stellt euch der Streif…wenn ihr euch traut! Alle Informationen zum Event und der Anmeldung sowie alle Updates und News gibt es unter www.verticalup.at und auf Facebook.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz