Auf der ISPO 2017 sorgte Dynafit für positive Überraschungen: Die Outdoor-Marke hat ihr komplettes Ski-Sortiment überarbeitet, eine neue Skitouren-Linie namens Speedfit entwickelt und endlich einen lang erwarteten Helm herausgebracht.

In der Winterkollektion 2017/2018 setzt Dynafit in Sachen Vielfalt, Funktion und Design ganz neue Maßstäbe. Wir verraten schon jetzt, worüber Ihr Euch ab Herbst 2017 freuen könnt.

Neues aus dem Dynafit Ski-Sortiment

Schon das neue Design der Dynafit-Ski ist klar: Hier hat sich etwas getan! In den Reihen Race, Speed, Tour und Free gibt es für den Winter 2017/18 übersichtlich geordnet Ski-Mode3lle für alle vier Bereiche:

Dynafit Ski Winter 2017/2018
Die Tourenski von Dynafit der kommenden Wintersaison können sich nicht nur farblich blicken lassen, sondern punkten auch in Sachen Gewicht und Performance. | Foto: Dynafit
  • Free: In dieser Serie finden Freerider alles was sie brauchen. Bei den Ski tragen die neuen Modelle den schon bekannten Namen „Beast“. Es gibt sie in einer Mittelbreite von 98 (in Damen- und Herren-Version) und 108 Millimetern. Der Fokus liegt hier – naheliegenderweise – auf der Abfahrtsperformance. Trotzdem ist das Ganze noch mal 250 Gramm je Ski leichter als die Vorgänger Meteorite, Sphinx und Chugach.
  • Tour: Hier wird der „normale“ Skitourengeher glücklich. Merkmal ist eine ausgewogene Balance zwischen Aufstiegs- und Abfahrts-Performance. Die Tourenski der Tour-Reihe wird es in 82, 88 (Damen- und Herren-Version) und 96 Millimeter Mittelbreite geben. Der Fokus liegt hier auf hochwertigen Ski für ein breites Einsatzspektrum.
  • Speedfit: Die Speedfit-Reihe ist nicht nur eine Neuheit bei Dynafit, sondern wurde in dieser Form bisher von noch keinem Tourenski-Hersteller aufgegriffen. Hier werden die Skitourengeher angesprochen, die auf der Piste trainieren, um schnelle, unkomplizierte Einheiten zu absolvieren und die Fitness zu steigern. Dazu eignet sich der Speedfit Ski mit einer klassischen Mittelbreite von 84 Millimetern und einem optimal ausbalancierten Verhältnis von Gewicht zu Fahrvermögen.
  • Speed: Bei der Speed-Reihe geht es nicht um Skitourenrennen, wie der Name vermuten lässt. Vielmehr stehen alpine Einsatzbereiche bis hin zur Expedition auf Achttausender im Vordergrund. Geschwindigkeit durch minimales Gewicht und kompromisslose Qualität sind unabdingbar für Skibergsteiger. Die Ski der Speed-Reihe gibt es mit einer Mittelbreite von 76 und 90 Millimetern. Die schmalere Version ist insbesondere für hartes, steiles Gelände konzipiert, die 90er-Breite deckt mit 1.280 Gramm bei einem 176 Zentimeter-Ski ein breiteres Spektrum ab.
  • Race: Im Race-Segment bei den „Rennpommes“ bleibt alles beim Alten – hier gibt es die beiden Modelle DNA und PDG. Einfaches Credo: Minimales Gewicht – maximale Performance.

Die neue TLT Speed Bindung

Die Kombination einer aufstiegs- und gewichtsorientierten Bindung mit den Vorteilen einer klassischen Skitourenbindung: Die neue TLT Speed Bindung ist ein vielseitiges Allroundmodell. | Foto: Dynafit
Die Kombination einer aufstiegs- und gewichtsorientierten Bindung mit den Vorteilen einer klassischen Skitourenbindung: Die neue TLT Speed Bindung ist ein vielseitiges Allroundmodell. | Foto: Dynafit

Neben einigen kleinen Veränderungen an bestehenden Bindungen setzt Dynafit mit der TLT Speed ein echtes Ausrufezeichen.

  • 285 Gramm wiegt die neue Skitourenbindung (Z-Wert 6-12), der Verstellbereich liegt bei fünf Millimetern in jede Richtung.
  • Das Steighilfen-Konzept wurde überarbeitet – diese sind jetzt einfach und schnell mit dem Teller des Skitourenstocks zu bedienen.

Diese Bindung ist die erste Wahl für alle, die auf der Suche nach einer leichten Bindung mit einfachem Handling sind.

Speedfit – das neue Trainings-Equipment für Skitourengeher

Die Speedfit-Reihe richtet sich an all jene, die mit ihren Tourenskiern auch regelmäßig auf Pisten unterwegs sind. Sie rückt den Trainings-Aspekt beim Skitourengehen in den Vordergrund – egal ob Pistentour oder einfache Trainingstour. Für dieses komplett neue Feld bietet Dynafit seine Ausrüstung in vier Bereichen an.

Dynafit Speedfit Outfit Winter 2017/2018
Athletisch, schnell, technisch & in leuchtenden Farben: Die neue Speedfit-Serie bietet nicht nur maximale Funktionalität, sondern auch erhöhte Sichtbarkeit durch auffällige Farben und Reflektoren. | Foto: Dynafit
  • Ski: Schon die harten Fakten zum zugehörigen Speedfit-Ski sprechen für sich: Mittelbreite von 84 Millimetern, 1.350 Gramm bei 176 Zentimetern, Damen- und Herrenversion. Die Tip- und Tail-Rocker-Konstruktion ist – wie bei allen Dynafit-Modellen – auf die jeweilige Skilänge angepasst. Auch bei harten oder eisigen Bedingungen – etwa einer Kunstschneepiste – läuft der Speedfit dank 3D-Tip-Konstruktion und Carbon-Schaufel noch ruhig.
  • Skischuhe: Hier wurde kein komplett neues Modell entwickelt, sondern auf der Grundlage der TLT- Reihe ein Tourenskischuh TLT Speedfit für Trainings- und Pistenskitouren entwickelt. Seine Merkmale: Komfortabler Innenschuh, mehr Bewegungsfreiheit und solide Kraftübertragung bei der Abfahrt.
  • Bindung: Bei der Speedfit-Bindung wurde ebenfalls auf die TLT-Reihe zurückgegriffen. Im Prinzip handelt es sich bei der Bindung TLT Speedfit um eine Allroundbindung mit gerade einmal 310 Gramm (ohne Stopper, der kann optional nachgerüstet werden).
  • Bekleidung: Der Fokus für die Bekleidung der Speedfit-Reihe ist klar, er liegt auf Funktionalität: sprich Atmungsaktivität für schnelle Aufstiege und Schutz von Wind und Kälte. Dafür gibt es eine Softshell-Windstopper-Jacke und Hose aus Dynastretch.

Die überarbeiteten Helme von Dynafit

Ursprünglich waren sie ja schon etwas früher angekündigt. Aber was länger währt, wird endlich gut: Ab dem Winter 2017/18 gibt es zwei Dynafit-Helme – das Speed-orientierte Modell DNA und den Freeride-Helm Beast. Zusammen mit dem bereits existierenden Helm ST umfasst die neue Dynafit-Helmserie drei Helme mit Doppelzertifizierung, sie erfüllen sowohl die Kriterien für das Bergsteigen als auch die Norm für Ski Alpin. Damit versprechen sie Sicherheit im Aufstieg und in der Abfahrt.

Dynafit Beast Helm 2017/2018
Mehr Sicherheit durch das MIPS-System: bei einem seitlichen Aufprall reagiert das Inlay ausgleichend und reduziert die Kräfte für einen sicheren Schutz des Kopfes. | Foto: Dynafit
  • DNA Helm: Der Skitourenhelm DNA ist mit 300 Gramm nicht nur einer der leichtesten Helme auf dem Markt. Was für professionelle Renn- oder auch Hobbyläufer interessant ist: der DNA erfüllt mit seiner Doppelzertifizierung die Kriterien des Internationalen Verbands der Wettkampf-Skibergsteiger (ISMF). > zum Shop
  • Beast MIPS Helm: Klar, bei Freeridern klingelt beim Namen Beast schon etwas. Die Dynafit-Freeride-Kollektion bekommt jetzt einen eigenen Helm. Merkmal hier: extrem leicht im Gewicht (gerade einmal 390 Gramm), sicheres MIPS-Protektionssystem, Doppelzertifizierung und benutzerfreundliches Boa-Einstellsystem.  > zum Shop

Das gesamte Sortiment von Dynafit bei Bergzeit:

Mehr zu Dynafit und weitere Neuheiten auf dem Outdoor-Markt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz