100 TageGeld zurück Kostenloser VersandAb 50€ in D und AT
Live Chat & Hotline+49(0)8024-902290 Kostenloser Rückversandin D und AT
magazine::magazine

Einst erkundete Evliya Celebi als Reisender das Osmanische Reich. Seit einigen Jahren folgt eine neue Trekking- Reit- und Radwanderroute den Fussstapfen des historischen Abenteurers. Der Weg führt durch eine der vielfältigsten Landschaften der Türkei.

Evliya Celebi (1611 -1685) war ein osmanisch-türkischer Gelehrter und Abenteurer, der über 40 Jahre kreuz und quer durch das Osmanische Reich reiste. Geboren in Istanbul, unternahm er eine Vielzahl von Exkursionen bis zu den Grenzen des Sultanreichs im Balkan und dem Nahen Osten – und weit darüber hinaus. So reiste er zum Sitz der Habsburger nach Wien, zu den Ursprüngen des Nils, in den Kaukasus und nach Persien.

Oft reiste Evliya Celebi in offizieller Mission, immer wieder aber auch zum eigenen Vergnügen. Seine Beobachtungen zum Alltagsleben des 17. Jahrhunderts sind ein einzigartiges Zeugnis jener Zeit. Unter anderem galt Evliya als bedeutender Wissenschaftler, Erzähler, Derwisch, Musiker und Linguist.

Evliya Celebi nannte sich selbst „Weltreisender und segensreicher Begleiter der Menschheit“ und trug einen Ring mit der Inschrift „Der Weltreisende Evliya“. Sein Ziel war es, alles aufzuschreiben, was er auf seinen Reisen sah. Von seinen Reisen hinterließ er zehn Bände starke Aufzeichnungen, genannt „Seyahatname“ (Buch der Reisen).

Trekking und reitwandern am Evliya Celebi Weg

Einblicke ins tägliche Leben im türkischen Hinterland. | Foto: Kate Clow
Linkicon

Einblicke ins tägliche Leben im türkischen Hinterland. | Foto: Kate Clow

Der Evliya Celebi Weg ist nicht nur der erste Reitwanderweg der Türkei, er erschließt auch Wanderern und Radfahrern die facettenreiche Kulturlandschaft Nordwestanatoliens. Der Weg, der Geschichte und Natur, Abenteuer und Entspannung vereint, wurde 2011 zum 250. Geburtstag des Gelehrten Evliya eröffnet. Die Route folgt dem ersten Abschnitt von Evliyas Wallfahrt nach Mekka im Jahre 1671.

Als erster Schritt zur Erforschung des Weges wurde 2009 eine sechswöchige Reitwanderung durchgeführt, die Evliyas Reise vom Golf von Izmit bis zur Stadt Simav (Nahe Izmir) nachzeichnete, wie sie in seinen Reisetagebüchern beschrieben ist. Evliya setzte seine Reise damals nach Izmir und weiter nach Süden und Osten entlang der Küste fort. Im Sommer 2010 schließlich wurde bei einer Trekking-Expedition der endgültige Wegverlauf der Wander- und Radroute festgelegt.

Köstlichkeiten erleben: Reich gedeckter Tisch in Ovacik. | Foto: Kate Clow
Linkicon

Köstlichkeiten erleben: Reich gedeckter Tisch in Ovacik. | Foto: Kate Clow

Der Evliya Celebi Weg durchquert eine der spektakulärsten und vielfältigsten Landschaften der Türkei. Am Wegesrand liegen Ortschaften jenseits der Touristenströme, aber auch Städte mit großer geschichtlicher Bedeutung, denn die Route durchquert die Geburtsstätten des Osmanischen Reichs. Der Weg folgt Flüssen und Ziegenpfaden, Traktorwegen und Forststraßen sowie Pflasterstraßen aus römischer und osmanischer Zeit. Das Terrain ist meist unschwierig.

Unterwegs am Evliya Celebi Weg

  • Dauer & Distanz: Die Reitroute umfasst 650 Kilometer, 25 Tage zuzüglich Pausentage sind nötig für die komplette Strecke. Die Wanderroute lässt einige Flachstücke aus und beläuft sich auf 330 Kilometer (22 Tage plus Pausentage).
  • Buch, Karte & GPS-Daten: Ausführlich beschrieben ist die Route in Kate Clows Buch zum Evliya Celebi Weg. Der Wanderführer samt praktischer Faltkarte ist erhältlich in den Bergzeit Filialen und im Web-Shop. Für Leser des Buches stehen außerdem GPS-Koordinaten zum Download bereit.

Christoph Scheuermann

... ist im Neoprenanzug groß geworden und hat die Wanderstiefel erst später entdeckt. Als passionierter Kajakfahrer reist er mit Freundin und VW-Bus seit mehr als einem Jahr von Fluss zu Fluss und veranstaltet Wildwassercamps in Griechenland, der Türkei und Georgien (www.toros-outdoors.de). Den Winter verbrachten die beiden in Antalya, wo sie schnell feststellten, dass die türkischen Berge nicht nur vom Tal aus schön sind. Christoph unterstützt den Kulturrouten-Verband als Ansprechpartner für das deutschsprachige Wanderpublikum, vertritt den Verband auf Messen und hilft bei Marketing und Buchvertrieb. Pfeil Alle Artikel von Christoph Scheuermann