In den 1970er-Jahren erfand Meindl das Kategorie-System für Bergstiefel und Wanderschuhe. Seither werden Outdoorschuhe einfach und übersichtlich in Klassen gepackt. Bei Bergzeit passiert das nach Einschätzung unserer Produktmanager.

Welche Bergschuh-Kategorie für welche Tour?

Schuhkategorien-Tabelle für Wander- und Bergschuhe.
Schuhkategorien-Tabelle für Wander- und Bergschuhe. | Grafik: Bergzeit

Kategorie A, A/B, B, B/C, C oder D? Bei Bergzeit nutzen wir das übersichtliche Meindl-System, um sämtliche Outdoor-, Berg- und Wanderschuhe im Bergzeit-Sortiment gemäß der Einschätzung unserer Produktmanager einer Einsatzempfehlung zuzuweisen.

Um auch neuere Entwicklungen im Schuhbereich zu berücksichtigen, haben wir das in den 1970er-Jahren entstandene Meindl-System um die Kategorie Leichtbergstiefel ergänzt. Dabei handelt es sich um felsorientierte, leichte Bergstiefel, die zwischen bequemen, unsensiblen Trekkingstiefeln und trittsicheren, schweren Bergstiefeln liegen.

Kategorien-Tabelle für Outdoor- und Bergschuhe

Kategorie Schuh-Typ Einsatzbereich Anspruch & Gelände
A Freizeit- und Wanderschuhe sowie Speed-Hiking und Zustiegsschuhe* Freizeit, Alltag, Reise, Walking Gute Wege, Parkanlagen, Alltag
A/B Wanderstiefel bzw. hohe Wanderschuhe Leichte Wanderungen im Flachland, Mittelgebirge oder in den Voralpen Gute und weniger gute Wege, Hüttenwege
B Trekkingstiefel Anspruchsvolle Wanderungen im Mittelgebirge, leichte Trekking-Touren in den Gebirgen der Welt Auch auf schlechten Wegen, Steige
B/C Schwere Trekkingstiefel Anspruchsvolles Trekking, harte Touren bis ins Hochgebirge, bedingt steigeisenfest Auch auf schlechten Pfaden und Trails, Geröll, Klettersteige
Leichtbergstiefel  Leichtbergstiefel Felsorientierte Bergtouren und Klettersteige Klettersteige, felsiges Gelände, schlechte Wege
C Bergstiefel Touren im Hochgebirge auf Gletschern, härteste Trekking-Touren, bedingt steigeisenfest Gletscher, schlechteste Wege oder auch weglos, Geröll, Klettersteige
D Bergstiefel/Expeditionsstiefel Absolut steigeisenfeste Schuhe Weglos, Gletscher, Eistouren extrem, Eisklettern
* Speed-Hiking- und Zustiegsschuhe sind aufgrund des niedrigen Schafts als Kategorie A klassifiziert. Sie sind jedoch in der Regel härter, präziser und weniger „gemütlich“ als klassische Wanderschuhe.

 

Wichtig: Die Angabe im Bergzeit Shop gibt unsere Empfehlung wieder und dient als Orientierungshilfe. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich einen Schuh aus der höheren Kategorie zu wählen, da dieser unterwegs mehr Reserven und Möglichkeiten bietet.

Auch fallen innerhalb der Kategorie Outdoorschuhe hin und wieder Begriffe wie:

die sich – bis auf die Trekkingsandalen – jedoch alle auf Grund ihrer Eigenschaften bzw. des eingesetzten Materials in den oben genannten Kategorien A, B, C und/oder D wiederfinden.

Video: Welche Bergschuhe für welchen Einsatz?

 

Gut zu wissen: Meindls Kategoriesystem

Seit den 1970er-Jahren existiert für Outdoorschuhe ein Kategoriesystem, das vom bayerischen Schuhhersteller Meindl geschaffen wurde. Über dieses System gelang es Meindl, seine Bergstiefel und Wanderschuhe recht einfach und überschaubar einem bevorzugten Anwendungsbereich zuzuordnen. Über die Jahre wurde diese Klassifizierung auch von weiteren Outdoorschuh-Herstellern übernommen und diente einer wachsenden Zahl an Kunden als Orientierungshilfe.

  • Hinweis: Die mit den Meindl-Kategorien verbundenen Produkteigenschaften sind weder standardisiert noch verbindlich, so dass es von Hersteller zu Hersteller durchaus Unterschiede in der Einteilung gibt. Um diese zu eleminieren, werden alle Schuhe im Bergzeit Sortiment noch einmal unabhängig von der Herstellerauszeichnung beurteilt.

Erfahrungswerte – Testberichte von Berg- und Wanderschuhen

Weitere Erfahrungswerte zum Einsatzbereich finden sich in unseren Testberichten zu Wander- und Trekkingschuhen einzelner Marken:

Zusammenfassung

Für jeden Einsatz gibt es die passende Schuh-Kategorie. | Foto: La Sportiva
Für jeden Einsatz gibt es die passende Schuh-Kategorie. | Foto: La Sportiva

Die Schuh-Kategorie gibt Auskunft über den empfohlenen Einsatzbereich Deiner Outdoorschuhe. Die im Bergzeit Shop angeführten Auszeichnungen basieren auf der Einschätzung unserer Produktmanager, die jedem Schuh-Modell in unserem Lager noch einmal genau auf die Sohle fühlen. Da dem Auszeichnungssystem keine offiziellen Standards zu Grunde liegen, kann es dabei zu Abweichungen von der Herstellerangabe kommen.

Das Kategoriensystem basiert auf dem von Meindl in den 1970er-Jahren etablierten System und wurde von Bergzeit um die Kategorie Leichtbergstiefel, für felsorientierte, leichte Bergstiefel, erweitert, um neuen Trends gerecht zu werden. Den besten Überblick bietet die oben angeführte Tabelle. Im Zweifelsfall empfehlen wir, den neuen Schuh aus der höheren Kategorie zu wählen. So bietet der Bergschuh nicht nur mehr Reserven, sondern auch mehr Möglichkeiten, wenn es bei der nächsten Wanderung doch mal ins gröbere Gelände geht. Schuhe einer niedrigeren Kategorie sollten nur dann ins anspruchsvollere Gelände geführt werden, wenn entsprechende Bergerfahrung und Trittsicherheit vorliegt.

Mehr zum Thema Outdoorschuhe & Schuhpflege

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
neueste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Lars
Servus, ich hätte mal eine Frage zu den Bergschuh-Kategorien: gibt es – abgesehen von dem Preis, der vermutlich auch mit den Kategorien steigt – einen Grund, die niedrigeren Kategorien zu wählen? Sprich: wenn ich noch quasi unerfahren ohne Ski in den Bergen bin, allerdings ein paar Touren im Sommer geplant habe, durch mein Studium bedingt in den kommenden Jahren mehr Zeit in den Bergen verbringen werde und ein paar Klettersteige mit normalen Kletterschuhen hinter mir habe, könnte ich dann einfach Schuhe der Kategorie B/C-C suchen, die all diesen Ansprüchen entsprechen und noch mehr als genug Reserve haben, obwohl diese derzeit… Read more »
Robin
Guter Artikel,dennoch muss ich sagen, dass es mich immer wieder verwundert wieso keiner in Deutschland Saucony Schuhe empfiehlt? Gibt es dazu einen besonderen Grund? Bis jetzt wurden Saucony Schuhe nur auf so Ami seiten empfohlen. Hab noch eine deutsche Seite dazu gefunden. Die hatten aber auch nur ein kleines Review von den Schuhen. Meine Frau und ich hatten schon EINIGE Wanderschuhe. Aber ehrlich gesagt kommt nichts wirklich an die Saucony 7 bzw 8 ran. Tragen die schon seit mehr als 1 Jahr. Besonders für Leute mit etwas breiteren Füßen sind die echt bequem. Statt nem Salewa Schuh vielleicht mal einen… Read more »
Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Hallo Robin,

im Artikel geht es primär um Wander- und Bergschuhe. Nachdem Saucony primär für Lauschuhe bekannt ist, wirst Du in diesem Artikel nichts dazu finden. Ich würde Dir auch widersprechen, was den Begriff „Wanderschuh Bergzeit führt jedoch durchaus Sauconys:

https://www.bergzeit.de/saucony/

Was meinst Du mit „Saucony 7 bzw. 8“? Es gibt verschiedene Saucony-Modelle, die inzwischen in der 7. oder 8. Auflage erschienen sind. Bei Bergzeit haben wir übrigens gleich mehrere Sauconys getestet:

https://www.bergzeit.de/magazin/saucony-koa-st-laufschuh-test/
https://www.bergzeit.de/magazin/saucony-peregrine-6-ice-plus-trailrunningschuhe-test/
https://www.bergzeit.de/magazin/saucony-kinvara-tr2-im-test-laufschuh-fuer-jedes-gelaende/
https://www.bergzeit.de/magazin/saucony-tr-trailrunning-schuhe-im-test/

Viele Grüße,
Arnold

Maiwald
Die Bergschuh-Kategorien von Meindl sind für Berg- bzw. Wanderschuhe (nicht Stiefel) absolut unbrauchbar und ein Vergleich unmöglich. Man sollte sie sinnigerweise in Bergstiefel-Kategorien umbenennen. Meindl gibt z.B. für seine Wanderschuhe mit Urban Walker Vibramsohle Kategorie A an. In Kategorie A erwarte ich eine eher flexible Sohle wie die Comfort Hiker (II), die Meindl auch in Kategorie A einsortiert. Die Urban Walker ist jedoch äußerst steif und ein Biegen nur unter erheblichem Kraftaufwand möglich, der jedoch beim normalen Gehen nie erreicht wird, erst bei einem steilen Aufstieg mit punktueller Vorderfußbelastung. Ein Abrollen des Fußes ist unmöglich. Die Urban Walker Vibramsohle gehört… Read more »
Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.