• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Trailrunningschuh und Bergstiefel in einem

Im Test: S-Lab X Alpine Trailrunningschuhe von Salomon

6 Minuten Lesezeit
Der S-Lab Sense 8 Trailrunningschuh in einer mit Kombi-Steigeisen kompatiblen Leichtbergstiefel-Schale eignet sich für hochalpine und technisch anspruchsvolle Runs bis in die Gletscherzone. Diesen Wahnsinns-Schuh hat unser Trailrunning Experte Danny auf seine Trails mitgenommen. Was er vom neuem X Alpine Modular Schuh und dem S-Lab Sense 8 hält, erfährst Du hier in seinem Testbericht.

Trailrunning-Bergschuh-Hybride

Man könnte es definitiv als Trend bezeichnen: Trailrunning-Bergschuh-Hybride. Seit einiger Zeit gibt es von vielen Herstellern Mischungen aus leichten, direkten Laufschuhen und stabileren Bergschuhen. Diese Schuhe fallen meistens durch integrierte Gamaschen und steifere Sohlen auf und machen es Trailrunnern leichter, sich auch oberhalb der Baumgrenze im hochalpinen Gelände zu bewegen, ohne viel Komfort einzubüßen.

Ich selbst laufe bei solchen Aktionen oft mit dem Salomon XA Alpine, den ich dafür extrem gerne hernehme. Dabei habe ich mir allerdings von Anfang an zwei Dinge gewünscht: Irgendwie wäre es cool, wenn ich für leichte Passagen den Innenschuh aus der Gamasche rausnehmen könnte und außerdem wäre es praktisch, für steilere Eis- und Schneeflächen noch eine Fersenaufnahme für Steigeisen zu haben.

X Alpine und Sense 8
2 in 1: Mit dem X Alpine Modular bringt Salomon einen Schuh auf den Markt, der einen leichten Trailrunningschuh mit einem festen Außenschuh für schwierige Trailpassagen kombiniert. Eine absolut einzigartige Konstruktion, findet Danny. | Foto: Sylke Verheyen

Offensichtlich war ich nicht ganz allein mit diesem Wunsch, denn mit dem X Alpine Modular bringt Salomon genau einen solchen Schuh auf den Markt, der all das kann. Die gesamte Konstruktion ist absolut einzigartig und genial: ein Innenschuh, genauer gesagt der S-Lab Sense 8 Trailrunningschuh, kombiniert mit einem Außenschuh, mit Kipphebelaufnahme für Steigeisen an der Ferse und einer steifen Außensohle für Klettereien und Geröll. In der Theorie lässt sich damit der Weg von der Haustür bis zum höchsten Gipfel bequem und vor allem schnell bewältigen, auch wenn schwierige Kletterpassagen, Geröll oder Gletscher dazwischenliegen.

Der erste Eindruck

Was mir auf Anhieb gefällt, ist das leichte Gewicht der Schuhe. Ich bin kein großer Fan von klobigen Bergstiefeln, aber manchmal braucht man doch den zusätzlichen Schutz. Hier ist der X Alpine Modular für mich schon mal ein echter Gewinner, denn die Schuhe wiegen gefühlt nur die Hälfte (oder noch weniger) als selbst leichte Bergstiefel.

Außerdem bin ich begeistert über die abgefahrene Konstruktion: Ich kenne überhaupt nichts Vergleichbares! Trotzdem waren die ersten Trockenübungen erst einmal sehr schwergängig. Ich fand es super schwierig, die Innenschuhe wieder in den Außenschuh zu bekommen. Das war anfangs wirklich Schwerstarbeit. Aber das hat sich nach ein paar Läufen geändert. Sobald die Sohle des Innenschuhs benutzt ist und/oder feucht wird, ist es viel leichter den Außenschuh anzulegen. Einmal angezogen kann ich nur sagen: Die Konstruktion funktioniert einwandfrei, ich merke zu keiner Zeit, dass ich nur in einem Innenschuh mit ausziehbarer Außenhülle unterwegs bin. Es fühlt sich an wie aus einem Guss.

Tester Danny X Alpine Modular
Der X Alpine Modular ist für Danny auch aufgrund seines Gewichts ein echter Gewinner, denn die Schuhe wiegen gefühlt nur die Hälfte (oder noch weniger) als selbst leichte Bergstiefel. | Foto: Sylke Verheyen

Der Innenschuh Salomon S-Lab Sense 8

Das Innenleben des X Alpine Modular ist der minimalistische Trailrunningschuh Salomon S-Lab Sense 8. Hier muss ich mich gleich als Fan outen, denn die Trailrunningschuhe der Sense Reihe von Salomon gehören seit langem zu meinen absoluten Lieblingsschuhen. Umso mehr freut es mich, dass der Sense 8 keine Ausnahme ist. Der Schuh fühlt sich mehr an wie ein Socken mit Sohle und sitzt auch genauso bequem wie ein Socken am Fuß. Da stört mich auch die sehr schmale Passform nicht, denn das Obermaterial ist sehr dehnbar und schränkt den Fuß kaum ein.

Im direkten Vergleich zu den Vorgängermodellen ist die Passform am Knöchel und das Obermaterial weiter verbessert worden. Der Schaft sieht jetzt auch noch komplett aus wie ein Socken und umschließt die Knöchel nahtlos. Insgesamt wirkt auch das Obermaterial widerstandsfähiger als bisher: Ich habe noch keine wirklichen Verschleißerscheinungen bemerkt.

Die Schuhe sind absolute Leichtgewichte und dementsprechend schnell fühle ich mich mit ihnen auf den Trails. Der Sense 8 erinnert mich mehr an ein Cross-Country Wettkampfschuh als an andere Trailrunningschuhe. Für mich ist das ein eindeutiger Pluspunkt, allerdings kann das für schwere Läufer oder wenig trainierte Füße eine echte Herausforderung werden, denn diese Schuhe sind wirklich direkt und man spürt sehr viel vom Untergrund.

Bergstiefel X Alpine Modular

In Kombination mit der Außenhülle bekommt man dann einen lupenreinen Bergstiefel. Dabei sitzt der Innenschuh bombenfest in der Hülle und wird zusätzlich noch mit einem Klettverschluss fixiert. Auch wenn es ungewöhnlich ist, fühlt sich das wirklich an wie ein „ganzer“ Schuh. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Probleme damit: Das System funktioniert einwandfrei – mal von den anfänglichen Einstiegsschwierigkeiten abgesehen. Ich habe zwei verschieden Kombi-Steigeisen getestet: leichte Grivel Alu-Steigeisen und schwerere Petzl Eisen und beide haben optimal gepasst.

Zwei Dinge sind mir besonders positiv an dem X Alpine Modular aufgefallen: Zum einen ist der Schuh unglaublich bequem. Ich weiß nicht, ob es das Laufschuh-Innenleben ist oder ob der Schuh einfach nur genau auf meinen Fuß passt – auf jeden Fall ist es eine echte Wohltat, damit im Gelände unterwegs zu sein. Die Passform ist sehr präzise ohne einzuschränken – also perfekt!

Zum anderen gefällt es mir unglaublich gut, dass man trotz des Schutzes noch immer das Gefühl bekommt, agil unterwegs zu sein. Die Sohle ist ziemlich steif und macht sich perfekt im Geröll und beim Klettern, ist aber gleichzeitig so aufgebogen, dass das Gehen im Flachen nicht zur Qual wird. Auch der Geröllschutz im Fußbereich ist üppig und erfüllt seinen Zweck, allerdings bleiben Knöchel und Gelenke beweglich, was weiterhin schnelle Bewegungen zulässt und nicht einschränkt.

Testfazit

Kurz gesagt: Ich bin restlos begeistert. Die ganze Idee, die Konzeption und die Ausführung sind einzigartig und absolut genial. Mit diesen Schuhen muss ich weder bei Zustiegen noch bei schwierigem Gelände in Gipfelnähe Kompromisse eingehen. Der Salomon Sense 8 ist auch losgelöst von diesem System ein super Trailrunningschuh und obwohl ich zunächst skeptisch war, ob die Konstruktion mit Außenhülle funktioniert, war ich bei den ersten Tests schon überzeugt: Das System funktioniert genau so wie es soll.

Aber auch unabhängig vom Innenleben betrachtet, bekommt man mit dem X Alpine Modular einen perfekten Leichtbergstiefel mit Steigeisenaufnahme. Klar, der Einsatzbereich ist eingeschränkt. Wer sich im hochalpinen Gelände nicht so wohlfühlt, sollte auf jeden Fall eine weniger minimalistische Variante in Betracht ziehen. Aber für alle, die gerne schnell auf Gipfeljagd gehen, kann ich den X Alpine Modular uneingeschränkt empfehlen.

Weitere Beiträge zum Thema Trailrunning:

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.