Um ihren Lesern im Berg-Wonnemonat Mai nützliche Produkte an die Hand zu geben, haben die Outdoormagazine tief in die Herstellerregale gegriffen und ein buntes Potpourri an Artikeln hervorgezaubert! Hier sind die Highlights.

Outoor-Wonnemonat Mai – wer denkt da nicht an den Kauf eines neuen Rucksacks, einen Ersatz für die alte, löchrige Hardshelljacke oder an einen neuen, unverbrauchten Trekkingstiefel?! Das dachten sich auch die Redakteure der namhaften deutschsprachigen Outdoor- und Bikemagazine und recherchierten fleißig, um ihren Lesern den perfekten Material-Rundumschlag zu präsentieren. Das Bergzeit Magazin wiederum hat die Leckerbissen aus den Tests herausgepickt und präsentiert diese im folgenden Artikel. Viel Vergnügen beim Lesen!

Der Deuter Futura 30 SL wird in der Alpin 05/2016 gelobt: "Klassiker, mit dem man einfach nichts falsch machen kann". | Foto: Deuter
Der Deuter Futura 30 SL wird in der Alpin 05/2016 gelobt: „Klassiker, mit dem man einfach nichts falsch machen kann“. | Foto: Deuter

Frauenrucksäcke im Test der ALPIN

Beginnen wir unseren Testsieger-Überblick für den Mai mit der Alpin 05/2016. Das Magazin hat Rucksäcke speziell für Frauen unter dem interessanten Titel „Lady-Kracher“ genauer unter die Lupe genommen, darunter der Deuter Futura 30 SL: „Der Toploader Futura ist ein Klassiker, mit dem man einfach nichts falsch machen kann. Tragekomfort und Handling bestens.“ Noch Fragen? Auch der Deuter ACT Trail Pro 32 SL ist „sehr beliebt und das zurecht. Ein Prachtstück, das immer kompakt am richtigen Fleck sitzt. Für Frauen mit schmalen Schultern geeignet“.

Szene-Routinier Jack Wolfskin kommt mit dem Highland Trail 34 W’s  ebenfalls zu Ehren: „Robustes Modell, das sehr vielseitig ist. Etwas für Frauen, die mehr Wert auf Bequemlichkeit als auf Gewicht legen.“ Der ACS Hike 30 W’s des gleichen Herstellers wird ebenfalls gelobt: „Beim ACS Hike ist weniger mehr. Alles dran, was Frau braucht, und Schultergurte, die perfekt seitlich an der Brust vorbeilaufen.“

Weiter geht es mit Frauenrucksäcken der Marke Mammut. Der Crea Pro 28 „liegt ganz vorne in der Gunst der Damen: super Belüftung, sehr gute Lastenkontrolle, gute Details. Gut geeignet für sehr kleine Frauen!“ Der Mammut Lithium Crest S hingegen „erfreut sportliche Frauen, egal ob klein oder groß. Ein Top-Lastenträger für anspruchsvollen Einsatz.“

Dass auch Osprey gute Rucksäcke bauen kann, wird im Testfeld ebenfalls deutlich. Der Tempest 30 „ist leicht und gut für Frauen, die schnell am Berg unterwegs sind. Bei schwerer Zuladung knickt der wortwörtlich ein.“

Weitere ausgewählte Produkte in der ALPIN

Auch das Bergzeit Magazin hat den Ortovox Peak 35 mit Swisswool-Rücken getestet. | Foto: Franz Mösbauer
Auch das Bergzeit Magazin hat den Ortovox Peak 35 mit Swisswool-Rücken getestet – hier geht es zum Testbericht. | Foto: Franz Mösbauer

Im Minitest fühlen die Alpin-Redakteure ausgewählten Produkten genauer auf den Zahn, darunter der Ortovox Peak 35 Rucksack. Er ist ein „toller und funktioneller Tourenpartner, der im Sommer wie im Winter fantastisch eingesetzt werden kann.“ Darüber hinaus ist er „robust und gut ausgestattet“.

Der Alpine Snow Tour Helm verursachte hingegen ein gemischtes Echo. Wenn er von der Kopfform her passt, ist immerhin „die Belüftung ziemlich gut“, zudem liegt dem Helm „ein Beanie bei, das als Innenfutter oder auch als Mütze für den Aufstieg genutzt werden kann.“ Darüber hinaus hat der Helm einen Pluspunkt für Alpinisten in petto: „Der Snow Tour erfüllt neben der Ski-Norm (EN-1077) auch die Bergsteigerhelm-Norm (EN-12492).“ Also am besten Ausprobieren!

Die besten Funktionsshirts und Multifunktionsschuhe

Outdoor schaut sich in der Ausgabe 05/2016 Funktionsshirts und wasserdichte Multifunktionsschuhe genauer an. Einen Kauftipp bei den Shirts bekommt das  Craft Active Comfort Shortsleeve – „ein komfortables Shirt zum Sparpreis“ und eine „Empfehlung für alle Outdoorer, denen nicht sofort zu warm wird“. Den Testsieger heimst hingegen Ortovox mit dem  Merino Competition Cool ein: „Einmal mehr überzeugt die Ortovox-Wäsche mit einer Top Performance“. Das Shirt „trägt sich klasse, klimatisiert hervorragend und ist vielseitig“!

Bei den wasserdichten Multifunktionsschuhen erringt Meindl mit seinem  Exaroc GTX den Testsieg. Ein „Alleskönner ohne Schwächen“ und ein „Multifunktionsschuh, der seinem Name alle Ehre macht und von Speedhiking- über Wander- bis zu Bergtouren alles meistert“. Lowas  Innox GTX Lo bekommt einen Kauftipp. „Wer einen extrem leichtgewichtigen, weichen und top bequemen Schuh für Wanderungen auf eher einfachen Wegen sucht, liegt beim Lowa Innox GTX Lo goldrichtig.“ Randnotiz: Salomons  X Ultra 2 GTX und Salewas  Wildfire S GTX erhalten ein sehr gut und reihen sich damit in der Spitzengruppe im Test ein!

Top-Produkte für den Outdoor-Sommer im Bergsteiger

Im Rahmen des Beilegers „Der große Ausrüstungsberater“ machen die Redakteure des Bergsteiger in Ausgabe 05/2016 einen großen Hersteller-Rundumschlag und stellen die „Top-Produkte“ in den Sparten Bergwandern, Klettersteig, Klettern und Hochtour für die kommende Bergsaison vor.

1. Bergwandern

Die Snowline Spikes machen den Anfang. Sie „sind schnell und mühelos über jeden Lauf- und Bergschuh gezogen und bieten Halt auf eisigem, schneebedecktem oder rutschigem Untergrund. Sie sind durch das geringe Gewicht (ab 170 Gramm) und ihr kleines Packmaß praktische Begleiter bei Trailruns oder Bergtouren.“ Der Tatonka Skill Rucksack bietet hingegen „maximale Freiheit für den Rücken“. Sein X-Vent Zero Tragesystem „ermöglicht ein optimales Abdampfen der Schwitzfeuchtigkeit“ – hört sich nach hohem Komfort an! Die dezent designte Schöffel Lacobin Jacke eignet sich „ideal für Mehrtagestouren mit großem Rucksack; die hohe Wassersäule und der wasserdichte Front-RV verkraften locker nasse Tage“.

Wer eine funktionale Jacke für schnellen Bergsport sucht, sollte das Ultimate Light SO Hooded Jacket von Mammut genauer ansehen. Es ist „die optimale Jacke für schweißtreibende Aktivitäten – dank der bewährten Gore® Windstopper® Technologie auch dann, wenn ein kräftiger Wind bläst.“ Der Albula Lite Trekkingstock des Stock-Spezialisten Leki „überzeugt mit komfortablen Aergon Griffen, dem Speed Lock 2 Verstellsystem und sehr leichten Rohren“. Vaude liefert mit dem Mens Scopi SYN Jacket „bei aktiven Bergtouren eine optimale Klimaregulation“. Die Jacke „besitzt an der Front und einem Teil der Rückenpartie das isolierende, sehr atmungsaktive Polartec® Alpha®, das Vaude mit einer 60 Gramm-Wattierung bei dieser Jacke erstmals im Sommer einsetzt.

Auf der Suche nach einem leichten Wanderstiefel? Dann ist der La Sportiva Trango TRK einen Blick wert! „Leicht und widerstandsfähig“, so das Bergsteiger-Urteil. Wer hingegen eine wärmende und atmungsaktive Wendejacke sucht, wird mit der Mammut Runbold Light IS Jacke glücklich. Sie ist ein „praktischer Begleiter bei wechselhaften Wettersituationen in den Bergen“! Ach ja – für die Imprägnierung von Stoff oder Leder eignet sich laut Bergsteiger die Stoff&Leder-Imprägnierung des Herstellers Nikwax ideal!

Für den Bergsteiger das Mittel der Wahl: Skylotec Vertical Klettersteigset. | Foto: Skylotec
Für den Bergsteiger das Mittel der Wahl: Skylotec Vertical Klettersteigset. | Foto: Skylotec

2. Klettersteig

Weiter geht es mit Produktvorschlägen für Eisenwege wie beispielsweise dem Vertical Klettersteigset von Skylotec. „Zwei innovative Funktionen in einem Gerät“, urteilen die Tester. Die Karabiner mit pinchLock II Verschluss verhindern ein versehentliches Aushängen, der „TSS-Bandfalldämpfer verleiht im Ernstfall einen „sanften“ Fangstoß“. Das Marmot Red Star Jacket wird ebenfalls über den grünen Klee gelobt und für den Einsatz im steilen Fels empfohlen: „Das Material ist sehr elastisch, verfügt über 100% getapte Nähte“ – die Jacke hat zudem „eine optimal anpassbare Kapuze mit laminierter Krempe sowie rucksacktaugliche Fronttaschen“.

3. Klettern

Kletterer werden mit dem Mammut Infinity Protect 9,5 Seil glücklich, denn es „ist das ideale Seil für das nächste Sportkletter-Projekt. Durch die Protect-Mantelveredelung ist es extrem abriebfest, schmutzabweisend und langlebig“. Also nichts wie ran an die Route! Das Skylotec Ground-Up 9,1 „ist als Einfach-, Halb- oder Zwillingsseil zertifiziert“ und damit besonders vielseitig einsetzbar. „Zusätzlich ist es mit der auf Nano-Technologie basierenden Complete-Shield-Imprägnierung, die den Seilmantel und den Teflonkern vor Wasser und Schmutz schützt, versehen.“ Ein echter Tausendsassa also!

Weiter geht es mit einer Jackenempfehlung. Das Mountain Equipment Squall Jacket ist „leicht und atmungsaktiv, aber dennoch robust“. Die Jacke mit dem asymmetrischen Reißverschluss eignet sich „für Boulderprojekte, felsige Klettereien und Mehrseillängenrouten. Sie verfügt über eine helmtaugliche Kapuze“ und „einen hohen Kragen“. Ein echt schickes Teil für Boulderer und Kletterer! Passend dazu hat Mammut mit dem Ophir 3 Slide Hüftgurt einen echten „Allrounder für Fels und Eis“ im Sortiment. Er bietet „maximale Bewegungsfreiheit, großen Komfort sowie optimale Atmungsaktivität durch die Mammut Zweibandtechnologie“.

Laut Bergsteiger ein "Allrounder für Fels und Eis": Mammut Ophir 3 Slide. | Foto: Mammut
Laut Bergsteiger ein „Allrounder für Fels und Eis“: Mammut Ophir 3 Slide. | Foto: Mammut

Ortovox, der bayrische Experte für funktionale Wollprodukte, kommt mit der Merino Shield Tec Pants Pala ebenfalls in die erlesene Gruppe der Bergsteiger-Ausrüstungstipps. Diese Hose verfügt über Elemente aus Cordura, die sie „extrem robust“ machen. Die Kombination aus Merinowolle, Spandex und Nylon verleiht der Hose eine „hohe Atmungsaktivität und viel Bewegungsfreiheit“. Also nichts wie ab damit in die Berge und ran an den Fels! Für Leser, die besonders lange und steile Routen im Big Wall-Bereich anstreben, empfiehlt der Bergsteiger die La Sportiva Skwama Kletterschuhe. Ein „leistungsorientierter Schuh für Big Wall Klettereien und Boulderer mit sechs verschiedenen Gummierungen“!

4. Hochtour

Mit wertvollen Tipps für den Hochtoureneinsatz schließt Bergsteiger den Ausrüstungsberater ab. Der Deuter ACT Trail Pro 40 Rucksack überzeugt die Testredakteure in vielerlei Hinsicht: Er verteilt das Gewicht „effektiv auf die Hüftflossen. Die Last sitzt optimal nah am Körperschwerpunkt“. Damit liefert der Rucksack ein Optimum an Komfort und Lastverteilung.

Leki hat gleich einen passenden Trekkingstock dazu – den Thermolite Antishock. „Komfortable Aergon Griffe inklusive Thermoverlängerung, Hybrid Verstellsystem zur einfachen Längenanpassung, Antishock Dämpfung und ultraleichte Rohre aus hochfestem Aluminium“ – was will man mehr?

Für den Einsatz auf Hochtouren ist das Petzl Vasak das Steigeisen der Wahl. „Der Stahl ist nun noch härter, dünner und mit 840 g rund 10 % leichter. […] Bei den Bindungssystemen setzt Petzl auf Kompatibiliität: sowohl Körbchen als auch Drahtbügel gehören zum Lieferumfang“ – die perfekten Multifunktions-Steigeisen also!

Der Fast Alpine 40 Rucksack des englischen Leichtgewichts-Spezialisten Montane ist „abgestimmt auf hochalpine Touren und Klettereien. Das klettergurttaugliche Tragesystem gibt optimale Bewegungsfreiheit. Schnallen und Pickelbefestigungen lassen sich mit Handschuhen bedienen“. Sei von unserer Seite nur noch hinzugefügt, dass auch das schnörkellose Design des Rucksacks zu überzeugen weiß. Wer seine Bergklamotten waschen und imprägnieren will, sollte laut Bergsteiger (wie bei der Schuhimprägnierung) zu Produkten von Nikwax – nämlich Nikwax Tech Wash (Waschmittel) und TX.Direct Wash-In (Imprägniermittel zum Einwaschen) – greifen. „Nikwax ist 100% PFC-frei und sicher für Mensch und Umwelt“ – und das ist gut!

Die Hyphen Jamspitz Jacke schneidet auch im Bergzeit-Test gut ab! | Foto: Bela Elbich
Die Hyphen Jamspitz Jacke schneidet auch im Bergzeit-Test gut ab! | Foto: Bela Elbich

Der Bergsteiger hat zudem einen Ausrüstungstipp im Falle von Knieschmerzen auf Lager. Der Leki Sherpa XL Antishock ist der ideale Stock zur Prävention von Knieproblemen: „Die Elastomer-Dämpfung des dreiteiligen Alu-Trekkingstocks absorbiert beim Aufsetzen ca. 4,85 kg pro Schritt!“

Im Härtetest prüft die Bergsteiger-Redaktion ausgewählte Produkte auf Herz und Nieren. Die Hyphen Jamspitz W’s Jacke erhält überzeugende 13 von 15 möglichen Punkten. „Das neue Membrankonzept macht die vorhandenen Lüftungs-RV eigentlich überflüssig. Die Kapuze mit Mundschutz ist bei kaltem Wind sehr angenehm. Perfekte Passform dank Vier-Wege-Stretch – das nullkommanull raschelt.“ Wer eine komfortable Schlafunterlage für das ganze Jahr sucht – die Therm-A-Rest NeoAir All Season Isomattte liefert Schlafkomfort auch unter den widrigsten Bedingungen: „Selbst bei -7°C Celsius kam keine Kälte von unten durch. Raschelgeräusche verursacht sie bei Bewegungen kaum. Den Wintertest hat sie also bravourös bestanden!“

Helme und Multitools

Auch im Fahrradsektor gibt es Produktempfehlungen. Die Bike testet in ihrer Mai-Ausgabe 17 All Mountain-Helme. Der Alpina Carapax erreicht ein „sehr gut“: Der Helm ist „etwas aufwändig, dafür umfangreich anpassbar“ und „sitzt wie angegossen, die breite Nackenstütze ist sehr komfortabel“. Was will man von einem All Mountain-Helm mehr erwarten?! Auch der Vivo Plus von Scott bekommt von der Bike ein „sehr gut“ verpasst. „Die Passform des Scott gehört mit zu den besten im Test“ und „sauber geführte Gurte fixieren ihn gut am Kopf.“ Auch die Ventilation rangiert auf einem hohen Niveau, denn „Belüftungskanäle lassen viel Luft unter den Helm“!

Beim Multitool-Test stellt Bike die „pfiffigsten Drei“ vor – darunter das Topeak Mini 20 Pro. „Der Testsieger aus Bike 5/15“ verfügt über eine „schlanke Bauart“ und einen „einfach bedienbaren Kettennieter“. Perfekt also für den nächsten Geländeritt!

Vegane Outdoor-Gerichte und weitere Produkt-Schmankerl

Im Rahmen der Produkt-News kamen die veganen Outdoor-Gerichte der schwedischen Marke Blå Band bei den Alpin-Gourmets gut an. „Die gefriergetrocknete Nahrung ist auf die Ansprüche von Reisenden abgestimmt und schmeckt sicherlich auch Nicht-Veganern“.

Doch zurück zu den Klamotten. Norrona hat mit dem Bitihorn Powerdry Shirt ein Outdoor-Bekleidungsteil im Sortiment, das für „drunter eigentlich viel zu schade“ ist. Es sieht „nämlich verdammt gut aus“ und der „körpernahe Schnitt lässt die durchtrainierte Figur gut zur Geltung kommen“ – wenn denn der Bauch vom Bergsteigeressen auf der Hütte nicht zu voll ist.

Millet liefert zudem mit dem Trident Guide einen Zustiegsschuh ab, der „zu 30 Prozent aus recyceltem Material hergestellt“ wird und mit einer „Vibram-Sohle sowie einer präzisen Schnürung überzeugt“. Eine Gummiverstärkung „schützt den Trident darüber hinaus vor ruppigem Felskontakt“. Wäre das nicht was für den nächsten Bergurlaub? Wer hingegen mit müffelnden Sport- und Bergschuhen zu kämpfen hat, dem seien die farbenfrohen Schuhkissen von Smellwell empfohlen. Sie „entziehen […] den Bakterien die Lebensgrundlage“ und „können nach dem Öffnen drei Monate benutzt werden“! Also nichts wie ab mit den Geruchs-Killern in die Stinkstiefel!

Ausrüstungstipp der Alpin: Suunto Traverse. | Foto: Suunto
Ausrüstungstipp der Alpin: Suunto Traverse. Haben wir erst kürzlich auch im Bergzeit Magazin getestet. | Foto: Suunto

Die Alpin sieht sich darüber hinaus im Bereich von Fitness-Armbändern und GPS-Smartwatches genauer um. Die Traverse des finnischen Orientierungs-Experten Suunto wird besonders hervorgehoben. Sie „erlaubt unter anderem die Navigation entlang zuvor online geplanter Routen. Höhenmesser, Glonass-Unterstützung und Kompass kommen hinzu“. Ein super Begleiter für Abenteuer im Freien!

Trinkflaschen, Wanderstiefel und mehr

Die Outdoor empfiehlt im „Basislager“ zahlreiche Trinkflaschen für den Einsatz im Freien. Dazu zählt der Flaschenklassiker schlechthin – die SIGG. Die „Klassische Form“ und das „geringe Gewicht“ – das zeichnet den Alu-Dauerbrenner aus der Schweiz seit Jahrzehnten aus. Moderner kommt die  Camelbak Eddy daher. Eine Flasche „mit ausklappbarem Trinkventil“ und integriertem Strohhalm“ und dem „Vorteil: sie muss beim Trinken nicht gekippt werden, was vor allem beim Rad- und Autofahren praktisch ist.“ Gewichtsoptimierer sollten laut Outdoor zur  Titanflasche von Vargo greifen. „Sie bringt minimalistische 100 Gramm auf die Waage – und das bei einem Fassungsvermögen von immerhin 650 Milliliter“. Die  Salewa Hiker ist dagegen eine Flasche, die leicht befüllt und gereinigt werden kann. „Mit ihrem Edelstahlkorpus“ sorgt sie „für Geschmacksneutralität“, der Bajonettverschluss ermöglicht „ein Öffnen und Schließen im Handumdrehen“.

In der Rubrik Kompass – Wegweiser durch die Outdoor-Welt zeigt sich Outdoor vom Dachstein Super Leggera Trekkingschuh begeistert. Er „schmiegt sich wie eine Socke um die Füße und sorgt für ein ungewöhnlich flexibles Tragegefühl. Eine wasserdichte Membran schützt die Füße vor Nässe, die Vibramsohle vor Traktionsverlust auf rutschigen Böden.“ Wäre das nicht mal eine Alternative zum klassischen Lederstiefel?

Die in verschiedenen Größen erhältliche Patagonia Black Hole Tragetasche sorgt in Sachen Wasserdichte für Begeisterung. „Wer bei Wind und Wetter reist, braucht eine Tasche, die nicht beim ersten Schauer durchnässt.“ Wie schon die Alpin empfiehlt auch die Outdoor die Suunto Traverse GPS-Uhr. Die Vielzahl der Funktionen und Orientierungshilfen ist für begeisterte Outdoorsportler einfach perfekt!

Thule Sapling Elite Kindertrage: "Bietet dem Kinde viel Platz, trägt sich sehr bequem". Foto: Thule
Thule Sapling Elite Kindertrage: „Bietet dem Kinde viel Platz, trägt sich sehr bequem“. Foto: Thule

Weiter geht es mit den im Outdoor Basislager empfohlenen Produkten. Schuhprofi Lowa liefert mit dem Lavena II „den perfekten Trekkingstiefel für Frauen auf großer Tour“ ab. Er bietet einen „hervorragenden Gehkomfort, hohe Stabilität und beste Bedienbarkeit“, der Stiefel schützt zudem durch seinen „stabilen Schaft […] sehr gut vor Umknicken, was vor allem im holperigen Terrain und mit schwerem Rucksack auf dem Rücken enorm hilft.“ Die Füße „sitzen wie festzementiert, werden aber von einem weichen Gore-Tex Futter umschlossen, das Nässe draußen hält und für ein gutes Klima sorgt“. Patagonia hat mit dem Ascensionist einen Kletter-, Klettersteig- und Hüttenrucksack am Start, der die Outdoor-Testcrew mit einem angenehmen Tragekomfort, dem geringen Gewicht, der leichten Be- und Entladung sowie zwei Eispickelhalterungen begeistert. Der perfekte Rucksack also für Minimalisten, die das Gewicht ihrer Ausrüstung reduzieren wollen!

Leichtbaustöcke, Funktionsshirts und skandinavische Produkte

Stichwort Minimalist: Wer einen ultraleichten Wanderstock sucht, der sich zudem noch winzig klein verpacken lässt, wird mit dem Black Diamond Distance Carbon FLZ glücklich. Der Clou: Der Stock lässt sich im Gegensatz zu seinen Vorgängern, die Fixlängen hatten, in der Länge verstellen. „Extrem verwindungssteif, leicht und in drei Längenvarianten erhätlich“, so das Verdikt der Outdoor.

Dachträger- und Anhängerspezialist Thule macht sich inzwischen auch im Segment der Kindertragen einen Namen. Das Modell Sapling Elite stieß beim Outdoor-Redaktionsteam auf Begeisterung: „Bietet dem Kind viel Platz, trägt sich sehr bequem“ und „hat einen großen Stauraum“ – das hört sich für die kleinen Passagiere und die Eltern ganz gut an, oder? Einziger Wermutstropfen: mit 3,6 kg ist die Kindertrage kein ausgewiesenes Leichtgewicht- und „der üppige Stauraum verleitet dazu, mehr mitzunehmen als nötig“. Tja, für das mitgeschleppte Extragewicht sind die Eltern verantwortlich. Für die Pflege von Outdoor-Bekleidung aus Baumwoll-Mischgewebe empfiehlt die Outdoor Fjällrävens Greenland Wax: „Sehr ergiebig und umweltfreundlich“, so das Urteil. Für Stretchstoffe oder atmungsaktive Materialien sollte man hingegen  Imprägniersprays verwenden!

Primus Omnifuel II Kocher: "zuverlässig, kräftig und unkaputtbar". | Foto: Primus
Primus Omnifuel II Kocher: „zuverlässig, kräftig und unkaputtbar“. | Foto: Primus

Im Beileger „Der Skandinavien Guide“ stellt die Outdoor eine Reihe von Produkten skandinavischer Hersteller vor, die sich speziell für den Einsatz in deren Einsatzländern eignen. Dazu gehört der Primus Omnifuel Kocher – „zuverlässig, kräftig und unkaputtbar“! Der Helsport Trollheimen Schlafsack „besitzt ein wasserdichtes Fußteil – so bleibt seine Füllung bei dem oft unvermeidlichen Kontakt mit der kondenswassernassen Zeltwand trocken – und warm. Und das auch in frostigen Nächten.“ Weiter geht es mit dem Bergans Hareid Jacket  –  „ein Klassiker im Sortiment von Bergans“. Die Jacke „wärmt mit kuscheligem Fleece, einem hinten verlängerten Schnitt und dicht schließenden Ärmelbündchen“.  Warum also nicht bei der nächsten Reise nach Finnland, Norwegen, Dänemark, Schweden oder Island auf skandinavische Hersteller setzen?

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz