Die Treadway Convert macht einer Wanderhose alle Ehre. Die leichte Zip-Hose von Outdoor Research ist wasserabweisend, luftig und trocknet schnell. Und das Beste an heißen Tagen: mit zwei Zips sind die Hosenbeine ab. Das gefällt auch unserem Tester.

Mann zeigt nacktes Bein, und das ganz ungeniert. Wer kann sich denn als Mann so etwas leisten, wenn er nicht Ronaldo heißt? Nun, wir Wanderer sind da recht schamlos und präsentieren nicht auf dem Sportplatz, sondern in aller Öffentlichkeit mehr blanke Haut, als manchmal gut ist. Für den Betrachter jedenfalls. Doch was des einen Leid, ist des anderen Freud. Wenn’s nämlich untenrum zu warm wird, wird mit einem schnellen „Zipp“ an der Wanderhose für Kühle gesorgt.

Früher wanderte ich in Jeanshosen, später dann in langbeinigen Wanderhosen. Zip-Off-Hosen waren mir eher ein Gräuel. Die nackten Beine hatte ich zwar schon immer auf dem Sportplatz gezeigt (siehe Ronaldo), aber draußen in der freien Natur trug ich meine Scheu mit mir herum. Bis ich es leid war, äußerlich zu kochen. Bei brütender Hitze rinnt der Schweiß ja von oben nach unten, sprich: Irgendwo abwärts der Hüfte in der Wanderhose staut sich die Feuchtigkeit. Seither ziehe auch ich in der freien Natur blank, jedenfalls bis zu den Knien.

Die Treadway Convert Zip-Off-Hose: Ein paar Fakten

In der Farbe "mushroom" ist man eher unauffällig unterwegs. Umso auffälliger ist dafür die hohe Funktionalität der Wanderhose: wasserabweisend, schnelltrocknend, dampfdurchlässig und mit Lichtschutzfaktor 50+.
In der Farbe „mushroom“ ist man eher unauffällig unterwegs. Umso auffälliger ist dafür die hohe Funktionalität der Wanderhose: wasserabweisend, schnelltrocknend, dampfdurchlässig und mit Lichtschutzfaktor 50+.

Mir kam deshalb die Zip-Off-Hose „Treadway Convert“ von Outdoor Research sehr gelegen, die zu Testen ich Gelegenheit hatte. Aus dem Paket stieg das Wanderhosen-Modell in der Farbe „mushroom“, eine Farbbezeichnung, mit der ich jetzt auf Anhieb nichts anfangen könnte. Bei mir läuft ein solcher Farbton unter „gedeckte Farben“, also hübsch unauffällig und passend zu allem, was der Mann oberhalb der Gürtellinie trägt. Und die Tiere des Waldes erleiden keinen Farbschock – das ist ja auch schon etwas.

Bevor es ans Eingemachte geht, noch ein paar Fakten vorweg: Bei den Größen der Treadway Convert Zip-Off-Hose sollte man sich nach unten orientieren. Sprich, die Outdoor Research Wanderhose fällt etwas größer als gewöhnlich aus. Meine Treadway in Größe L hat die Tendenz, dass ich mich schlanker fühle als ich bin. Es passen noch ein oder zwei Finger zwischen Bund und Bauch. Nichts, was nicht durch einen straffenden Gürtel korrigiert werden kann.
Die Beinenden der Zip-Off-Hose können, wie schon erwähnt, durch je einen leicht laufenden Reißverschluss von der Hose abgetrennt werden. Farblich sind die Reißverschlüsse der zwei Hosenbeine unterscheidbar, was ich als sehr praktisch empfinde, denn bei anderen Zipp-Off-Hosen, die den winzigen Luxus nicht bieten, zippe ich schon mal hin und wieder her, weil ich zuerst das falsche Beinende ans richtige Bein (oder umgekehrt) gefriemelt habe. Das passiert bei dieser Wanderhose nicht. Die Treadway Convert ist übrigens lang genug, dass sie auch hoch aufgeschossene Wandergesellen nicht zu kurz kommen lässt; meine bessere Hälfte hat sie mir (1,80 Meter) umgenäht, weil sie zu lang war.

Taschen am Mann

Großen Wert lege ich auf Taschen. Nicht, dass die Rucksäcke heutzutage keine Taschen, Fächer, Kammern haben, in denen sich alles verstauen lässt. Nein, der Mann von Welt braucht die Taschen direkt „am Mann“. Ich jedenfalls, weil ich Kleinkram ab und zu griffbereit haben will. Neben zwei Gesäßtaschen, die mit Reißverschlüssen gesichert werden können, können meine Finger bei der Treadway Convert Zipp-Off-Hose in zwei hoch angesetzte Vordertaschen kriechen. Sie sind so geschnitten, dass wirklich nur von oben in sie hineingegriffen werden kann. Etwas ungewöhnlich, weil es das locker-lässige Hände-in-den-Hosentaschen-Wandern unmöglich macht. Auf der anderen Seite fällt nichts aus der Tasche, selbst wenn ich im Handstand durch den Wald stromere.

Leichter Stoff mit Imprägnierung und Lichtschutzfaktor

Eine kleine Handytasche rundet das Taschenarsenal der Zip-Off-Hose ab. Etwas dürftig für meinen Geschmack. Einerseits. Andererseits tragen Taschen immer dick auf, machen also eine dünne Hose gewissermaßen dick und aus einem leichten Stoff einen schweren Stoff. Manchmal muss man auf etwas verzichten – in diesem Fall also auf etwas mehr Taschen – und trotzdem kommt was Gutes bei heraus.

Die Zip-Off-Hose besteht aus 100 Prozent Polyamid. Das ist kein Stoff, der Bio-Menschen glücklich macht, dafür ist er scheuer- und reißfest und nimmt wenig Feuchtigkeit auf. Auf Letzteres sind Hersteller und Hose besonders stolz, denn die Wanderhose von Outdoor Research ist dauerhaft wasserabweisend durch eine Durable Water Repellent (DWR)-Behandlung. Diese dauerhafte Imprägnierung bewirkt, dass das Wasser auf dem Stoff abperlt. Zusätzlich bietet die Treadway Convert einen Lichtschutzfaktor von UPF 50+. Während ich das mit der Wasserdichtigkeit ja durchaus am eigenen Leib überprüfen kann, muss ich Outdoor Research beim Lichtschutzfaktor Vertrauen entgegenbringen und es so annehmen.

Die Zip-Off-Hose in der Praxis

Zip-Off-Hose im Test: Ist es zu heiß, kommen die Hosenbeine einfach ab. Und um sie ruckzuck wieder auf der richtigen Seite anzubringen, dabei helfen verschieden farbige Zipper an beiden Beinenden.
Ist es zu heiß, kommen die Hosenbeine einfach ab. Und um sie ruckzuck wieder auf der richtigen Seite anzubringen, dabei helfen verschieden farbige Zipper an beiden Beinenden.

Ronaldo weiß es vermutlich nicht, aber wir Wanderer wissen es: Die Wahrheit liegt im Wald. Jede Wanderhose bewährt sich erst durch mehrmaliges Tragen dort, wo sich Hase und Fuchs Gute Nacht sagen. Die vergangenen Wochen sah man mich dann mit der Treadway Convert, mal mit langem, mal mit kurzem Beinkleid, über Wiesen und durch Wälder gehen. Selbst Regen schreckte mich nicht ab. Was tut man nicht alles für einen Testbericht …

Ergebnis: Die Zipp-Off-Hose sitzt, hält dicht und bringt Luft. Sie sitzt angenehm und ist bequem geschnitten, was mir gerade bei heißeren Temperaturen sehr entgegen kommt. Regen drang nicht durch. Die Hose trocknete schnell und vollständig. Ob sie einem richtigen Platzregen (oder, wie der Wetterexperte sagt, Starkregen) dauerhaft standhält, konnte ich nicht untersuchen. Zum einen gab es bei uns in der Testphase keinen Regen, zum anderen hat meine Selbstaufopferung auch Grenzen. Aber die abtrennbaren Hosenbeine möchte ich nie mehr missen. Es gibt nichts Besseres als eine Wanderhose, die sich je nach Wetterlage kurz zippen oder lang tragen lässt.

Mein Fazit zur Treadway Convert Zip-Off-Hose von Outdoor Research

Die Treadway Convert Zip-Off-Hose von Outdoor Research gefällt mir. Sie ist sehr leicht, bietet ein angenehmes Tragegefühl, ist wasserabweisend – also gut bei einem leichten Sommerregen – und schützt die Haut vor Sonneneinstrahlung. Die Hosenbeine können innerhalb kurzer Zeit abgetrennt und wieder angesetzt werden. Mehr erwarte ich von einer bequemen Wanderhose für den Sommer nicht, und genau diese Erwartungen erfüllt sie. Und der Preis meint es sogar noch nett mit dem Geldbeutel…

Die passende Damenversion von Outdoor Research ist übrigens die Solitaire W’s Convert Zip-Off-Hose.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz