Bergzeit Adventskalender bergzeit Adventskalender Socken 20% Bergzeit Adventskalender Code: Gift13

Socken 20% Bergzeit Adventskalender Code: Gift13

Jetzt einlösen

Steigeisen für Hochtour, Skitour und Eisklettern

Welches Steigeisen brauche ich für welches Einsatzgebiet? Welches Material soll ich nehmen? Aluminium oder Stahl? Was muss ich über Bindung und Schuhe wissen? Antworten auf diese Fragen findest Du in unserer Kaufberatung! Weiterlesen

Steigeisen  (85 Artikel)

  • Seite
  • 1
Kategorie & Filter
Filter & Kategorien

Filter & Kategorien

Sportart
Einsatzbereich
Preis
bis
Outdoor Outlet
Neu
Cassin Alpinist Steigeisen
Cassin Alpinist Steigeisen
149,95 €
  • Standard
  • Standard
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Klassisches 12 Zacken Steigeisen mit Antistollplatte für Hochtouren

Neu
Cassin Alpinist Pro Steigeisen
Cassin Alpinist Pro Steigeisen
169,95 €
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Professionelle Steigeisen für den technischen Alpinismus

Stubai Trekking Universal Steigeisen
Stubai Trekking Universal Steigeisen
99,00 € statt 104,95 €
  (1)
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Robuste, klassische 10-Zack-Stahlsteigeisen für leichte Hochtouren und Wanderungen

Climbing Technology Pro Light Automatic Steigeisen
Climbing Technology Pro Light Automatic Steigeisen
109,00 € statt 119,90 €
  • grey
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Leichtes, 12-zackiges Automatik-Steigeisen für technischen Alpinismus und Gletscher

10%
Climbing Technology Pro Light Semiautomatic Steigeisen
Climbing Technology Pro Light Semiautomatic Steigeisen
102,00 € statt 113,90 €
  • grey
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Leichtes, halbautomatisches Zwölfzack-Steigeisen für technischen Alpinismus und Gletscher

11%
Climbing Technology Nuptse EVO Classic Flex Bar Steigeisen
Climbing Technology Nuptse EVO Classic Flex Bar Steigeisen
84,00 € statt 93,90 €
  • grey
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Vielseitiges Körbchen-Steigeisen mit klassischer 12-Zacken Stahlkonstruktion für Hochtouren

12%
Climbing Technology Nuptse EVO automatic Steigeisen
Climbing Technology Nuptse EVO automatic Steigeisen
99,00 € statt 111,90 €
  • grey
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Vielseitiges Automatik-Steigeisen mit klassischer 12-Zacken Stahlkonstruktion für Hochtouren

14%
Climbing Technology Nuptse EVO semiautomatic Steigeisen
Climbing Technology Nuptse EVO semiautomatic Steigeisen
89,00 € statt 103,90 €
  • grey
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Vielseitiges halbautomatisches Steigeisen mit klassischer 12-Zacken Stahlkonstruktion für Hochtouren

18%
Climbing Technology Nevis Flex Bar Steigeisen
Climbing Technology Nevis Flex Bar Steigeisen
69,00 € statt 83,90 €
  • grey
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Zehnzackige Steigeisen für leichte Mittelgebirgstouren ohne steiles Gefälle, auch für Schuhe ohne steife Sohle verwendbar.

11%
Grivel Ski Tour New Matic Steigeisen
Grivel Ski Tour New Matic Steigeisen
134,00 € statt 149,90 €
  (2)
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Leichtes Steigeisen für Tourenskischuhe

20%
Black Diamond Stinger Steigeisen
Black Diamond Stinger Steigeisen
144,00 € statt 179,95 €
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Leichtes und sehr robustes Automatik-Steigeisen für Hochtouren, Eis- und Mixedklettern

17%
Camp XLC 470 Steigeisen
Camp XLC 470 Steigeisen
129,00 € statt 154,95 €
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Leichte Steigeisen mit halbautomatischer Bindung und Verschleißanzeiger

AustriAlpin Tyrol P12 Steigeisen Step-In
AustriAlpin Tyrol P12 Steigeisen Step-In
94,00 € statt 99,90 €
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Klassisches Steigeisen mit Größenverstellung ohne Wekzeug

17%
Camp XLC 490 Steigeisen
Camp XLC 490 Steigeisen
129,00 € statt 155,95 €
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Sehr leichtes Steigeisen mit Universalbindung

11%
Camp Tour Nanotech Semi-Automatic Steigeisen
Camp Tour Nanotech Semi-Automatic Steigeisen
169,00 € statt 189,95 €
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Stahl Steigeisen mit halbautomatischer Bindung und 10 Zacken

20%
Black Diamond Neve Steigeisen
Black Diamond Neve Steigeisen
107,96 € statt 134,95 €
  (4)
  • pro
  • strap
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Leichtes 10-Zacken Steigeisen aus Aluminium zum Queren von Schneefeldern

12%
Petzl Leopard LLF Steigeisen
Petzl Leopard LLF Steigeisen
114,00 € statt 129,95 €
  (1)
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Ultraleichte Steigeisen aus Aluminium für Skitouren und Schneefelder

12%
Petzl Leopard FL Steigeisen
Petzl Leopard FL Steigeisen
114,00 € statt 129,95 €
  (1)
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Ultraleichte Aluminium Steigeisen für Zustiege auf Schneefeldern

15%
Petzl Irvis Hybrid Steigeisen
Petzl Irvis Hybrid Steigeisen
119,00 € statt 139,95 €
  (5)
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Hybris Steigeisen aus Aluminium und Stahl für Zustiege und Skitouren in vergletschertem Gelände

12%
Petzl Dart LLF Steigeisen
Petzl Dart LLF Steigeisen
159,00 € statt 179,95 €
Auf Lager, Lieferzeit 1-3 Tage

Ultraleichte Monozacken Steigeisen zum Eisklettern und Drytoolling

Mehr Artikel laden
  • Seite
  • 1

Lieblingsthemen

Steigeisen für Hochtour, Skitour und Eisklettern

Im 19. Jahrhundert gaben Steigeisen Anlass zu Diskussionen unter Alpinisten. Man war sich uneins, was jetzt die "richtige" Art sei, sich auf Gletschern fortzubewegen. Während die einen tüchtig Stufen ins Eis schlugen, schnallten sich die anderen geschmiedete Eisenzacken unter die Bergstiefel - sogenannte Steig-Eisen.

Was muss ich über Steigeisen wissen?

Heute erscheinen solche Diskussionen seltsam. Steigeisen sind inzwischen sehr robust, unterliegen Normen und Qualitätskontrollen und für spezielle Einsatzbereiche gibt es nützliche Features an den Steigeisen.

1. Bindung (Kipphebel) 2. Bügelbindung 3. Vertikalzacken 4. Antistollplatten 5. Sekundärzacken 6. Frontalzacken | Foto: Petzl
1. Bindung (Kipphebel) 2. Bügelbindung 3. Vertikalzacken 4. Antistollplatten 5. Sekundärzacken 6. Frontalzacken | Foto: Petzl

Wer nach neuen Steigeisen sucht, sollte unbedingt auf Folgendes achten:

Denn welche Steigeisen Du brauchst, hängt davon ab, in welchem Gelände Du unterwegs bist: Welche Steigeisen brauchst Du für

Welche unterschiedlichen Zacken hat ein Steigeisen?

Das hängt davon ab, was man mit seinen Steigeisen vor hat. Prinzipiell lassen sich Frontal-, Sekundär- und Vertikalzacken unterscheiden.

  • Frontalzacken … ragen am Steigeisen nach vorne ab, sind also verlängerte Zehennägel aus Stahl oder Aluminium. Horizontale Frontalzacken geben guten Halt im Schnee und sind vielseitig einsetzbar - was gerade beim Bergsteigen von Vorteil ist. Je vertikaler ausgerichtet die Frontalzacken sind, umso besser greifen sie in steilem Eis. Eine zusätzliche Zahnung an der Unterseite der Frontalzacken sorgt für noch aggressiveren Griff. Es gibt Modelle mit zwei Frontalzacken, fürs Eis- und Mixed-Klettern, aber auch solche mit einem zusätzlichen, besonders herausragenden Mono-Frontzacken (etwa beim Grivel G 20 cramp-o-matic).
  • Sekundärzacken … nennt man das Zackenpaar hinter den Frontalzacken. Hier gilt: Je stärker die Sekundärzacken nach vorne zeigen, umso besser greifen die Steigeisen im steilen Gelände. Allerdings bleibt man an ihnen beim Gehen auch leichter hängen.
  • Vertikalzacken … sind vor allem fürs normale Gehen wichtig. Sie sorgen dann für sicheren Halt des ganzen Fußes.
Je steiler das Gelände, umso mehr kommt es auf Frontal- und Sekundärzacken der Steigeisen an. | Foto: Patagonia/Jon Walsh
Je steiler das Gelände, umso mehr kommt es auf Frontal- und Sekundärzacken der Steigeisen an. | Foto: Patagonia/Jon Walsh

Wie viele Zacken braucht mein Steigeisen?

Wie viele Zacken ein Steigeisen braucht, hängt ganz vom Einsatzbereich ab.

  • Grödel haben in der Regel vier bis sechs Zacken
  • Bei Steigeisen für normale Gletscherwanderungen oder Skitouren sind zehn Zacken vollkommen ausreichend. Je nach Gelände können hier auch Leichtsteigeisen aus Alu zum Einsatz kommen.
  • Ist auch steileres, alpines Gelände auf der Tour dabei, dürfen es schon zwölf Stahl-Zacken sein; hier sollte man auch auf geeignete Sekundärzacken achten, je nachdem ob man eher ein Allround- oder ein aggressives Modell will.
  • Steigeisen fürs Eisklettern verfügen meist über zwölf sehr robuste Stahl-Zacken und einen stabilen Rahmen. Je nach Vorliebe kommen hier auch Mono-Frontzacken zum Einsatz.

Aus welchem Material werden Steigeisen gemacht?

In der Regel kommen bei Steigeisen Aluminiumlegierungen und Stahl zum Einsatz.

  • Aluminium ist leicht - allerdings auch weicher. Wer also Wert auf leichte Steigeisen legt, für den sind Alu-Steigeisen das richtige. Allerdings sollte man sich Blankeis- und Fels-Passagen dann eher verkneifen. Gerade auf Skitour sind diese Leichtsteigeisen gute Begleiter.
  • Das Gros der Steigeisen wird aus unterschiedlich verarbeitetem Stahl hergestellt. Nur dieses Material ist dem harten Gletschereis wie auch dem Geröll der Moränen oder Fels-Passagen gewachsen.

Kipphebelbindung vs. Riemenbindung - die Befestigung der Steigeisen am Bergstiefel

Prinzipiell lassen sich zwei Befestigungsarten von Steigeisen am Schuh unterscheiden: Kipphebelbindung und Riemenbindung.

Die Bindung sorgt vor allem im steileren Gelände für eine gute Kraftübertragung. | Foto: Salewa
Die Bindung sorgt vor allem im steileren Gelände für eine gute Kraftübertragung. | Foto: Salewa

Riemenbindung

  • Bei der Riemenbindung werden die Steigeisen über ein Riemensystem an den Schuh geschnallt. Diese Befestigungsart funktioniert bereits bei guten Trekkingstiefeln (Kategorie B/C). Für längere oder gar anspruchsvollere Gletschertouren ist diese Kombination Trekkingstiefel/Steigeisen allerdings nicht geeignet.
  • Vorteil: Flexibler, auch an bedingt steigeisenfesten Schuhen einsetzbar.
  • Nachteil: Kein so perfekter Sitz wie mit Kipphebelbindung; teilweise unangenehmer Druck auf den Fuß.

Kipphebelbindung mit Körbchen

  • Die Befestigung mit Körbchen ist für Bergschuhe universaler. Allerdings kann es gerade bei breiten Skitourenstiefeln knapp werden.
  • Vorteil: Einfachere Bedienung als Riemenbindung; auch für Schuhe der Kategorie C geeignet.
  • Nachteil: Nicht so stabil wie Kipphebelbindung mit Bügel; entsprechende Lippe hinten.

Kipphebelbindung mit Bügel

  • Kipphebelbindungen funktionieren im Grunde wie eine Skibindung. Diese Bindung baut neben der Klemmwirkung eine Spannung zwischen den beiden Bügeln auf und garantiert so einen besseren Halt. Das erfordert allerdings eine steife Schuhsohle, wie sie steigeisenfeste Bergstiefel haben (Kategorie D), so dass sich die Steigeisen beim Gehen nicht verschieben. Haben die Schuhe eine zu weiche Sohle, können die Steigeisen beim Einschlagen ins Eis herunterfallen.
  • Für den Einsatz der Steigeisen mit Bügelbindung muss der Bergschuh - wie ein Skischuh - eine entsprechende Lippe vorne und hinten aufweisen.
  • Vorteil: Kipphebelbindungen sind auch bei Kälte (mit Handschuhen) einfach und gut anzuziehen; beste Kraftübertragung.
  • Nachteil: Sicherer Halt nur mit passenden, steigeisenfesten Schuhen.

Welche Schuhe brauche ich für Steigeisen?

Die Antwort auf diese Frage hat der vorangegangene Punkt schon angedeutet: Für Steigeisen mit Riemenbindung sollte man mindestens bedingt steigeisenfeste Bergschuhe (Kategorie C) haben. Für Kipphebelbindung braucht es dann schon steigeisenfeste Bergschuhe (Kategorie D) mit einer entsprechend steifen Sohle.

WICHTIG: Verwendet man Bergschuhe mit einer etwas biegsamen Sohle, müssen die Steigeisen auch einen flexiblen Verbindungssteg haben. Bei einem steifen Verbindungssteg kann es an dieser Stelle sonst im Laufe der Zeit zu einem Ermüdungsbruch kommen.

Steigeisen sind mit vielen Skitourenstiefeln kompatibel. Kritisch ist hier oft die Breite der Lippe (Bügelbindung) oder des vorderen Schale (Körbchenbindung).

Etwas anders sieht es bei Grödeln aus. Sie kommen ja vor allem bei kurzen Firn- oder Eispassagen zum Einsatz. Sie halten auch auf normalen, nicht steigeisenfesten Wanderstiefeln (Kategorie B/C). Allerdings können sie in Sachen Halt bei weitem nicht mit Steigeisen mithalten.

Welche Steigeisen brauche ich für …

… kurze Firnfelder im Spätfrühling?

Hier reicht ein Paar Grödel aus. Mit ihnen findet man im Firn sicheren Halt. Auf längere Gletschertouren sollte man sich mit ihnen aber nicht wagen.

… einfache, normale Gletscherüberquerung ohne steilere Eispassagen, etwa beim Trekking?

Hier reichen Allround-Steigeisen mit zehn Zacken vollkommen aus. Aggressive Frontalzacken sind nicht notwendig. Mit diesen Steigeisen ist das normale Gehen auf dem Eis am komfortabelsten. Ist man sicher, dass man nicht auf Eis- oder Felspassagen trifft, kann man auch Aluminium-Steigeisen verwenden. Für den Allround-Einsatz ist jedoch Stahl besser geeignet. Für steilere Eispassagen oder felsdurchsetztes Gelände sind sie allerdings nicht mehr geeignet.

… wenn ich mich im anspruchsvollen, hochalpinen Gelände bewege?

Steigeisen für schwierige, hochalpine Touren sollten aus einem hochfesten Material gefertigt sein. Damit lassen sich sowohl steilere Eis- als auch Felspassagen bewältigen. Hier empfiehlt sich eine Kipphebelbindung, weil sie die Steigeisen optimal an den Schuh schließt. Frontal- und Sekundärzacken sind hier aggressiv nach vorne gerichtet.

… für anspruchsvolle Passagen auf Skitour?

Hier ist die Domäne von Leichtsteigeisen aus Aluminiumlegierungen. Denn Packmaß und Gewicht sind hier sehr wichtig. In anspruchsvollen Firnpassagen sind Steigeisen auf Skitour unersetzbare Helfer (beim Einsatz im felsigen Gelände gehen sie allerdings schnell kaputt). In der Regel kommen Bügelbindungen zu Einsatz. Außerdem sollten die Steigeisen unbedingt über Antistollplatten verfügen!

… fürs Eisklettern?

Steigeisen fürs Eisklettern sollten über einen stabilen Rahmen verfügen, der eine sichere Kraftübertragung gewährleistet. In der Regel erfolgt das über eine Kipphebelbindung. Austauschbare Frontalzacken sind hier von Vorteil, denn gerade diese nützen sich beim regelmäßigen Gebrauch stark ab. Edelrid etwa kombiniert Aluminium-Vertikalzacken mit Stahl-Frontalzacken.

Je anspruchsvoller die Gletschertour, umso robuster müssen die Steigeisen sein. | Foto: Halöfs
Je anspruchsvoller die Gletschertour, umso robuster müssen die Steigeisen sein. | Foto: Halöfs

Wichtiges Steigeisen-Zubehör

  • Ist man in feuchtem Schnee unterwegs, sollte man unbedingt Antistollplatten an den Steigeisen haben. Das verhindert die Stollenbildung an den Steigeisen. So wird sichergestellt, dass die Zacken nicht mit Schnee verkleben - und sicher greifen.
  • Für den Transport der Steigeisen sollte man sich unbedingt eine Steigeisentasche zulegen. So können die Steigeisen auch im Rucksack transportiert werden ohne Schaden anzurichten. Alternativ oder zusätzlich kann man auch Gummi-Zackenschutz verwenden. Wichtig ist das vor allem beim Transport mit Seilen und Schlingen.
  • Auf jeder Gletschertour sollten Ersatzriemen und Notfall-Klebeband dabei sein. So können Steigeisen oft für den Rückzug wieder behelfsmäßig fit gemacht werden.

Tipps und Tricks rund um Steigeisen

  • Vorneweg: Wer sich auf Gletschern bewegt, sollte unbedingt über ein fundiertes Wissen über alpine Gefahren, Sicherung und Rettungsmaßnahmen verfügen. Das geht nicht von heute auf morgen, sondern erfordert ein langwieriges Lernen. Kurse und geführte Touren helfen dabei!
  • Neue Steigeisen sollte man ausgiebig probetragen. Schon vor dem ersten Einsatz sollten die Steigeisen unbedingt angepasst werden. Vor einer "richtigen" Tour probiert man die Steigeisen idealerweise bei einem kleinen Gletscherspaziergang aus.
  • Das richtige Gehen mit Steigeisen erfordert etwas Übung. Beim Gehen mit Steigeisen tritt man möglichst lange mit der ganzen Fußsohle auf. So greifen möglichst viele Zacken. Breitspuriges Gehen (Cowboy-Gang) beugt das Verheddern am anderen Schuh oder Hosenbein vor. Das Aufkanten der Steigeisen wie beim Skifahren ist unbedingt zu vermeiden! Um den ganzen Fuß aufzusetzen, muss man bei Querungen je nach Steilheit das Sprunggelenk entsprechend stark beugen. Bei steilerem Gelände kommen dann die Frontalzacken zum Einsatz.

Mehr rund ums Thema Hochtouren

Sind noch Fragen offen geblieben? Dann ab damit ins Kommentarfeld!

Unsere Top Outdoor Marken 

Alle Marken