Längere Tage, mildere Temperaturen - welchen Mountainbiker juckt es da nicht, in die Bikesaison zu starten? Zumal das Gute (für manche) so nah liegt: Anke Hoffmann präsentiert drei Mountainbiketouren im Tegernseer Land mit Einkehrschwung.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Schließlich haben wir im Tegernseer Land alles, was das Bikerherz begehrt: Berge, Seen, Täler, ein gut beschildertes Wegenetz, flowige Trails und natürlich Almen und Berggasthäuser. Und gerade im Frühjahr, wenn die Kondition erst wieder aufgebaut werden muss, lohnt es sich, einige altbewährte Klassiker wie diese MTB-Touren rund um den Tegernsee neu zu entdecken und den über die Jahre lieb gewonnen Almen und Berggasthäusern mal wieder einen Besuch abzustatten.

1. MTB-Tour: Von Tegernsee zur Kreuzbergalm und über die Gindelalmschneid zum Neureuth-Haus

Urige Einkehrmöglichkeiten wie hier auf der Kreuzbergalm gibt es bei den hier vorgestellten MTB-Touren in der Region um den Tegernsee mehr als genug. Über die Öffnungszeiten und Ruhetage sollte man sich jedoch vorher informieren. | Foto: Anke Hoffmann
Urige Einkehrmöglichkeiten wie hier auf der Kreuzbergalm gibt es bei den hier vorgestellten MTB-Touren in der Region um den Tegernsee mehr als genug. Über die Öffnungszeiten und Ruhetage sollte man sich jedoch vorher informieren. | Foto: Anke Hoffmann

Dieser Mountainbike-Klassiker am Tegernsee ist sowohl als gemütliche Halbtagestour als auch als Feierabendrunde ideal geeignet. Als Ausgangspunkt bietet sich der Bahnhof in Tegernsee an. Wir starten von dort und radeln uns bei angenehmer Steigung erst einmal warm. Durchs Alpbachtal geht es zum Prinzenweg und weiter hinauf zur Kreuzbergalm (1.223 Meter). Auf dieser idyllischen Alm lohnt sich eine Einkehr, denn Brotzeit und Buttermilch sind hier legendär. Und: Bei gutem Wetter kann man bis hinunter zum Spitzingsee blicken. Weiter geht es (nach einer kurzen Schiebestrecke bergauf) über einen aussichtsreichen Höhenrücken hinüber zur Gindelalmschneid (1.335 Meter). Wer möchte und wem die Einkehr auf der Kreuzbergalm zu früh ist, der kann von der Gindelalmschneid auch noch einen Abstecher zur Gindelalm (1.242 Meter) einbauen und dort einkehren. Über den Gindelalmweg biken wir zum Neureuth-Haus. Noch einen Cappuccino oder ein kühles Getränk und wir machen uns auf zur finalen Abfahrt: über wunderschöne Wurzeltrails und gut fahrbare Spitzkehren zurück an den Tegernsee.

Alle Fakten zur Mountainbike-Tour Tegernsee – Neureuth

  • Start: Bahnhof Tegernsee (Anreise entweder mit der BOB oder mit dem PKW, einige Parkplätze in Bahnhofsnähe vorhanden)
  • Länge: ca. 20 Kilometer
  • Höhendifferenz: ca. 880 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwere MTB-Tour, Trails S1-S2
  • Einkehr: Kreuzbergalm (ab Juni geöffnet), Neureuth-Haus (ganzjährig geöffnet), alternativ: Gindlalm (geöffnet Mai bis Oktober)
  • Variante: von Schliersee zur Kreuzbergalm
  • Weitere Infos: Berggasthof Neureuth, Gindlalm
  • GPS-Track herunterladen (per Rechtsklick, „Datei speichern unter“)

2. MTB-Tour: Von Gmund durchs Söllbachtal zur Schwarzentennalm und weiter zur Buchsteinhütte

Sanfter Anstieg über die Almwiesen der Schwarzentennalm, bevor es die letzten 300 Meter knackig zur Buchsteinhütte hinaufgeht. | Foto: Anke Hoffmann
Sanfter Anstieg über die Almwiesen der Schwarzentennalm, bevor es die letzten 300 Meter knackig zur Buchsteinhütte hinaufgeht. | Foto: Anke Hoffmann

Diese Tagestour lässt sich auch sehr gut in zwei gemütliche Halbtagesetappen mit Hüttenübernachtung unterteilen. Wir starten in Gmund am Bahnhof  und fahren auf dem Radweg bis nach Bad Wiessee. Am Ortsausgang biegen wir nach rechts ins idyllische Söllbachtal ein. Von nun an geht es an der Söllbachklause vorbei stetig bergauf. Wir folgen stets dem Bachlauf bis wir auf 1.027 Metern die Schwarzentennalm erreichen – hier haben wir uns einen Kuchen auf der Terrasse verdient, bevor wir uns an die letzten Höhenmeter hinauf zur Buchsteinhütte (1.260 Meter) wagen. Noch weitere 300 knackige Anstiegsmeter liegen vor uns, bis wir die Hütte am Fuße des Ross- und Buchsteins erreichen. Hier kann man auch übernachten, einen urigen Hüttenabend verleben und erst am nächsten Tag die Mountainbike-Tour fortsetzen.

Für die Abfahrt können wir entweder den Hauptweg wählen, den wir hinaufgefahren sind, oder auf den immer wieder den Weg querenden Trail einsteigen, der uns unten wieder auf dem Hauptweg ausspuckt. Wir folgen jetzt der Forststraße am Schwarzentennbach entlang bergab Richtung Parkplatz Winterstube. Dort treffen wir auf die Bundesstraße, queren diese und folgen der Radroute stets Richtung Wildbad Kreuth. Wer möchte, kann noch einen Abstecher zu den Siebenhütten (837 Meter) oder zur Schwaigeralm (800 Meter) einbauen, bevor er sich auf den Rückweg zum Tegernsee macht. Wir folgen nun immer der Radroute nach Kreuth und weiter an der Weißach entlang zum Tegernsee. In Rottach-Egern können wir uns überlegen, auf welcher Seeseite wir zu unserem Ausgangspunkt Gmund zurückradeln wollen. Wählen wir die Ostseite, bietet sich natürlich ein Stopp im legendären Tegernseer Brauhaus an!

Hinweis: Die Gegend um Kreuth ist ein rechtes Kälteeck – hier kann es schon mal sein, dass der Schnee noch bis Mai liegen bleibt. Am besten informiert man sich vorher, ob die Wege auf dieser Route schon frei sind.

Alle Fakten zur Mountainbike-Tour Gmund – Buchsteinhütte

Eine Übernachtung auf der Buchsteinhütte (1.260 Meter) teilt diese MTB-Tour vom Tegernsee zum Fuße des Ross- und Buchsteins in zwei gemütliche Etappen auf. | Foto: Anke Hoffmann
Eine Übernachtung auf der Buchsteinhütte (1.260 Meter) teilt diese MTB-Tour vom Tegernsee zum Fuße des Ross- und Buchsteins in zwei gemütliche Etappen auf. | Foto: Anke Hoffmann
  • Start: Bahnhof Gmund (Anreise entweder mit der BOB oder mit dem PKW, Wanderparkplatz in Bahnhofsnähe auf der linken Seite)
  • Länge: ca. 48 Kilometer
  • Höhendifferenz: ca. 800 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: je nach Einteilung leichte bis mittelschwere MTB-Tour (mit Trail-Option S1)
  • Einkehr: Schwarzentennalm (ganzjährig geöffnet), Buchsteinhütte (ganzjährig geöffnet), alternativ: Siebenhütten (geöffnet Mai bis Oktober), Schwaigeralm (ganzjährig geöffnet)
  • Variante: von Kreuth zur Schwarzentennalm
  • Weitere Infos: Buchsteinhütte, Siebenhütten, Schwaigeralm
  • GPS-Track herunterladen (per Rechtsklick, „Datei speichern unter“)

3. MTB-Tour: Von Kreuth durchs Langenautal zur Bayralm und Erzherzog-Johann-Klause und weiter zur Moni-Alm

Für diese Mountainbike-Tour ein paar Kilometer hinter dem Tegernsee starten wir auf dem Wanderparkplatz kurz vor Wildbald Kreuth nahe der Schwaigeralm vor der großen Holzbrücke und biken hinein ins Langenautal. Wer möchte, kann schon bald den Hauptweg nach links auf den kleinen Pfad Richtung Wasserfall verlassen und diesem noch einen Besuch abstatten – ein Zwischenstopp, der sich lohnt. Kurz vor der Schwaigeralm münden wir wieder auf den Hauptweg und kurbeln bei angenehmer Steigung stetig bergauf – an Schwarzem und Steinernem Kreuz und der unbewirtschafteten Langenaualm vorbei. Wenn wir die Diensthütte auf 1.071 Metern erreichen, haben wir den ersten Anstieg unserer MTB-Tour fast gemeistert – die Bayralm (1.060 Meter), unser erster Einkehrschwung, liegt in Sichtweite. Noch ein paar Meter bergab und wir können uns an den kühlen Getränken, die stets in den Wassertrögen vor der Hütte lagern, bedienen und auch den selbstgebackenen Kuchen genießen!

Mit dem Mountainbike von Kreuth zur Moni-Alm. An der Erzherzog-Johann-Klause angekommen befindet man sich bereits in Österreich und kann Tiroler Spezialitäten genießen. | Foto: Anke Hoffmann
Mit dem Mountainbike von Kreuth zur Moni-Alm. An der Erzherzog-Johann-Klause angekommen befindet man sich bereits in Österreich und kann Tiroler Spezialitäten genießen. | Foto: Anke Hoffmann

Jetzt wartet ein Trail der Extraklasse auf uns: Entlang des Bairachenbaches geht es hinunter zur Bairache (am Ende kurze Schiebestrecke). Wir queren den Fluss über die Brücke und sind in Österreich. Weiter geht es leicht bergab, bis wir auf den Hauptweg stoßen, dem wir links Richtung Erzherzog-Johann-Klause (814 Meter) folgen. Noch ein kurzer knackiger Schlussanstieg und wir sitzen auf der Sonnenterrasse und genießen Tiroler Spezialitäten. Aber wir sollten uns den Bauch nicht zu voll schlagen, denn nun wartet der Anstieg in die Valepp auf uns. Etwa 300 Höhenmeter haben wir noch zu überwinden, bis wir uns in die Abfahrt zum Forsthaus Valepp (872 Meter) stürzen können. Bald halten wir uns links Richtung Sutten/Moni-Alm. Nach einem kurzen Anstieg durch die Weiße Valepp haben wir das Skigebiet Sutten und den Berggasthof Moni-Alm (990 Meter) erreicht. Vielleicht noch ein Stück Kuchen und ein Cappuccino zum Abschluss und dann geht es auf Speed-Asphalt die Mautstraße hinunter nach Enterrottach. Durch Rottach-Egern hindurch folgen wir der Radroute nach Kaltenbrunn zur Weißach und folgen ihr zurück nach Kreuth.

Hinweis: Die Gegend um Kreuth ist ein rechtes Kälteeck – hier kann es schon mal sein, dass der Schnee noch bis Mai knietief liegt. Diese MTB-Tour ist daher eher für den späten Frühling zu empfehlen.

Alle Fakten zur Mountainbike-Tour Kreuth – Moni-Alm

  • Start: Wanderparkplatz Schwaigeralm kurz vor Wildbad Kreuth (auch erreichbar mit der Buslinie des RVO 9556 Tegernsee/Kreuth)
  • Länge: ca. 52 Kilometer
  • Höhendifferenz: ca. 880 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwere MTB-Tour, Trails S1-S2, kurze Schiebestrecke zur Bairache
  • Einkehr: Bayralm (geöffnet in den Sommermonaten bei gutem Wetter), Erzherzog-Johann-Klause (geöffnet von Mai bis Oktober), Forsthaus Valepp (ganzjährig geöffnet), Moni-Alm (ganzjährig geöffnet)
  • Weitere Infos: Erzherzog-Johann-Klause, Forsthaus Valepp, Berggasthof Moni-Alm
  • GPS-Track herunterladen (per Rechtsklick, „Datei speichern unter“)

Achtung: Bei Berggasthöfen und Almen gilt es im Frühjahr unbedingt die Öffnungszeiten und auch bei den ganzjährig geöffneten Einkehren die Ruhetage zu beachten! Denn viele haben nur in den Sommermonaten durchgängig geöffnet.

MTB Tegernsee: Kartenmaterial

Weitere MTB-Touren rund um den Tegernsee

Ihr seid diese MTB-Touren schon gefahren? Oder kennt weitere schöne Routen in der Region rund um den Tegernsee? Dann schreibt Eure Tipps und Eindrücke unten in das Kommentarfeld!

Mountainbiken im Frühling:

 

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Markus Biendara

Super Tour!!!!
Ich suche vergleichbare Touren am Tegernsee

Hallo Markus,
danke für deinen Kommentar, bist du auf die Neureuth gefahren oder zur Buchsteinhütte?
Schöne Grüße, Franziska vom Magazin-Team

Gerald Möller

Hallo Anke, ich habe vor ein paar Jahren mal eine Mittwochs-17:00 Uhr Feierabendrunde ab Bergzeit Radcenter in Gmund mitgeradelt. Euer guide war vom team-wein.de und die Runde ging über den Fendtberg zum Taubenberg über einen Berghof von W. Bogner?!. Das war entspannt nett, und meine Frage ist, macht ihr noch diese Feierabend-Ausfahrten? Ich komme aus Kiel und bin nächste Woche in München. Da suche ich nach einer Gelegenheit für eine Ausfahrt mit einer netten Gruppe. Trails S1 / S2 sind kein Problem. Rad müsste ich leihen, Klamotte würde ich mitbringen. Würde mich freuen, von euch zu hören.
Grüße Gerald

Hallo Gerald,
super, dass du schonmal beim Radltreff dabei warst und sogar bei deinem Abstecher nach München Lust drauf hast! Wir fragen mal bei den Kollegen in Gmund nach und geben dir Bescheid.

Viele Grüße
Franziska vom Bergzeit Magazin Team

Hallo Gerald,
leider gibt’s den Radtreff in unserer Filiale in Gmund nicht mehr.
Viele Grüße
Stefan vom Bergzeit Team

wpDiscuz