• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Präziser Dreh!

Boa Fit System: Was bringt ein Boa-Verschluss?

6 Minuten Lesezeit
Das Boa® Fit System sorgt an Rad- und Laufschuhen sowie Berg- und Skitourenstiefeln für eine präzise Passform und verbessert so deren Leistungsfähigkeit. Wie das funktioniert und worauf es bei Boa-Verschlüssen ankommt, erfährst Du hier.

Was ist das Boa® Fit System?

Wer vom „Boa-Verschluss“ spricht, meint in der Regel ein fein regulierbares System zum passgenauen Verschließen von Schuhen und Helmen: das Boa Fit System.

Der Drehverschluss wurde 2001 als Schnellschnürsystem für Snowboardschuhe erfunden. Heute arbeitet die Boa Technology Inc. mit vielen marktführenden Herstellern zusammen und liefert optimal zugeschnittene Passform-Lösungen für verschiedenste Einsatzbereiche. Von Rennrad und Mountainbiken über Trailrunning und Bergsteigen bis zu Skitouren und Snowboard – das Boa Fit System trägt in vielen Schuhen zur gezielten Optimierung von Performance und Passform bei.

Schließen und anpassen mit einem Dreh: Das Boa Fit System überzeugt auch in technischen Bergstiefeln durch Funktionalität und Handhabung.

Boa Technology Inc.

Schließen und anpassen mit einem Dreh: Das Boa Fit System überzeugt auch in technischen Bergstiefeln durch Funktionalität und Handhabung.


Die optimale Passform: Was bedeutet “Performance Fit”?

Über eine durchdachte, reibungsarme Seilführung und den feinstufig regulierbaren Drehverschluss lässt sich mit dem Boa Fit System der Schaftaufbau eines Schuhs perfekt an den Fuß des Trägers anpassen. Sitzt der Schuh optimal am Fuß, dann kann auch der Sohlenaufbau seine Wirkung in Sachen Kraftübertragung und Energierückgewinnung bestmöglich entfalten.

Drehverschluss: In welchen Schuhen kommt das Boa Fit System zum Einsatz?

Rennrad- und Mountainbikeschuhe, Trailrunningschuhe, Bergstiefel, Skitourenschuhe und Splitboardboots  – viele Schuhe namhafter Hersteller wie La Sportiva, Scott, Vaude oder Mammut profitieren im Outdoor- und Bergsportbereich den funktionalen Passformlösungen des Boa Fit Systems. Bei Kinderschuhen ist Boa vor allem aufgrund der einfachen Handhabung beliebt. Darüber hinaus gibt es auch Helme und funktionelle Radtaschen mit Boa-Verschluss.

Wie unterscheidet sich ein Boa-Verschluss von Schuhbändern?

Das leichtgängige, intuitive Handling und die einhändige Bedienbarkeit sind die offensichtlichen Vorteile eines Boa-Verschlusses im Vergleich zu herkömmlichen Schuhbändern. Einfacher als mit Boa kann man einen Schuh nicht verschließen – zumindest nicht ohne Abstriche bei der Passgenauigkeit.

Die optimale Passform ist Boas Hauptaugenmerk bei der Produktentwicklung. Mit jedem Klick lässt sich ein Boa-Verschluss um einen Millimeter äußerst feinstufig einstellen und präzise an den Fuß anpassen. Das System ist dabei sehr zuverlässig und lockert sich nicht. Offene Schuhbänder sind damit Geschichte.

Wie ist ein Boa Fit System aufgebaut?

Drehverschluss, Seil und Seilführung – das sind die drei Bausteine für das Boa-System. Die jeweiligen Komponenten werden gezielt nach Einsatzzweck ausgewählt und für bestimmte Eigenschaften und Anforderungen kombiniert.

  • Über den Drehverschluss lässt sich das Produkt anpassen. Der sogenannte Dial ist so gewählt, dass er den erwarteten einwirkenden Kräften gewachsen ist.
  • Das Seil eines Boa-Verschlusses besteht entweder aus Textil (eine Kombination aus Polyester und Dyneema) oder ummanteltem, rostfreiem Edelstahl.
  • Der Seilführung kommt hinsichtlich der Passform eine tragende Rolle zu. Art und Platzierung sind zudem maßgebend, um die Leichtgängigkeit und Effektivität der Schnürung sicherzustellen.
Ein fein einstellbarer Drehverschluss, ein leichtes, stark belastbares Seil und eine reibungsarme Seilführung: Diese drei Komponenten sorgen bei einem Boa Fit System für den perfekten Sitz.

Boa Technology Inc.

Ein fein einstellbarer Drehverschluss, ein leichtes, stark belastbares Seil und eine reibungsarme Seilführung: Diese drei Komponenten sorgen bei einem Boa Fit System für den perfekten Sitz.


Öffnen & schließen: Wie funktioniert ein Boa-System?

Ein Boa-System lässt sich über einen einzigen Drehverschluss einfach öffnen, schließen und festziehen:

  • Öffnen: Zum Öffnen wird der Drehverschluss herausgezogen. Das Seil lässt sich dadurch lockern.
  • Schließen: Vor dem Festdrehen muss der Drehverschluss wieder hineingedrückt werden.
  • Festziehen: Zum Festziehen wird der Dial gedreht, bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist.
  • Einstellen: Multidirektionale Verschlüsse können durch Zurückdrehen auch feinstufig weiter gestellt werden, ohne die komplette Spannung zu lösen.
    Eindirektionale Systeme müssen für kleine Lockerungen erst durch Herausziehen des Drehverschlusses gelöst und anschließend wieder passend nachgezurrt werden.

Was ist speziell an Boas Bajonett- und Kartuschensystem?

Boa-Verschlüsse mit Bajonett- und Kartuschensystem sind so konstruiert, dass sie sich bei (zu) starker Krafteinwirkung – zum Beispiel bei einem Schlag – vom Bajonett lösen. Die Kartusche kann in diesem Fall einfach wieder ins Bajonett eingesetzt werden. Und weiter geht’s!
Alternativ gibt es Boa-Verschlüsse, die in der Mitte mit einer kleinen Schraube fixiert sind.

Drehverschlüsse mit Bajonett- und Kartuschensystem bieten eine Art Auslösemechanismus.

Boa Technology Inc.

Drehverschlüsse mit Bajonett- und Kartuschensystem bieten eine Art Auslösemechanismus.


Die Boa-Garantie: Reparatur & Reinigung

Boa bietet für alle austauschbaren Teile des Verschlusssystems (Drehverschluss und Seil) eine Garantie, die es Endkunden ermöglicht, für die gesamte Lebensdauer des Produktes einfach an Ersatzteile für das Boa Fit System zu kommen. Ansonsten gilt: Egal ob ein Seil nach vielen Abenteuern gerissen ist oder schon beim Abmachen der Etiketten versehentlich durchgeschnitten wurde – ein Boa-Repair-Kit gibt’s für jedes Modell und unabhängig vom Schadenshergang.

Boa Verschlüsse sind für anspruchsvolle Abenteuer gemacht. Wenn doch mal was passiert, gibt's die Boa-Garantie.

Boa Technology Inc.

Boa Verschlüsse sind für anspruchsvolle Abenteuer gemacht. Wenn doch mal was passiert, gibt’s die Boa-Garantie.


Wie repariert man ein Boa-System?

Bei vielen Boa-Verschlüssen, wie zum Beispiel an Rad- und Laufschuhen, kann der Austausch von Ersatzteilen unkompliziert selbst durchgeführt werden. Anleitungen und Videos zur Reparatur von gerissenen Seilen und kaputten Drehverschlüssen finden sich unter boafit.com/support für jedes Modell.

Bei sehr technischen Produkten wie Tourenskischuhen sollte die Abwicklung definitiv über den Fachhändler erfolgen. Bei Helmen und Medizinprodukten ist dies ein absolutes Muss, da sie vom direkten Boa-Service ausgenommen sind. Der Bergzeit Kundenservice hilft Euch bei Fragen dazu weiter.  

Wie reinigt man einen Boa-Verschluss?

Das Boa Fit System kann problemlos gewaschen werden. Für die Reinigung von Schuhen gelten die Empfehlungen des jeweiligen Herstellers.

Kann man ein Boa-System auch nachrüsten?

Ein Boa-System lässt sich nicht in Produkte nachrüsten, die ursprünglich ohne den Drehverschluss hergestellt wurden. Auch der Wechsel oder Umrüsten auf eine neuere Version ist nicht möglich.

Story und Hersteller: Wer hat das Boa-System erfunden?

Mitte der 1990er-Jahre verkaufte Gary Hammerschlag sein erfolgreiches Unternehmen für spezialisierte Medizinprodukte und zog in die Rocky Mountains nach Steamboat, Colorado. Als leidenschaftlicher Snowboarder dachte Hammerschlag viel über seine Ausrüstung nach und überlegte, wie man sie verbessern könnte.

Auf Basis seiner Erfahrungen im medizinischen Bereich entwickelte Hammerschlag ein Schnürsystem, das die Passform und Leistungsfähigkeit von Snowboardboots revolutionieren sollte. Nach zahlreichen Prototypen und Tests brachten 2001 mit K2 und Vans die ersten Markenpartner serienreife Boots mit Boa-System auf den Markt.

Heute sind Boa Fit Systeme als Komponente in Schuhen und Ausrüstungsgegenständen von über 300 Herstellern zu finden. Aufgrund der steten Entwicklungsarbeit hält Boa zahlreiche Patente rund ums Thema Drehverschluss.

Von Rennrad bis Hochtourenstiefel - ausgehend von Snowboardboots sind Boa-Verschlüsse heute an vielen funktionalen Sportschuhen zu finden.

Boa Technology Inc.

Von Rennrad bis Hochtourenstiefel – ausgehend von Snowboardboots sind Boa-Verschlüsse heute an vielen funktionalen Sportschuhen zu finden.


Forschung für den perfekten Sitz

Die Boa Technology Inc. betreibt am Hauptsitz in Denver (Colorado) ein eigenes Performance Fit Lab. In Kooperation mit mehreren Universitäten wird dort über sportwissenschaftliche Studien untersucht, wie ein Schuh konstruiert sein muss, um Passform und Funktion weiter zu verbessern.

Der europäische Hauptsitz von Boa ist im österreichischen Mondsee angesiedelt. Bei der Boa Technology GmbH finden europäische Marken ihre Ansprechpartner für Marketing- und kommerzielle Fragen. Zudem unterstützt Boa die Hersteller bei der Produktentwicklung, wenn es um die Integration eines Boa-Systems in bewährte Produkte geht, und prüft Prototypen für die Serienreife.

Nachhaltigkeit bei Boa

Als Kunststoff verarbeitendes Unternehmen ist sich Boa seiner Verantwortung und den damit verbundenen Herausforderungen bewusst. Da es für die Herstellung der Komponenten derzeit keine geeigneten Materialalternativen gibt, legt Boa großen Wert auf einen bewussten Umgang mit Rohstoffen und Verpackungsmaterial. Der Fokus liegt auf einem stetig wachsenden Anteil an recyceltem Kunststoff ohne Qualitätsverluste, einer möglichst ressourcenschonenden Produktion, der Reduktion von Plastikmüll sowie einer möglichst nachhaltigen Produktgestaltung.

Zum Bergzeit Shop

Schuhe mit Boa-System im Shop

Mehr zum Thema Schuhe im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.