Mit der Speedfit DST Skitourenhose bringt Dynafit eine Tourenhose auf den Markt, die speziell für schnelle Pistentourengeher geeignet sein soll. Dass die Hose durchaus für mehr tauglich ist, davon hat sich Bergzeit-Produktmanager Sebastian Krejci überzeugt.

In den letzten Jahren verzeichnet das Skitourengehen immer neue Umsatzzuwächse. Neben dem klassischen Skitourengehen im alpinen Gelände gewinnt auch das sogenannte „Pistentourengehen“ immer mehr Anhänger – sei es als schnelle Trainingseinheit unter der Woche oder als Ausweichmöglichkeit bei angespannter Lawinenlage. Dynafit war schon immer Vorreiter im Skitourensektor – und sieht gerade im immer beliebter werdenden Pistentourengehen einen wachsenden Markt. Mit der Speedfit-Kollektion hat die Marke eine Reihe von Produkten etabliert, die sich speziell an Pistentourengeher wendet und alle, die es besonders schnell angehen lassen. Ich durfte die Dynafit Speedfit DST auf Herz und Nieren testen.

Material und Konstruktion der Dynafit Speedfit DST

Liebe zum Detail: Der Beinabschluss mit Reißverschluss passt recht gut über filigranere Skitourenstiefel. | Foto: Sebastian Krejci
Liebe zum Detail: Der Beinabschluss mit Reißverschluss passt recht gut über filigranere Skitourenstiefel. | Foto: Sebastian Krejci

Die Speedfit DST Hose ist sehr aufwendig konstruiert – das merkt man beim Materialmix und Schnitt sofort. Dynafit setzt auf eine Hybridkontruktion aus wasser- und windabweisendem Softshell auf der Vorder- und gebürstetem Stretchmaterial auf der Rückseite. Das sorgt, wenn es so richtig zur Sache geht, für eine hohe Wasserdampfdurchgängigkeit.

Auch die weiteren Details sind sehr gut durchdacht. Der breite Hüftbund besitzt einen Silikonprint und sorgt so in Verbindung mit einem Gummizug für einen perfekten, rutschfreien Sitz. Ähnlich sind die Beinabschlüsse konstruiert. Durch einen Reißverschluss lässt sich der Beinabschluss vergrößern und passt so recht gut über leichtere Tourenstiefel.

Etwas ungewöhnlich ist die vorgeformte Kniepartie, die in einer Art Falte und mit doppellagigem Material ausgelegt ist. Zwei kleinere Seitentaschen fassen Autoschlüssel oder sogar ein LVS Gerät.

Skitourenhose im Praxistest

Auf gut 40.000 Skitouren-Höhenmetern in dieser Saison konnte ich die Hose auf Herz und Nieren testen. Dabei zeigte sich, dass sie durchaus für mehr als nur reine Pistentouren taugt. Die Passform ist sehr körpernah, was auch dem von Dynafit angestrebten Einsatzweck, dem schnellen Speed-Touring, geschuldet ist. Mir selbst passt die Größe M (180 Zentimeter Körpergröße, 72 Kilogramm Körpergewicht) nahezu perfekt!

Die Dynafit Speedfit DST Skitourenhose wurde zwar speziell für Pistentouren konstruiert, macht jedoch auch bei schnellen Geländetouren viel Spaß. | Foto: Christian Hofstetter
Die Dynafit Speedfit DST Skitourenhose wurde zwar speziell für Pistentouren konstruiert, macht jedoch auch bei schnellen Geländetouren viel Spaß. | Foto: Christian Hofstetter

Dank des hohen Stretchanteils sitzt die Hose wie eine zweite Haut, ohne jedoch dabei einzuengen. Die Balgkonstruktion in der Kniepartie trägt sicher einen Teil dazu bei, dass man nie das Gefühl hat, die Hose würde bei irgendeiner Bewegung spannen.

Für rennorientierte Einschnaller geeignet

Etwas skeptisch war ich hingegen, inwiefern sich die Hose mit meinem aktuellen Skitourenstiefel, dem Scarpa Alien RS, vertragen würde. Wie andere Leicht- oder Renntourenstiefel besitzt dieser nur einen vertikalen Hebel, um den Skistiefel komplett zu verriegeln – und damit mehr Platz unter der Hose.

Ich hätte mir anfangs an der Rückseite des Hosenbundes eine Durchführung für eben diesen Hebel gewünscht, wie es sonst bei Renntourenhosen üblich ist. In der Praxis hat sich aber gezeigt, dass die Hose auch so „funktioniert“. Sie endet über dem Hebel, und rutscht beim Tourengehen – dank der bereits erwähnten rutschhemmenden Noppen – auch nicht höher.

Durch den Reißverschluss lässt sich der Saum erweitern und so leichter über den Skistiefel stülpen. Allerdings sollte nicht verschwiegen werden, dass die Speedfit DST eher für leichte Tourenstiefel mit einem geringeren Schaftvolumen passen dürfte. Für einen klassischen Vierschnaller ist sie am Beinsaum einfach zu eng!

Tourenhose mit optimalem Klima-Management

Einer der großen Vorteile der Dynafit Speedfit DST Pant ist ihre Bewegungsfreiheit. | Foto: Sebastian Krejci
Einer der großen Vorteile der Dynafit Speedfit DST Pant ist ihre Bewegungsfreiheit. | Foto: Sebastian Krejci

Der Test fand bei leichten Plusgraden bis hin zu knapp zweistelligen Minusgraden statt. In Kombination mit einer (zugegebenermaßen optisch gewöhnungsbedürftigen) Netzunterwäsche hatte ich nie das Problem des Überhitzens, übermäßigen Schwitzens oder Frierens. Trotz einiger intensiver Trainingseinlagen war der Klimakomfort der Hose immer nahezu ausgezeichnet.

Bei unter -10°C in Kombination mit Wind kommt die Speedfit DST Skitourenhose allerdings an ihre Grenzen. Der Stretchstoff auf der Hosenrückseite lässt dann doch merklich Luft durch das Gewebe, zuviel Wärme kann entweichen. Hier sorgt eine kurze Wärmeüberhose für ein wahres Wunder!

Fazit zur Dynafit Speedfit DST

Die Dynafit Speedfit DST Tourenhose eignet sich für viel mehr als nur reines Pistentourengehen. Ich habe damit fast schon eine Allround-Tourenhose gefunden, die mich sicher noch auf vielen anstrengenden Touren diesen Winter begleiten wird.

Hier geht es zur Dynafit Speedfit DST für Herren:

Und hier geht es zum Damenmodell der Skitourenhose :

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz