• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Gnadenlose Performance

Der Evolv Phantom Kletterschuh im Test

3 Minuten Lesezeit
Ein Kletterschuh, der's ernst meint - so könnte man den Phantom von Evolv wohl beschreiben. Bergzeit Testerin Isabelle hat den Schuh und seine Features genauer unter die Lupe genommen.

Schon beim Auspacken merke ich: Dieser Schuh ist was Besonderes. Als allererstes besticht der Evolv Phantom durch seine Optik. Das schwarz-weiße Design mit kleinen Blitzen auf den Anziehschlaufen lässt den Kletterschuh gefährlich aussehen – choose your weapons! In den folgenden Wochen durfte ich den High-End-Kletterschuh für Euch auf Herz und Nieren testen.

Optik, Material und Passform

Als ich das erste Mal in den Phantom schlüpfe, bin ich verwundert, wie bequem sich das Innere des Schuhs anfühlt. Der Phantom ist ein veganer Kletterschuh aus Synthetik und schmiegt sich wunderbar an den Fuß. Die Form des Phantom ist asymmetrisch, d.h. die Fußspitze zeigt nach innen. Das ist für mich ungewöhnlich. Ich trage einen geraden Schuh und muss mich beim Antreten an die leicht veränderte Fußstellung gewöhnen. Nach einer kurzen Zeit komme ich mit der Spitze sehr gut zurecht.

Der Phantom behält seine Passform nach längerem Tragen. Der Kletterschuh passt sich den Ansprüchen des Klettergeländes optimal an (runde Tritte, kleine Nasen, polierte Schmiertritte, Leisten, Reibungsflächen). Nach der Belastung findet der Schuh in seine Ursprungsform zurück. Stabilität und Vorspannung gehen dank dem neuen Tension Power System Plus, einer speziellen Zwischensohle im Mittelbereich, nicht verloren.

Starkes Design, bequeme Schuhinnenseite: Der Phatom von EVOLV.

Isabelle Kautz

Starkes Design, bequeme Schuhinnenseite: Der Phatom von EVOLV.


Sohlenbeschaffenheit & Trittgefühl

Die Trax-Sohle gript. Der Gummi ist etwas weicher, extrem reibungsstark und sehr taktil. Ich spüre beim Klettern meinen Fuß genau und kann diesen wie eine weitere Hand benutzen. Der Toe-Hook wird durch die Gummikappe mit Querrippen unterstützt, die wie kleine Widerhaken wirken. Resultat: In den Toe-Hook kann ich mich bequem reinfallen lassen. Der Heel-Hook ist angenehm auf der Innenseite. Das ist der Neoflex-Ferse zu verdanken, einer Fersenkammer, die innen aus Neopren besteht. An der Außenseite ist die Ferse mit einer speziellen Gummierung versehen, der Dark Spine Heel. Der Gummi ist besonders klebrig. Der Hook sitzt. Bei positiven Mikrotritten und kleinen Felsnasen bevorzuge ich persönlich eine härtere Sohle, der mir mehr Unterstützung bietet. Nichtsdestotrotz kann ich mit dem Phantom am Fuß problemlos in mein Felsprojekt einsteigen und stehe sehr gut.

Tritte angeln, auf Reibung antreten, über die Fußspitze ziehen – alles kein Problem für den Phantom.

Malik Schirawski

Tritte angeln, auf Reibung antreten, über die Fußspitze ziehen – alles kein Problem für den Phantom.


Mit dem Phantom lässt sich ausgezeichnet Toe-hooken.

Malik Schirawski

Mit dem Phantom lässt sich ausgezeichnet Toe-hooken.


Verschlusssystem

Evolv Phantom Verschlusssystem

Isabelle Kautz

Anpassband festziehen, Klettverschluss schließen und der Phantom sitzt.


Der Phantom verfügt über ein Schnellschnürsystem, das an sechs verschiedenen Punkten ansetzt. Der Schuh ist flott an- und ausgezogen. Neu ist das austauschbare, doppelte Verschlusssystem aus Klettverschluss und Anpassband. Bevor ich den Klettverschluss festziehe, passe ich den Phantom haargenau an meine Fußform an. Anschließend den Klettverschluss schließen und der Schuh sitzt eng. Perfekt. Beim Ausziehen muss ich einen Handgriff mehr in Kauf nehmen, um das Bändchen zu öffnen. Dank der idealen Passform während des Kletterns ist das allerdings leicht zu verschmerzen.

Einsatzbereich und Gelände

Der Phantom ist für mich ein Allrounder. Er trägt sich gut sowohl Indoor als auch Outdoor, beim Bouldern wie beim Seilklettern. Die klebrige Gummisohle lässt den Phantom indoor perfekt auf Volumentritten stehen. Beim Bouldern sitzen Toe- und Heelhook grandios. Beim Seilklettern trage ich den Phantom gerne im vertikalen bis steilen Gelände. Sind alle Tritte einer Route fast ausschließlich kleine Mikroleisten, ziehe ich einen Schuh mit härterer Sohle an. Hier brauche ich beim Stehen und Abdrücken von den kleinen Tritten mehr Unterstützung. Bei einer Platte greife ich ebenfalls zu einem einen anderen Schuh, nämlich mit weicherer Sohle.

Ein Allrounder, der sitzt und performt wie eine Eins -

Malik Schirawski

Ein Allrounder, der sitzt und performt wie eine Eins –


so lautet Isabelles Testfazit zum Phantom Kletterschuh von EVOLV.

Malik Schirawski

so lautet Isabelles Testfazit zum Phantom Kletterschuh von EVOLV.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Phantom liegt eher im Hochpreissegment für einen Kletterschuh. Der Schuh ist gnadenlos auf Performance ausgelegt. Für sein Geld bekommt man einen leistungsstarken Kletterschuh. Das Komfort-Leistungs-Verhältnis ist abhängig von der Fußform. Der Phantom fällt für mich vorne breiter aus als mein gewöhnlicher Schuh. Für eine Kletterin besitze ich jedoch einen eher schmalen Fuß.

Mein Testfazit

Der Phantom sitzt und performt wie eine Eins! Ein High-End-Schuh, ideal zum schwer Klettern auf Deinem Level. Hier haben die Evolv-Athleten Daniel Woods und Paul Robinson bei der Entwicklung gute Arbeit geleistet.

Der Phantom auf einen Blick:

  • Sohle: 4,2 mm TRAX® SAS Sohle
  • Gewicht: 510 Gramm
  • Material: Synthetik (vegan)
  • Starke Vorspannung
  • Starke Asymmetrie
  • Austauschbares Verschlusssystem
  • Verschluss: Klettverschluss mit Schnellspanner, Anziehschlaufen
  • Empfehlung für Bouldern und Sportklettern im mittleren und oberen Leistungsniveau
  • Gelände vertikal bis Überhang

Weitere Beiträge zum Klettern im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.