Mit Spannung hat die Outdoor-Welt die Ankunft der neuen Garmin Fenix 3 erwartet - denn Garmin will mit der Uhr ein neues Ausrufezeichen bei den GPS-Multisportuhren setzen. Ist ihr das gelungen und wird sie den großen Erwartungen gerecht?

Endlich ist es da, das Paket mit der Garmin Fenix 3! Gespannt nestle ich an der Packung herum und halte schließlich einen echten Hingucker in den Händen, der Technikfans allein vom Aussehen her schon die Laufschuhe oder Trailrunning-Schuhe anziehen lässt. Das edle, zurückhaltende Grau der Lünette und das Schwarz des verschraubten Gehäuses aus faserverstärktem Polymer trifft auf robuste Scharniere, ein pflegeleichtes und bequemes Gummiarmband und großflächige Druckknöpfe, die sich auch mit Handschuhen leicht bedienen lassen. Die Uhr schreit förmlich nach dem ersten Einsatz im Gelände!

Die Ausstattung der Garmin Fenix 3 lässt keine Wünsche offen

Erst Einrichten und dann loslaufen - bei der Garmin Fenix 3 geht das ganz einfach. | Foto: Arnold Zimprich
Erst einrichten und dann loslaufen – bei der Garmin Fenix 3 geht das ganz einfach. Dann hat man alles im Blick. | Foto: Arnold Zimprich

Die Ausstattungliste der Garmin Fenix 3 liest sich zudem wie das Who-is-Who der modernen GPS-Sportuhrentechnik. Die in die Lünette integrierte EXO™-Edelstahlantenne mit GPS- und GLONASS-Empfang soll für schnelle Satellitenerfassung und hohe Genauigkeit sorgen, das 1,2 Zoll große, auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbare Chroma™-Farbdisplay eine überragende Optik bieten. Darüber hinaus glänzt die Fenix 3 mit einem barometrischen Höhenmesser, einer Wasserfestigkeit bis einhundert Meter und einem Drei-Achsen-Kompass mit Auto-Kalibrierung. Garmin hat die Uhr jedoch nicht nur auf Bergsteiger und Wanderer abgestimmt, sondern liefert auch Läufern und anderen Freizeitsportlern ein funktionales und stimmiges Gesamtpaket mit erweiterten Fitnessfunktionen wie einem Erholungsratgeber, Laufeffizienzanalyse und Lauf-Prognose. Zudem sorgen Multisport-Funktionen für Schwimmen, Radfahren, Wandern, Skifahren, Langlaufen und mehr dafür, dass die Uhr ein echtes Multitalent ist, das in jeder Outdoorsportart punkten kann!

Einrichten der Garmin Fenix 3 und ab zum Laufen!

Bevor es los geht, muss man der Garmin Fenix 3 die üblichen „Rohdaten“ wie Körpergröße, Geschlecht und Gewicht mitteilen, und schon ist sie startbereit. Nach einigen Spaziergängen mit dem Kinderwagen, während derer ich immer wieder das große und gut ablesbare Display bewundere, führe ich die Garmin Fenix 3 das erste Mal so richtig aus. Der Arbeitsweg mit dem Rad steht auf dem Programm und gespannt drücke ich um sechs Uhr morgens auf den Start-Knopf. Schnell ist die Verbindung zum Satelliten und zum Pulsgurt hergestellt und ich radle los. Die Uhr überzeugt sofort durch eine einfache Bedienbarkeit, die übersichtliche Menüführung und regelmäßig eingeblendete Informationen zu Rundenzeiten (beim Radfahren zum Beispiel im Fünf-Kilometer-Zyklus), zum Erholungszustand und zur Pulsfrequenz.

Hoch und wieder runter - mit den Funktionen der Garmin Fenix 3 hat man alle Daten im Überblick. | Foto: Arnold Zimprich
Hoch und wieder runter – mit den Funktionen der Garmin Fenix 3 hat man alle Daten beim Laufen im Überblick. | Foto: Arnold Zimprich

Am Abend nach der Rückfahrt wieder zu Hause angekommen, freue ich mich auf die Auswertung meiner Fahrt. Wie bei den meisten Garmin-Topprodukten kann die Fenix 3 neue Aktivitäten kabellos via WLAN auf die Garmin-Datenbank „Garmin Connect“ uploaden. Auch die Übertragung der Uhr-Daten per Bluetooth auf das Smartphone funktioniert nach dem Einrichten mühelos – vorausgesetzt, man hat vorher die Garmin Connect™ App heruntergeladen, mit der sich die Aktivitäten auswerten lassen. Die Garmin Connect Onlinedatenbank verfügt übrigens seit kurzem über ein frischeres, anwenderfreundlicheres Aussehen und eignet sich ideal, um einen schnellen Überblick über die eigenen Aktivitäten zu erhalten und auch die Aktivitäten der Trainingsfreunde im Blick zu behalten!

60 Tage (und Nächte): Die Garmin Fenix 3 im Dauertest

Rund zwei Monate habe ich die Garmin Fenix 3 fast täglich genutzt – zum Spazierengehen, Wandern, Trailrunning, zum Radfahren, Skitourengehen und Bergsteigen. So sind in den 60 Tagen mehr als 50 einzelne Aktivitäten zusammengekommen. Es zeigt sich, dass Garmin keineswegs zu viel verspricht. Die Fenix 3 findet Satelliten im Schnitt in ungefähr zehn Sekunden – ein toller Wert, wenn man bedenkt, dass sich mein alter Forerunner 610 und mein Smartphone manchmal eine gute Minute Zeit gelassen haben, ehe die Aufzeichnung beginnen konnte. Der Einsatzbereich und die Zielgruppe der Garmin Fenix 3 sind damit kaum einzugrenzen. Denn diese Uhr ist ein Multitalent, das in Sachen Outdoor- und Fitness(ver)messung (fast) keine Wünsche offen lässt. Bedienbarkeit und Ablesbarkeit bewegen sich auf einem Niveau, an dem sich die Konkurrenz in Zukunft zwangsweise messen muss – überall, auch in alpinen Gefilden:

Ein kleines Manko hat die Fenix 3 leider doch …

Das einziges Manko, das mir aber nur schwer über die Lippen kommt: Das Gehäuse ist zwar nicht monströs, aber trotzdem groß genug, um Läufer, die nichts tun wollen außer Laufen, ein wenig abzuschrecken. Das Gewicht liegt mit (nachgemessenen) 82 Gramm zwar noch im grünen Bereich, die hohe Bauform wird jedoch Fans von windschnittigem Design ein wenig ins Grübeln bringen. Aber an eine windschnittige Designeruhr hat Garmin bei der Konstruktion dieses hochgradig funktionellen Frauen- und Männerspielzeugs auch gar nicht gedacht!

Keine Wünsche mit der Fenix 3 mehr offen, oder was?

Zu guter Letzt muss ich mich offenbaren. Als laufbegeisterter Mensch und Fan von eher flachen Uhren zählte ich mich in den vergangenen Jahren eigentlich nicht zu den Anhängern von großen Multifunktionsuhren. Im Jahre 1996 versenkte ich eine damals schon recht teure und voluminöse CASIO-Höhenmesseruhr im Tiefschnee am Zischgeles, weil ich bei einem Sturz mit der Uhr am Rucksackgurt hängen blieb. Ein nachfolgend gekaufter Avocet-Höhenmesser hatte aus einem ähnlichen Grund keine viel längere Haltbarkeit. Später legte ich mir eine Suunto Explorer zu, die jedoch auch nach wenigen Jahren Einsatz zu verstauben begann, weil sie mir einfach zu viel Platz am Handgelenk weggenommen hat und gegenüber einer flachen Uhr zu wenig Mehrwert bot. Seitdem hielt ich den Funktionsuhr-Ball eher flach und hielt Abstand von allzu teuren Anschaffungen jenseits der 250-Euro-Marke. Das ist ein Teil der Geschichte.

Was jedoch Garmin mit der Fenix 3 Multisportfans wie mir bietet, ist der zweite Teil der Geschichte: Funktion schlägt Form, könnte man sagen. Zwar kostet die Uhr ihr Geld, sie macht jedoch unterwegs und bei der Auswertung so viel Spaß, dass sie trotz des Preislevels eine breite Anhängerschaft finden wird. Wie bei Garmins Spitzenprodukten üblich, ist zudem davon auszugehen, dass auch die Fenix 3 einen jahrelangen Support und Software-Updates erhalten wird, um den „Spielspaß“ auf einem hohen Level zu halten!

Test-Fazit und Details zur Garmin Fenix 3

Der Einsatzbereich der Fenix 3 ist für leidenschaftliche Multisportler und Technikfreunde ausgelegt, die eine ausgesprochen vielseitige Outdoorsportuhr mit einem überragenden Funktionsumfang suchen. Weniger geeignet ist die Uhr für Hardcore-Minimalisten, die eine flache und federleichte GPS-Laufuhr suchen. Alle anderen werden sicher an der umfangreichen Ausstattung ihre Freude haben:

  • EXO™-Edelstahlantenne mit GPS + GLONASS für schnelle Satellitenerfassung und hohe Genauigkeit
  • 1,2 Zoll großes, auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbares Chroma™-Farbdisplay
  • barometrischer Höhenmesser | 3-Achsen-Kompass mit Auto-Kalibrierung
  • Multisport-Funktion für Laufen, Schwimmen, Radfahren
  • erweiterte Fitness-Funktionen, z.B. Erholungsratgeber, Laufeffizienz und Lauf-Prognose
  • umfassende Konnektivität für Sensoren, LiveTracking, Smartphone Benachrichtigungen und direkten Datentransfer
  • vielfältige Navigationsfunktionen mit Wegpunkt-, Tracknavigation + TracBack™
  • kompatibel mit Connect IQ™ für individuelle Apps, Widgets, Uhrenoberflächen und Datenfelder
  • wasserdicht bis 50 Meter
  • Lieferumfang: Herzfrequenz-Brustgurt „Run“ (HRM-Run™), USB-Lade-/Datenkabel, Netzteil, Kurzanleitung
  • Gewicht: 82 Gramm
  • Maße: 51 x 51 x 16 Millimeter

Die GPS-Uhr Garmin Fenix bei Bergzeit

 Mehr zum Thema Laufen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Michaela

Die Funktionen sind überaus genial und lässt das Herz eines jeden Multisportlers höher schlagen. Auf die Gefahr hin etwas lächerlich zu klingen, aber leider ist dieses Monster an Technik für Frauenhände nicht besonders geeignet. Ich bin nicht klein und würde meinen, ich habe eine sportliche Figur, bin also kein Hungerhaken. Aber die Fenix passt einfach nicht, egal wie ich es drehe und wende, sie ist zu groß und zu unhandlich (im wahrsten Sinne des Wortes) Ich finde das sehr schade und finde, das ist eine Marktlücke. Ich würde nämlich wirklich unheimlich gerne dieses Prachtstück ausführen.

Hallo, das ist schade. Ich erkundige mich ob es andere Armbänder für die Fenix 3 Uhr gibt und melde mich hier noch einmal! Gruss

Leider gibt es keine anderen Armbänder oder Anpassungsmöglichkeiten – Barometer und sonstige Sensorik braucht einfach ihren Platz und macht die Uhr ws zu groß für dein Handgelenk! Wenn Du doch eine Lösung gefunden hast dann teile sie uns hier bitte mit! Gruss

Martin

Hatte die 1 fenixx. Musste immer den höhenmesser kalibrieren,und bis gps gefunden hat dauerte lang ist das bei der 3 hr auch so? danke um info lg

Alex Brigger

Wie kriege ich meine Daten auf mein Samsung Phone?

Arnold Zimprich

Hallo Martin,
bei der Fenix 3 ist einiges verbessert worden. Die Uhr hat sehr schnell Empfang, Wartezeit maximal eine halbe Minute. Allerdings musst Du schon ab und zu den Höhenmesser kalibrieren, da kommst Du nicht dran vorbei…ich kalibriere ihn im Schnitt einmal pro Monat.

Hallo Alex,
um Daten mit Deinem Samsung-Telefon zu synchronisieren, musst Du Dir auf Google Play die Garmin Connect App herunterladen. Über die App kannst Du Dir den automatischen Datentransfer via Bluetooth und WLAN einrichten.

Viele Grüße,
Arnold

Vincent

Hallo

Besitze die Fenix 3 ca seit einem halben Jahr, lief bis anhin super (Biken, Joggen etc) musste sie auf Werkseinstellungen zurücksetzen, weil sie sich mehrmals aufgehagen hat und das datum sich nicht richtig sync. hat. Nun zu meiner Frage wei kann ich sie wider auf Deutsch stellen/Syncronisieren. Unter Einstellungen – System – Language – kommt nur English? Gibt es ein Uptade oder download den man tätigen kann?

Danke im Voraus!

Vinc

Timo

Hallo Arnold,
es würde mich interessieren wie lange der Akku der F3 hält bzw. wie oft man sie laden muß.
Danke und schönen Gruß!

Jan Treue

Hallo, ich bin seid längerem auf der Suche nach einer neuen Sportuhr. Da ist ich hauptsächlich bei Triathlons mit machen ist die Frage ob diese Uhr für ein solches Training geeignet ist oder ob man da etwas übers Ziel hinaus schiesst?

MfG Jan Treue

Arnold Zimprich

Hallo Jan, zwar eignet sich die Fenix 3 durchaus für Triathlons, ist aber für den reinen Triathlon-Einsatz ein wenig klobig. Sie wurde primär für Bergsteiger und Outdoorsportler entworfen, die Wert auf eine extrem robuste Bauweise legen. Ich würde Dir empfehlen, auf den Forerunner 735 XT zu warten, der demnächst bei Bergzeit zu haben sein wird. Ich habe die Uhr bereits getestet – Testbericht folgt – und bin hellauf begeistert. Der FR735XT wurde speziell für die Bedürfnisse von Triathleten entworfen. Viele Grüße, Arnold

Klaus Kleine

Frage zur Einstellung:
Ist es möglich, auf dem Display 3 verschiedene Daten zu arangieren, z.B.
-Höhe
-Temperatur
-Uhrzeit
Gibt es ein (Hand)Buch für div. Einstellungen (nicht das von Garmin/zur Uhr gehörend)
Danke

Hanspeter

Guten Morgen
Ich ziehe in Betracht, mir eine fenix 3 zuzulegen. Was mir nicht klar ist: Wie bekomme ich Daten z.B. für Schneeschuhlaufen oder Wandern. Was mich interessiert ist u.a. ein möglichst exakter Kalorienverbrauch. Integrierte Sportprofile gibts ja für Radfahren, Laufen, Schwimmen etc. Nur eben: Wie komme ich an andere Profile, die nicht in der Uhr sind? Kann man das irgendwo downloaden? Bei Garmin bin ich nicht fündig geworden, Berichte von Usern lassen jedoch den Schluss zu, dass das doch irgendwie geht.

Danke für Deine Hilfe und Grüsse aus der Schweiz.

Hanspeter

Hanspeter

Hallo Arnold
Danke für Deine Antwort. Genau da war ich mir nicht sicher – was wähle ich, wenn es nicht in der Uhr ist. Ich bin mich halt von Apps wie runtastic oder Runkeeper gewoht, einfach die Sportart anzuklicken und los gehts.
Wahrscheinlich ist das Kalorien-Ding eine Macke von mir. Im Kopf weiss ich ja, dass alle apps und Geräte diesbezüglich lügen, dass sich die Balken biegen. Ganz egal, was da für eine Software hinterlegt ist…
Viele Grüsse, Hanspeter

Jo
Hallo zusammen! Ich interesiere mich schon länger für eine Sportuhr, aber als eine Frau eine gute, aber ender kleinere Uhr zu finden, die höheren ansprüchen genügt, ist recht schwer. Aber ich habe auf der Seite von Garmin mal nachgeschaut und eine fenix in Rosegold gesehen (eigentlich nicht so meine Farbe, aber ja), doch die sieht kleiner aus, weil der äussere Rahmen irgendwie anderes ist, wenn ihr versteht. Weiss jemand, ob die wirklich kleiner ist oder ob ich mich täuschen. Zur zweiten Frage, wenn man kein Barometer braucht, ist man doch mit dem Forrunner 735XT noch gut bedint, weil dieser scheint… Read more »
Peddi

Hallo Arnold.Seid ungefähr 5 Wochen kann ich meine Daten der Fenix3 mit der Garmin Connect App nicht nicht mehr synchronisieren. Neustart der App und Uhr haben nicht geholfen.Was kann ich tun?

Arnold Zimprich
Guten Morrgen Peddi, hast Du via WLAN oder via Bluetooth synchronisiert? Wenn WLAN streikt (was bei mir auch ab und zu der Fall ist), würde ich es mal via Bluetooth versuchen. Also Bluetooth auf der Uhr und Bluetooth in der App aktivieren und auf „Synchronisieren“ drücken. Wenn es drahtlos gar nicht funktionieren will, hilft die Synchronisierung per Kabel. Dazu musst Du die Uhr per USB-Kabel mit dem Rechner verbinden und Dir Garmin Express herunterladen: http://software.garmin.com/de-DE/express.html Folge dann den Anweisungen in Garmin Express. Das hat mir in allen Fällen geholfen, es sei denn, ich habe den GPS-Track aus welchen Gründen auch… Read more »
Arnold Zimprich

Guten Morgen Jo,
die Bauform der Fenix 3 ist immer gleich, auch bei der Version in Rosegold. Sie ist damit nicht filigraner oder zierlicher als die anderen Modelle. Ich finde aber trotzdem, dass die Uhr an Frauenarmen gut aussieht! ;-) Richtig, wenn Du eine GPS-Uhr mit kleinerrer Bauform suchst, ist der FR735XT eine ausgezeichnete Wahl, die ich nur wärmstens empfehlen kann. Meiner Meinung nach muss man damit kaum funktionelle Abstriche in Kauf nehmen,
Viele Grüße,
Arnold

Henning

Hallo,

Habe die Uhr seit ein paar Wochen. Nun war ich in Südtirol unterwegs. Hier hat die ihr keine Höhenmeter beim laufen/wandern mit aufgezeichnet. Habe sie Höhe in dieser Zeit manuell und über Gps konfiguriert, leider keine Erfolg! Was ist da los oder eher was habe ich falsch gemacht?
War auf 1049 m Höhe.

Gruß Henning

Henack

Guten Morgen allerseits,
seit einem Urlaub in den Bergen, werden die Höhenmeter nicht mehr korrekt bis gar nicht aufgezeigt bzw. Gespeichert! Kalibriere die Uhr fleissig, aber nix führt zum gewünschten Ergebnis. Ich brauche eure Hilfe und einen Rat. Die Uhr ist keine 2 Monate alte, deshalb ist es sicher ein klassicher Bediener Fehler

hampi

Sali Henning

Das hatte ich nach dem Update auf 3.6 mit den Trainingseinheiten und der Herzfrequenz. Nix genaues ging mehr. Habe auf Anraten vom Garmin-Support die Uhr plattgemachte (Werksreset), neu eingerichtet und wieder aktiviert. Seither alles bestens.
Der Support meint,die Fenix müsse so alle paar Wochen – spätestens jedoch nach einem Update wergsgeresettet werden. Möglicher weise ist da ein Bug von dem wir nichts wissen.
Vile spass weiterhin mit Deiner fenix.

Grüsse von hampi

Henning

Moin Arnold,moin Hampi,

danke für euren schnellen support. Versuche es mit den Werksreset.
Wie stelle ich diesen genau an… Einfach auf Werkeeinstellung oder ist das die 4-Tasten-Kombination?

Ach ja, Habe die Version 7.60 drauf…

hampi

Hallo zusammen
Was habt Ihr denn für Fenixe? Ich habe die F3 HR und mein neustes Update – gemäss Express aktuell – ist 3.60.
Ihr schreibt da von 7.60…
Wie das?

Gruss hampi

Henning

Hallo Arnold,

ich habe alle Tipps von dir befolgt aber irgendwie will meine Uhr die Höhemessung bzw das barometer nicht kalibrieren.
Möchte ich das Höhenmeter über GPS oder per Hand kalibrieren, zeigt die Uhr mir immer die Meldung kalibrierung fehlgeschlagen an.
Könnt ihr mir nochmal hilfreich unter die Arme greifen?
Ist das ein Bedinerfehler oder hat die Uhr einen weg?

Gruss Henning

hampi

Hallo Henning

Such mal bei Youtube das Video mit den Tastenkombinationen für den „Master Reset“ Der geht noch tiefer als der normale Werksreset – hat mir der Garmin Support geraten. Hat mit meinen TE funktioniert.
Kalibrieren habe ich auch nicht fertig gebracht – das Zeug kalibriert sich jedoch automatisch, habe ich festgestellt.
Der barometrische Höhenmesser ist eh für die Füchse, weil sehr ungenau. Da lasse ich mir im Connect dann die Höhen drüberlegen via Höhenkorrektur aktivieren und dann funktionierts recht gut.

Gruess hampi

Henning

Hallo Arnold, hallo Hampi,

erstmal vielen DANK für den erstklassigen Support…

Leider hat Master Rest auch nix gebracht… Habe mit dem Support telefoniert und die haben gesagt, dass es ein Hardware -Problem sei.

Schade, dass die Uhr erst bei Garmin war, weil die Bluetooth- Verbindung nicht hergestellt werden konnte:-(

Naja… Manchaml hat man PECH!

Gruss henning

Mario

WIe lange braucht die Uhr denn, um vollständig aufgeladen zu werden.
Danke für die Infos.
Mario

hampi52

Also meine Fenix3 WHR hat von 60 auf 100% – am PC angehängt – etwa 6 – 10 Minuten bis 100%.

Gruss Hampi

Mario

Besten Dank für die Infos

Hermine

Bei einem Sturz meiner fenix 3 vom Waschbecken (wegen verbunden/getrennt-Vibrationen) hat das Glas nun einen eleganten Sprung in der Schüssel. Kann ich das reparieren lassen? Denke mal die Uhr ist nicht mehr wasserdicht und wird dadurch bald den Geist aufgeben?

Gruss

wpDiscuz