• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Leicht und bequem

Klettergurt Edelrid ACE im Test

4 Minuten Lesezeit
Der Ace ist DER neue Klettergurt von Edelrid: Extrem leicht - und trotzdem hervorragend belüftet und bequem. Sophie Arnold aus dem Bergzeit Kletterteam hat den Gurt getestet.

Mit gerade mal 267 Gramm (Größe S) ist der „Ace“ von Edelrid ein absolutes Leichtgewicht unter den Klettergurten. Er wurde speziell für das Eis- und Felsklettern entwickelt und ist sogar „Made in Germany“. Auch bei diesem Gurt hat Edelrid wieder die bewährte 3D-Vent Lite-Technologie verarbeitet, die bereits andere Gurte von Edelrid auszeichnet.

Im Punkto Leichtigkeit liegt er weit vorne, ein Klettergurt muss aber auch bequem sein. Mit seinen 130 Euro ist er zudem auch nicht ganz billig. Doch was kann er wirklich, der „Ace“, der neue Klettergurt von Edelrid?

Aufbau des Ace Klettergurtes

Das Farbdesign – komplett im typischen apfelgrün von Edelrid – ist schon mal ein echter Hingucker am Fels. Zur Ausstattung des Hüftgurtes lässt sich folgendes sagen:

  • rund um den Hüftgurt befinden sich vier Materialschlaufen, wovon die beiden vorderen gummiert und die hinteren aus Stoff sind
  • wer das Chalkbag nicht umhängen mag, findet dafür eine kleine Schlaufe im hinteren Gurtbereich
  • an den Seiten befindet sich jeweils eine Lasche zur Befestigung von Eispickeln oder Eisschrauben
  • der Hüftgurt kann mit Hilfe eines Schnellverschlusses auf der rechten Seite in der Weite verstellt werden
  • die Beinschlaufen sind nicht verstellbar
  • ein dehnbares Netz an jeder Beinschlaufe ermöglicht jedoch eine gewisse Größenvariabilität
  • der Gurt hat ein sehr kleines Packmaß – optimal für alle Hochtourengeher

HINWEIS: Die Beinschlaufen sollten in einer entsprechenden Größe gewählt werden, denn diese sind nicht verstellbar (wer darauf Wert legt, kann zum Model Gambit greifen – der ACE mit verstellbaren Beinschlaufen).

Auch beim „Ace“ hat Edelrid seine 3D-Vent Lite Technologie eingesetzt, wodurch ein superleichter und gleichzeitig kompakter Klettergurt entstanden ist. „Vent“ heißt hier soviel wie „Wind“ oder Belüftung. Bei den Hüft- und Beinschlaufen wurde ein netzartiges Außenmaterial gewählt, das luftdurchlässig ist und so für eine optimale Luftzirkulation sorgt. Für die Steifheit und Festigkeit des Gurtes sorgen Bänder – jeweils vier sind im Hüftgurt selbst und in jeder Beinschlaufe verarbeitet. Sie werden aus HDPE hergestellt.

Der Edelrid Ace ist leicht und hat keine Druckstellen - dafür sorgt die 3D-Vent Lite Technologie. | Foto: Sophie Arnold
Der Edelrid Ace ist leicht und hat keine Druckstellen – dafür sorgt die 3D-Vent Lite Technologie. | Foto: Sophie Arnold

Handling und Passform des Gurtes

Der „Ace“ ist ein Unisex-Gurt, er ist also sowohl für Damen wie auch Herren geschnitten. Insgesamt ist der Gurt in acht verschiedenen Größen erhältlich. Durch die Zwischengrößen kann auch nur der Bein- bzw. der Hüftumfang größer gewählt werden.

Durch die „Slide-Block-Schnalle“ auf der rechten Seite – dem bei Klettergurten üblichen und bekannten Schnellverschluss – lässt sich der Gurt schnell an- und ausziehen. Zudem kann das Zuziehbändchen des Verschlusses im Hüftbereich noch umgefädelt werden. So kann der Hüftgurt um ca. 3 Zentimeter enger als normal gestellt werden. Damit das Bändchen beim Klettern nicht stört, kann es an kleinen Gummischlaufen im seitlichen Gurtbereich befestigt werden.

Die Materialschlaufen sind groß genug, um alle Expressschlingen zu verstauen. Dank der Gummierung kommt es auch bei mehr Gewicht zu keinem Durchbiegen. An der Positionierung der Schlaufen gibt es meinerseits nichts zu bemängeln, das Material lässt sich bequem anlegen bzw. vom Gurt aufnehmen. Auch die Einbindeschlaufe ist weder zu groß noch zu klein.

Tragekomfort des Edelrid Ace

Durch die 3D-Vent Lite-Technologie wird ein hoher Tragekomfort erreicht. Schwitzen unter den Beingurten – das ist mit dem Ace fast schon passé. Einerseits liegt der Klettergurt durch das geringe Gewicht kaum spürbar am Körper. Andererseits sorgt die Technologie für eine optimale Gewichtsverteilung, sodass auch bei längerem Sitzen im Klettergurt keine Druckstellen entstehen. Der Hüftgurt und die Beinschlaufen passen sich dem Körper an und werden aufgrund der Steifheit des Gurtes nicht zusammengedrückt. Das Netzmaterial lässt Feuchtigkeit und Schweiß optimal entweichen.

Mein Fazit zum Edelrid Ace Klettergurt

Die geringe Gewicht, der angenehme Tragekomfort, das schnelle Anlegen des Gurtes und die großen Materialschlaufen – all das macht den Edelrid Ace zu einem Top-Klettergurt für das Sportklettern. Auch bei der Abnutzung des Gurtes gibt es nichts zu bemängeln. Nach zweimonatiger intensiver Verwendung beim Sportklettern zuhause, in der Halle, am Fels und im Kletterurlaub sind kaum Gebrauchsspuren sichtbar. Danke, Edelrid, für diesen ausgezeichneten Klettergurt!

Mehr zum Thema Klettern im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.