Wer mit Zelt und Schlafsack gern in kühlere Gefilde aufbricht, ist mit der zweilagig isolierten ComfortLight Insulated Mat von Sea to Summit gut bedient. Lucas Rhinow war mit der Matte zum Testen unterwegs!

Sea to Summit ist seit vielen Jahren für hochwertige Ausrüstung mit minimalem Gewicht bekannt. Seit Herbst 2014 bietet der australische Hersteller für leichtgewichtige Outdoorausrüstung auch Isomatten an, von denen ich eine auf einer Trekkingreise durch Irland und bei kleineren Touren im Bayrischen Oberland testen durfte. Die Matte, die ich im Test vorstellen möchte, ist die Sea to Summit ComfortLight Insulated Mat in der Größe Large.

Die Isolation in Theorie und Praxis

Die Sea to Summit ComfortLight Thermo-Isomatte funktioniert nach dem Luftkammerprinzip. Die "Insulated"-Version isoliert bis minus zwölf Grad - damit kann die Isomatte das ganze Jahr über zum Einsatz kommen. | Foto: Afra Gethöffer
Die Sea to Summit ComfortLight Thermo-Isomatte funktioniert nach dem Luftkammerprinzip. Die „Insulated“-Version isoliert bis minus zwölf Grad – damit kann die Isomatte das ganze Jahr über zum Einsatz kommen. | Foto: Afra Gethöffer

Die Thermo-Isomatte fällt zuerst mal durch ihr Aussehen auf. 396 sogenannte Air Sprung Cells sollen Komfort bieten und sich perfekt an den Untergrund anpassen. Dort, wo Kopf und Beine liegen, besitzt sie nur einfache Kammern, im Torso-Bereich ist die Isomatte mit doppelten Zellen ausgestattet und bietet an diesen Stellen eine höhere Isolation.
In der Matte befinden sich mehrere Schichten einer Thermolite-Isolation, auf der eine Exkin Platinum-Beschichtung laminiert ist. Die Exkin-Folie reflektiert die Körperwärme, die darunter liegende Thermolight-Isolation speichert die Körperwärme und lässt die Bodenkälte nicht an den Körper. Die Zellen der ComfortLight Insulated Isomatte sind versetzt und im Oberkörperbereich doppelt, so dass keine Kältebrücken entstehen.

Die Isomatte hat einen R-Wert von 4,2 und ist auch für Temperaturen bis zu minus zwölf Grad geeignet. Die ComfortLight Insulated Mat ist somit das ganze Jahr über verwendbar, ohne an ihre Grenzen zu stoßen. Die kältesten Nächte auf der Reise lagen zwar gerade noch im Plus-Bereich, ich hatte aber nicht das Gefühl, dass es bei kühleren Temperaturen von unten kalt werden würde. Die Untergrenze der Isolation war damit aber auch noch lange nicht erreicht. Die Isolation ist angenehm und auch bei warmen Temperaturen hat man nicht das Gefühl, dass die Matte zu warm ist.

Material und Liegekomfort

"Comfort" ist bei der Matte nicht nur Teil des Namens, sondern Realität: Auf der Sea to Summit Isomatte liegt es sich schön bequem. | Foto: Afra Gethöffer
„Comfort“ ist bei der Matte nicht nur Teil des Namens, sondern Realität: Auf der Sea to Summit Isomatte liegt es sich schön bequem. | Foto: Afra Gethöffer

Die Innenseite der Sea to Summit ComfortLight Insulated Mat ist mit einer speziellen, antimikrobiellen TPU-Beschichtung versehen, damit sich keine Keime bilden können, sollte mal Feuchtigkeit in die Matte kommen. Angenehm ist, dass die Isomatte, auch wenn sie fest aufgepumpt ist, immer noch eine weiche Oberfläche hat und auch in alle Richtungen beweglich ist. Selbst auf Felsen oder Flusskiesel konnte ich bequem auf der Matte schlafen und habe auch auf der Seite liegend keine Steine durchgespürt.

Das Obermaterial raschelt etwas mehr als das bei den Synmat-Isomatten von Exped, im Schlafsack hört man aber nichts mehr davon. Das Rascheln ist außerdem deutlich leiser als bei Neo Air Matten von Therm-a-Rest.
Die Sea to Summit-Isomatte hat keine Quer- oder Längsrillen und man rutscht auf der Matte nicht so sehr. Auch ist die Oberfläche etwas haftender als bei anderen Isomatten. Das Obermaterial ist sehr reißfest und hat einen angenehmen Griff. Es wirkt außerdem sehr robust. Natürlich kann es immer mal passieren, dass eine Isomatte ein Loch bekommt, gerade wenn die Matte wie bei mir auch öfter mal ohne Zelt verwendet wird. Für den Fall kann man die ComfortLight ganz einfach mit dem mitgelieferten Reparaturset flicken.

Weitere Zubehör zur Sea to Summit ComfortLight Insulated Mat

Mit der Matte werden ein Packsack, Reparaturset und ein Ersatzventil geliefert. Sea to Summit bietet als optionales Zubehör verschiedene Koppler, Bezüge, Stühle, Pumpen und Pumpsäcke an. Man kann die Isomatte auch einfach mit den Mund aufblasen, mit einem Pumpsack ist es aber natürlich einfacher – und es gelangt keine Feuchtigkeit ins Matteninnere. Mit einem 40-Liter-Pumpsack kann die Matte in zwei Zügen aufgepumpt werden. Wichtig ist zu erwähnen, dass die Pumpen von Exped auch hervorragend auf die Sea to Summit-Matten passen.

Handhabung: Aufpumpen, Ablassen und Verpacken

Das Packmaß und Gewicht der Sea to Summit ComfortLight Insulated Mat werden Ganzjahres-Trekker und -Radreisende zu schätzen wissen. | Foto: Afra Gethöffer
Das Packmaß und Gewicht der Sea to Summit ComfortLight Insulated Mat werden Ganzjahres-Trekker und -Radreisende zu schätzen wissen. | Foto: Afra Gethöffer

Die ComfortLight hat ein kombiniertes Ventil, mit dem man aufpumpen und auch ablassen kann. Das Ventil ist sehr flach und stört kaum. Das Ventil zum Aufpumpen hat ein Rückschlagventil, damit auch keine Luft entweichen kann, wenn man beim Aufpumpen absetzen muss. Das Ablassventil ist groß und die Matte kann beim ersten Zusammenrollen komplett entleert werden. Zum Verpacken wird die Isomatte zwei Mal der Länge nach gefaltet und somit ungefähr gedrittelt. Nach dem Falten muss die Sea to Summit Isomatte nur noch eng zusammengerollt und in dem mitgeliefertem Packsack verstaut werden. Im Vergleich zu selbstaufblasenden Matten kann die Thermo-Isomatte schneller aufgepumpt und deutlich einfacher verpackt werden.

In der Größe Large hat die Sea to Summit ComfortLight Insulated ein Gewicht von 695 Gramm und ein Packmaß von 11 x 26 Zentimeter. Die Liegefläche beträgt 201 x 64 Zentimeter und die Matte ist 6,3 Zentimeter dick. Die ComfortLight ist also bei einer sehr großen Liegefläche und einer komfortablen Dicke immer noch leicht und klein im Packmaß. Sie ist außerdem noch in anderen Größen verfügbar.

Test-Fazit zur Sea to Summit ComfortLight Insulated Mat

Die Sea to Summit ComfortLight Insulated Mat kann ich für nahezu alle Anwendungen empfehlen, da sie ein gutes Verhältnis zwischen Gewicht, Packmaß, Komfort und Isolation hat.
Gerade auf Touren, bei denen es auf geringes Gewicht und ein kleines Packmaß ankommt, wie Trekking, Radreisen, Bergsteigen oder Kanutouren, wird man die Isomatte zu schätzen wissen. Aber auch für normales Camping ist die ComfortLight bestens geeignet.

Fotogalerie zum Praxistest

Noch Fragen, Ergänzungen, Anmerkungen? Dann schreib einen Kommentar!

Sea to Summit ComfortLight Insulated Mat: So schön kann testen sein!
So schön kann testen sein. | Foto: Afra Gethöffer

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Kern Detlef

Die würde ich auch gern mal auf dem Brocken ausprobieren. Hört sich gut an der Bericht.
Mfg
Detlef

wpDiscuz