• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Perfekt für Mehrtages-Skitouren

Der Trud 44L Skitourenrucksack von Klättermusen im Test

5 Minuten Lesezeit
Du bist auf der Suche nach einem großen, leichten Ski- und Hochtourenrucksack für Mehrtagestouren? Dann ist der Trud von Klättermusen vielleicht Dein neuer Begleiter. Bergzeit Autorin Lena Starkl stellt Dir den Rucksack genauer vor.

Eines gleich vorweg: Leider konnte ich den Rucksack von Klättermusen nicht mehr beim Skitouren ausprobieren. Stattdessen hat er mich den Sommer über bei Hoch- und Klettertouren begleitet. Ein Winter-Update folgt also noch.

Der Trud 44L von Klättermusen in seiner natürlichen Umgebung.

Lena Starkl

Der Trud 44L von Klättermusen in seiner natürlichen Umgebung.


Der Trud 44L: Eine nachhaltige Wahl

Warum ich mir diesen Rucksack für einen Test ausgesucht habe? Klättermusen ist für mich eine sehr spannende Marke! Sie folgt einem einfachen Ziel: weniger Auswirkungen auf die Natur. Mir ist bewusst, dass ich als Bergsportlerin einen großen Einfluss auf die Natur habe. Die Anreise in die Berge, Natur- und Tierschutz, meine Outdoorbekleidung – das alles sind Themen, mit denen ich mich immer wieder beschäftige und mich frage, wie ich die negativen Auswirkungen weiter reduzieren kann.  In diesem Sinne ist Klättermusen eine Marke, die zu meinen persönlichen Werten passt.

Robust und clean: Das macht den Trud 44 von Klättermusen aus. Auf unnötigen Schnickschnack wird verzichtet.

Lena Starkl

Robust und clean: Das macht den Trud 44 von Klättermusen aus. Auf unnötigen Schnickschnack wird verzichtet.


Besonders toll findet Lena, dass das Material komplett aus recyceltem Polyamid aus Haushalts- und Industrieabfällen gewonnen wird.

Lena Starkl

Besonders toll findet Lena, dass das Material komplett aus recyceltem Polyamid aus Haushalts- und Industrieabfällen gewonnen wird.


Aber was bedeutet das jetzt konkret für den Trud Skitourenrucksack? Alle Klättermusen Produkte sind so produziert, dass sie maximal lange halten: robuste Materialien, wenig Schnick-Schnack. So auch der Trud. Es gibt keine Plastik-Teile außer die, für die Pickelhalterung. Alle Schnallen sind aus leichtem Aluminium. Der Rucksack selbst besteht aus Retina, das zu 100 Prozent aus recyceltem Polyamid aus Haushalts- und Industrieabfällen gewonnen wurde. Das finde ich super! Für den Trud wurden an dieser Stelle also keine neuen synthetischen Fasern hergestellt.

Der Rucksackboden ist nochmal extra verstärkt. Hier kommt Hardur zum Einsatz, das Kevlar-Fasern enthält. Kevlar kennst Du vielleicht vom Schlingenmaterial beim Klettern. Es gilt als sehr robust im Gegensatz zu Polyamid-Schlingen. Aramidfasern werden mit elastischen Fasern verwebt, wodurch das außergewöhnlich haltbare Kevlar entsteht. Alle verwendeten Aramidgewebe an dem Rucksack sind zudem bluesign-zertifiziert. Textilien mit dem bluesign-Siegel garantieren Dir eine möglichst schadstoffarme Produktion, denn es wird auf umweltbelastende Substanzen verzichtet und es gibt Richtlinien für den Gebrauch von Chemikalien, die auch kontrolliert werden.

Minimalistisches Design

Ein weiterer Grund, warum ich mich für den Trud entschieden habe: Mir gefällt das Design. Schön minimalistisch und dezent. An so einem Rucksack kann ich mich nicht satt sehen. Schöne Details wie die rote Verschluss-Schnalle oder die schwarz/roten Schlaufen lockern den schwarzen (Raven) Rucksack auf. Zusätzlich gibt es die Farben rot (Burnt Russet) und grün (Ocean Green).

Optisch ist der Trud 44 L eher schlicht. Farbakzente, wie die Rote Schnallen, lockern ihn etwas auf.

Lena Starkl

Optisch ist der Trud 44 L eher schlicht. Farbakzente, wie die Rote Schnallen, lockern ihn etwas auf.


Tragekomfort des Tourenrucksacks

Mit 980 Gramm bei 44 Litern ist der Trud wirklich unschlagbar leicht! Bei Mehrtagestouren sehe ich darin einen großen Vorteil. Ich kann ihn mit allem, was ich auf Tour brauche vollpacken – und wenn ich dann doch mal eine Tour mache, bei der ich weniger Gepäck habe, weil es nur von der Hütte aus noch schnell auf einen Gipfel geht, kann ich ihn super komprimieren. So getestet und für gut befunden! Trotz der Größe stört er überhaupt nicht mit wenig Gepäck – wiegt ja quasi nichts. Auch bei mittlerer Belastung trägt er sich gut!

Ist der Rucksack komplett vollgepackt, muss ich schon sagen, dass das Tragesystem an seine Grenzen kommt. Der Rücken ist zwar entlang der Wirbelsäule verstärkt, aber wenn Du ihn nicht richtig packst, können sich Ausrüstungsgegenstände leicht durchdrücken. Die Schultergurte sind nicht groß gepolstert, aber sind mir trotzdem nicht unangenehm aufgefallen. Der Hüftgurt ist schön breit und stabil. Der Brustgurt ist vielmehr eine Kordel mit Vier-Punkt-Befestigung. Fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber reicht völlig aus. Klar ist: super gepolstert und bequem und trotzdem leicht sind zwei Eigenschaften, die bei einem Rucksack in Konkurrenz stehen. Bedenkst Du beim Trud 44L aber, dass Du ihn nicht komplett vollladen kannst, lässt er sich gut tragen.

Trotz des geringen Gewichts ist der Trud 44 L mit einer super Polsterung ausgestattet.

Lena Starkl

Trotz des geringen Gewichts ist der Trud 44 L mit einer super Polsterung ausgestattet.


Komprimieren lässt sich der Rucksack auch super. Der Trud 44 L eignet sich also auch gut wenn man mal weniger Gepäck dabei hat.

Lena Starkl

Komprimieren lässt sich der Rucksack auch super. Der Trud 44 L eignet sich also auch gut wenn man mal weniger Gepäck dabei hat.


Der Klättermusen Trud: Ausstattung

Diese Ausstattung erwartet Dich beim Trud 44:

  • Deckel mit einem Außenfach mit Reißverschluss und einem Innenfach
  • Seitliche Skibefestigung bzw. Kompressionsriemen
  • Extra Reißverschlussfach vorne für LVS-Ausrüstung
  • Pickelhalterung für 2 Pickel
  • Großes Hauptfach, mit Kordelzug oben, kleiner Innentasche für Wertsachen und seitlichem Reißverschluss für leichteren Zugang
  • Laut Hersteller ist der Rucksack kompatibel mit einem Trinksystem

Lena Starkl

Die Aufteilung der Taschen haben mich beim Trud 44L überzeugt. Oben das Deckelfach für kleine Dinge, an die ich schnell ran muss. Das Fach für die LVS-Ausrüstung bietet ausreichend Platz und Gummibänder um Schaufelstiel und Sonde zu befestigen. Das große Hauptfach ist auch im unteren Bereich durch den Reißverschluss gut zugänglich. Die kleine Tasche am Hüftgurt ist perfekt, um darin das Handy zu verstauen.

Der Trud 44L besitzt ein LVS-Fach, sodass sich der Rucksack auch ausgezeichnet für längere Skitouren eignet. Das Fach bietet Platz für eine Lawinenschaufel und Sonde.

Lena Starkl

Der Trud 44L besitzt ein LVS-Fach, sodass sich der Rucksack auch ausgezeichnet für längere Skitouren eignet. Das Fach bietet Platz für eine Lawinenschaufel und Sonde.


Der Schaufelstiel sowie die Sonde können durch die Schlaufen im Fach gut fixiert werden.

Lena Starkl

Der Schaufelstiel sowie die Sonde können durch die Schlaufen im Fach gut fixiert werden.


Was ich besonders super finde: Der Rucksack hält ordentlich Nässe aus. Selbst längere Regenpassagen waren kein Problem. Innen war alles trocken. Das macht einen zusätzlichen Regenschutz überflüssig. Ein Helmnetz ist nicht im Lieferumfang dabei, kann aber nachgerüstet werden und einfach an eine der vielen Schlaufen (wie eine Daisy-Chain) eingehängt werden.  Die Aluschnallen finde ich super, gerade die am Hüftgurt ist einfach zu bedienen. Die S-förmige Schnalle beim Hauptfach finde ich etwas fieselieger. Bei mir hat es ein paar Anläufe gebraucht, bis das ein und aushängen reibungslos geklappt hat.

Nach mehreren Schauern weiß Lena: Der Trud 44 L schützt das Gepäck auch verlässlich vor Nässe.

Lena Starkl

Nach mehreren Schauern weiß Lena: Der Trud 44 L schützt das Gepäck auch verlässlich vor Nässe.


Ein Ausstattungsmerkmal hat mich allerdings etwas ratlos zurückgelassen. Laut Hersteller soll der Rucksack Trinkblasen-kompatibel sein. Leider habe ich hier keinen sinnvollen Weg gefunden, wie das klappen soll. Das kein Ausgang für den Schlauch vorhanden ist, finde ich nicht so schlimm. Das habe ich einfach über das Deckelfach gelöst. Bei der Größe ist es allerdings sehr störend, dass keine Aufhängung oder ein separates Fach für die Trinkblase da ist. Ich hab es dann über den Kordelzug am Deckelfach gelöst. Das ist allerdings nicht mehr als eine Notlösung.

Testfazit

Insgesamt bin ich mit meinem neuen großen & leichten Begleiter sehr zufrieden. Er ist super leicht und durchdacht konzipiert. Einzig die Sache mit der Trinkblase ist nicht ganz optimal gelöst. Wenn Du auf der Suche nach einem großen Rucksack für Mehrtages-Skitouren bist, ihn aber auch mal für andere Zwecke wie Hochtouren und Mehrseillängen einsetzen magst, dann ist der Trud 44L von Klättermusen der richtige Rucksack für Dich.

Mehr zum Thema Skitourengehen im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.