• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Mehr als ein Laufrucksack

Black Diamond Distance 15 Laufrucksack im Test

4 Minuten Lesezeit
Black Diamond versucht sich mit dem Distance 15 sowie der kleineren Variante, dem Distance 8, an einem Trailrunningrucksack. Gleichzeitig bleibt die Firma bei diesem Rucksack aber ihren alpinen Kernwerten treu - das merkt man beim Einsatzbereich. Wie sich der Rucksack beim Trailrunning macht, hat Bergzeit-Tester Joachim Langstädtler ausprobiert.

Robustes Material

Der Distance Rucksack ist hochwertig verarbeitet und fasst sich dementsprechend gut an – Qualität, wie man sie von Black Diamond kennt. Das robuste Dynex-Material (Nylon 100 Denier und Polyester 200 Denier – Anm. d. Red.: zum Vergleich – eine Feinstrumpfhose hat eine Faserstärke von 40 Denier) sorgt für die extrem hohe Reißfestigkeit des Toploaders. Gewichtsbezogen besitzt es eine zehn Mal höhere Festigkeit als Stahl. Dasselbe Material wird bei Black Diamond für die Dogbones und Camalots verwendet.

Ausstattung: Mehr als ein Laufrucksack

Beim Packen für den ersten längeren Lauf mit dem Distance 15 wird schon deutlich, dass es sich hier um einen Hybridrucksack handelt. Er fühlt sich auf gemäßigten Trails im Alpenvorland pudelwohl, findet aber genauso nahtlos den Übergang in exponiertes hochalpines Gelände. So findet man an der Außenseite des Rucksacks zwei Halterungen für Eisgeräte sowie zwei komprimierbare Fächer für Faltstöcke. Gerade gegenüber reinen Trailrunningrucksäcken ist das ein klarer Vorteil. Und durch das seitliche Kompressionssystem lassen sie sich perfekt und ohne zu wackeln verräumen. Selten sind die Stöcke dort so sauber aufgeräumt. Der Nachteil ist hier nur, dass man sie nicht herausnehmen oder verstauen kann ohne den Rucksack abzunehmen. Also nichts für den Wettkampf, aber sehr schlicht und sauber gelöst. Wettkämpfe stehen auch definitiv nicht im Fokus des Distance 15, sondern lange und schnelle Solo-Unternehmungen am Berg, sozusagen Trailrunning mit alpinistischem Anspruch.

 

Das Hauptfach bietet mit einem Kordelzug einen sehr schnellen Zugang zum Rucksackinhalt. Man erreicht durch die große Öffnung des Toploaders sehr schnell alle im Rucksack verstauten Gegenstände. Im Hauptfach befindet sich noch eine integrierte elastische Trennwand aus Netzgewebe für eine Trinkblase oder auch Reepschnüre, je nachdem in welcher Spielart von Bergsport man gerade unterwegs ist. Zusätzlich gibt es hier noch ein integriertes Sicherheitsfach mit Reißverschluss für Geldbeutel, Schlüssel und andere Wertgegenstände. Das Hauptfach ist komplett wasserdicht und macht es so möglich, selbst bei widrigen Bedingungen ohne zusätzliche Drybags die Ausrüstung trocken von A nach B zu bringen.

An den Schulterträgern befindet sich auf jeder Seite jeweils eine elastische Reißverschlusstasche. Darunter noch zwei Fächer mit elastischem Verschluss. Eines speziell für die Softflask, das andere für die restliche Nahrung. So clean und aufgeräumt das Hauptfach ist, desto variabler sind die Verstaumöglichkeiten an den Schulterträgern.

Passform und Verstellbarkeit

Ein Trailrunner von hinten beim Berglaufen mit dem Black Diamond Distance 15.
Der Distance 15 passt sich optimal an, auch auf langen Läufen reibt hier nichts. | Foto: Joachim Langstädtler

Die Passform des Distance 15 ist ein Traum. Dadurch, dass die Schulterträger nahtlos verschweißt sind (Black Diamond nennt das Edge Taping-Technologie), gibt es keine Reibungspunkte zwischen Schulterträger und Körper. Selbst auf ganz langen Läufen bleiben hier keine Wünsche offen. Spielerisch passt sich der Rucksack dem Oberkörper an, ein verstellbares elastisches Kompressionssystem an den Seiten sorgt für einen optimalen Halt und bei Bedarf kann man während des Laufs auch nachjustieren.

Das Rückenteil leitet durch die Black Diamond Dry Membrane Feuchtigkeit ab und vermeidet so Schweißwasserbildung.

Testfazit zum Black Diamond Distance 15

Der Black Diamond Distance 15 begeistert mit perfekter Passform und seinem extrem breiten Einsatzbereich. Vom normalen Dayback übers Trailrunning bis zu alpinen Überschreitungen und Durchquerungen macht er alles mit. Ein hochtechnischer Alleskönner für lange und schnelle Solo-Unternehmungen am Berg! Absolute Kaufempfehlung.

Kerndaten des Distance 15:

  • 394 Gramm Gewicht bei 15 Liter Packvolumen
  • extrem reißfestes Dynex-Obermaterial
  • vollständig wasserdichtes Hauptfach mit integriertem Sicherheitsfach für Geldbeutel/Schlüssel
  • Schulterträger mit Edge Taping-Technologie für hohen Tragekomfort
  • zwei Halterungen für Eisgeräte mit Knebelverschluss aus Metall
  • zwei Fächer zum Verstauen von Faltstöcken
  • verstellbares elastisches Kompressionssystem für den perfekten Sitz am Körper

Mehr Laufrucksäcke im Bergzeit Test

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.