• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Sicher unterwegs auf Eis

Die Newrun BUGrip GTX Schuhe von Icebug im Test

4 Minuten Lesezeit
Du hast gute Trainingsvorsätze für das neue Jahr, jedoch machen glatte und vereiste Straßen, Wege und Trails Dir einen Strich durch die Rechnung? Dann könnte der Newrun BUGrip GTX von Icebug genau der richtige Trainingspartner sein, um Deine Vorsätze doch noch in die Tat umzusetzen! Unser begeisterter Trailrunner Florian Glott hat die Schuhe für Dich draußen getestet.

Hält man das erste Mal Schuhe von Icebug in den Händen, möchte man sie am liebsten gleich anziehen und eine Runde auf dem Haustrail drehen. Zunächst schauen wir uns jedoch die Rohdaten des Newrun BUGrip GTX einmal an.

Zahlen, Daten, Fakten

Der Icebug Newrun BUGrip GTX ist ein mit 320g (pro Schuh bei Größe 9) leichter, neutraler Laufschuh mit einer Sprengung von 7mm und einer Ortholite Hybrid Innensohle. Um Deinen Fuß im Schuh zu positionieren setzt Icebug bei dem Newrun auf das BOA-Fit-Schnürsystem. Eine EVA Zwischensohle sorgt für eine leichte aber ausreichende Dämpfung. Wintertauglich wird der Schuh durch das wasserdichte Gore-Tex Obermaterial mit einem umlaufenden TPU Mudguard.

Um Dich in der Spur zu halten, ist die profilierte BUGrip Außensohle mit insgesamt 17 Hartmetall Spikes pro Schuh versehen. Zusätzlich verfügt der Schuh über kleine Ösen im Vorderfußbereich, an welche bei Bedarf Gamaschen befestigt werden können.

Ein kleiner Tipp: Es empfiehlt sich die Schuhe draußen vor der Tür an – bzw. auszuziehen. Dein Parkettboden wird es Dir danken.

Passform des Schuhs

Ein Hauptaugenmerk bei der Entwicklung des Schuhs hat Icebug auf den Komfort für Deinen Fuß gelegt und das merkt man auch. Reinschlüpfen und Wohlfühlen ist hier angesagt. Durch das einwandfrei funktionierende BOA-Fit-Schnürsystem ist der Schuh im Nu auf Deinen Fuß eingepasst, ohne ihn dabei zu sehr einzuengen. Im Vorderfußbereich ist der Newrun etwas luftiger gehalten, ohne aber zu locker zu wirken. Die so entstehende Luftschicht wirkt isolierend und zusammen mit dem Gore-Tex Obermaterial hatte ich tatsächlich nie nasse oder kalte Füße – und das, obwohl ich kaum eine Pfütze oder Eisfläche ausgelassen haben. Sollte der Schnee doch mal etwas tiefer sein, hat Icebug dem Schuh ein paar praktische Ösen spendiert, an dem Du bei Bedarf Gamaschen befestigen kannst.

Wie verhält sich der Newrun BUGrip GTX in unterschiedlichem Gelände?

Um auf meine Haustrails zu kommen muss ich stets die ersten Meter über Asphalt laufen. Hier war ich gespannt, wie sich der Newrun schlägt. Ich war überrascht, dass sich der Schuh durch die Spikes in keiner Weise schwammig läuft. Die Spikes sind, wie auch bei Trekkingstöcken, aus Hartmetall und dadurch sehr verschleißarm. Nach dem Test konnte ich optisch keine Abnutzungsspuren der Spikes erkennen. Was jedoch auffällt, ist das Laufgeräusch, das an Stollenschuhe auf Asphalt erinnert. Eine große Überraschung ist das jedoch nicht, da die Schuhe beziehungsweise die Spikes, bei eisig rutschigem Untergrund für Traktion sorgen müssen. Auf weicherem Belag ist aber schon fast nichts mehr zu hören. Wer dennoch Wert auf einen möglichst leisen Laufstil legt, wird das Laufgeräusch vielleicht als störend empfinden.

Laufschuhe auf eisigem Untergrund
Mit frostig rutschigem Untergrund kommt der Newrun spielend zurecht. | Foto: Florian Glott

Bis zu diesem Zeitpunkt war ich mit dem Schuh schon einmal sehr zufrieden, dennoch wollte ich wissen, was die Spikes an der Sohle wirklich leisten. Also ging es für mich an den nächstbesten zugefrorenen See, um die Schuhe auf durchgehendem Eis zu testen. Zugegeben, die ersten Meter waren recht komisch und ich bin wie gewohnt mit kleineren Schritten über die Eisfläche gelaufen. Vertraut man dem Schuh jedoch, wirst Du schnell merken, dass sich die Spikes gut in das Eis krallen und Du wie gewohnt laufen kannst. Je normaler der Laufstil, desto besser beißen sich die Spikes in das Eis. Ein abruptes Abbremsen oder Kurven laufen ist auf eisigem Belag kein Thema mehr: Der Newrun meistert dieses Geläuf anstandslos.

Achtung: Bevor Du über einen zugefrorenen See oder Uferbereich läufst, prüfe unbedingt die Eisdicke. Ein Einbrechen kann lebensgefährlich sein!

Läufer auf Pfad mit See im Hintergrund
Über kleinere und größere Eisflächen kannst Du mit dem Newrun jetzt ohne Probleme laufen. | Foto: Florian Glott

Testfazit

Der Newrun BUGrip GTX von Icebug ist ein komfortabler Laufschuh für winterliche Bedingungen, der besonders auf rutschigem und eisigem Untergrund seine Stärken zeigt und mir sehr gut gefällt. Nicht nur die vielen durchdachten Details wie das BOA-Fit Schnürsystem, der umlaufende TPU Mudguard, das Gore-Tex Obermaterial oder kleine Ösen zur Befestigung von Gamaschen machen ihn wintertauglich, sondern gerade die 17 Hartmetall Spikes pro Schuh sorgen für ordentlich Vortrieb. Wenn mal eine Eisfläche Deinen Trail bedeckt, kannst Du also gewohnten Schrittes einfach weiterlaufen. Der Schuh richtet sich damit an die Läufer, die gerne bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit trainieren möchten. Einzig das Laufgeräusch kann auf hartem Untergrund wie Asphalt als etwas störend empfunden werden.

Den Icebug Newrun BUGrip GTX Schuhe findest Du natürlich auch bei uns im Bergzeit Shop!

 

Weitere Beiträge zum Thema (Winter-)Trailrunning

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.