• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Die alpine Ultraleichtwaffe

Der Edelrid Prisma Guide Hochtourengurt im Test

3 Minuten Lesezeit
Fliegengewicht: Fürs Alpinklettern und Skibergsteigen hat die Firma Edelrid seinen leichtesten Hochtourengurt, den Prisma Guide, entwickelt. Er verspricht, trotz Leichtigkeit komfortabel zu sein. Bergzeit Tester Christoph Stoll stellt den Gurt ausführlich vor, bevor er ihn endlich in hochalpinem Gelände zum Einsatz bringen kann.

Eingeschränkte Testbedingungen

Vorab muss ich leider gleich sagen, dass ich den Prisma Guide von Edelrid noch nicht unter realen Bedingungen testen konnte. Wie Ihr wisst, ist es als Privatperson aktuell sehr schwierig, in höhergelegene Regionen der Alpen zu reisen. Daher habe ich die Chance nutzen wollen, Euch den leichtesten Hochtourengurt von Edelrid zumindest schon einmal vorzustellen. Umso länger ich mich mit dem Gurt beschäftigt habe, umso mehr stieg mein Verlangen nach Gletscher unter meinen Füßen. Wenn Du konkrete Fragen zum Edelrid Prisma Guide hast, lass mir einen Kommentar da und ich werde Deine Punkte genau unter die Lupe nehmen!

Bergzeit Tester Chris nimmt den neuen Hochtourengurt von Edelrid unter die Lupe.

Chris Stoll

Bergzeit Tester Chris nimmt den neuen Hochtourengurt von Edelrid unter die Lupe.


Konstruktion und Features des Edelrid Prisma Guide

Der Prisma Guide Hochtourengurt wird von Edelrid als leichtester Hochtourengurt mit vertikaler Anseilschlaufe auf dem Markt angekündigt. Beim Wiegen zeigt meine Küchenwaage 168g. Edelrid gibt beim Gurt in Größe L ein Gewicht von 148g an. Nun sind Küchenwaagen nicht immer das genaueste Messinstrument, aber selbst, wenn er ein paar Gramm mehr wiegt als angegeben, ist er immer noch verdammt leicht!

Was Dich bei diesem Gewicht auf jeden Fall überraschen wird, ist der Funktionsumfang des Hochtourengurtes:

  • Ganze sechs (!) Materialschlaufen – davon vier ummantelt und somit angenehm formstabil – bieten Platz für Karabiner, Exen, Abseilgeräte, Bandschlingen, Reepschnüre usw.
  • Zusätzlich gibt es vier Befestigungsmöglichkeiten für Eisschraubenclips.
Vier ummantelte Materialschlaufen bieten viel Platz für Karabiner, Exen und sonstiges Material.

Chris Stoll

Vier ummantelte Materialschlaufen bieten viel Platz für Karabiner, Exen und sonstiges Material.


Auch bei voller Beladung sitzt der Gurt dank breiter Hüftschlaufe sehr komfortabel.

Chris Stoll

Auch bei voller Beladung sitzt der Gurt dank breiter Hüftschlaufe sehr komfortabel.


  • Komplett zu öffnende Beinschlaufen – das heißt, dass Du den Gurt ganz easy mit Ski oder Steigeisen am Fuß anlegen kannst. Aber nicht nur das: Du hast beim Einfädeln sogar zwei elastische Schlaufen, um den Umfang der Beinschlaufen passgenau auf Dich und Deine Bedürfnisse einzustellen!
  • Ultraleichte, aber ultrafeste Anseilschlaufe – innen aus hochfestem Dyneema, außen aus elastischem Polyamid für mehr Komfort beim Gehen.
Die Beinschlaufen lassen sich komplett öffnen.

Chris Stoll

Die Beinschlaufen lassen sich komplett öffnen.


Der Umfang der Beinschlaufen ist durch die elastischen Elemente perfekt anpassbar.

Chris Stoll

Der Umfang der Beinschlaufen ist durch die elastischen Elemente perfekt anpassbar.


  • Breite Hüft- und Beinschlaufen, die für hohen Tragekomfort sorgen. Egal, ob der Tourengurt nur voll beladen ist oder ob Du tatsächlich mal drinsitzen musst, bis Dich die Kameraden aus der Spalte gezogen haben.
  • Besonders kleines Packmaß – verpackst Du den Prisma Guide in seiner mitgelieferten Packtasche, ist sein Platzbedarf in etwa vergleichbar mit dem eines dünnen Hüttenschlafsacks.

Bisherige Eindrücke und weiterer Testverlauf

Das geringe Gewicht ist sehr beeindruckend! Wenn Du den Hochtourengurt das erste Mal auspackst, wirst Du das Gefühl haben, nur ein paar Schnüre in der Hand zu halten. Was sich mir nur kurz darauf eingebrannt hatte, war das feste Gefühl, das die Dyneemaschlaufen vermitteln. Eine leichte, aber sehr robuste Kombination.

Der Klettergurt sitzt perfekt und macht Lust auf eine Erprobung im hochalpinen Gelände.

Chris Stoll

Der Klettergurt sitzt perfekt und macht Lust auf eine Erprobung im hochalpinen Gelände.


Was mich persönlich sehr neugierig gemacht hat, sind die vielen Materialschlaufen an dieser sehr leichten Gesamtkonstruktion des Hochtourengurts. Wie verhalten sie sich, wenn der Gurt voll beladen ist? Außerdem interessiert mich, wie sich die Anseilschlaufe bei langen Mehrtagestouren auf Dauer anfühlt. Deshalb werde ich besonders auf den Tragekomfort mein Augenmerk legen, sobald ich meinen Test unter realen Bedingungen beenden kann.

Welche Fragen hast Du zum Edelrid Prisma Guide?

Was interessiert Euch noch am Hochtourengurt Edelrid Prisma Guide? Lasst mir einen Kommentar da und ich finde es für Euch heraus!

Vom Packmaß her nimmt der Prisma Guide im Rucksack nur wenig Platz in Anspruch - etwa vergleichbar mit einem leichten Hüttenschlafsack oder einem großen Handy.

Chris Stoll

Vom Packmaß her nimmt der Prisma Guide im Rucksack nur wenig Platz in Anspruch – etwa vergleichbar mit einem leichten Hüttenschlafsack oder einem großen Handy.


Weitere Beiträge rund ums Thema Hochtouren im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Henry
2 Monate

Hallo Christoph, wie fühlt sich der Gurt an wenn du längere Zeit drinnen hängen musst? Weil du beim abseilen Schwierigkeiten hast oder dein Partner im Vorstieg gerade gesegelt ist und jetzt nur langsam weiter kann? Ist er auch zum Sportklettern geeignet?
Vielen Dank für deine Antwort :)
Henry

Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
Christoph
2 Monate

Hallo Henry, beim Abseilen ist der Gurt sehr bequem und zeigt gefühlt keinen Unterschied zu einem Sportklettergurt. Wenn der Kletterpartner im alpinen Gelände stürzt, dann merke ich schon einen Unterschied. Die Kraft wird zwar gut verteilt, aber die fehlende Polsterung merkt man schon beim initialen Impuls. Wenn man dann im Gurt sitzt geht es wieder und lässt sich gut einige Minuten aushalten. Für die Anforderungen beim Hochtourengehen und hochalpinen Klettern ist er also in jedem Fall geeignet, aber für Sportkletterrouten mit regelmäßig zu erwartenden Stürzen und langen Sitzphasen würde ich dir eher etwas mehr Polsterung empfehlen. Ich hoffe das hilft!… Read more »

Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
Last edited 2 Monate by Christoph Stoll

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.