• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Dauerläufer mit Komfort

Lowa Renegade GTX Mid – Allround-Wanderschuh im Test

7 Minuten Lesezeit
Der Renegade GTX Mid ist ein echter Klassiker und der meistverkaufte Leichtwanderstiefel von Lowa. Doch was hat er zu bieten und was hat sich gegenüber früheren Modellen verändert? Wander-Expertin Monika Trojer hat den vielseitigen Bergschuh für das Bergzeit Magazin getestet.

Die Lowa Renegade GTX Mid ist nicht mein erstes Paar Wanderschuhe. Und vermutlich wird es auch nicht das letzte sein. Denn warum sollte man ein Paar Schuhe, das passt und bequem ist, auch tauschen? „Never change a winning outdoor (shoe) team“, dachte ich mir also, als meine Lowa Renegade GTX Mid nach unzähligen Einsätzen auf schlammigen Pfaden und steinigen Steigen, bei Wind und Wetter, dreckverkrustet und sonnengebleicht das Zeitliche segneten.

Die Trauer war groß, aber nur kurz. Denn bald fanden die nächsten Renegades ihren Weg in meinen Schuhschrank. Ich bin gespannt, ob sich etwas verändert hat. Ich hoffe nichts – denn bei diesen Outdoor-Schuhen kann man nicht viel besser machen. Nichts wie ab auf den Jurasteig für einen ersten Test beim Wandern!

Lowa Renegade GTX Mid Testgelände: Der Jurasteig

Der Lowa Renagde GTX Mid im Test. | Foto: Monika Huber
Gore-Tex rundherum: Das hält nicht nur den Regen draußen, sondern befördert auch den Dampf von innen nach außen. Die Vibram Evo-Sohle gibt Halt auf verschiedensten Böden und der Schaft des Lowa Renegade GTX Mid W’s verleiht dem Knöchel Stabilität. | Foto: Monika Huber

Rund um meine Heimat Regensburg gibt es zwar keine hohen Berge. Der Jurasteig, sozusagen mein Hauswanderweg, bietet aber alles, was eine Schuhtesterin begehrt: felsige Passagen, Wurzeln, staubige „Downhills“ und Wasserlöcher. Trekking in Miniaturform, sozusagen. Doch bevor mein neuer Renegade dreckig wird, will ich ihn noch einmal schnell im Urzustand betrachten.

  • Die Außennähte sind alle doppelt und sehr sauber verarbeitet, ebenso die Ösen für die Schuhbänder.
  • Die Gore-Tex-Membran hält Nässe in Kombination mit dem robusten Nubuk- und Veloursleder Nässe zuverlässig draußen. Das Erstaunliche: Auch wenn es von innen her dampft, staut sich keine Feuchtigkeit. Der Schuh „atmet“, dank Gore-Tex und des sogenannten Climate Control Systems von Lowa.
  • Die Monowrap-Sohlenkonstruktion schützt und umschließt den Fuß rundherum und gibt ihm gleichzeitig sehr viel Halt.
  • Der Leisten des Lowa Renegade GTX Mid W’s wurde speziell für Damenfüße geschnitzt.
  • Die Außensohle ist nicht nur schick hellgrün (bei meiner Farbkombi grau-mint), sondern auch bewährt konstruiert von Vibram.
  • Herrlich: Das Meshmaterial innen am Schaft fühlt sich fast seidig an und ist weich gepolstert, sodass ich flugs reinschlüpfe und nichts scheuert oder drückt. Gerade als Langstrecken-Wanderstiefel macht so etwas Sinn – aber natürlich auch bei kurzen Ausflügen.

Lowa Wanderschuhe im Komforttest: Saubequem und multifunktionell

Gleich hinter dem Wanderparkplatz bei Schönhofen geht es einen staubigen Pfad hinauf zum sogenannten Alpinen Steig, einem Teil des Jurasteigs. Schon nach wenigen Metern kann ich mich wie gewohnt auf die Landschaft aus Felsen, Trockenwiesen und dem Flüsschen Schwarze Laber konzentrieren, denn der Wanderschuh funktioniert ganz einfach von selbst.

Nur 960 Gramm wiegt ein Paar Lowa Renegade GTX Mid in Größe 38/UK 5 auf meiner Küchenwaage. Und trotzdem wurde nicht an den falschen Stellen gespart. Der Schuh ist stabil und – salopp gesagt – einfach saubequem! Er macht jede Bewegung beim Wandern super mit, ohne zu weich zu sein. Laut Hersteller ist der „Klassiker unter den Multifunktionsschuhen“ für Wanderungen auf befestigten Wegen und Pfaden geeignet. Für Hochtouren, schwierige Klettersteige oder gar Trekkingtouren mit schwerem Gepäck sind die Renegades also laut Lowa nicht gemacht.

Und dennoch: Auf Mehrtageswanderungen mit 15-Kilo-Rucksack, mittelschweren Klettersteigen und dem ein oder anderen Offroad-Abstecher hat sich mein alter Renegade GTX Mid durchaus bewährt. Die Dämpfung ist so angenehm, dass man auch locker acht Stunden damit gehen kann, ohne am Abend schmerzende Füße zu haben.

Die Monowrap-Struktur der Sohle des Lowa Renegade GTX Mid schützt den Fuß und das Leder in felsigem Terrain. | Foto: Monika Huber
Die Monowrap-Struktur der Sohle des Lowa Renegade GTX Mid schützt den Fuß und das Leder in felsigem Terrain. | Foto: Monika Huber

Wanderschuh mit perfektem Fersenhalt

Auf schmalem Steig und über taubenetzte Wiesen geht es vorbei an der „Schwarzen Wand“, einem Teil des Schönhofener Sportklettergebiets. Ich muss gestehen, ich vergesse immer wieder meine Testeraufgabe – der Wanderstiefel ist aber auch zu unauffällig und trägt sich einfach wahnsinnig gut. Das passt einfach mit uns beiden. Wo er stützen soll, stützt er. Wo er die Bewegung mitmachen soll, flext er. Natürlich lassen sich nach der „Begehung“ des Jurasteigs und einigen Alltagseinsätzen noch keine forschungsrelevanten Studienergebnisse ableiten – für ein fundiertes Zwischenfazit reicht es jedoch allemal.

Im Vergleich zu meinen geliebten alten Lowa Renegades hat sich auch (fast) nichts verändert. Zu diesen kann ich bereits viel Positives berichten:

  • mit dem Vorgänger hatte ich nie Blasen, habe nie geschwitzt und nie gefroren
  • meine Füße waren stets trocken, auch nach Bachüberquerungen und Dauerregen
  • ich musste sie nicht einlaufen, keine Naht hat je gerieben
  • ich war immer trittsicher – auf schlammigen Wegen, auf nassen Steinen, auf Geröll- und sogar auf Schneefeldern

Meine Vorgänger-Renegades hatten im Grunde nur eine Schwäche: Sie fielen an der Ferse für meinen „Normalfuß“ etwas zu breit aus. Deshalb holte ich mir zu Saisonbeginn einmal auf einer langen Bergabpassage – allerdings auch aufgrund falscher Socken – einen blauen Zehennagel. Die aktuelle Version des Lowa Renegade GTX Mid ist genau den entscheidenden Ticken schmaler. Er sitzt immer noch sehr bequem – und trotzdem etwas sicherer. Fast wie maßgeschneider!

Tipp: Wem der Schuh dennoch zu breit ist, der kann auf die „S“-Version für „small“ zurückgreifen. Für besonders breite Frauenfüße gibt es die „W“-Variante für „wide“. Zur Größenorientierung: Bei normalen Straßenschuhen steht bei mir 37 unten drauf, den Lowa Renegade GTX Mid nehme ich in 38. Preislich liegt er für diese Schuhkategorie im unteren Mittelfeld und bietet damit ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis, vor allem für in Europa hergestellte Lowa Wanderschuhe.

Die Vibram-Sohle verleiht dem Schuh selbst im unwegsamen Gelände ordentlich Grip. Der Lowa Renegade GTX Mid hält immer - egal ob bei Schnee, Regen, Matsch oder auf Schotter. | Foto: Monika Huber
Die Vibram-Sohle verleiht dem Schuh selbst im unwegsamen Gelände ordentlich Grip. Der Lowa Renegade GTX Mid hält immer – egal ob bei Schnee, Regen, Matsch oder auf Schotter. | Foto: Monika Huber

Nachtrag: Der Lowa Renegade GTX Mid nach drei Jahren im Einsatz

Drei Jahre habe ich die Schuhe nun schon im Einsatz – das fühlt sich noch gar nicht so an! Sie wurden langstreckenbelastet, begegneten unsanft so mancher Felskante, mussten Nässe von innen und außen erdulden und stehen dennoch fast wie neu da! Keine Naht hat sich gelöst, der Fuß sitzt nach wie vor gut und „schwimmt“ nicht, die Sohle hält. So bin ich guter Dinge, dass mich die Schuhe nochmal drei Jahre begleiten werden.

Test-Fazit zum Lowa Renegade GTX Mid

Mein Test auf dem Jurasteig hat mich überzegt – auch beim neuen Modell des Renegade GTX Mid ist Lowa ein hervorragender Allrounder für sehr viele Outdoor-Einsätze gelungen. Die oben angeführten Punkte fallen auch bei der Neuauflage positiv auf.

Ich habe noch einige andere Bergschuhe im Regal stehen. Dennoch bin ich mir sicher, dass der Renegade auch in Zukunft mit Abstand am häufigsten zum Einsatz kommen wird. Also: Einer für (fast) alles – von kurzen Wanderausflügen bis hin zu anspruchsvollerem Trekking! Komfortabel, bequem, äußerst zuverlässig. Von meiner Seite gibt es dafür ein klares Daumen hoch.

Lesetipp: Wander- und Bergschuhe – Welche Kategorie für welchen Einsatz?

Produktdetails

Der neue Lowa Renegade GTX Mid ist der Klassiker unter den Multifunktionsschuhen. Egal ob lange Wanderungen oder Touren in leichtem Gelände – dieser wasserdichte Schuh ist für jeden Spaß zu haben, egal bei welchem Wetter. Das speziell für Frauenfüße geschnittene Modell verwöhnt durch eine gut gedämpfte Außensohle mit selbstreinigendem Profil. Der hochgezogene Schaft sorgt für Stabilität und einen guten Fersensitz.

  • Leisten: Damen
  • Kategorie: A/B
  • Gewicht: 890 Gramm (Paar, UK 5)
  • Obermaterial: Nubukleder
  • Futter: Polyester, Polyamid, PTFE-Membran
  • Sohle: Gummi
  • Farbe: navy, anthrazit-türkis

Info: Das getestete Modell aus dem Jahr 2018 ist leider nicht mehr verfügbar. Allerdings gibt es bereits die Nachfolgemodelle des Lowa Renegade Mid GTX sowohl in der Damen- als auch in der Herrenversion. Sie unterscheiden sich nicht wesentlich von ihren Vorgängermodellen.

Hier geht es zum Lowa Renegade Mid GTX in der Damenversion:

Hier geht es zum Lowa Renegade Mid GTX in der Herrenversion:

Mehr zum Thema Wanderschuhe im Test & Gore Tex

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
13 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Karin Berg
5 Jahre

Hallo Frau Huber,

wie verhält sich des Schuh bei mit Reif überzogenem Teer oder bei feuchten / nassen und unbefestigten Wegen ?? Ich habe lange Zeit den Terrano WS von LOWA getragen, super bequem aber der hat leider eine ziemlich rutschige Sohle. Ich trage die Schuhe fast täglich beim Spazierengehen mit meinem Hund im Siegerland.

Oder können Sie mir einen anderen Schuh von LOWA empfehlen ??

Vielen Dank im Voraus
Karin Berg

Kevin Hils
4 Jahre

Guten Tag, ich selbst laufe den LOWA Renegade und bin auch im Sport-Einzelhandel tätig. Für mich war und ist der LOWA Renegade einer der vielseitigsten Multifunktions Trekkingstiefel. Um die gestellte Frage zu beantworten, der LOWA Renegade ist um ein vielfaches trittsicherer als der Terrano Ws. Der ideale Begleiter auch für Menschen die jeden Tag mit dem Hund raus dürfen (müssen).

Liebe Grüße

Kevin Hils

Maria Tschan
4 Jahre

ich habe den Lowa Renegade schon zum 2 mal gekauft. er rutsch sehr und die virbram sohle ist hinten nach einem halben jahr durchgescheuert.
ich bin zu 100% ettäuscht, da die schuhe immer gut waren. erst seit der vibram sohle sind sie nicht mehr wert ?

Webmaster
4 Jahre
Reply to  Maria Tschan

Hallo Maria,
falls Du die Schuhe bei uns gekuaft hast, wende Dich doch bitte an unsere Retourenabteilung, am einfachsten geht das über das Kontaktformular unter https://www.bergzeit.de/kontakt/
Viele Grüße
Stefan vom Bergzeit Magazin Team

Thomas
4 Jahre

Habe den Renegade GTX seit 2,5 Jahren. Ist tatsächlich sehr bequem und gibt dennoch guten Halt. Nutze ihn im Winterhalbjahr, hauptsächlich zum Hunde Gassigehen. Allerdings ist die Sohöe und Absatz jetzt verschlissen und kann nicht repariert werden. Mit der Haltbarkeit bin ich nicht zufrieden, ansonsten toller Schuh.

Helga Engels
3 Jahre

Bei meinem Schuh war die im Fersenbereich viel zu dünne und zu weiche Sohle bereits in der dritten Saison kurz nach Ablauf der Garantie durchgelaufen. Das ist bei den beiden Vorgängermodellen nie passiert. Die wurden nach ca. 7 Jahren wegen Undichtigkeit aufgrund von Schäden im Oberleder ausgemustert. Leider hat die Firma Lowa sich trotz des offensichtlichen Qualitätsproblems nicht kulant gezeigt, ich musste den Normalpreis von ca. 30 Euro für die Absatzreparatur bezahlen.

Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
3 Jahre
Reply to  Helga Engels

Hallo Helga, ich kann aus eigener Erfahrung dagen, dass Du damit noch recht gut weggekommen bist. Schuhhersteller zeigen sich bei solchen Abnutzungsproblemen, bei denen die Grenze zwischen Garantie und Verschleiß nicht klar gezogen werden kann, nur in Ausnahmen kulant. Ich habe z.B. bei einem Hanwag Rotpunkt-Schuh schon nach 10 Monaten Nutzung (!) recht tief in die Tasche greifen müssen, da ich nicht nachweisen konnte, dass ich den Schuh nicht unsachgemäß verwendet habe (auch hier löste sich die Sohle an der Ferse). Für die Sohlenreparatur waren hier, wenn ich mich richtig entsinne, 40 Euro fällig. Vielleicht tröstet Dich das ja ein… Read more »

Justus Petschenka
1 Jahr

Im oberen Drittel des Artikels steht „Der Leisten des Lowa Renegade GTX Mid W’s wurde speziell für Damenfüße geschnitzt.“
Meines Wissen steht das W auf der Außenseite der Zunge des Schuhs aber nicht für Woman sondern für Wide, also breite Füße oder irre ich mich da?

Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
Webmaster
1 Jahr

Hallo Justus,
das Kürzel „W’s“ steht tatsächlich für das Damenmodell. Wenn es die Variante für breite Füße des Renegade ist, dann steht in der Produktbezeichnung „Lowa Renegade GTX Mid Wide“.
Viele Grüße
Lisa vom Bergzeit Magazin

C Schlenker
9 Monate

Ich hatte den Schuh vor 1 1/2 Jhren beim Fachhändler gekauft und vor dem ersten Tragen mit SNO-SEAL Bienenwachspflege imprägniert. Nach jeder Tour schön gereinigt und wieder mit dem selben Mittel nachbehandelt. So sind die Schuhe absolut wasserdicht, perlen schön ab und verdienen von der Passform und dem Tragekomfort her mindesten 7 Sterne. ABER: nun bricht im vorderen Bereich das Obermaterial scheinbar grundlos. Das Leder ist schön geschmeidig, nicht ausgetrocknet- für den Preis erwartet man keine Ramschqualität!!!

Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
Webmaster
9 Monate
Reply to  C Schlenker

Hallo,

das tut uns sehr leid zu hören, dass du solche Erfahrungen mit dem Schuh machen musstest.

Viele Grüße
Lisa vom Bergzeit Magazin

Nicolette
3 Monate

Ich habe in letzter Zeit bei allen Fachhändlern hier in der Stadt neue Stiefel anprobiert. Bis dato saß der Lowa Renegade GTX noch am besten. Mein Problem: Ich habe bei unglaublich vielen Schuhen ein Reiben an meinen kleinen Zehen. Dabei sind meine Füße eigentlich wirklich gar nicht besonders breit (Ballendurchmesser an der breitesten Stelle ist gerade mal 20 cm, wo viele Schuhhersteller sogar eher die schmale Variante laut den Tabellen empfehlen würden). Morgens passte der Lowa auch noch, aber morgens ist natürlich auch eine ungünstige Zeit. Am Abend hatte ich dann das gleiche Problem: Bei dünnen Wandersocken rieb es wieder… Read more »

Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
Webmaster
Reply to  Nicolette

Hallo Nicolette,

vielen Dank für deine Anfrage. Da das Thema etwas komplizierter ist, ist es aus unserer Sicht am sinnvollsten, deine Fragen in einem Gespräch mit unserem Kundenberater individuell zu klären. Er würde sich dazu mit dir über die angegebene E-Mail-Adresse in Verbindung setzen. So können wir dir hoffentlich weiterhelfen.

Viele Grüße
Franziska aus der Bergzeit Magazin Redaktion


Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.