100 TageGeld zurück Kostenloser VersandAb 50€ in D und AT
Live Chat & Hotline+49(0)8024-902290 Kostenloser Rückversandin D und AT
magazine::magazine

Bei Schuhgrößen gibt es weltweit vier Systeme, die sich für die Auszeichnung durchgesetzt haben. Wie es sich mit europäischen, englischen, amerikanischen und Mondopoint Schuhgrößen verhält, verrät unser Größenratgeber samt Schuhgrößentabelle.

Kurz und knapp

  • Die eigene Fußlänge ist der wichtigste Faktor beim Schuhkauf. Wichtig: Beide Füße müssen vermessen werden! (Mehr lesen …)
  • Mit Mondopoint, EU-, UK- und US-Größen gibt es weltweit vier gängige Auszeichnungssysteme für Schuhe. (Mehr lesen …)
  • Unsere Schuhgrößentabellen helfen beim Einordnen der eigenen Maße in unterschiedliche Systeme. (Mehr lesen …)
  • Aber: nur eine Anprobe schafft Gewissheit, denn jeder Hersteller verwendet andere Leisten in Bezug auf Spannhöhe, Zehenform und Fußweite. (Mehr lesen …)

Im Detail

Ähnlich wie bei Bekleidung ist auch bei Schuhen die Wahl der richtigen Größe nicht gerade einfach. Zahlen und Buchstaben ergeben ein schwer durchschaubares System unterschiedlicher Schuhgrößen und selbst die Kenntnis der eigenen Fußlänge garantiert noch lange nicht, dass die lieben Treter dann auch wirklich passen.

Wie so oft gibt es auch bei Schuhen kein international gültiges System, nach dem Größen bestimmt werden. Auch die Messmethoden haben keinen einheitlichen Standard. Weltweit durchgesetzt haben sich vier unterschiedliche Größenangaben, was die Sache im Vergleich zu Bekleidung ein wenig überschaubarer macht.

Fußlänge vermessen: Anleitung und Größentabelle

Die Kenntnis der eigenen Fußlänge ist beim Schuhkauf unerlässlich. Dabei sind Fußgröße und Innenlänge zu unterscheiden:

  • die Fußgröße ist die tatsächlich gemessene Größe des Fußes
  • die Innenlänge ist die tatsächliche Innenlänge des Schuhs. Diese ist ist in der Regel 15 Millimeter länger als die Fußgröße.

Wichtig ist, immer beide Füße zu vermessen. Denn unterschiedlich geformte Füße sind beim Menschen eher normal, als eine Ausnahmeerscheinung.

Bei der Zuordnung in der Schuhgrößentabellen richtet Ihr Euch nach dem größeren der beiden Füße:

  • Schritt 1: Größeren Fuß wird auf ein Blatt Papier stellen. Wichtig: Ferse und Papier-Rand müssen genau enden. Am besten an einer Wand durchführen.
  • Schritt 2: Mit einem Stift die Fußform vorne an den Zehen nachzeichnen
  • Schritt 3: Nun kann man den Papierrand von der Ferse bis hin zur längsten Zehe genau die Fußlänge bestimmen. Die Innenlänge des Schuhs bekommt man, indem man 15 Millimeter zur Fußgröße addiert.
  • Je nach Schuhtyp (Bergschuhe, Laufschuhe, Kletterschuhe etc.) sollte man vorne etwas mehr oder weniger Platz lassen (siehe unten)

Wenn Sie Ihre Fußlänge oder Innenlänge wissen, finden Sie in den Herstellertabellen direkt beim Produkt Ihre passende Größe.

Genaue Anleitungen zum Maßnehmen finden sich in der folgenden Bilderstrecke bzw. in unserem Video. Die untenstehenden Größentabellen für Herren, Damen, Kinder und Skistiefel können – neben den Herstellertabellen – beim Umrechnen helfen.

Besonderheiten für die Größenwahl bei Laufschuhen, Bergschuhen oder Kletterschuhen

Bei einigen Schuhtypen sollte man unterschiedlich viel Platz im Schuh lassen.

  • Freizeitschuhe: hier genügen in der Regel 10-15 Millimeter.
  • Laufschuhe: Bei Lauf und Trailrunning-Schuhen sollten vorne ca. 15-20 Millimeter Platz bleiben.
  • Bergschuhe: Wie auch bei Laufschuhen sollte man seinen Zehen etwas Luft lassen, vorne etwa 15-20 Millimeter.
  • Kletterschuhe: Bei Kletterschuhen handelt es sich um einen Sonderfall: nachdem hier bei den Zehen vorne in der Regel kein Platz bleiben soll, sind Fußgröße und Schuh-Innenlänge meist identisch.

Schuhgrößen-Grundlagen

Ein Fußabdruck alleine, macht noch lange keine Schuhgröße. Denn je nachdem wo man misst, kann die Länge ganz unterschiedlich ausfallen. Zusätzliche Schwierigkeiten bei der Suche nach passendem Schuhwerk bereiten Breite, Fußform allgemein, die Höhe des Spanns und weitere individuelle Faktoren.

Aus diesem Grund verwenden die allermeisten Sport- und Outdoorschuster die Leistenlänge als Grundlage für ihre Größenangaben. Diese berücksichtigt zur angenommenen Fußlänge in der Regel zusätzlich rund 1,5 bis zwei Zentimeter Freiraum nach vorne für die Zehen – die genaue Zugabe ist jedoch je nach Hersteller, Schuhform und Absatzhöhe wiederum sehr variabel. Die Weite ergibt sich proportional und nur in Ausnahmen – zum Beispiel bei Hanwag – gibt es besonders weite oder schmale Ausführungen des selben Schuhmodels.

Mondopoint, EU-Größe, englische und amerikanische Schuhgrößen

Die Leistenlänge alleine macht noch keine Schuhgröße. Gängig sind vier unterschiedliche Auszeichnungssysteme, die dem Leisten, bzw. dem Fuß, eine Schuhgröße zuordnen:

  • Mondopoint (MP): Fußlänge und Breite sind die Referenzgrößen des Mondopoint-Systems. Dabei gelten jeweils die größten Werte in Millimeter oder Zentimeter. Dieses System ist beim Militär Standard, bei Skischuhen hat sich die Längenangabe ohne die Weite als Zentimeter-Wert in 0,5-Zentimeter-Schritten durchgesetzt. Ein Fuß mit einer absoluten Länge von 27,5 Zentimeter entspricht also MP 27,5.
  • EU-Größen: Die Europäischen Schuhgrößen sind das in Deutschland gebräuchliche Maß. Zu Grunde liegt der „Pariser Strich“, eine Maßeinheit der Schuster, die ihre Wurzeln um 1800 in Frankreich hat. Als Bezugsgröße dient die bereits erwähnte Leistenlänge in Zentimeter, die durch 0,667 Zentimeter (2/3 Zentimeter = ein Pariser Strich) geteilt wird. Einfacher ist die Berechnung mit der Formel Leistenlänge in Zentimeter mal 1,5. Damit ergibt sich aus 27,5 Zentimeter Leistenlänge eine Schuhgröße von 41,25. Da in Europa nur halbe Größen angegeben werden, entspricht dies aufgerundet einer EUR 41,5. Gelegentlich findet man auch Angaben wie 41 1/3 oder 2/3. Dies ergibt sich aus der Umrechnungen von UK- oder US- Größen.
  • UK-Größen (britische/englische Schuhgrößen): In Großbritannien und Nordamerika gilt bei Schuhen die Maßeinheit „Barley corn“ (Gerstenkorn), die 1/3 Zoll entspricht. Anders als bei Mondopoint oder Europäischer Schuhgröße gibt es verschiedene „Nullpunkte“ für Kinder und Erwachsene. Die Größe 0 markiert jeweils die „kleinste praktikable Leistenlänge“, für Kinder-, Damen- und Herrenschuhe der kleinsten Größe. Berechnet wird die UK-Schuhgröße bei Erwachsenen mit der Formel Leistenlänge in Zoll mal 3 minus 25. Bei Kindergrößen werden 12, statt der 25 abgezogen. Das klingt komplizierter als es ist: Eine Leistenlänge von 27,5 Zentimeter entspricht umgerechnet in Zoll (geteilt durch 2,54) 10,83 Zoll. Mal drei ergibt 32,46, abzüglich 25 bedeutet Schuhgröße UK 7,5 (gerundet).
  • US-Größen: Die amerikanischen Schuhgrößen machen alles noch etwas komplizierter, da es in Nordamerika zwei gängige Messmethoden gibt und gleichzeitig die Nullpunkte für Damen, Herren und Kinder unterschiedlich gesetzt werden. Hinzu kommt, dass manche Hersteller die Fußlänge und andere hingegen die Leistenlänge als Grundwert verwenden. Eine genaue Aufstellung der Berechnungsformeln würde den Rahmen dieser Übersicht sprengen, in den Größentabellen werden alle für Bergzeit relevanten US-Firmen gesondert aufgeführt.

Größentabellen für Schuhe bei Bergzeit

Wichtig: Die nachfolgenden Tabellen geben die Normmaße wieder. Wo Hersteller-Tabellen vorliegen, finden Sie diese im Bergzeit Shop unter „Größentabelle“ beim jeweiligen Produkt.

Schuhgrößentabelle Herren

Schuhgrößentabelle für Herren - englische und europäische Schuhgrößen umrechnen

Schuhgrößentabelle Damen

Schuhgrößentabelle für Damen - englische und europäische Schuhgrößen umrechnen

Größentabelle Kinderschuhe

Schuhgrößentabelle für Kinder - englische und europäische Schuhgrößen umrechnen

Größentabelle Skischuhe

Größentabelle Skischuhe - Mondopoint, Euro und UK Größen für Skischuhe.

Letztlich hilft nur eines: Anprobieren

Die schlechte Nachricht zum Schluss: Die Fußlänge an sich ist zwar einfach messbar, aber je nach Fußform ist es trotzdem schwierig die perfekte Passform herauszufinden. Ob Spannhöhe, Fußweite und Zehenform zum Leisten einer bestimmten Outdoor-Schuhmarke passen, lässt sich letztlich nur über eine Anprobe herausfinden. Wie ein Schuh passen soll, ob und wie viel Spielraum erforderlich ist, hängt zudem auch vom Schuhtyp bzw. vom Einsatzzweck ab.

Alle Schuhe bei Bergzeit

Mehr zum Thema Schuhe im Bergzeit Magazin

Weitere Infos dazu findet Ihr in den nachfolgenden Kaufberatungen oder in den entsprechenden Testberichten.

 

Bela Elbich

Neben seiner Arbeit bei Bergzeit in Gmund ist Bela Elbich als freier Fotograf und Autor tätig. Jede freie Minute verbringt er in den Bergen oder auf Reisen in exotische Länder, am liebsten ist er dabei zu Fuß unterwegs. Die heimischen Berge im Alpenvorland sind als Testgebiet oder Erholungsmöglichkeit längst zum zweiten Wohnzimmer geworden. Pfeil Alle Artikel von Bela Elbich