• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Der Schuh für fortgeschrittene Kletterer

Havoc Kletterschuhe von Ocun im Test

4 Minuten Lesezeit
Bist Du auch immer wieder auf der Suche nach einem Kletterschuh, der Dir hilft, das Beste beim Klettern und Bouldern für Dich herauszuholen? Du suchst aber trotzdem Komfort und möchtest schmerzende Füße am liebsten vermeiden? Dann könnte der Havoc von Ocun etwas für Dich sein! Melanie von Bergzeit hat den neuen Kletterschuh der tschechischen Marke für Dich getestet.

Mit den Kletterschuhen ist es so eine Sache: Will man sich von den reinen Einsteigerschuhen weg und hin zu ambitionierteren Schuhen orientieren, merkt man schnell, dass die aggressiven High-End-Performance-Waffen doch oft recht unbequem sind und den Füßen so einiges abverlangen können. Wie gut, dass Ocun mit dem Havoc hier an die Kletterer der mittleren Grade denkt und genau auf das Bedürfnis nach einem gemäßigt fortgeschrittenen Schuh eingeht. Und wie gut, dass ich den Kletterschuh Havoc von Ocun für Dich testen durfte.

Bequemer Kletterschuh mit hoher Performance: der Havoc von Ocun. Doch auch farblich ist der Havoc ein echter Hingucker!

Melanie Ordnung

Bequemer Kletterschuh mit hoher Performance: der Havoc von Ocun. Doch auch farblich ist der Havoc ein echter Hingucker!


Der Havoc wurde nämlich genau aus dem Anspruch heraus designt, einen sehr bequemen Schuh zu bauen, der gleichzeitig eine hohe Performance erbringt – zwei Eigenschaften, die sich bei einem Kletterschuh ja meist eher im Weg stehen. Klingt gut? Find ich auch!

Passform und Komfort der Havoc Kletterschuhe

So, und wie schafft nun der Havoc diesen Spagat aus bequemer Passform und Leistung?

Er besitzt nur einen leichten Downturn und eine geringe Vorspannung. Damit bleibt er für den Fuß angenehm zu tragen. Der wenig asymmetrische Leisten trägt außerdem zum Komfort bei. Diese Eigenschaften reichen aber dennoch für eine präzise Kraftübertragung, z.B. an kleinen Tritten. Der Schuh ist zudem so gebaut, dass die Kräfteausrichtung des Fußes in die Fußspitze geleitet wird, was präzises Treten ermöglicht.

Was mir außerdem richtig gut taugt: die eher höhere Zehenbox, denn da ist einfach mehr Platz, also etwas mehr Volumen für die leicht aufgestellten Zehen.

Wem passt nun der Havoc? Kletterern wie mir, die einen ausgeprägt ägyptischen Zehentyp haben, passt der Schuh hervorragend, da die Spitze eindeutig zum großen Zeh zuläuft. Vom Fußsohlentyp her würde ich den Havoc als eher schmal einstufen. Als Unisex-Schuh passt er damit wohl den meisten Damen- und den schlanken Herrenfüßen.

Beim Anziehen fühlt sich die elastische Zunge eher an wie eine Socke. Man kann den Schuh nicht wirklich öffnen, sondern man muss regelrecht (mit Hilfe der zwei Einstiegsschlaufen) reinschlüpfen. Die Zunge schließt sich bereits eng um den Fuß, ohne dass man die Klettverschlüsse überhaupt geschlossen hat. Die zwei großen Klettverschlüsse fixieren dann eigentlich nur noch etwas zusätzlich.

Das Innenfutter aus Microfaser fühlt sich zudem angenehm weich an. Der ganze Schuh besitzt übrigens keinen Lederanteil und ist damit vegan.

Schon beim Anziehen schmiegt sich der Schuh eng aber weich an den Fuß.

Melanie Ordnung

Schon beim Anziehen schmiegt sich der Schuh eng aber weich an den Fuß.


Der Havoc hat nur einen leichten Downturn, was ihn sehr komfortabel macht.

Melanie Ordnung

Der Havoc hat nur einen leichten Downturn, was ihn sehr komfortabel macht.


Sohle und Haftung des Havoc im Test

Havoc Kletterschuh von Ocun im Test in Boulderhalle

Melanie Ordnung

Der Havoc glänzt in jedem Terrain: beim Stehen auf Reibung…


Kommen wir zur Sohle: die hat mich wirklich begeistert! Sie ist sehr weich und ich liebe das genaue Gefühl für die Tritte, auf denen man steht. Sie verläuft nicht durchgängig über die ganze Fußlänge, was den Schuh noch biegsamer und flexibler macht. Es braucht dann natürlich schon etwas eigene Kraft und Spannung in der Fußmuskulatur.rnWeiteres Plus: Man klebt mit dem weichen Gummi regelrecht an den Tritten. Auch das stabile Stehen auf Reibung funktioniert super (z.B. beim Bouldern auf großen Volumen). Ocun verwendet im Havoc ihren am besten haftenden Gummi. Der deutlich ausgeprägte Toe Patch ist übrigens aus dem gleichen Gummi wie die Sohle.rnInsgesamt eine sehr leistungsstarke Konstruktion, die mich überzeugt hat.rn

…beim präzisen Balanceakt…

Melanie Ordnung

…beim präzisen Balanceakt…


… oder auch bei kleineren Tritten

Melanie Ordnung

… oder auch bei kleineren Tritten


Anwendungsbereich der Kletterschuhe von Ocun

Ocun bezeichnet den Havoc als vielseitigen Schuh für alle Spielarten des Kletterns. Ich persönlich habe ihn als Boulderschuh lieb gewonnen und finde, dass er sich für die Halle super eignet. Auch am Fels kann man ihn gut klettern, Mehrseillängen würde ich mit ihm aber, trotz allem Komfort, eher nicht machen. Dafür ist er schlicht zu weich.

Auch bei der Geländeart beweist der Havoc seine Vielfätigkeit: Er kommt sowohl mit Platten als auch mit vertikalen Routen und überhängenden Boulderproblemen hervorragend zurecht.

Auch am Fels hatte Melanie den Schuh im Einsatz - er bleibt aber ihr Lieblingsschuh für die Halle.

Melanie Ordnung

Auch am Fels hatte Melanie den Schuh im Einsatz – er bleibt aber ihr Lieblingsschuh für die Halle.


Gibt es Kritikpunkte?

Was könnte man nun am Havoc kritisieren? Nun ja, die üblichen „Stellschrauben“, an denen man für die Performance dreht – also Downturn, Vorspannung, Asymmetrie usw. – sind verhältnismäßig schwach ausgeprägt. Das ist aber natürlich bewusst so gewählt, da gerade das ihn als ausbalanciertes Modell interessant macht. Kletterer, die nach der höchsten Leistung in schweren Schwierigkeitsgraden streben, werden mit dem Havoc vermutlich nicht ganz glücklich, sondern schauen sich besser nach entsprechend spezialisierteren Schuhen um.

Testfazit zum Havoc von Ocun

Der Havoc schafft es, die Eigenschaften bequem und leistungsstark in einem Schuh zu vereinen. Ohne schon zu allzu sehr in den aggressiven High-Performance-Bereich vorzudringen, bringt der Schuh eine super Leistung und ist damit perfekt für den fortgeschrittenen Kletterer, der nach mehr sucht als einem flachen Allrounder.

Der Havoc ist mein neuer Schuh fürs Bouldern!

Mehr zum Thema Klettern & Bouldern:

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Henning Klein
2 Monate

Hallo, ich bouldere fast ausschließlich in der Halle, ungefähr im Grad fb5+. Bisher mit meinen Boreal Joker, die ich in der Größe UK 7 / USA 8 trage. Mein Fuß ist 26 cm lang, in Straßenschuhen trage ich je nach Hersteller Größe 41,5 oder 42. Welche Größe würdet ihr denn für den Ocun Havoc empfehlen? Er sollte schon eng, aber nicht extrem eng sitzen. Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße, Henning

Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
Webmaster
Reply to  Henning Klein

Hallo Henning,
vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe die Frage an die Testerin weitergegeben.
Für eine spezifische Größenberatung kannst du dich auch gern an die Kollegen vom Bergzeit Kundenservice wenden. Die helfen dir gerne weiter und können dann ggf. auch Rückfragen stellen und dich zur richtigen Größe beraten. >> Bergzeit Hotline: +49 (0)8024-902290 Anrufzeiten: Mo-Fr von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr oder über unser Kontaktformular https://www.bergzeit.de/kontakt/

Viele Grüße
Franziska vom Bergzeit Magazin Redaktionsteam

Melanie
2 Monate

Hallo Henning,
ja, die Größenwahl ist immer so eine Sache. Ich habe mich hier an der Größentabelle von Ocun orientiert (https://www.ocun.com/data/files/products/y11ceq48.pdf).
Ocun empfiehlt, die eigene Fußlänge in mm zu messen und in der Tabelle die Größe zu ermitteln: Je nach Leistungsanspruch und Komfortgefühl addiert/subtrahiert man 5-10mm (siehe verlinktes pdf).
In meinem Fall sah das so aus: 245 mm –> ich bevorzuge comfort fit –> +5mm –> 250mm = UK 6 / Größe 39.
Wie eng man den Schuh tragen möchte, ist letztlich auch Geschmackssache.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!
VG Melanie

Datenschutzerklärung
Ich erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden.

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.