100 TageGeld zurück Kostenloser VersandAb 50€ in D und AT
Live Chat & Hotline+49(0)8024-902290 Kostenloser Rückversandin D und AT
magazine::magazine

Kompressionsonstrümpfe im Klettersport – ist das nur wieder einmal ein neuer Trend oder hat das eine leistungssteigernde Wirkung? Was zeigt die Praxis? Bergzeit-Athlet Chris Hanke hat die Unterarmstrümpfe Vertics.Sleeves getestet.

Wem die vielen Kletterer mit ihren lustig-bunten Unterarmstrümpfen noch nicht aufgefallen sind, der weiß es spätestens jetzt: Der Einsatz von Kompressionstrümpfen im Sport, den man von Marathon-Läufern kennt, hat seinen Einzug in die Kletterwelt gehalten. Wie funktionieren diese Unterarmsocken und macht dieses neue Hilfsmittel beim Klettern Sinn?

Da wir beim Klettern hauptsächlich den Unterarm fordern bzw. die Fingerbeuger die mit im Unterarm sitzen, fühlen wir dort meistens auch den Pump… das schöne schmerzvolle Gefühl im Unterarm, was uns unweigerlich zum kapitulieren zwingt. | Foto: Chris Hanke
Linkicon

Da wir beim Klettern hauptsächlich den Unterarm fordern bzw. die Fingerbeuger die mit im Unterarm sitzen, fühlen wir dort meistens auch den Pump… das schöne schmerzvolle Gefühl im Unterarm, was uns unweigerlich zum kapitulieren zwingt. | Foto: Chris Hanke

Ist jetzt Schluss mit ewigen Heiß-Kalt-Unteramwechselbädern nach laktazider Ekstase? Kompressionsstrümpfe werden schon seit Ewigkeiten bei Menschen mit Venenerkrankung oder Bindegewebsschwäche eingesetzt. Jeder, der sich schon einmal beim Abgang von einem hohen Boulder die Bänder geschrottet hat, wird diese Strümpfe wahrscheinlich auch kennen, zwecks Thrombose- Vorbeugung. Aber wie funktionieren diese Kompressionsmaßnahmen überhaupt?

Wie funktionieren die Vertics.Sleeves?

Ein Kompressionsstumpf (auch orthopädischer Strumpf oder Gummistrumpf) ist ein medizinisches Hilfsmittel, das von außen Druck auf Venen ausübt. Der vom Strumpf ausgeübte Druck nimmt von oben, nach unten zu und verläuft quasi analog zum Gewebedruck, der in Richtung der Schwerkraft zunimmt. Dieser Druck entlastet Venen und Lymphgefäße, in dem er den Flüssigkeitseinstrom aus den Blutkapillaren in das Gewebe reduziert und venöse Blutgefäße auf einen kleineren Durchmesser zusammenpresst. So schließen Venenklappen wieder und werden ihrer Funktion als Rückstauventile gerecht. Durch den äußeren Druck erhöht sich auch die Fließgeschwindigkeit des Blutes. Das erleichtert auch den venösen Rückstrom zum Herzen.

Was bringt der Vertics Strumpf jetzt beim Klettern?

Da wir beim Klettern hauptsächlich den Unterarm fordern bzw. die Fingerbeuger die mit im Unterarm sitzen, fühlen wir dort meistens auch den Pump … das schöne schmerzvolle Gefühl im Unterarm, das uns unweigerlich zum Kapitulieren zwingt. Demnach erbringen unserer Fingerbeuger beim Festhalten auch eine enorme Muskelleistung und benötigen auch dementsprechend Sauerstoff. Der Sauerstoff wird durch die klettertypischen Gartenschläuche am Unterarm gepumpt. Wendet man jetzt das Prinzip der Kompressions-Strümpfe auf den Unterarm an, klingt das theoretisch ziemlich gut!

Theorie genügt nicht, es muss getestet werden: Die Vertics Armlinge an der Wand

Vertics Sleeve im Training: Gefühlssache, wirkt sicher nicht leistungsmindernd aber auch nicht deutlich leistungssteigernd, das Gefühl muss man mögen und wer seinen Unterarm gerne sehen möchte muss Kompromisse eingehen. | Foto: Chiara Clostermann
Linkicon

Vertics Sleeve im Training: Gefühlssache, wirkt sicher nicht leistungsmindernd aber auch nicht deutlich leistungssteigernd, das Gefühl muss man mögen. | Foto: Chiara Clostermann

Nachdem ich anfangs ziemlich skeptisch nach einer durchaus langen und harten Trainingseinheit einen Vertics-Strumpf über meine Unterarme stülpte und mich in die Küche zum kochen begab, wurde ich positiv überrascht. Nach etwa 20 Minuten stellte sich ein kühles Gefühl im Unterarm ein und nach weiteren 10 Minuten wurden meine bis dato backsteinharten Unterarme butterweich. Überrascht ließ ich die Vertics Armlinge noch weitere circa 20 Minuten an meinem Unterarm bevor ich das Resultat betrachtete: Weicher Unterarm, erst fast keine ersichtliche Durchblutung, dann eher das Gegenteil und ein deutlich abgeschwächter Tonus vom Training.

Phänomenal schoss es mir durch den Kopf, dass muss direkt an der Wand getestet werden. Gesagt getan, nächster Tag, nächstes Training. Socken drauf und rein ins laktazide Ausdauervergnügen! Hier musste ich allerdings feststellen, dass das Gefühl zwar definitiv gut war, aber die Leistung an sich beim Klettern nicht wirklich gesteigert wurde. Klar, was hatte ich erwartet.

Mein Fazit zu den Vertics Stulpen

Nachdem ich anfangs ziemlich skeptisch nach einer durchaus langen und harten Trainingseinheit einen Vertics-Strumpf über meine Unterarme stülpte und mich in die Küche zum kochen begab, wurde ich positiv überrascht. | Foto: Chiara Clostermann
Linkicon

Nach einer harten Trainingseinheit stülpte ich die Vertics-Sleeves über meine Unterarme. Ich wurde positiv überrascht. | Foto: Chiara Clostermann

Strumpf vor dem Training: Abschwächender Muskel-Tonus, was nicht immer sinnvoll ist, vor allem bei harten Touren bzw. Zügen.
Strumpf im Training: Gefühlssache, wirkt sicher nicht leistungsmindernd aber auch nicht deutlich leistungssteigernd, das Gefühl muss man mögen und wer seinen Unterarm gerne sehen möchte muss Kompromisse eingehen
Strumpf nach dem Training: Deutliche Steigerung der Durchblutung im Unterarm, Unterarm wird deutlich weicher und der Muskeltonus entspannt sich, definitiv ein erholender Effekt ist zu bemerken auch im Folgetraining

Details im Überblick

  • Kompressionsstulpen für den Unterarm für schnelle Regeneration und bessere Leistungsfähigkeit
  • nahtlose Stricktechnik für großen Tragekomfort
  • zwei verschiedene Kompressionsbereiche, gekennzeichnet durch Ripp- und Picqué-Strick
  • doppelt verstrickte Randbereiche für lange Haltbarkeit
  • Synthetik-Mischgewebe für dauerhafte Elastizität und leichte Pflege
  • in Herzrichtung abnehmender Kompressionsverlauf zur Beschleunigung der Blutzirkulation
  • Minderung des unerwünschten Pump-Effekts
  • Vermeidung von Muskelkater
  • umwelt- und allergieverträgliche Materialien
  • latexfrei
  • Material: 75 % Polyamid
  • 25 % Elasthan

Mehr zum Thema Klettertraining im Bergzeit Magazin:

Chris Hanke

... ist Sportsoldat und trainiert für internationale Wettkämpfe im deutschen Nationalkader Lead bzw. in der Sportfördergruppe der Bundeswehr. Wenn er sich nicht auf Worldcups vorbereitet reist er um die Welt um zu klettern. Pfeil Alle Artikel von Chris Hanke