Diese rassige Bergtour zu einem traumhaften Gipfel über dem leuchtend blauen Vilsalpsee ist ein Klassiker im Tannheimer Tal. Alpine Wege, steile Alpwiesen und sensationelle Ausblicke ins Hintersteiner und Tannheimer Tal sind die Highlights der Tour.

Der Vilsalpsee liegt in einem Naturschutzgebiet, der Autoverkehr dorthin wird stark reguliert. Dennoch sind meist einige Ausflügler an den Ufern des Sees unterwegs. Aber wir stören uns nicht daran, wir wollen ja ohnehin hoch hinaus! Vor ein paar Jahren wurde am Gaishorn-Gipfel (2.247 Meter) ein neues Kreuz mit einer leuchtend blauen Kugel aufgestellt. Seitdem ist es dort oben noch schöner!

Tourenbeschreibung

Vom Parkplatz am Vilsalpsee gehen wir einen steilen Weg über die Wiesen in Richtung Obere Rossalpe und folgen von dort immer der Markierung bzw. dem alpinen Weg bis zum felsigen Gipfelaufbau des Gaishorns.

In der Flanke bis zum Grat nehmen wir ein paar Mal die Hände mit dazu, ansonsten kommen wir ohne Schwierigkeiten an den Gipfelgrat und auf diesem ganz gemütlich bis zum Kreuz.

Eine längere Gipfelrast ist hier einfach Pflicht! Denn es dauert, bis wir uns an den unzähligen Gipfeln und Tälern um uns herum sattgesehen haben.

Für den Abstieg orientieren wir uns in Richtung Rauhhorn, zweigen jedoch am Geißeckjoch links ab in Richtung Vilsalpsee und steigen den steilen Pfad über die Alpwiesen zurück bis in den Talgrund.

Erste (und sehr willkommene) Einkehrmöglichkeit ist die Vilsalpe – hier ist auch schon wieder etwas mehr los. Über den Uferweg am Vilsalpsee laufen wir zurück zum Ausgangspunkt.

Tourdaten zur Bergwanderung auf das Gaishorn

  • Start- und Endpunkt: Parkplatz am Vilsalpsee südlich von Tannheim.
  • Anfahrt mit dem PKW: A7 bis Ausfahrt „Oy-Mittelberg“, weiter auf der B310 Richtung Wertach und nach Oberjoch. Dort der Ausschilderung „Tannheimer Tal“ folgen, Ausfahrt Tannheim nehmen. Achtung: Die Zufahrt ins Naturschutzgebiet Vilsalpsee ist nur vor 10 Uhr und nach 17 Uhr möglich. Dazwischen muss man den Linienbus nehmen oder zu Fuß gehen (Tannheim Ortsmitte bis Vilsalpsee: ca. 45 Minuten Gehzeit). Von der Tiroler Seite über Reutte auf die B198 Richtung Lechtal bis Weißenbach, dann über den Gaichtpass bis Tannheim.
  • Anreise mit dem Zug: Mit der Bahn nach Sonthofen, Pfronten/Ried oder Reutte, weiter mit dem Bus nach Tannheim und zum Ausgangspunkt.
  • Routenverlauf: Wanderparkplatz am Vilsalpsee – Obere Rossalpe – Feldalpe – Gaishorn – Geisseckjoch – Vilsalpe – Wanderparkplatz am Vilsalpsee
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Kondition: mittel
  • Höhenmeter: 1.070
  • Länge: 10 Kilometer
  • Dauer: 5 Stunden
  • Einkehr: In der Vilsalpe oder im Gasthof Vilsalpsee
  • Ausrüstung: Genügend Getränke und Brotzeit, Bergtourenausrüstung, feste Bergschuhe
  • Führerliteratur benötigt? Hier geht es zu allen Kletter- und Wanderführern bei Bergzeit:

GPS-Track zur Tour herunterladen (per Rechtsklick + Ziel/Link speichern unter)

Mehr zum Tannheimer Tal:

 

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Ibai Marizkurrena

Hallo Frau Gebauer,

Super Artikel!

Kurze Frage bitte: Ich wollte schon jetzt in Dezember Gaishorn aufstiegen aber ich möchte wissen ob Gaishorn und überall alle Berge in Entfernung von Vilsalpsee gefährlich für Lawine sind.

Ich komme aus Baskenland und seit 3 Jahre wohne ich in Deutschland. Ich war oft im Sommer in Österreicher und Deutscher Alpen aber noch nicht in Winter. Ich habe Erfahrung auch im Winter aber in Pyrenäen. Deswegen frage ich Sie über Lawine. Sie kennen sicherlich gut diese Zone

vielen Dank im Voraus

Liebe Grüße

Ibai Marizkurrena

Julia Gebauer
Hallo aus dem Allgäu und vielen Dank :-) Das Gaishorn ist auch im (Spät-)Winter als Skitour eines der ganz großen Touren-Erlebnisse der Region – natürlich ändert sich die Lawinengefahr mit den Bedingungen, deshalb ist es hier schwer, eine pauschale Antwort zu geben. Der Berg ist eher für erfahrene Skitourengeher geeignet, da es stellenweise sehr steil ist. Dann muss natürlich der aktuelle Lawinenlagebericht berücksichtigt werden, am besten der von Tirol und auch der über das Allgäu. Im Moment liegt definitiv zu wenig Schnee, es ist vereist und Schneereste sind verblasen. Da müssen wir wohl abwarten, wann Schnee kommt und wie dann… Read more »
Ibai Marizkurrena

Hallo Julia,

vielen Dank für die Antwort. Ja Sie haben weitergeholfen aber die Letze Frage bitte:

Können Sie mir eine gute Lawinenlagebericht Website empfehlen? in dem ich die Berichte sehen kann.

Skitour wäre gut aber ich wollte vielleicht jetzt in 2 Wochen Gaishorn aufsteigen ohne Skitour.

Vielen Dank im Voraus

Liebe Grüße

Ibai

Julia

Hallo Ibai,
diese Seiten hier würde ich empfehlen:

http://www.lawinenwarndienst-bayern.de/lageberichte/lage_regionen/region.php?rid=1

und

https://lawine.tirol.gv.at/home/lagebericht/

Ganz ehrlich würde ich bei diesen Bedingungen von einer Besteigung zu Fuß abraten. Am Sonntag soll es schneien und dann dürfte es problematisch werden.

Viele Grüße,
Julia

wpDiscuz