• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Auf leichten Sohlen

Exped Ultra 3R MW Mummy Schlafmatte und Ultra 0 Schlafsack im Test

6 Minuten Lesezeit
Egal ob Du zu Fuß, per Kanu oder Rad unterwegs bist. Bei allen Outdoor-Abenteuern aus eigener Kraft gibt es mindestens zwei limitierende Faktoren: Gewicht & Packmaß. Exped, die Ausrüstungs-Experten aus der Schweiz bieten hierfür eine Lösung an. „Wir wollen Dir das maximale Naturerlebnis mit minimalen Mitteln ermöglichen.“ Ob Exped der eigenen Vision gerecht wird, darf ich bei der neuen Ultra 3R MW Mummy Schlafmatte und dem Ultra 0 Schlafsack testen.

Ich packe meine Packtaschen und nehme mit: Zelt, Schlafsack, Schlafmatte, Kocher, Geschirr, Essen, Wechselklamotten, Werkzeug… puh! Ganz schön viel für so eine Fahrradtour. Was mir sofort positiv auffällt: Packmaß der Schlafmatte und des Schlafsacks sind wirklich super klein. Hier kann ich gegenüber meiner bisherigen Ausrüstung was einsparen, ohne auf Wärme verzichten zu müssen.

Exped Ultra 0° Schlafsack – das Wichtigste in Kürze

  • Schlafsackausstattung: Kapuze, Reißverschluss links
  • Schlafsackart: Mumienschlafsack
  • Material: 100 % Polyamid
  • Füllung: 100 % Daune
  • Gewicht: 510 g
  • Temperaturbereich: – 13 °C (extrem), 2 °C (Limit), 7 °C (Komfort)
  • Eigenschaften: atmungsaktiv, bluesign konform, klimaneutral, Responsible Down Standard (RDS), OEKO-TEX
  • Geeignet für: Trekking, Reise
  • BERGZEIT Gewichts-Tipp 07/2022
Die Schlafmatte ist so groß wie meine Flasche, nur etwas breiter. Und auch der Schlafsack hat ein kompaktes Packmaß für eine Wärmeleistung Komfort bis 7 Grad.*

Lena Starkl

Die Schlafmatte ist so groß wie meine Flasche, nur etwas breiter. Und auch der Schlafsack hat ein kompaktes Packmaß für eine Wärmeleistung Komfort bis 7 Grad.*


Fakten zu Schlafmatte und Schlafsack

Exped Ultra 3R MW Matte

Für diese Saison hat Exped die Schlafmatten-Range überarbeitet. Meine Matte – die Ultra 3R MW Matte – ist aus der Ultra Serie. Hier liegt der Fokus ganz klar auf Packmaß und Gewicht. Innerhalb der Ultra Serie kannst Du Dir das Produkt aussuchen, das Du brauchst:

  • Form: Rechteckig (klassisch), Mumienform (weniger Gewicht, kleineres Packmaß), Duo (für 2 Personen). Ich habe mich für die Mumienform entschieden.
  • R-Wert: Dieser Wert gibt an, wie warm Deine Matte ist bzw. bei welchen Temperaturen Du damit draußen schlafen kannst. Je größer der Wert desto wärmer. Die Ultra gibt es von 1 (warme Sommernächte) bis 8 (kalte Winternächte). Meine Matte hat einen R-Wert von 3 und ist eine klassische 3-Jahrezeiten Matte. Temperaturen bis -5 Grad sollten damit kein Problem sein.
  • Größe: Ich bin 170 cm groß. Ich habe mich daher für die „MW“ (Medium Wide) Variante entschieden: 183 cm lang und 65 cm breit. In der Mumienform gibt es auch noch M (183 x 52) und LW (197 x 65) für längere AbenteurerInnen.

Die vielen Möglichkeiten finde ich wirklich super. Es ist eine klar verständliche und übersichtliche Einteilung und Du kannst Dir einfach das Produkt aussuchen, das perfekt zu Dir passt. Da ich meistens Pack- bzw. Gewichtsoptimiert unterwegs bin, ist für mich die Mumienform perfekt. Zusammengepackt ist sie 21 cm lang und 11 cm breit und bringt 440 Gramm auf die Waage. Wärme ist mir dennoch wichtig und mit der 3R Matte decke ich einen breiten Temperaturbereich ab. Die Matte ist 7 cm dick.

Die Ultra 3R in der Mumienform spart nochmal zusätzlich Platz und Gewicht gegenüber der Rechteckigen.

Lena Starkl

Die Ultra 3R in der Mumienform spart nochmal zusätzlich Platz und Gewicht gegenüber der Rechteckigen.


Exped Ultra 0 Schlafsack

Auch mein Schlafsack, der Ultra 0 Schlafsack, ist aus der Ultra Serie und verfolgt damit ebenso den Anspruch klein und leicht zu sein. Exped sagt selbst, dass das…

…der leichteste Daunenschlafsack für Nächte bis zur 0 Grad Grenze ist“.

Exped

Der Komfort-Temperatur Bereich ist mit 7 Grad angegeben. Für mich gilt das als Richtwert, weil ich schon eher friere. Klar, man kann mit Kleidung und Inlet nochmal etwas nachhelfen aber im Prinzip ist er damit für kühlere Sommernächte ausgelegt.

Warm und dennoch klein und leicht: Der Ultra 0 Grad.

Lena Starkl

Warm und dennoch klein und leicht: Der Ultra 0 Grad.


Den Schlafsack gibt es in S, M und L und bei M und L jeweils zusätzlich noch in einer Breiteren Variante. Ich habe M, also bis 180 cm, was mir etwas zu groß ist. Mir hätte die S Variante bis 170 cm gereicht. Aber so kann ich jetzt in den Fußbereich noch meine Klamotten für den nächsten Tag stopfen, dann sind sie morgens schön warm.rnrnGefüllt ist der Schlafsack mit RDS-zertifizierter Gänsedaune mit 850+ cuin Bauschkraft. Im Außen- und Innenmaterial ist Pertex Quantum verarbeitet, das komplett aus rezikliertem Polyamid besteht. Tolle Verarbeitung! Der Schlafsack bringt in M 530 Gramm auf die Waage und auch er überzeugt mich mit dem geringen Packmaß: 15 x 15 x 25 cm.

Der Praxistest: Ultra 3R MW Mummy Schlafmatte

Ich plane nächstes Jahr eine längere Fahrradreise. Dafür bin ich gerade auf kleineren Touren unterwegs um Equipment zu testen, auszusuchen und zu optimieren. Das Packmaß von Schlafsack und Matte hatte ich schon mehrmals erwähnt – das überzeugt mich echt. Ich mag durchdachte Lösungen und daher auch das Schnozzel Pumpbag System der Exped Matten. Ich hatte zuvor noch nie eine Exped Matte aber das Beutelsystem ist einfach anzuwenden. Es gibt auch eine Anleitung online dazu.

Der Vorteil: Du musst die Matte nicht mit dem Mund aufblasen, das ist hygienischer und hält sie frei von Feuchtigkeit, was die Lebensdauer und Wärmeleistung erhöht. Beutel auf, Luft rein, Beutel zu und Luft vom Beutel in die Matte drücken. Profis müssen den Vorgang wohl nur zweimal wiederholen. Beim ersten Mal habe ich sieben Füllungen gebraucht – aber es wird immer besser. Es geht aber in jedem Fall viel schneller als bei Matten, die Du mit dem Mund aufblasen musst.

Das Schnozzel Pumpbag System ist eine durchdachte Lösung: Du musst die Matte nicht mit dem Mund aufblasen.

Der Schnozzel Pumpbag ist total praktisch: Ich habe den Schlafsack darin verpackt. Dann ist der auch gegen Feuchtigkeit geschützt und ich muss keinen zusätzlichen Beutel mitnehmen. Praktisch ist auch dass ich durch das Ventil nochmal Luft rauslassen kann und den Schlafsack so nochmal kleiner verpacken kann.

Die Matte ist kinderleicht und hygienisch aufgeblasen mit dem Schnozzel Pumpbag...

Lena Starkl

Die Matte ist kinderleicht und hygienisch aufgeblasen mit dem Schnozzel Pumpbag…


...der Dir gleichzeitig als Packsack für Deinen Schlafsack dienen kann.

Lena Starkl

…der Dir gleichzeitig als Packsack für Deinen Schlafsack dienen kann.


Auch das Luft ablassen ist ganz leicht. Das „Out“ Ventil auf machen und in sekundenschnelle ist die Matte wieder flach und kann verpackt werden. Die Matte besteht aus 20 D rezykliertem Ripstop Polyester. Das macht auf mich einen sehr stabilen Eindruck und fühlt sich auch gut an. Die Langzeiterfahrung fehlt mir allerdings noch.

Für „Unfälle“ zwischendurch: Flickzeug für die Schlafmatte ist immer dabei

Lena Starkl

Für „Unfälle“ zwischendurch: Flickzeug für die Schlafmatte ist immer dabei


Falls doch mal was kaputt geht, liefert Exped im Packbeutel der Matte auch gleich die Lösung: Flickzeug. Die Matte ist so bequem, wie eine mumienförmige Schlafmatte sein kann. Für mich hat sie die perfekte Größe. Ich konnte sie bisher nur in warmen Sommernächten testen – da wars perfekt. Würde der Matte aber die versprochenen -5 Grad zutrauen. Die Luftkammern sind an der Ober- und Unterseite verschweißt. Dadurch kann abkühlende Luft nicht in der Matte zirkulieren. „Synmat Technology“ nennt Exped das System und es hat sich wohl auch schon in Vorgängermodellen bewährt. Kälteren Nächten steht somit nichts im Wege.

Der Praxistest: Ultra 0 Grad Schlafsack

Auch mit dem Schlafsack konnte ich die Temperaturgrenze bisher noch nicht testen. Warme bis heiße Tage, kühlere Abende und Nächte: Dafür war der Utlra perfekt. Bisher habe ich mich zu Hause immer entscheiden müssen: Will ich klein und leicht unterwegs sein oder nehme ich doch einen Schlafsack mit der mir mehr Wärme für den Notfall bietet aber dafür massiger ist. Mit dem Utra 0 stellt sich mir zumindest im Sommer diese Frage erstmal nicht mehr. Lieber mache ich den Schlafsack weiter auf falls mir zu warm ist, als dass ich nachts friere.

Wärme für alle Fälle. Der Ultra 0 Grad eigenet sich auch für kältere Sommernächte.

Lena Starkl

Wärme für alle Fälle. Der Ultra 0 Grad eigenet sich auch für kältere Sommernächte.


Der Schlafsack ist bequem und mit einigen klugen Details ausgestattet: Falls es doch mal kälter ist und man den Reißverschluss bis zum Anschlag zuziehen muss, gibt es einen Kinnschutz. Wie bei Schlafsäcken üblich, muss man natürlich beim Zuziehen schon darauf achten, dass man den Stoff nicht einzwickt aber das passiert hier nicht auffällig leicht.

Der Reißverschluss lässt sich flüssig durchziehen und macht einen stabilen Eindruck. Innen im Schlafsack gibt es eine kleine Tasche mit Reißverschluss – hier könnte man Wertsachen verstauen. Allerdings besser nichts Sperriges. Das drückt sonst beim Liegen. Die Kapuze ist per Kordelzug anpassbar. Der Schlafsack kommt mit Packsack daher. Allerdings ersetzte ich diesen wie oben beschrieben durch den Schnozzel Pumpbag der Matte.

Wertsachenfach und anpassbare Kapuze...

Lena Starkl

Wertsachenfach und anpassbare Kapuze…


...Der Exped Utlra 0 Grad ist mit einigen nützlichen Details ausgestattet.

Lena Starkl

…Der Exped Utlra 0 Grad ist mit einigen nützlichen Details ausgestattet.


Testfazit zum Exped Ultra Schlafsack und Schlafmatte

Testsiegel-Gewichtstipp

Ich habe diesen Sommer zwei neue Begleiter auf meinen Touren gefunden. Packmaß, Gewicht und Ausstattung von Schlafsack und Schlafmatte haben mich überzeugt. Definitiv ein Upgrade zu meiner bisherigen Ausstattung. Ich finde es gut, dass Exped mehrere Lösungen für unterschiedliche Bedürfnisse innerhalb der Ultra Serie anbietet. Gerade wenn man Gewicht und Gepäck einsparen möchte, ist der Exped Ultra 0° Schlafsack die perfekte Wahl… Und ist deshalb zurecht einer unserer Bergzeit Gewichts-Tipps.

Ein weiterer Pluspunkt: Auch um das Thema Nachhaltigkeit macht sich die Marke Gedanken. Es kommen viele recycelte Materialen zum Einsatz, die Daune ist RDS zertifiziert, die Herstellung passiert in Fabriken die bluesign und Oeko-Tex zertifiziert sind und Exped ermittelt, reduziert und kompensiert den CO2 Ausstoß bei Herstellung und Versand der Utra 3R Matte. 

Wenn ich mir also nochmal die Vision von Exped ansehe: „Wir wollen Dir das maximale Naturerlebnis mit minimalen Mitteln ermöglichen“, dann trifft das auf die Utlra Serie auf alle Fälle zu.

Leichte und minimalistische Begleiter wie Schlafmatte und Schlafsack aus der Exped Ultra Serie lassen die Herzen der GewichtsoptimiererInnen höher schlagen.

Lena Starkl

Leichte und minimalistische Begleiter wie Schlafmatte und Schlafsack aus der Exped Ultra Serie lassen die Herzen der GewichtsoptimiererInnen höher schlagen.


Hinweis: Bitte geht nicht Wildcampen oder wenn, dann nur auf ausgewiesenen legalen Trekking-Camps. Vermeidet die Belastung für Natur und Tiere bzw. klärt mit den GrundstückseigentümerInnen, ob Ihr hier über Nacht bleiben dürft. Die Bilder aus diesem Testbericht sind nicht beim Wildcampen entstanden.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.