• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Warme Nächte

Testsieger: Die besten Schlafsäcke

8 Minuten Lesezeit
Ausgeschlafen wandert es sich einfach besser: Wer mehrtägige Touren in den Bergen unternimmt, braucht einen guten Schlafsack. Welche Modelle am besten abschneiden, erfährst Du in unserem Testsieger-Überblick – zusammengestellt aus den Tests der Bergsport-Magazine Outdoor, Alpin & Co.

Reißverschluss auf, reinkuscheln, Reißverschluss zu. Mit dem richtigen Schlafsack ist das „anderswo schlafen“ tatsächlich so einfach – ganz egal, ob man im Zelt, im Garten unter freiem Himmel oder in einer Berghütte schläft. Doch was macht den „richtigen“ Schlafsack aus? Und welches Modell eignet sich für welchen Einsatzzweck? Wir haben uns die Tests der wichtigsten Bergsportmagazine angesehen und auch selbst verschiedene Schlafsackmodelle getestet. Die Testsieger stellen wir Dir hier vor. Übrigens: Bei allen hier getesteten Schlafsäcken handelt es sich um Daunenschlafsäcke. Falls Du auf der Suche nach einem Kunstfaserschlafsack bist, schau einfach hier nach.

Wer testet?

Unsere Empfehlungen beruhen sowohl auf Praxistests unserer eigenen Bergzeit Experten als auch auf externen Tests renommierter Fachmagazine wie Bergsteiger, Alpin oder Outdoor. In unserer Bestenliste findest Du deshalb neben den Testsiegern der Magazine auch die Empfehlungen unserer Crew, die sich für Dich laufend in neue Schlafsäcke einkuschelt und darin ausgiebig probeschläft.

Die besten Schlafsäcke (Oktober 2021)

Der Mountain Equipment Firelite

Der beste Daunenschlafsack im Test der Alpin 06/20 ist der Klassiker Firelite von Mountain Equipment. Mit einem Gewicht von unter 800 Gramm und bester Daunenqualität überzeugt er vor allem durch sein hervorragendes Wärme-Gewichts-Verhältnis. Der federleichte und mollig warme Firelite sorgt damit selbst bei Minusgraden im alpinen Hochgebirge für entspannte Nächte, sagen die Alpin Tester. Auch Bergzeit Experte Arnold ist im Praxistest des Firelite Schlafsacks begeistert: „Zwar nicht gerade günstig – doch dieser Schlafsack bietet einen Komfort und einen Funktionsumfang, die seinesgleichen suchen.“

Besonders geeignet für: Übernachtungen im (hoch-)alpinem Umfeld, wo das Gewichts-zu-Wärme-Verhältnis eine große Rolle spielt

  • Temperaturbereich: Komfort bis -2 °C | Limit bis -8 °C |Extrem bis -27 °C
  • Gewicht & Packmaß: 770 Gramm (reg) bzw. 795 Gramm (long), Packmaß 21 x 25 cm
  • Details: Mumienschnitt, Füllung 90/10 Daune mit 800+ Cuin Fillpower
  • Getestet in: Alpin 06/2020 und von Bergzeit Experten Arnold
  • Testurteil: Testsieger (sehr gut) in Apin 6/2020 bzw. „ein echtes ‚Multitool‘ für komfortsuchende Outdoor-Schläfer“ (Bergzeit Test 2017)

Exped Waterbloc Pro -5

Ein nässeunempfindlicher Daunenschlafsack, geht das überhaupt? Den Outdoor-Spezialisten von Exped ist dieses kleine Kunststück gelungen: Das wasserdichte Außenmaterial aus Polyamid hat eine Wassersäule von 1.000 mm und schützt auch bei Schnee und Niesel – den Biwaksack kann man sich so sparen. Die Tester des Outdoor-Magazins bescheinigen ihm außerdem „das beste Wärme-Gewichts-Verhältnis im Feld, da auch die Isolation von der nahtlosen, bis ins Detail durchdachten Konstruktion profitiert“.

Besonders geeignet für: Alle, die auch mal ohne Zelt oder Campervan draußen übernachten wollen und auch vor nassem Wetter nicht zurückscheuen

  • Temperaturbereich: Komfort bis -2 °C | Limit bis -8 °C |Extrem bis -27 °C
  • Gewicht & Packmaß: 920 Gramm bzw. 6,1 Liter (Größe M)
  • Details: 540 g Daune (Gr. M) mit 850 cuin, RDS-zertifiziert.
  • Testurteil: Überragend (OUTDOOR-Testsieger 10/2020)

Mountain Equipment Classic 500/Classic 500 Women’s

Wer nicht gerade bei Minustemperaturen in den Bergen übernachtet, ist mit dem vergleichsweise günstigen Allround-Daunenschlafsack Classic 500 von Mountain Equipment bestens bedient. Die einfache Handhabung, das wasserabweisende Außenmaterial und der komfortable, nicht einengende Sitz überzeugte sowohl die Tester der Alpin- als auch der Outdoor-Redaktion, wobei die Damenversion hinsichtlich der Isolation besser abschnitt als das Herrenmodell.

Besonders geeignet für: Jede(n), der/die einen zuverlässigen Allrounder zu einem fairen Preis sucht

  • Temperaturbereich: Komfort bis 0 °C | Limit bis -6 °C | Extrem bis -24 °C
  • Gewicht & Packmaß: 1.035 Gramm (Herren/reg) bzw. 22 x 19 cm Packmaß
  • Details: 90/10 Daune, 700+ Cuin Fillpower, Mumienschnitt
  • Testurteil: Alpin „Preistipp“ 10/2019 und „Sehr gut/gut“ in Outdoor 10/2019

Valandre Swing 500 Neo

Robust, komfortabel und warm, dank langlebiger Entendaunen-Füllung aus den Pyrenäen: Der Valandre Swing 500 Neo bietet sehr gute Qualität zu einem vernünftigen Preis und ist deshalb der Kauftipp der Outdoor 10/19. Wer es noch wärmer mag oder bei Temperaturen unter -4 Grad Celsius draußen übernachtet, sollte zum wärmeren Modell Swing 700 Neo greifen.

Besonders geeignet für: Robuster 3-Jahreszeiten-Schlafsack mit Daune aus besonders artgerechter Tierhaltung

  • Temperaturbereich: Komfort bis 0 °C | Limit bis -6 °C | Extrem bis -23 °C
  • Gewicht & Packmaß: 865 Gramm (S), 937 Gramm (M), 1.000 Gramm (L) bzw. Packmaß 6, 6,5 bzw. 7 Liter
  • Details: 90/10 Daune mit 650+ Cuin, Mumienschnitt
  • Testurteil: Kauftipp (sehr gut) in Outdoor 10/2019

Valandre Swing 700 Neo

Im Vergleich zum Swing 500 Neo bringt der Swing 700 Neo noch etwas mehr Daunenfüllung auf die Waage und ist deshalb für etwas kältere Temperaturen (Limit bis -11 Grad Celsisus) geeignet. Auch dieses Modell staubt einige Auszeichnungen ab, wie zum Beispiel eine Kauf-Empfehlung des klettern Magazins (12/2020) und die Note „sehr gut“ des Outdoor Magazins (1/2021). Das Resüme der Tester von klettern: „Der in Tunesien hergestellte Valandré Swing 700 Neo liefert erstklassige Qualität zum vernünftigen Preis“.

Besonders geeignet für: Diejenigen, die mit dem Swing 500 Neo nicht alle Temperaturspitzen abdecken können oder schneller mal frieren

  • Temperaturbereich: Komfort bis -4 °C | Limit bis -11 °C | Extrem bis -30 °C
  • Gewicht & Packmaß: 1.060 Gramm (S), 1.160 Gramm (M), 1.230 Gramm (L) bzw. Packmaß 8, 8,5 bzw. 9 Liter
  • Details: 90/10 Daune mit 650+ Cuin, Mumienschnitt
  • Testurteil: Empfehlung in klettern 12/2020 bzw. „sehr gut“ in Outdoor 1/2021

Sea to Summit Ascent AcII/Altitude Atll

Besonders die vielen praktischen Features haben es den Testern beim Ascent AcII (Damenversion: Altitude Atll) angetan: der kurze Seitenzip, der es ermöglicht, das Oberteil wie eine Decke zurückzuschlagen und der Zip am Fußteil, der für eine optimale Belüftung sorgt. Aber auch die Isolation des funktionellen Schlafsacks hat überzeugt, besonders in der Damenversion, die rund 25 Prozent stärker gefüllt ist als das Herrenmodell.

Besonders geeignet für: Alle, die einen kompakten, leichten und flexiblen Schlafsack mit vielen cleveren Features suchen

  • Temperaturbereich: Komfort -3 °C | Limit bis -9 °C | Extrem bis -28 °C (Herren) bzw. Komfort -10 °C | Limit -17 °C | Extrem -38° C (Damen)
  • Gewicht & Packmaß: 1.280 Gramm (Damen, reg) bzw. 1.100 Gramm (Herren, reg). Packmaß Damen 14 Liter, Herren 10 Liter
  • Details: 90/10 Daune, DWR-imprägniert, mit 750+ Cuin Fillpower. Rechteckige Form, koppelbar.
  • Testurteil: „Sehr gut“ in Outdoor 10/2019

Rab Neutrino 600

Kuscheliger geht es kaum: Dank der dicken Füllung aus 600 Gramm RDS-zertifizierter Daune aus artgerechter Haltung sorgt der Neutrino 600 von Rab für warme Nächte, selbst bei eisigen Temperaturen um -12°C. Er ist sehr schmal geschnitten, aber dank der elastischen Züge an Kapuze und Wärmekragen engt er nicht zu sehr ein.

Besonders geeignet für: Alle, die einen Ganzjahres-Schlafsack mit exzellentem Wärme-zu-Gewichtsverhältnis suchen

  • Temperaturbereich: Komfort bis -5 °C | Limit bis -12 °C | Extrem bis -32 °C
  • Gewicht & Packmaß: 955 Gramm (reg), Packmaß 31 x 22 cm
  • Details: DWR-imprägnierte Daune bis bis 800 cuin
  • Testurteil: „sehr gut“ in Alpin 10/2019

Sea to sumit Trek TKII

Der – nicht ganz leichte – Trek TKII der australischen Outdoorexperten von Sea to Summit kann mit einem herausragenden Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Die fast rechtecke, nach unten schmaler werdende Form bietet viel Bewegungsfreiheit. „Viel Schlafsack zu einem günstigen Preis“, finden die Tester des Klettern Magazins. Und auch das Outdoor Magazin vergibt vergibt für den „für Daunenmodelle erfreulich niedrigen Preis“ einen Kauftipp.

Besonders geeignet für: Outdoor-Schläfer, die aufs Budget achten, aber trotzdem nicht auf den Schlafkomfort von Daune verzichten wollen

  • Temperaturbereich: Komfort bis -1 °C | Limit bis -8 °C | Extrem bis -25 °C
  • Gewicht & Packmaß: 980 Gramm (reg), 1.080 Gramm (long), Packmaß 10 bzw. 14 Liter
  • Details: 85/15 Daune, 650+ cuin, RDS-zertifiziert. Rechteckiger Schnitt
  • Testurteil: „Preistipp“ in klettern 12/2020, Kauftipp in Outdoor 1/2021

Mountain Equipment Glacier 700

„Der Glacier 700 von Mountain Equipment hält was er verspricht: leicht, warm und unempfindlich gegen Nässe. Der perfekte Schlafsack für Nächte unter freiem Himmel“, fasst Bergzeit Experte Dan in seinem Test des Glacier 700 Schlafsacks zusammen. Das winddichte und stark wasserabweisende Material in Kombination mit kuschliger Daune macht den Schlafsack zum echten Arbeitstier, der auch unter extremen Bedingungen eine gute Nachtruhe garantiert.

Besonders geeignet für: Alle, die auch in rauen Bedingungen einen Schlafsack brauchen, der zuverlässig performt und gegen Wind und Nässe immun ist

  • Temperaturbereich: Komfort bis -6 °C | Limit bis -13 °C | Extrem bis -34 °C
  • Gewicht & Packmaß: 1.200 Gramm (reg), Packmaß 30 x 22 cm
  • Details: 90/10 Daune mit 700 cuin Fillpower, Dritlite(R) Außenmaterial, Mumienform
  • Testurteil: „Hat meine Erwartungen voll erfüllt“, findet Bergzeit Tester Dan Giersdorf

Worauf achten beim Kauf eines Daunenschlafsacks?

Komfort, Limit, Extrem – was bedeutet das? Seit 2005 gilt in der EU die Schlafsacknorm EN 13537. Diese legt allgemeine Anforderungen zur Kennzeichnung und Beschreibung von Schlafsäcken fest. Die wichtigsten Temperaturangaben dieser Norm sind die Komforttemperatur (TComf), Grenztemperatur (TLim) und Extremtemperatur (TExt). Die Komforttemperatur beschreibt die Temperaturgrenze, bei der eine „Standard-Frau“ (25 Jahre, 60 Kilogramm, 160 Zentimeter) gerade noch nicht friert. Die Limit- oder Grenztemperatur erfasst die Temperaturgrenze, bei der ein „Standard-Mann“ (25 Jahre, 70 Kilogramm, 173 Zentimeter) gerade noch nicht friert. Die Extremtemperatur ist das absolute Temperaturlimit, bei dem eine „Standard-Frau“ unter starker Kältebelastung ohne Erfrierungen überlebt. Hier besteht nur noch ein Schutz vor Erfrieren für einen Zeitraum von sechs Stunden – kein Wert, an dem Du Dich beim Kauf orientieren solltest!

Draußen Übernachten ist eine unvergessliche Erfahrung - wenn man den richtigen Schlafsack hat.

Sea To Summit

Draußen Übernachten ist eine unvergessliche Erfahrung – wenn man den richtigen Schlafsack hat.


Neben der Temperaturangabe lohnt es sich, Zeit in die Auswahl der richtigen Größe und Form zu investieren. Am bekanntesten und üblichsten: Der Mumienschlafsack. Er ist von oben bis unten körpernah geschnitten und hat eine Kapuze. Durch das enge Anliegen am Körper speichert dieser Schlafsack Deine Körperwärme am besten und hat zudem ein kleines Packmaß. Gerade im Fußbereich ist der Schlafsack jedoch relativ eng geschnitten. Wer mehr Bewegungsfreiheit sucht, ist deshalb mit einem Decken- oder Kastenschlafsack besser aufgehoben. Er eignet sich vor allem dann, wenn nicht mit allzu strengen Temperaturen zu rechnen ist. Er ist vielseitig und lässt sich geöffnet auch als große Decke nutzen. Wer eine Mischform aus der körpernahen Mumien- und der großzügigen Deckenform sucht, ist mit einem eiförmigen Schlafsack gut beraten.

Weitere Details, auf die Du beim Kauf achten solltest, sind beispielsweise die Kammernkonstruktion, die Qualität und Herkunft der Daune und die Frage, ob das Außenmaterial wasserabweisend und/oder winddicht ist. Ebenfalls interessant: Falls Dein Schlafsack koppelbar ist, kannst Du ihn an den Deines Partners anzippen und ihr könnt zu zweit darin schlafen. Last but not least solltest Du bedenken, dass auch der dickste und isolationsfähigste Schlafsack nur dann performen kann, wenn Du eine gut isolierende Unterlage hast. Die meiste Wärme wird nämlich über den Boden abgegeben.

Alle Testsieger im Überblick: Die besten Daunenschlafsäcke

ModellAusführungAuszeichnungGetestet inHighlight
Mountain Equipment FireliteDamen/HerrenTestsiegerAlpin 06/2020perfektes Wärme-Gewichts-Verhältnis
Exped Waterbloc Pro -5Damen/HerrenTestsieger Outdoor 10/2020nässeunempfindlich, herausragendes Wärme-Gewichts-Verhältnis
Mountain Equipment Classic 500DamenPreistipp (sehr gut)Alpin 10/2019 Outdoor 10/2019günstiger Allround-Schlafsack
Mountain Equipment Classic 500HerrenPreistipp (sehr gut)Alpin 10/2019 Outdoor 10/2019günstiger Allround-Schlafsack
Valandre Swing 500 NeoDamen/HerrenKauftippOutdoor 10/2019robuster und komfortabler Daunenschlafsack
Valandre Swing 700 NeoDamen/Herren"Sehr gut" / KaufempfehlungOutdoor 1/2021 bzw. klettern 12/2020warmer Schlafsack mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Sea to Summit Ascent AcIIHerrenTesturteil: sehr gutOutdoor 10/2019viele praktische Zip-Features
Sea to Summit Altitude AtIIDamenTesturteil: sehr gutOutdoor 10/201925 Prozent mehr Daune als im Herrenmodell
Rab Neutrino 600Damen/HerrenTesturteil: sehr gutAlpin 10/2019kuschelig warm dank 600 Gramm RDS Daune
Sea To Summit Trek TkIIDamen/HerrenPreistipp / KauftippKlettern 12/2020 bzw. Outdoor 2021sehr geräumig, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Mountain Equipment Glacier 700 HerrenDamen/HerrenKaufempfehlung Bergzeit Testnässeunempfindlich; herausragendes Wärme-Gewichts-Verhältnis

Weitere Testsieger-Beiträge im Bergzeit Magazin

Tipps & Infos rund um das Thema Schlafsack

   
   
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.