• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Vielseitig und leicht

Der Tennine Hike Gtx Wanderschuh von Hoka im Test

8 Minuten Lesezeit
Der Tennine Hike Gtx von Hoka verspricht durch sein einzigartiges Hiking-Schuh Design flüssigeres Abrollen und herausragenden Dämpfungskomfort auf Deinen genussvollen Weitwanderungen. Wie sich der Schuh in der Praxis schlägt haben unsere Tester genauer untersucht. Hier bekommst Du alle wichtigen Infos über den leichten Wanderschuh.

Tennine Hike Gtx Fazit von Testerin Annika

Schon beim Auspacken überrascht mich der Tennine Hike – der Schuh sieht durch die besondere Hubble-Konstruktion an der Ferse riesig aus, was zunächst sehr ungewohnt ist! Der Schuh wirkt etwas klobig, aber bereits nach dem ersten Tag am Berg damit, weiß ich die ungewöhnlichen Eigenschaften des Tennine Hike definitiv zu schätzen!

  1. Fit: kann ich sagen, dass man im Vorfußbereich angenehm viel Platz sowie an der Ferse den nötigen Halt hat. Ich persönlich habe einen relativ breiten Vorfuß und eine schmale Ferse und komme wunderbar zurecht! Blasen gab es auf jeden Fall keine an den Füßen!
  2. Gewicht: In Punkto Gewicht kann der Tennine Hike auf ganzer Linie überzeugen, denn er ist so leicht wie ein normaler Laufschuh! Ich liebe es, nicht viel unnötiges Gewicht am Berg dabei zu haben, daher gibt es hier schon mal einen großen Pluspunkt!
  3. Grip: Optisch ist der Schuh zugegebenermaßen wirklich gewöhnungsbedürftig! Aber Die Hubble-Fersengeometrie ermöglicht eine große Auflagefläche, was in Kombination mit der Vibram Litebase Sohle für einen super Grip sorgt.
  4. Komfort: Beim Abstieg bzw. Trailrunning kann man durch die überstehende Sohle besonders gut abrollen und hat eine angenehme Dämpfung, ohne das Gefühl für den Untergrund zu verlieren. Sogar leichte Kletterpassagen lassen sich dank dem direkten Gefühl im Vorderfußbereich gut meistern. Der hohe Schaft gibt sowohl die notwendige Flexibilität als auch Stabilität im Fußgelenk.
Testerin Annika freut sich über angenehm viel Platz im Vorfußbereich und guten Fersenhalt.

Thomas Herdieckerhoff

Testerin Annika freut sich über angenehm viel Platz im Vorfußbereich und guten Fersenhalt.


Den leichten Tennine Gtx hat sie direkt beim Wandern ausprobiert.

Thomas Herdieckerhoff

Den leichten Tennine Gtx hat sie direkt beim Wandern ausprobiert.


Extra Features: Beim ersten Anprobieren fällt neben der Leichtigkeit auch gleich die Schnürung auf: die Haken sind so konstruiert, dass die Schnürsenkel nicht mehr durchrutschen können, sobald sie einmal eingehakt sind. Mit dem Gore-Tex Leaf-Innenschuh bleiben die Füße immer trocken, egal ob es durch Schnee, einen Bach oder Matsch geht.

Insgesamt kann ich sagen, dass ich mich zwar zunächst an die ungewöhnliche Optik des Tennine Hike gewöhnen musste, jedoch schon jetzt nach den ersten Wanderungen von den Features überzeugt bin! Ab jetzt ist der Tennine Hike defintiv ein stetiger Begleiter auf meinen Bergtouren!

Tennine Hike Gtx Fazit von Bergzeit Experte Michi

Als Einkäufer im Bergzeit Alpine Performance-Team bin ich für den Einkauf von Trailrunning und Wanderschuhen verantwortlich. Selbst bin ich in meiner Freizeit leidenschaftlich gerne schnell und leicht als Trailrunner in den Isarwinkler Hausbergen unterwegs und lege bei einem Top-Trailrunningschuh, wie beim Einkauf, sehr viel Wert auf die Punkte Passform, Gewicht, Grip/Stabilität und Komfort.

Beim Tennine Hike Gtx kommt es zu einem spannenden aufeinandertreffen zwischen Trailrunning und Wandern: Ich würde sagen, es handelt sich bei diesem Schuh um einen Trailrunning inspirierten Leichtwanderschuh, der mit seinen Stärken einen sehr großen Einsatzbereich abdeckt und für Freude in den Bergen auf deinen Touren garantiert.

Der Tennine Gtx hält Die Füße auch bei längeren Touren angenehm trocken.

Michael Pfaff

Der Tennine Gtx hält Die Füße auch bei längeren Touren angenehm trocken.


Die charakteristische Fersenkonstruktion sorgt für mehr Komfort beim Bergab gehen.

Michael Pfaff

Die charakteristische Fersenkonstruktion sorgt für mehr Komfort beim Bergab gehen.


Und ja, ich bin vorab ebenfalls aufgrund seiner Optik sehr skeptisch und zurückhaltend mit meiner Begeisterung gewesen. Aber umso interessanter war es den Tennine Hike Gtx zu testen und in/mit ihm zu laufen. Aber sobald du im Schuh stehst gibt er dir schnell das Gefühl in ihm zu Hause zu sein und vom feeling denkst du, du hast einen Trailrunningschuh anstatt eines Wanderschuhs am Fuß.

  1. Fit: Direkt, angenehm und weich mit perfektem Sitz sowie optimalen Halt für deinen Fuß.
  2. Gewicht: Um einiges leichter als ein klassischer Wanderschuh. Was auf langen Bergtouren oder allgemein über den ganzen Tag hinweg sehr angenehm für dich werden kann.
  3. Grip/Stabilität: Sehr griffige Vibram Megagrip Sohle mit einer großen Auflagefläche die selbst bei matschigen und nassen Verhältnissen gut greift und Sicherheit gibt. Zusätzliche Stabilität bietet dir der hochgezogene Schaft.
  4. Komfort: Die ausgeprägte Fersenkonstruktion sorgt bei dir für ein angenehmes Abrollverhalten, vor allem beim bergab gehen oder laufen. Achtung bei Stufen: Hier musst du etwas mehr Platz für die Ferse mit einplanen ? Durch seinen Trailrunning-Charakter lässt es sich mit ihm in flachen Passagen auch sehr gut laufen.

Ich bin positiv überrascht und begeistert!

Tennine Hike Gtx Fazit von Bergzeit und Hoka Markenbotschafter Thomas

Ich bin viel auf langen Wandertouren in den Alpen unterwegs. Hierbei bin ich einerseits gerne leicht unterwegs, habe aber andererseits gerne die Sicherheit eines stabilen Schuhs mit Schaft um auch nach anstrengenden Aktivitäten vor dem Umknicken geschützt zu sein. Für solche Touren ist der Tennine Hike GTX ein optimaler Begleiter:

  1. Fit: Das Ripstop Textil und Futter-Mesh des TenNine Hike GTX lassen sich durch die durchgehende Schnürung zu einer idealen Passform schnüren. Ich habe den Schuh direkt auf Tour getragen, ohne ihn vorher einzulaufen. Trotzdem stand der Fuß sofort solide und angenehm im Schuh und ich hatte keinerlei Schmerzen, Druckpunkte oder Reibungsstellen.
  2. Gewicht: Obwohl der Schuh zunächst voluminös wirken mag, ist das verbaute Material äußerst leicht. Am Berg ist man damit agil und spürt beim Anheben kaum Gewicht an den Füßen.
  3. Grip/Stabilität: Auf unserer Frühjahrstour musste der TenNine Hike GTX einige Terrains meistern. Sowohl auf Schnee als auch auf Waldboden und im leichten Fels hatte man vollen Grip und guten Halt im Schuh. Lediglich wenn man sich im steilen Fels bewegt und das Gelände recht „kleintrittig“ wird, ist die Platzierung des Schuhs teils nicht mehr ganz so einfach. Bemerkenswert finde ich, dass man durch den EVA-Schaum und die Vibram Sohle trotz der vermeintlichen Dicke gut die Unebenheiten des Bodens spürt und damit optimal auf Wurzeln und Steine reagieren kann. Der Schuh bietet außerdem gute Stabilität für den Knöchel – als ich mich vertreten habe, hat der Schaft ein seitliches Umknicken verhindert.
  4. Komfort: Am meisten fühlt sich der TenNine Hike GTX auf Waldboden, Trails, Forstwegen und Wanderwegen zu Hause. Hier erlaubt die große Sohle ein ultra-sanftes, langes Abrollen, das schonend für die Knie ist. Bergab dämpfen der EVA-Schaum und die Vibram Sohle die Erschütterungen sowohl beim Gehen als auch beim Trailrunning sehr gut ab, sodass der Schuh eine Wohltat auf kurzen und langen Wandertouren ist.

Tennine Hike Gtx Fazit von Trailrunner Markus

Da war es wieder so weit. Schneller als gedacht hat der Winter und damit auch das Weiße vom Himmel hier im Zillertal Einzug gehalten. Nicht, dass man es vorher schon gewusst hätte oder hätte plänen können…

Da ich als versierter Trail Runner nun mal gerne abseits der Straßen unterwegs bin und auch vor technischen Trails nicht unbedingt Halt mache, ist es nun aber in meinem ersten Jahr hier in Österreich so, dass ich auf den Trails, auch als Wanderer, einen guten, stabilen und verlässlichen Schuh brauche. Sofort fiel mir als umweltbewusster Outdoor Sportler der neue TenNine Hike mit Gore-Tex Membran ins Auge, schließlich sind Teile des Obermaterials aus recyceltem Textil sowie Polyester hergestellt.

Mit ordentlich Grip und einem hochgezogenen Schaft sorgt der Tennine Gtx für sicheres Gehen auch auf matschigem und nassem Untergrund.

Thomas Herdieckerhoff

Mit ordentlich Grip und einem hochgezogenen Schaft sorgt der Tennine Gtx für sicheres Gehen auch auf matschigem und nassem Untergrund.


  1. Fit: Die Tatsache, dass der Hiking Schuh mit GoreTex Materialien versehen ist, macht diesen Schuh noch interessanter, schließlich möchte man auf längeren Wanderrunden einen trockenen Fuß behalten. Zugegeben, beim Trail Running ist mir dieses egal, da ich hier immer in Bewegung bin. Jedoch ein schöner Luxus, bei kalten und nassen Wanderrunden im tiefen Schnee. Und hier muss man sagen, das die neue Generation von GoreTex sich sehr angenehm und weich um den Fuß legt.
  2. Gewicht: Auch vom Gewicht am Fuß war ich direkt begeistert. Da ich am liebsten so minimalistisch wie möglich in den Bergen unterwegs bin, taugt mir der TenNine Hike als Leichtgewicht in seiner Klasse sehr.
  3. Grip/ Stabilität: Begeistert war ich direkt von der Vibram Megagrip Außensohle, welche auch bei rutschigen Passagen ein sicheres Gefühl gibt. Der extrem breite Unterbau des TenNine Hike sorgt für zusätzliche Stabilität abseits der normalen Routen. Hier ist mir sofort der Vergleich mit dem vorbeifahrenden Mountainbiker auf seinem Fat Bike eingefallen.
  4. Komfort: Natürlich ist HOKA immer für seine innovativen Ideen bekannt, welche sich zuerst auch oft in einem neuen Look widerspiegeln. Daher war ich auch zuerst etwas skeptisch wegen der nach hinten sehr ausladenden Fersenkonstruktion. Aber nach langem Wandern im alpinen Terrain, macht sich gerade dieses Feature bergab sehr angenehm bemerkbar. Mehr Auflagefläche bedeutet mehr Sicherheit und Komfort und somit eine Art Stoßdämpfer.

Für mich ist der TenNine Hike GTX auf jeden Fall jetzt schon eine gute, wetterfeste Alternative für lange Wanderungen auch abseits der normalen Routen.

Tennine Hike Gtx Fazit von Triathlet Marc

Als Straßenläufer und Triathlet bin ich es gewohnt, Schuhe am Fuß zu haben, die auf minimales Gewicht ausgelegt sind.

Somit komme ich mit schweren und klobigen Schuhen nicht besonders gut zurecht und wenn ich mich in meiner Freizeit doch mal in die Berge verirre, ziehe ich für gewöhnlich auch zum Wandern eher Trailrunning-Schuhe an, weil ich mich mit dem leichten Gewicht und der Agilität einfach wohler fühle.

Triathlet Marc schätzt leichte Schuhe. Der Tennine Gtx überzeugt ihn mit einer angenehmen Passform und einem super Gefühl beim bergab laufen.

Thomas Herdieckerhoff

Triathlet Marc schätzt leichte Schuhe. Der Tennine Gtx überzeugt ihn mit einer angenehmen Passform und einem super Gefühl beim bergab laufen.


Als ich die Chance bekommen habe einen Tennine Hike Gtx zu testen, war ich aufgrund des hochgezogenen Schafts und der „dick auftragenden Silhouette“ erstmal skeptisch.
Der Tennine Hike Gtx hat diese Bedenken dann jedoch sehr schnell auf allen Ebenen wiederlegt.

  1. Fit: Der Schuh passt sich perfekt und angenehm den Fuß an. Die Materialien fühlen sich weich, leicht und geschmeidig an. Nicht steif, wie ich es von anderen Bergschuhen gewohnt bin.
  2. Gewicht: Der Tennine wiegt deutlich weniger als ich dachte und das spürt man besonders, wenn man den Schuh am Fuß hat. Der Schuh fühlt sich leicht und agil an, wie ein Laufschuh und das gefällt mir.
  3. Grip/Stabilität: Dank VIBRAM Megagrip und der großen Auflagefläche hat man perfekten Grip und ein hohes Maß an Stabilität. Ich hatte auch in technisch anspruchsvollem Terrain volles Vertrauen in das Material.
  4. Komfort: Durch die ausgelagerte Ferse hatte ich im Tennine ungeahnten Komfort beim Bergablaufen. Egal ob entspannt oder mit Geschwindigkeit, im Tennine Hike konnte ich es bergab einfach laufen lassen und musste mir keine Sorgen um meine Knie machen.

Mehr innovative Schuhe zum Wandern oder Trailrunning findest Du im Bergzeit Markenshop von Hoka

Zum Markenshop

Das könnte Dich auch interessieren:

Rubriken und Themen

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.