Jack Wolfskin (106 Artikel)

Damen Crosstrail T-Shirt Damen Kepler Bluse Damen Tasman Longsleeve Kinder Jack Wolfskin T-Shirt Kinder Tweeting Birds T-Shirt Kinder Brand Wolf T-Shirt Kinder Brand Wolf T-Shirt Kinder Ocean Soul T-Shirt Herren Crosstrail T-Shirt Kinder Sun Skort Kinder Active Shorts Kinder Active Shorts Kinder Ocean Soul T-Shirt Damen Crosstrail T-Shirt Herren Crosstrail T-Shirt Herren Narrows T-Shirt Damen Ocean Trail T-Shirt Damen Crosstrail Graphic T-Shirt Herren Crosstrail Graphic T-Shirt Herren Narrows T-Shirt Herren Ocean Trail T-Shirt Herren El Dorado Hemd Kinder Active Jacke Kinder Active Jacke Damen Tasman Longsleeve Herren Kenovo II Hemd Herren Overland Shorts Herren Tourer Radhose kurz Herren Tourer Radhose kurz Damen Tourer Radhose kurz Kinder Active Jacke Herren Tourer Half Zip Radtrikot Damen Tourer Half Zip Radtrikot Damen Tasman Hose Damen Tourer Half Zip Print Radtrikot Herren Active Track Shorts Herren Active Track Shorts Kinder Fourwinds Jacke Herren Activate Light Hose Damen Activate Light Hose Herren Dna Fleece Jacke Damen Peak Grid Fleece Jacke Damen Routeburn Weste Herren Go Hike Softshell Jacke Herren Activate Light Hose Herren Go Hike Softshell Jacke Herren Tourer Softshell Jacke Herren Routeburn Weste Kinder Zenon Jacke Damen Tourer 2.5l Jacke Damen Go Hike Softshell Jacke Kinder Cosy Bear Jacke Damen Routeburn Pro Ins Jacke Damen North York Mantel Crosstrail 32 LT Rucksack Hokus Pokus Hüfttasche Moab Jam Pro 18.5 Rucksack Moab Jam Pro 24.5 Rucksack Moab Jam Pro 24.5 Rucksack Exolight II Zelt
1981 wurde mit Jack Wolfskin eine Marke gegründet, die für die Deutschen ungefähr so prägend ist, wie deutsches Bier.

Mit der Idee die Natur zugänglicher zu machen, gründete Ulrich Dausien die Marke Jack Wolfskin und entwickelte Ausrüstung und wetterfeste Kleidung für Trekkingtouren. Schon damals lautete das Motto „Marked by the Wilderness“, das bis heute Bestand hat.

Doch um die Gründung von Jack Wolfskin zu erzählen, muss man etwas weiter ausholen. Wie bei so vielen Erfolgsgeschichten, benötigte Ulrich Dausien für seine eigene ebenfalls ein Quäntchen Glück und gutes Timing. Da er selbst passionierter Backpacker war, stellte er schnell fest, dass der damalige Markt in Deutschland spärlich besetzt war. Das Timing hätte also nicht besser sein können, denn die große Trekking- und Backpackerzeit lief bereits voll an. Das Quäntchen Glück hatte er, als er auf einer Jagdmesse auf einen taiwanesischen Händler traf, der aus Versehen auf die falsche Messe gefahren war. Anstatt geräuscharmer Klamotten aus Loden und Baumwolle, brachte der Taiwaner Robin Hsu Jacken aus Nylon mit auf eine Jagdmesse.

Das Material eignete sich aber hervorragend für wetterfeste Kleidung auf Reisen, so kaufte Dausien dem Händler das gesamte mitgebrachte Sortiment ab und verkaufte es aus seinem WG-Zimmer. Da der Ansturm auf die neuen Produkte so immens war, gründete er sein erstes Outdoor-Ladengeschäft. 1981 hatte die Ladenkette mit dem Namen „Sine“ bereits 13 Filialen. Ulrich Dausien entscheid sich in dem Jahr eine neue Marke zu gründen, bei dessen Produktentwicklung er mehr Mitspracherecht hatte, um besser auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen zu können. Die Natur als Entwicklungsumgebung.

Jack Wolfskin: Entwicklung durch Outdoor-Erfahrung

Die neu gegründete Firma hatte jedoch bisher weder Name noch Logo. Dieses Thema sollte wenig später durch eine ungewöhnliche Begegnung entstehen. Bei einer Reise durch Alaska mit seinen Freunden wurde Ulrich Dausien von einem Bären verletzt, während sie einen Lachs grillten. Bei der Reise wandelte die Reisegruppe auf den Spuren des Autors Jack London. Wenige Tage später ließ die Gruppe den Angriff Revue passieren und entschieden, dass ein Wolf besser die Werte der Marke transportieren könnte und der Wolfspelz (engl.: Wolfskin) den Wolf vor dem Wetter schützt. Mit dem Vornamen des Abenteuerautors Jack legt er den Namen auf Jack Wolfskin fest. Gemeinsam mit den Mitarbeitern aus dem Geschäft „Sine“ entwickelt und testet er die Produkte von Jack Wolfskin. Durch ihren Einsatz in der Natur können die Schwachstellen der Produkte ausgemacht und Verbesserungen vorangetrieben werden. Innovationen entstehen und der Mut, Neues auszuprobieren hilft, die Entwicklung funktioneller Jack Wolfskin Kleidung für Outdoor-Enthusiasten voranzutreiben. Der Erfolg ist schnell merkbar. Zehn Jahre nach der Gründung generiert Jack Wolfskin zweistellige Millionensummen.

Weiterentwicklung der Marke Jack Wolfskin durch Verkauf

1991 ist die Firma bereits so groß, dass Dausien realisiert, die Kosten für die Entwicklung nicht mehr allein durch die Umsätze stemmen zu können. Er verkauft die Firma an die US-Unternehmensgruppe Johnson Outdoors mit der Hoffnung aus Jack Wolfskin so eine Weltmarke machen zu können. 1994 zieht sich der Gründer komplett aus dem Unternehmen aus und widmete sich einer weiteren Erfolgsstory (McTrek).

Im Jahre 1993 erlangte der Ausrüster einen ersten Meilenstein und eröffnete den ersten Jack Wolfskin Store in Heidelberg. Mittlerweile ist die Anzahl der Stores auf ca. 500 angestiegen, wovon sich mehr als die Hälfte außerhalb Europas befinden. Die Marke ist in der über 40-jährigen Firmengeschichte zu einem Global Player gereift.

Von Frankfurt nach Idstein

Im Jahre 1997 entschied sich die Firma die Mainmetropole Frankfurt zu verlassen und ins hessische Idstein umzuziehen. Im gleichen Jahr gelingt der Marke eine Innovation in der Testung von Zelten. Dabei wurden die Zelte im Windkanal von Sportwagenhersteller Porsche getestet. Die aufwendigen Tests in der Natur wurden damit abgelöst und neue Stangensystem entwickelt.

In den 2000er Jahren wurde die farbenfrohe Sortimentspalette von Jack Wolfskin nach und nach von einem cleaneren und schlichteren Design abgelöst, die vorherrschende Farbe war nun Schwarz. 2001 wurde das 20-jährige Jubiläum der Firma mit einem Outdoor- und Musikfestival gefeiert. Das dreitägige Festival legte den Grundstein für viele Events, die nun von Jack Wolfskin gesponsert werden.

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung bei Jack Wolfskin

Während all der spannenden Jahre der Geschichte von Jack Wolfskin wurden vier verschiedene Werte besonders beobachtet und in ihnen große Fortschritte gemacht. Diese vier Bereiche sind die Grundlage auf die Jack Wolfskin ihre Produkte aufbaut: aktiver Umweltschutz, Transparenz, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.

Unter dem aktiven Umweltschutz versteht die Firma den schonenden Umgang mit Ressourcen, auf giftige Chemikalien zu verzichten und faire Produktionsbedingungen zu schaffen. Das „Draußen zu Hause“-Leitbild der Firma bedeutet nicht nur viel draußen zu sein, sondern auch die Umwelt und die Natur zu schützen. Die Verwendung von recycelten Materialien ist dabei nicht auf die Produkte beschränkt, auch die Einrichtung der Stores wird möglichst nachhaltig gestaltet.

Mitglied bei bluesign & der Fair Wear Foundation

Die Transparenz der Lieferkette ist Jack Wolfskin ein besonderes Anliegen. Deswegen ist Jack Wolfskin Bluesign-Mitglied. So möchte der Hersteller sicherstellen, dass keine Chemikalien in die Umwelt gelangen und in geschlossenen Prozessen eingesetzt werden.

Die Nachhaltigkeit der Produkte zeichnet sich insbesondere durch langlebige und reparierbare Artikel aus. Die von Jack Wolfskin entwickelte Texapore Membran ist die erste Membran auf dem Markt, die auf recycelten Materialien basiert. Jack Wolfskin bietet außerdem einen Reparaturservice für kleinere Schäden und Löcher. Die soziale Verantwortung unterstreicht Jack Wolfskin durch faire und menschenwürdige Arbeitsbedingungen, unabhängig davon, ob es sich um einen Produzenten oder die eigene Firma handelt. Jack Wolfskin ist Mitglied der Fair Wear Foundation und hat für alle Lieferanten einen Verhaltenskodex aufgestellt, um die Einhaltung der geforderten Werte zu gewährleisten.

Die Kompetenz der Marke Jack Wolfskin wird heute durch zahlreiche Markenbotschafter und Athleten aus der ganzen Welt unterstrichen. Einer der berühmtesten Markenbotschafter von Jack Wolfskin ist Skirennfahrer Felix Neureuther.

Markencheck Jack Wolfskin

  • Jack Wolfskin ist vor allem bekannt für sein nachhaltiges und soziales Engagement
  • Neben hochwertigster Outdoor-Bekleidung macht ist das Unternehmen insbesondere in den Bereichen Umweltschutz, Transparenz, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung aktiv