Der britische Trekking-Spezialist Craghoppers hat mit der NosiLife Pro Zip-Off Hose ein echtes Multitalent im Programm, wie Bergzeit-Produktmanager Eric Estel auf einer Reise nach Südafrika festgestellt hat. Hier kommt sein Testbericht.

Jedes Jahr stellt sich Frage: Wohin geht es denn in den Urlaub? Für mich hieß es vor ein paar Monaten: Warum denn nicht mal nach Südafrika!? Also nichts wie Flug gebucht, Auto gemietet und Unterkünfte gecheckt. Dann die große Frage: welche Kleidung nimmt man am besten auf so einen Trip mit? Nach einer kurzen Recherche bin ich auf die Nosilife Zip Pro Hose von Craghoppers gestoßen. Im Produkttext steht „leichtgewichtig, stretchige Eigenschaften und schnell in eine sommerliche Shorts zu verwandeln“ – perfekt also für meine Ansprüche auf dem Südafrika-Trip.

Was steckt in der Craghoppers Nosilife Zip Pro Hose?

Willkommen in Südafrika! Tester Eric Estel hat für seine Reise mit der Craghoppers NosiLife Pro Zip-Off die perfekte Hose gefunden. | Foto: Eric Estel
Willkommen in Südafrika! Tester Eric Estel hat für seine Reise mit der Craghoppers NosiLife Pro Zip-Off die perfekte Hose gefunden. | Foto: Eric Estel

Zunächst stellt sich die Frage – was ist NosiLife eigentlich? NosiLife ist eine permanent insektenabweisende Technologie, die in das Gewebe verwoben wird und sozusagen „ganz nebenher“ vor Insektenstichen schützt. Einsprühen oder eine spezielle Imprägnierung sind dafür nicht notwendig.

Im Hersteller-Deutsch hört sich das so an: „NosiLife ist ein Durchbruch in textiler Innovation, eine neue und einzigartige insektenabweisende Technologie. Durch unabhängige Institute geprüft, sorgt sie für den entscheidenden Schutz auf ihren Reisen. NosiLife bietet bis zu 90 Prozent Schutz vor Stechmücken und anderen beißenden Insekten. Der Schutz hält solange wie Ihre Bekleidung.“ Wenn das mal keine Ansage für insektengeplagte Trekking-Touristen ist!

Die sonstigen Features der Hose umfassen:

  • Sicherheitslasche
  • Trockenschlaufen zum Aufhängen
  • Verstärkter Beinabschluss
  • Sonnenbrillenputztuch
  • Fünf Taschen (inkl. vier Reißverschlusstaschen und einer speziellen Tasche für Kreditkarten und andere wichtige Dinge)
  • Fester Bund
  • Innenliegender Kordelzug zur Bundverstellung
  • Kühlender Hosenbund
  • Sonnenschutz UPF50+
  • Material: Mischung aus Polyamid und Elasthan (94 Prozent Polyamid, sechs Prozent Elasthan)

Trekkinghosen-Test in Südafrika

Als erstes besuchen wir auf unserer Reise den Krüger-Nationalpark. Hier übernachten wir im Zelt, verbringen die Abende draußen und genießen den Sternenhimmel. Zum anderen sind wir auf mehreren Safari-Touren unterwegs. Die perfekte Umgebung, um die Hose auf Herz und Nieren zu testen. Die wichtigste Frage für mich: Funktioniert denn der Mückenschutz? Die Antwort ist eindeutig: Ja! Bis auf einen Stich war ich den gesamten Urlaub „stichfrei“ – und das trotz beeindruckender Mückenpopulation am ein- oder anderen Abend.

Hoher Tragekomfort – und praktische Zip-Funktion

Die Hose konnte jedoch nicht nur im Freien, sondern auch „Indoor“ überzeugen. Sie trägt sich auch auf langen Autofahrten bis 500 Kilometer durch ihr Stretchmaterial, das bei Hitze angenehm luftdurchlässig bleibt, sehr angenehm. Auf Langtrecken war ich jedenfalls sehr froh, in keiner Jeans zu stecken!

Die Zip-Off Hosenbeine sind ebenfalls sehr praktisch, da die Temperaturen in Südafrika stark schwanken. Egal ob +30° Grad tagsüber oder Werte um den Gefrierpunkt in der Nacht – es erwies sich als sehr angenehm, die Hose den Witterungen entsprechend umfunktionieren zu können.

Viel Bewegungsfreiheit – und hoher Tragekomfort

Egal ob Safari durch den Krüger-Nationalpark oder Wanderungen durch den Addo-Elefanten-Nationalpark – die Hose überzeugt mich schnell. Sie ist ein angenehmer wie unauffälliger Begleiter. Wir haben Glück und bekommen unterwegs auch die „Big Five“ (Elefant, Spitzmaulnashorn, Afrikanischer Büffel, Leopard, Löwe) zu sehen. Entprechend bin ich darauf fokussiert, stets die beste Foto-Position einzunehmen, um die Verwandtschaft zu Hause durch gute Schnappschüsse zu beeindrucken. Hier zeigt sich: Auch im Knien oder Liegen zwickt die Hose nicht im geringsten – auch nicht an den dafür prädestinierten Nahtstellen. Der Schnitt weiß also ebenfalls zu überzeugen.

Im iSimangaliso-Wetland-Park (ja, iSimangaliso schreibt man mit „i“ am Anfang!) fühlt sich das Klima direkt tropisch an – sehr schwül und ziemlich feuchte Luft. Trotzdem trage ich die Hose auch hier gerne bei der Beobachtung von Nilpferden und Krokodilen. Ein gutes Gefühl habe ich übrigens auch an unserem stürmischsten Tag am Stony Point, wo wir Pinguine beobachten. Ich bekomme nie das Gefühl, dass der Wind unangenehm durch die Hose zieht.

Sinnvolle Ausstattung

Die Craghoppers NosiLIfe Pro Zip-Off Hose deckt ein besonders breites Einsatzspektrum ab. | Foto: Eric Estel
Die Craghoppers NosiLIfe Pro Zip-Off Hose deckt ein besonders breites Einsatzspektrum ab. | Foto: Eric Estel

Die per Reißverschluss verschließbaren Taschen erweisen sich im Test als sehr praktisch. Wertsachen durch einen Reisverschluss sichern zu können, ist ein gutes Gefühl. Auch die Anzahl und Größe der Taschen ist in meinen Augen perfekt. Es wird schnell deutlich: Craghoppers verfügt über eine Menge Erfahrung im Schneidern funktionaler Trekkingbekleidung.

Der integrierte Sonnenschutz bis UPF 50+ ist sehr von Vorteil – vor allem wenn man, wie ich, einen sehr hellen Hauttyp hat. Nach der Reise bin ich jedenfalls sehr froh, in Südafrika nie einen Sonnenbrand gehabt zu haben!

Fazit zur Craghoppers-Trekkinghose

Ich bin mehr als zufrieden mit dem Kauf dieser Hose. Das Material trägt sich wirklich sehr angenehm und die NosiLife-Technologie hat mich ebenfalls überzeugt. Daher kann ich die Hose für Reisende nur wärmstens empfehlen. Ich werde sie auf jeden Fall weiterhin – auch in der Freizeit – tragen. Als Wanderhose kann sie ordentlich punkten. Auf Bergwanderungen und Hochtouren in hochalpiner Umgebung würde ich sie zwar nicht empfehlen – aber auf gemütlicheren Wanderungen kann man sie auf jeden Fall anziehen. Und noch was anderes: Jetzt habe ich auch endlich im Sommer eine Hose, die mich an unseren heimischen Seen in Oberbayern perfekt schützt. Und noch ein kleiner Tipp am Rande: es macht durchaus Sinn, sich in Kombination mit der Hose ein NosiLife-Hemd von Craghoppers zu kaufen – dann schützt man auch den Oberkörper vor nervigen Plagegeistern.

Weitere interessante Artikel im Bergzeit Magazin

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz