• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Blau und robust

Fjällräven Keb Trousers im Test

6 Minuten Lesezeit
Die Fjällräven Keb Trousers ist eine äußerst vielseitige Trekkinghose mit "sorgfältig ausgearbeiteten Details". Ob Fjällräven damit nicht das Blaue vom Himmel verspricht, hat Materialtester Arnold Zimprich für das Bergzeit Magazin herausgefunden.

„Technisch fortschrittliche Wanderhose mit optimierter Passform und sorgfältig ausgearbeiteten Details“ – so beschreibt Fjällräven die legendären Keb Trousers, die das Sortiment des Herstellers aus dem schwedischen Örnsköldsvik bereits seit mehreren Jahren bereichert. In der Neuauflage kommt die Hose mit zahlreichen sinnvollen Details wie doppelten Belüftungsöffnungen daher – es ist Zeit für einen umfangreichen Test des Klassikers.

Keb wie Kebnekaise

Keb – das steht für Kebnekaise, den höchsten Berg Schwedens. Das ist gleichzeitig auch ein Hinweis auf den Einsatzbereich, wartet der Kebnekaise doch trotz seiner für alpine Verhältnisse „niedrigen“ 2.099 Meter je nach Aufstiegsroute mit Gletscher- und Gratpassagen sowie anspruchsvollem Gehgelände auf.

Der Begriff „Wanderhose“ ist in meinen Augen daher auch ein wenig untertrieben, den die Keb will mehr sein. Sie ist so etwas wie der Leatherman unter den Trekkinghosen: Vielseitig einsetzbar, extrem robust, das ideale Werkzeug für alle Outdoor-Gegebenheiten.

Wäre da noch die Farbe: hellblau wie Gletschereis, blaugrau wie ein See in Lappland. Outdoor-Bekleidung von Fjällräven wusste schon immer durch eine geradlinige Farbgebung zu überzeugen!

Fjällräven Keb Trousers – die Features

Wohlfühlhose: Durch Strecheinsätze trägt sich die Fjällräven Keb Trousers äußerst angenehm. | Foto: Urs Mahnel
Wohlfühlhose: Durch Strecheinsätze trägt sich die Fjällräven Keb Trousers äußerst angenehm. | Foto: Urs Mahnel

Die Keb ist also eine vielseitig einsetzbare Outdoor-Hose, die auf anspruchsvollen Bergtouren genauso punkten will wie auf Weitwanderungen, oder, um nochmals Fjällräven zu zitieren, auf „Wanderungen, bei denen Bewegungsfreiheit mindestens ebenso wichtig ist wie Strapazierfähigkeit und Schutz vor spitzen Steinen und Ähnlichem.“

Um diesen breiten Einsatzbereich zu gewährleisten, versieht Fjällräven die Hose mit

  • seitlichen Belüftungsreißverschlüssen an den Ober- und Unterschenkeln
  • per Druckknopf verstellbaren Beinabschlüssen
  • Stretch-Einsätzen für mehr Bewegungsfreiheit an der Rückseite der Kniepartie und am Bund
  • geräumigen seitlichen Stautaschen mit Reißverschluss (links) und zusätzlichen Stretch-Innentaschen (rechts)
  • vorgeformten Kniepartien
  • einer bequemen Passform
  • einem Bund mit Gürtelschlaufen

Keb – eine für Fjällräven ungewohnt technische Hose

Fjällräven – das ist G-1000. Der Outdoor-Urstoff ist nicht nur robust, sondern auch legendär, kommt das Material doch seit Ende der 1960er Jahre exklusiv bei Fjällräven zum Einsatz. Auch bei den Keb Trousers wird das Material verwendet. Allerdings nicht, wie bei vielen anderen Fjällräven-Produkten üblich, in „Monokultur“ – sondern in Kombination mit Stretcheinsätzen, die der Hose eine für Fjällräven ungewohnte Flexibilität verleihen.

Das ist gleichzeitig das Alleinstellungsmerkmal der Keb Trousers. Dort, wo es darauf ankommt – also zum Beispiel an der Innenseite oder an den Knien – ist sie unkaputtbar. Dort, wo man mehr Bewegungsspielraum benötigt, profitiert man von der Elastizität des Stretch-Materials. Das macht sich tatsächlich schon beim ersten Mal anziehen bemerkbar. Im Vergleich zur Keb fühlt sich eine klassische Denim-Jeans geradezu steif an! Als ich sie zu Hause das erste Mal anziehe, lasse ich sie spontan an. Ganz ehrlich – so eine bequeme Outdoor-Hose habe ich noch nie besessen …

Mit der Fjällräven Keb Trousers am Berg

Genug Theorie – ab geht’s nach draußen! Eigentlich hätte ich die Keb gerne auf eine mehrtägige Lappland-Durchquerung mitgenommen und damit in ihrem gewohnten Habitat getestet. Lappland liegt leider nicht ums Eck – und so muss zunächst eine Kraxentour in den frühsommerlich verschneiten Voralpen herhalten.

Also nichts wie ab mit der Tochter in die Kindertrage, Kraxe auf den Rücken und ab dafür! Zunächst geht es in der Morgenkühle am Bach entlang – hier hält der robuste G-1000-Stoff ausreichend warm. Bald geht es die erste steile Rampe hinauf, und ich komme in der Maisonne ordentlich ins Schwitzen. Schnell die Lüftungsschlitze am Oberschenkel aufgemacht, und es kann weitergehen. Als das Thermometer schließlich gefühlt die 20 Grad-Grenze übersteigt, mache ich noch die Lüftungen an den Beinabschlüssen auf – Fjällräven hat hier wirklich gute Konstruktionsarbeit geleistet.

Die Keb Trousers im Schnee

Raffinierte Belüftungsöffnungen und Druckknopfverschlüsse an den Beinabschlüssen machen die Keb vielseitig. | Foto: Urs Mahnel
Raffinierte Belüftungsöffnungen und Druckknopfverschlüsse an den Beinabschlüssen machen die Keb vielseitig. | Foto: Urs Mahnel

Der Winter hat den Vorbergen Mitte Mai nochmal einen beeindruckenden Besuch abgestattet, und so stapfen wir ab 1.200 Metern im Schnee. Auch hier kann die Fjällräven Keb Trousers auf Anhieb punkten. Als besonders praktisch erweisen sich die verstellbaren Beinabschlüsse. Mit wenigen Handgriffen ist der Druckknopf-Verschluss fixiert.

Auch die Vorimprägnierung macht einen guten Eindruck – allerdings sollte man, um die Hose nachhaltig wasserabweisend zu halten, ab und zu mit Fjällräven Greenland Wachs nachimprägnieren.

Mit den Keb Trousers auf Biwaktour

Um den Test-Eindruck perfekt zu machen, nehme ich die Trekkinghose mit auf eine Biwaktour im Vorkarwendel. Zunächst geht es mit dem Rad bis zum „Einstieg“ des Fußwegs. Schnell den Hosenabschluss mit den Druckknöpfen enger gemacht, damit er nicht in die Fahrradkette gerät – und schon eignet sich die Keb als funktionale Bike&Hike-Hose. Die Belüftungsreißverschlüsse verrichten an diesem humiden Juniabend darüber hinaus großartige Belüftungsdienste.

Anschließend geht es recht hurtig 1.000 Höhenmeter den Berg hinauf. Diese dunklen Wolken am Horizont sind doch nicht etwa Regenwolken? Doch, leider schon! Wenig später erwischt uns ein erfrischender Schauer. Durch die Vorimprägnierung ist das zunächst nicht weiter schlimm, denn das G-1000 lässt dem Regen keine Chance. Der Schauer erweist sich allerdings als recht hartnäckig, nach ca. zwanzig Minuten dringt doch Nässe ein.

Allerdings wird die Hose vom Hersteller auch nicht als „wasserdicht“ angepriesen. Und so bin ich ihr auch nicht weiter böse – eher dankbar, wie schnell sie nach dem Regen wieder trocknet …

Testfazit zur Fjällräven Keb Trousers

Wasserabweisend: Die Keb Trousers steckt kleinere Regenschauer und Spritzwasser locker weg. | Foto: Urs Mahnel
Wasserabweisend: Die Keb Trousers steckt kleinere Regenschauer und Spritzwasser locker weg. | Foto: Urs Mahnel

Zu Beginn noch skeptisch, hat mich die Funktionalität und der Tragekomfort der Keb Trousers schnell überzeugt. Die Hose trägt sich deutlich komfortabler als ein komplett aus G-1000 gefertigtes Modell, die Ausstattung ist durchdacht und lässt bei Weitwanderern als auch Bergsteigern im Grunde keine Wünsche offen. Sie ist flexibel, trägt sich unglaublich bequem und verfügt über wirklich durchdachte Features. Besonders gefallen haben mir Details wie die verstellbaren Beinabschlüsse und die praktischen Seitentaschen. Sie stellen für mich den perfekten Kompromiss aus Platzangebot und „flachem Profil“ dar. Allein Leichtgewichtsfanatiker könnten an der gut 500 Gramm schweren Outdoor-Hose (Größe 48) etwas zu mäkeln haben.

Geeignet für:

  • Anspruchsvolle (Weit)wanderungen, Bergtouren und Outdoor-Aufenthalte
  • Outdoor-Abenteuer der etwas härteren Gangart
  • Outdoor-Multisport wie z.B. Bike&Hike

Nicht geeignet für:

  • Minimalisten, die auf der Suche nach einer extrem leichten Hose sind
  • Outdoorsportler, die auf der Suche nach einer absolut wasserdichten Hose sind
  • Bergsportler, die eine Bergsporthose mit enger Passform suchen

Weitere spannende Artikel im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.