• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Saubere Daune

Daunenjacke waschen und trocknen – eine Anleitung

6 Minuten Lesezeit
Wer sich für eine gute Daunenjacke entscheidet, investiert in der Regel auch gutes Geld. Wichtig dabei ist die richtige Pflege und vor allem Wäsche der Jacke. Wenn Du ein paar Punkte beachtest, kannst Du problemlos jede Daunenjacke waschen. Bergzeit Experte Bela erklärt Dir Schritt für Schritt wie es geht und gibt Tipps, wie Du die Daunenjacke im Anschluss richtig trocknest.

Daunenjacken sind aus dem Alltag und Bergsport nicht mehr wegzudenken. Warm, leicht, angenehm zu tragen – und dank fortschreitender Bemühungen auch häufig tierfreundlicher als noch vor einigen Jahren. Ein Riesenvorteil der Daune: Sie ist langlebiger als eine Kunstfaserfüllung. Sprich: ihre Bauschkraft und Isolierfähigkeit bleiben sehr lange erhalten und erneuern sich immer wieder. Damit dieser Vorteil bestehen bleibt, ist allerdings die richtige Pflege wichtig.

Kurzanleitung „Daunenjacke richtig waschen“

  1. Verschließe die Reißverschlüsse, leere die Taschen und drehe die Jacke auf links.
  2. Benutze ein spezielles Daunenwaschmittel.
  3. Gib die Daunenjacke allein in die Wäschetrommel (Fassungsvermögen mindestens sechs Kilo).
  4. Wenn nicht anders angegeben, bei 30 Grad im Fein- oder Wollprogramm bei minimalem Schleudern waschen.
  5. Lass nach der Hauptwäsche einen Spülwaschgang folgen.
  6. Nach dem Waschen vorsichtig (!) aus der Maschine holen und Daunenjacke gut trocknen.

Gerade beim Herausholen der Daunenjacke aus der Waschmaschine ist es besonders wichtig, dass man ganz behutsam mit dem Kleidungsstück umgeht. Warum? Da die Jacke trotz des sanften Schleudergangs noch sehr schwer ist, kann es bei unvorsichtigem Herausholen zu Rissen an den Nähten oder Innennähten bzw. Kammerabtrennungen kommen.

Doch davor noch einige wichtige Infos zum richigen Waschmittel, Handwäsche vs. Maschinenwäsche,´einfachen Pflegetipps und imprägnierter Daune!

Wenn es Dein Pflegeetikett nicht anders angibt, kannst Du Deine Daunenjacke bei 30°C im Schon- oder Wollwaschgang waschen.

Valentin Rapp

Wenn es Dein Pflegeetikett nicht anders angibt, kannst Du Deine Daunenjacke bei 30°C im Schon- oder Wollwaschgang waschen.


Übrigens: Dieses Prinzip zum Waschen und Trocknen gilt auch für Daunenmäntel und Daunenschlafsäcke. Allerdings sollte man beim Waschen von Daunenschlafsäcken am besten auf Handwäsche setzen. Ein Schlafsack nimmt um einiges mehr Platz ein, als eine Daunenjacke oder ein Daunenmantel. Und die wenigsten von uns besitzen eine Waschmaschine mit so viel Fassungsvermögen, dass die empfindlichen Daunen in einem Schlafsack nicht gequetscht werden.

Du willst noch mehr über Eigenschaften und Besonderheiten von Daunen wissen? Dann lies weiter in unserem Beitrag Daunen: Alle Infos zu Eigenschaften, Qualität & Herkunft

Der Einsatzbereich bestimmt die Pflege der Daunenjacke

Wer seine Jacke nur im Alltag trägt und ansonsten trocken und sauber lagert, wird auch ohne Wäsche lange Freude an seinem Kleidungsstück haben. Ordentlich auslüften, anfällige Stellen wie Kragen oder Ärmelbündchen bei Bedarf mit einem feuchten Schwamm und etwas Funktionswaschmittel behandeln – das war es schon.

Oft reicht schon gründliches Lüften und ein feuchter Schwamm für eine einfache Reinigung

Outdoor-Sportler, die ihre Bekleidung intensiv benutzen, werden allerdings schnell das Bedürfnis verspüren, ihre Daunenjacke zu waschen. Doch heißt es nicht eigentlich, Daunen dürfen nicht nass werden, da sie sonst verklumpen und ihre wärmende Funktion verlieren?

Daunen bestehen aus Keratin, einem faserigen (fibrillären) Eiweiß (Protein). Wird die Daune nass, fällt sie in sich zusammen, klumpt und isoliert nicht mehr gut. Durch ordentliches Trocknen und Aufbauschen (dazu später im Text mehr) und mit Hilfe eines speziellen Daunenwaschmittels kommt sie jedoch wieder in ihren Ursprungszustand zurück.

Daunenjacken solltest Du am besten mit dem passenden Daunenwaschmittel waschen.

Valentin Rapp

Daunenjacken solltest Du am besten mit dem passenden Daunenwaschmittel waschen.


Daunenwaschmittel – So bleibt die Daunenjacke funktionsfähig

Will man seine Daunenjacke waschen, ist der Griff zum richtigen Waschmittel entscheidend. Die meisten haushaltsüblichen Waschmittel enthalten nämlich sogenannte Proteasen. Das sind Moleküle, die Eiweiß spalten. Die sind zwar essentiell, weil damit Alltagsverschmutzungen wie Blut oder andere Flecken schon bei niedrigen Temperaturen verschwinden. Blöderweise ist Keratin aber eben auch ein Eiweiß, kann also durch die Wahl eine Proteasen-haltigen Waschmittels beschädigt werden. Ähnliches gilt übrigens für Weichspüler – bitte auch davon beim Waschen der Daunenjacke die Finger lassen!

Verwende unbedingt ein spezielles Daunenwaschmittel und lasse die Finger von Weichspüler!

Daunenverträgliche Waschmittel sind konzentriert und explizit als Daunenwaschmittel gekennzeichnet: Nikwax,  oder TOKO bieten passende Produkte an, die auch die bei ultraleichten Outdoor-Daunenjacken verwendeten Stoffe bei der Pflege schonen.

Finde jetzt das richtige Waschmittel für Deine Daunenjacke:

Zum Daunenwaschmittel im Bergzeit Shop

Maschinenwäsche oder Handwäsche?

Eine Wäsche von Hand ist zwar schonender und galt gerade bei dicken Modellen lange Zeit als die einzige sinnvolle Möglichkeit, um die Daunenjacke waschen zu können. Doch gehen moderne Waschmaschinen mittlerweile deutlich schonender mit empfindlicher Bekleidung um.

Bei Maschinenwäsche sollte Deine Waschmaschine mindestens ein Trommelvolumen von sechs Kilogramm besitzen!

Hier ist vor allem wichtig, dass die Waschmaschine eine ausreichende Trommelgröße von mindestens sechs Kilogramm Fassungsvermögen besitzt. Warum? Damit sich die Daunenjacke frei in der Trommel bewegen kann und die Daunen beim Waschen, Spülen und Schleudern nicht komprimiert werden. Deshalb sollte man die Daunenjacke auch immer separat waschen, sprich ohne weitere Kleidungsstücke.

Dünne Daunenjacken können problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Dickere brauchen möglichst mehr Volumen/Liter, mindestens 6 Liter Fassungsvermögen. Zur Sicherheit immer das Pflegeetikett beachten.

Valentin Rapp

Dünne Daunenjacken können problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Dickere brauchen möglichst mehr Volumen/Liter, mindestens 6 Liter Fassungsvermögen. Zur Sicherheit immer das Pflegeetikett beachten.


Imprägnierte Daunenjacke waschen: Tipps & Tricks

Immer wieder begegnet man mittlerweile imprägnierten Daunen. Diese reagieren unempfindlicher auf Feuchtigkeit, die einen im „harten Bergalltag“ zwangsläufig öfter begleitet, wie z.B. Martin in unserem Millet Trilogy Down Tek Jackentest herausgefunden hat. Wie aber wäscht man so eine Jacke?

Für imprägnierte Daune gibt es auch spezielle Daunenwaschmittel.

Für die normale Reinigung werden auch imprägnierte Daunen am besten mit Daunenwaschmittel gewaschen. Alle vier bis fünf Wäschen empfiehlt es sich allerdings die Imprägnierung der Daunen zu erneuern, da sich diese – so wie bei anderer Funktionsbekleidung auch – mit der Zeit abnutzt. Ideal ist dafür eine Einwaschimprägnierung oder eine Kombi-Lösung aus Funktionswaschmittel und Imprägnierung. Beide Varianten werden am einfachsten entsprechend der Herstellerinfo an Wasch-/Imprägniermittel und Kleidungsstück in der Waschmaschine gewaschen.

Anschließend muss die Imprägnierung mit Hilfe von Wärme aktiviert werden. Das geschieht idealerweise im Wäschetrockner.

Irgendwann hilft es nichts mehr: Man muss die Daunenjacke waschen! Am besten geht man hier mit Bedacht vor und dreht die Jacke vor dem Waschen auf links.

Valentin Rapp

Irgendwann hilft es nichts mehr: Man muss die Daunenjacke waschen! Am besten geht man hier mit Bedacht vor und dreht die Jacke vor dem Waschen auf links.


Daunenjacke trocknen

Nachdem die Daunenjacke gewaschen wurde, besteht die Kunst darin, die klatschnasse Daune zu trocknen und sie dabei wieder in ihren Ursprungszustand zu versetzen.

Daunenjacke trocknen im Wäschetrockner

Am allerbesten ist es, man besitzt einen Trockner, der einem beim letzten Schritt des Projekts „Daunenjacke waschen“ hilft. Ein kleiner Tipp: zwei oder drei Tennisbälle in den Trockner geben! Zusammen mit den Bewegungen des Trockners sorgen diese dafür, dass die Jacke locker aufgeschüttelt und den Daunen beim Aufbauschen geholfen wird. Kleiner Nachteil: Die Tennisbälle erzeugen ein lautes, unrhythmisches Geklapper, das möglicherweise nicht jedem Nachbarn gefällt.

Der Geheimtipp beim Daunenjacke trocknen: Tennisbälle. Sie sorgen dafür, dass die Jacke locker aufgeschüttelt wird und die Daunen wieder bauschig werden.

Valentin Rapp

Der Geheimtipp beim Daunenjacke trocknen: Tennisbälle. Sie sorgen dafür, dass die Jacke locker aufgeschüttelt wird und die Daunen wieder bauschig werden.


Daunenjacke trocknen auf der Heizung oder dem Wäscheständer

Besitzt man keinen Wäschetrockner, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Man trocknet die Daunenjacke auf der Heizung oder dem Wäscheständer, muss hierbei aber unbedingt die Arbeit des Tennisballs übernehmen! Soll heißen: regelmäßig die Jacke aufschütteln, um so ein Verklumpen der Daune zu vermeiden und ihr beim Aufbauschen zu helfen.
  2. Experte Erik Wolbert gibt hierzu folgenden Tipp: „Bei Mutti oder Freunden mit Trockner einladen und Kuchen mitbringen – oder in einen Waschsalon gehen.“ Kommerzielle Trockner sind besser für alle Daunenjacken und Schlafsäcke, da sie ein größeres Volumen haben.

Fazit zum Waschen und Trocknen von Daunenjacken

Wie Du siehst, ist es gar nicht so schwer, eine Daunenjacke zu waschen, um sie funktionsfähig zu halten. Eine behutsame Vorbereitung der Jacke sowie das richtige Waschmittel und Waschprogramm sind schon die halbe Miete. Um anschließend beim Trocknen zu verhindern, dass die Daunen verklumpen, hilft der simple Tennisball-Trick.

Bist du im Besitz von einem Wäschetrockner, musst Du Dir – abgesehen von einem Daunenwaschmittel – höchstens noch eine Dose Tennisbälle besorgen, bevor Deine Daunenjacke in die Waschmaschine wandert. So kannst Du Dir ab jetzt getrost den Gang (und das Geld) zur Reinigung sparen!

Video: Daunenjacke richtig waschen und trocknen

Weitere Beiträge zur Thema Outdoor-Kleidung

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
19 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.