Egal ob beim Wandern, Skitouren gehen oder Campen - eine warme Mahlzeit ist immer was feines. Martin Löhle hat das kompakte Halulite Microdualist Complete Kochset von GSI im Outdoor-Alltag getestet.

Inhalt des GSI Halulite Microdualist Complete Kochsets

Ich hatte das Vergnügen, für das Bergzeit Magazin das Halulite Microdualist Complete, ein Komplett-Kochset von GSI, zu testen. Dabei handelt es sich um eine kompakte Grundausstattung für die Outdoorküche inklusive Kocher. Gleich beim Auspacken fällt auf, wie durchdacht die Komponenten sind. Alle Teile können im verschließbaren Topf verstaut werden. So zieht man zunächst nur den 1,4 Liter Halulite Topf aus dem Packsack. Im Topf findet man dann zwei Isolierbecher mit Deckel und zwei integrierte Schüsseln.

Die Bestandteile des GSI Halulite Microdualist Complete Kochsets. | Foto: GSI
Die Bestandteile des GSI Halulite Microdualist Complete Kochsets. | Foto: GSI

Diese sind sehr praktisch, da sie zum einen bei Kälte den Inhalt warm halten – und zum anderen die Hände vor heißem Inhalt schützen. In den Schüsseln befinden sich zudem zwei Sporks (eine Mischung aus Gabel und Löffel). Der kleine Pinnacle Canister Stove Kocher findet hier ebenfalls Platz.

Das Outdoor-Kochset von GSI macht sofort einen sehr guten ersten Eindruck und ist auch vom Design her ein richtiges Highlight. Einzig der etwas scharfkantige Windschutz fällt aus der Reihe. Er muss im Packsack um den Topf gewickelt werden, wodurch leichte Kratzer verursacht werden können. Nicht dramatisch, aber auch nicht schön…

Handling des Outdoorkochsets

Ich hatte das Kochset sowohl bei Bergtouren als auch auf Skitour dabei. Dank des kleinen Packmaßes findet es auch bei einer Tagestour im kleinen Rucksack Platz. Die erste Tour für meinen neuen Kocher war eine Bergtour auf den Wilden Kasten im Lechtal.

Super Panorama und eine warme Malzeit, was will man mehr! | Foto: Martin Löhle
Super Panorama und eine warme Malzeit, was will man mehr! | Foto: Martin Löhle
Gipfelschmaus: Baked Beans und Spiegeleier. | Foto: Martin Löhle
Gipfelschmaus: Baked Beans und Spiegeleier. | Foto: Martin Löhle

Geplant war eine Dose Baked Beans und dazu eine Pfanne mit leckeren Spiegeleiern. Leider kann beim GSI Microdualist Complete Kochset der Deckel des Topfes nicht auch gleichzeitig als Pfanne genutzt werden. Dies hätte meiner Meinung nach leicht umgesetzt werden können und das Mitnehmen einer extra Pfanne erspart.

Am Gipfel angekommen, saßen wir dann bei Kaiserwetter zusammen und wollten den Kocher in Betrieb nehmen. Allerdings geht ja in den Bergen so gut wie immer ein leichter Wind und ich wollte den Windschutz anbringen. Leider muss ich zugeben, dass ich mir vor der ersten Benutzung die Gebrauchsanweisung des GSI Halulite Microdualist hätte durchlesen sollen. Es erwies sich nämlich schwieriger als gedacht, den Windschutz anzubringen. Schließlich versuchten wir es zu zweit, konnten die richtige Lösung aber auch nicht finden. Wir begnügten wir uns letztendlich mit einer provisorischen Lösung. Hier gibt es also noch etwas Nachbesserungsbedarf für GSI…

Extrem gut gefallen hat mir hingegen die Verwendung der Schraubkartuschen. Diese können mehrmals verwendet werden und ermöglichen es den Kocher nach Gebrauch wieder klein zu zerlegen, was wiederum Platz im Rucksack spart.

Mit dem GSI-Kochset auf Skitour

Das Kochset ist mittlerweile zum festen Bestandteil meines Skitourenrucksacks geworden. Das Ziel meiner nächsten Skitour auf den Wannenkopf war es also, eine kleine, warme Mahlzeit am Gipfel einzunehmen. Dafür ist das GSI Halulite Microdualist Kochset einfach perfekt geeignet!

 Das GSI-Halulite-Microdualist-Complete hält auch bei eisigen Temperaturen, was es verspricht. | Foto: Martin Löhle
Das GSI-Halulite-Microdualist-Complete hält auch bei eisigen Temperaturen, was es verspricht. | Foto: Martin Löhle

Ich gebe zu: Beim Auspacken ist mir der Kocher zuerst einmal in den Schnee gefallen, was allerdings kein Problem darstellte. Kurz abgeklopft, ausgepustet und auf die Kartusche geschraubt – und schon war er wieder einsatzfähig. Auch hier – gerade in der Kälte und wenn man nicht allzu lange seine Handschuhe ausziehen möchte – bereitete das Anbringen des Windschutzes erneut Probleme (diesmal hatte ich zuvor die Gebrauchsanweisung studiert).

Im Schnee ist dieser aber auch nicht wirklich nötig, und so haben wir uns einfach ein kleines Schneeloch gegraben und den Kocher darin windgeschützt platziert. Im Handumdrehen war eine Dose erwärmt und wir ließen uns eine extrem leckere Gipfelmahlzeit als Stärkung für die Abfahrt schmecken!

Mein Fazit zum GSI Halulite Microdualist Complete Kochset

Das GSI Halulite Microdualist Complete ist tolles Kochset für zwei Personen. Speziell dann, wenn man Wert auf ein geringes Packmaß und wenig Gewicht legt. Auch die Kocherleistung wusste im Test voll zu überzeugen. Dies macht das GSI-Set zu einem super Begleiter bei Tagestouren, sowohl im Winter als auch im Sommer! Der Windschutz ist mein einziger Kritikpunkt, da er zum einen nicht perfekt ins Packkonzept passt und zum anderen nicht intuitiv und einfach zu bedienen ist. Die restlichen Komponenten sind toll durchdacht und nur zu empfehlen. Insgesamt hat mich das Kochset absolut begeistert.

Anmerkung der Redaktion: Das GSI Microdualist Complete Kochset ist aktuell ausverkauft, wird aber in Kürze (bis Mitte März 2018) wieder bei Bergzeit erhältlich sein. Aktuell lieferbar ist das Microdualist Kochgeschirr ohne Kocher.

Hier geht es zu allen Produkten von GSI:

Alle Daten auf einen Blick

  • Volumen Topf: 1,4 Liter
  • Gewicht: 650 Gramm
  • Abmessungen: 14 x 14 x 15 cm
  • Ausstattung: Topf mit abnehmbaren Griff, 2 Tassen, 2 Löffel, 2 Schüsseln, Windschutz, Pinnacle Canister Stove (stapelbar)
  • Konstruktion: Aluminium, Silikon, Kunststoff, Polypropylen
  • Brennerart: Gas
  • Brennerleistung: ca. 2.600 Watt

Die Bergzeit Redaktion empfiehlt:

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz