• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Blindes Vertrauen

Das LVS-Gerät Diract Voice von Ortovox im Test

8 Minuten Lesezeit
Es ist das "Product of the Year" der diesjährigen ISPO Awards: Das intuitive LVS-Gerät Diract Voice von Ortovox bringt Dich per Sprachsteuerung zum Verschütteten. Bergführer und Bergzeit Erlebnis Team-Member Michael (Mick) hat das clevere Gerät für Dich getestet.

Ortovox hat ein neues LVS-Gerät auf den Markt gebracht: das intuitive Diract Voice. Im exklusiven und wortwörtlichen Feldtest durfte ich das erste sprechende LVS-Gerät schon einmal ausprobieren.

Weltneuheit: Ein LVS-Gerät mit Sprachsteuerung

Das Diract Voice bietet Dir als erstes LVS-Gerät überhaupt die Möglichkeit, Dich per Sprachsteuerung zum Verschütteten leiten zu lassen. Das geht auf Deutsch – Du kannst per App aber auch sieben weitere Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Norwegisch, Schwedisch, Tschechisch und Niederländisch) auswählen. Im Video habe ich für Dich getestet, ob ich so auch mit verbundenen Augen ein zweites LVS-Gerät finden kann. Und tatsächlich: Es funktioniert! Gerade in Situationen, in denen wir aufgeregt sind, ist die Sprachsteuerung ein tolles Feature, auf das ich mich im wortwörtlichen Sinn blind verlassen kann. Die Kommandos sind in meinen Augen wirklich präzise und einfach umzusetzen.

Video: Bergführer Mick stellt das neue Diract Voice vor

Bergzeit Bergführer Mick zeigt Dir in diesem Video alle Features des neuen Ortovox LVS-Geräts.

Interview: Welche Vorteile hat das neue Ortovox Diract Voice?

Bergzeit im Gespräch mit Bergführer und Tester Mick

Bergzeit: Das Diract Voice ist weltweit das erste LVS-Gerät mit integrierter Sprachnavigation. Welchen Vorteil hat eine solche Sprachsteuerung? 

Michael Roepke: Wie zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt haben, können wir Menschen Informationen am schnellsten über Geräusche bzw. Sprache aufnehmen und verarbeiten. Dass nun ein LVS-Gerät mit einer Sprachsteuerung ausgestattet wird, ist für mich daher auf jeden Fall logisch und folgerichtig, denn schließlich zählt nach einem Lawinenabgang jede Sekunde. 

„Schneller gefunden werden“ ist ja auch eines der Produkthighlights, mit denen Ortovox das Diract Voice bewirbt. Glaubst Du, dass die Sprachnavigation die Suche nach einem Verschütteten wirklich beschleunigen kann? 

Ja, da bin ich mir sicher. Bei Lawinenabgängen stehen wir ja unter enormem Stress. Hinzu kommt, dass ich mich natürlich auch auf das Gelände konzentrieren muss und nicht ständig den Blick auf das Gerät werfen kann, um zu wissen, geht’s nach links oder nach rechts. Die akustische Unterstützung der bisherigen Geräte ist da nicht immer ganz eindeutig, weil sie durch Umweltgeräusche oder Geräusche der anderen Helfer schnell untergehen kann. Eine Unterstützung in Form von klaren sprachlichen Anweisungen ist da meines Erachtens auf jeden Fall extrem hilfreich. 

Mithilfe der Sprachnavigation kann im Ernstfall die Suche nach Verschütteten entscheidend beschleunigt werden, ist sich Bergführer Mick sicher.

Ortovox

Mithilfe der Sprachnavigation kann im Ernstfall die Suche nach Verschütteten entscheidend beschleunigt werden, ist sich Bergführer Mick sicher.


Sprache soll in Stresssituationen auch beruhigend wirken. Wenn ich an das Navi meines Autos denke, kann ich das nicht unbedingt bestätigen…Können die Sprachkommandos des Diract Voice wirklich helfen, im Notfall einen kühlen Kopf zu bewahren? 

Ob man es schafft, einen kühlen Kopf zu bewahren, hängt natürlich immer auch von der individuellen Verfassung ab. Leider kann selbst ein Profi, der den Umgang mit Lawinen sehr oft in der Theorie geübt hat, im Vorfeld nicht genau sagen, wie er oder sie reagiert, wenn es dann wirklich einmal passiert. Manchmal reicht in solchen Stresssituationen aber ein einziger Hinweis und wir erinnern uns wieder an das, was wir geübt und gelernt haben – das kennt wahrscheinlich jeder aus Prüfungssituationen. 

Und hier können die Sprachkommandos des Diract Voice auf jeden Fall den entscheidenden Anstoß bringen. Besonders weil die Ansagen des LVS-Geräts wirklich sehr klar, kurz und eindeutig sind, wie zum Beispiel “Gehe nach links”, “Gehe nach rechts” oder “Gehe an die Schneeoberfläche”. Damit unterscheiden sich die Kommandos meines Erachtens auch sehr von denen mancher Navigationsgeräte, die einen mit Befehlen wie “Fahren Sie geradeaus über den Kreisverkehr” doch manchmal ziemlich verwirren. 

Aber ist es nicht – besonders im Gelände – gefährlich, wenn mir einfach nur gesagt wird: “Gehe geradeaus” oder “Gehe nach rechts”?

Klar darfst Du Dich nicht blind auf die Kommandos Deines LVS-Geräts verlassen – das gilt beim Ortovox Diract Voice genauso wie für alle anderen Geräte. Schließlich können die LVS-Geräte nicht in Echtzeit die Umgebung scannen und Dich zum Beispiel auf eine Gletscherspalte hinweisen. Das Gefühl für das Gelände kann ein LVS-Gerät niemals ersetzen.  

Zumindest hat man aber durch die Sprachnavigation mehr Augen fürs Gelände, oder?

Genau, die Sprachnavigation ist in dieser Situation eher ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor. Dadurch, dass ich nicht ständig aufs Gerät schauen muss, um zu wissen, in welcher Richtung ich suchen muss, kann ich meine Aufmerksamkeit mehr auf die Umgebung lenken. 

Ein Gefühl für das Gelände kann das LVS-Gerät mit Sprachsteuerung nicht ersetzen, aber die Stimme, die Dir klare Anweisungen gibt, kann in der Ausnahmesituation für Ruhe sorgen und Dich schneller zum Verschütteten führen.

Hansi Heckmair | Ortovox

Ein Gefühl für das Gelände kann das LVS-Gerät mit Sprachsteuerung nicht ersetzen, aber die Stimme, die Dir klare Anweisungen gibt, kann in der Ausnahmesituation für Ruhe sorgen und Dich schneller zum Verschütteten führen.


Bei all diesen Sicherheitsfeatures, die mir das Diract Voice bietet: Brauche ich damit überhaupt noch einen LVS-Kurs?

Ein LVS-Kurs ist immer zwingend notwendig! Selbst das beste LVS-Gerät kann mich nicht davon befreien, im Vorfeld zu lernen und zu üben, wie man sich im Gelände verhalten muss und wie ich ein LVS-Gerät überhaupt richtig benutze. Es braucht Wissen über die Lawinen- und Schneesituation, um gefährliche Situationen zu vermeiden, es muss das Verhalten in der Gruppe geübt werden und die Bedienung des LVS-Geräts. Wichtig ist übrigens auch: Das einmal Gelernte immer wieder zu üben und aufzufrischen, um es auch in Stresssituationen abrufen zu können. 

Selbst das beste LVS-Gerät kann Dich nicht davon befreien, das richtige Verhalten im Gelände im Vorfeld zu lernen und immer wieder zu üben.

Bergführer und Bergzeit Tester Mick

Wie steht es denn um die Bedienbarkeit des Diract Voice? Du hast das Gerät ja jetzt schon mal eine Weile getestet. 

Für mich ist die Bedienung des Diract Voice sehr intuitiv. Das liegt vor allem daran, dass es sehr einfach gehalten ist und mit wenigen Tasten und Schaltern auskommt. Es gibt einen Umschalter, der bewirkt, dass das Gerät entweder auf Senden und Empfangen steht, einen Druckpunkt, um auf Suchen zu gehen und schließlich den Einschaltknopf. Und dann gibt es eigentlich nur noch die von anderen Geräten bekannte Fähnchen-Taste, die bei Mehrfachverschütteten zum Einsatz kommt. 

Grundsätzlich ist die Bedienbarkeit von LVS-Geräten aber auch immer eine Frage des Geschmacks. Das ist genauso wie bei Smartphones: Während der eine nur mit Apple klarkommt, schwört der andere auf Samsung. Also von daher empfehle ich jedem: Schau Dir die verschiedenen Geräte einfach mal vorher in Ruhe an und schau, mit welchem Du auf Anhieb am besten zurecht kommst. 

Mal abgesehen von der Sprachnavigation: Sind die anderen Funktionen vergleichbar mit denen anderer gängiger LVS-Geräte?

Was die Funktionen betrifft, ist das Diract Voice absolut State of the Art. Also es besitzt alle Features, die man auch bei vergleichbaren Geräten findet – mal von der Sprachnavigation abgesehen.  

Wie beurteilst Du die Leistung des wiederaufladbaren Batterien, der Messtechnik und Reichweite?  

Auch was diese Punkte betrifft kann das Diract Voice mit anderen Spitzengeräten absolut mithalten und hat mich in meinem bisherigen Test auf jeden Fall überzeugt. Eine Neuerung, die man hier auf jeden Fall erwähnen kann, ist der Batterien aus Lithium Ionen, der auch mit Kälte sehr gut zurechtkommt. Außerdem bringt er den Vorteil, dass er ganz einfach über eine USB-Schnittstelle vor jeder Tour aufgeladen werden kann. 

Die Sprachnavigation des Diract Voice soll Dich direkt zum Verschütteten führen. Wie genau bzw. wie nah führt sie Dich dorthin?

Was man hier wissen muss: Die Sprachsteuerung schaltet in der Feinsuche aus, d.h. wenn Du weniger als fünf bis zehn Meter vom Verschütteten entfernt bist, wirst Du – wie bei anderen LVS-Geräten auch – per visueller Anzeige und einem akustischen Signal geführt. Das ist das bekannte piep-piep, das je nachdem wie nah du dran bist, immer schneller piept. In diesem Moment befindest Du Dich dann in der Feinsuche, wo Du Dich auch langsamer bewegen musst. Die Sprachnavigation führt Dich so gesehen nur schneller zu dem Punkt, wo die Feinsuche beginnt. Aber da man besonders am Anfang, wenn eigentlich Speed angesagt ist, entscheidende Minuten verliert, ist das meines Erachtens auch das Entscheidende.

Bist Du nur noch fünf bis zehn Meter vom Verschütteten entfernt, schaltet die Sprachsteuerung aus und Du wirst per visueller Anzeige und einem akustischen Signal weiterangeleitet.

Hansi Heckmair | Ortovox

Bist Du nur noch fünf bis zehn Meter vom Verschütteten entfernt, schaltet die Sprachsteuerung aus und Du wirst per visueller Anzeige und einem akustischen Signal weiterangeleitet.


Wem kannst Du das Diract Voice empfehlen? Ist es sowohl für Skitouren-Einsteiger als auch für erfahrene Skitourengänger geeignet? 

Auf jeden Fall. Mit dem Diract Voice sind sowohl Profis als auch Einsteiger gut beraten, da es eben sehr einfach und intuitiv zu bedienen ist. Und wem 50 Euro nicht wehtun, dem würde ich auch empfehlen, zum Diract Voice zu greifen. Das Diract von Ortovox hat zwar abgesehen von der Sprachsteuerung genau dieselben Features, aber ich finde die Sprachnavigation kann schon eine sehr große Hilfe sein und macht die 50 Euro mehr auf jeden Fall wert. 

Im Zusammenhang mit der Vorstellung des Diract Voice wird oft von einer „neuen Ära in der Lawinennotfallausrüstung“ gesprochen. Glaubst Du, dass andere Hersteller nachziehen werden und die Sprachnavigation bei LVS-Geräten zum Standard wird?   

Ob es eine neue Ära einläutet, weiß ich jetzt nicht. Aber es ist auf jeden Fall ein neues, sehr hilfreiches Tool, das uns hilft, Anweisungen per Gehör aufzunehmen und dadurch schneller zu verarbeiten. Dieser Vorteil ist definitiv gegeben. Insofern glaube ich schon, dass andere Hersteller hier nachziehen werden. 

Mein Testfazit zum Ortovox Diract Voice

Das Diract Voice kann sich sehen lassen – die Sprachsteuerung gibt einem Vertrauen und das ist das Wichtigste. Im Ernstfall werden wir vom Diract Voice super geleitet und kommen zuverlässig ans Ziel.

Video: Die Sprachsteuerung des Ortovox Diract Voice im Test

Finde ich per Sprachsteuerung wirklich zum Verschütteten? Bergführer Mick hat’s ausprobiert.

Auch als Set erhältlich – das Ortovox Diract Voice LVS-Komplettset im Überblick

Das neue LVS-Komplettset Diract Voice besteht aus Alusonde und Aluschaufel sowie dem neuen, intuitiven Diract Voice LVS-Gerät und hat folgende Features:

  • Diract Voice LVS-Gerät
    • integrierte Sprachnavigation
    • Anzahl Antennen LVS: 3 Antennen
    • schlankes & aufs Wesentliche reduziertes Design
    • einfache, intuitive Bedienung
    • reduzierte Displaydarstellung
    • LVS Suchstreifenbreite: 50 m
  • Lawinenschaufel: Aluminium-Schaufelblatt mit T-Griff
  • Lawindensonde: Länge 240 cm, Packmaß 43 cm

Weitere Beiträge rund ums Thema Sktiouren & Lawinen:

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.