• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Tape drauf, gut is'

Nacken tapen in 4 Schritten

3 Minuten Lesezeit
Ein verspannter Nacken, weil Du zu lange vor dem Bildschirm warst oder auf dem Rad gesessen bist? Dann hilft vielleicht Kinesiotape. Aber wie legst Du es richtig an und worauf musst Du achten? Ergotherapeutin Lea Grüner zeigt Dir, wie Du Deinen Nacken tapen kannst.

Wohl eines der beliebtesten Körperteile, um Kinesiotapes anzubringen, ist der Nacken. Tape drauf und Unterstützung durch wohlige Wärme auf dem geplagten Nacken genießen.

Das musst Du beim Tapen beachten

Ich habe Dir hier nochmal die grundlegenden Infos zum Tapen zusammengefasst:

  • Die Haut sollte trocken, frei von Creme, Öl und am besten auch frei von Haaren sein.
  • Du solltest die Klebefläche des Tapes nicht mit den Fingern berühren.
  • Eine optimale Wirkung erreichst Du, wenn Du das Tape bereits am Vortag anlegst, mindestens jedoch 30 Minuten vor dem Sport.
  • Für die gewünschte Wirkung brauchst Du etwas Übung im Tape anlegen, die richtige Technik und ein wenig anatomische Kenntnisse.
  • Das Tape kann bis zu einer Woche kleben bleiben und lässt sich in feuchtem Zustand, also z.B. nach dem Duschen, am besten ablösen.
  • Bei Juckreiz oder Hautrötungen das Tape bitte sofort entfernen.
Runde die Kanten am besten ab, damit das Tape lange am Nacken hält

Lea Grüner

Runde die Kanten am besten ab, damit das Tape lange am Nacken hält


Für weitere Informationen dazu, was Kinesiotapes sind und wie sie wirken, kannst Du auch den Artikel Was ist Kinesiotape und wie funktioniert es? lesen.

Bei welchen Beschwerden tapst Du Deinen Nacken?

Beim Nacken-Tape zeige ich Dir eine Tapeanlage für den Musculus levator scapulae. Er ist für die Drehung des Kopfes der wichtigste Muskel, hebt außerdem das Schulterblatt und unterstützt bei der Einatmung. Er ist also bei vielen Bewegungen von Kopf und Nacken beteiligt. Häufig spielt er eine Rolle bei Schmerzen im Rücken, in der Schulter oder sogar entlang des Oberarms und der Innenseite des Unterarms bis zu Daumen und Zeigefinger. Dieses Tape ist außerdem total hilfreich bei Verspannungen im Alltag, z.B. bei viel PC-Arbeit, aber auch bei Spannungskopfschmerzen und teilweise sogar bei Migräne und Tinnitus.

Das Nacken-Tape hilft u.a. bei Verspannungen im Alltag wie nach zu viel Arbeit am Computer, Spannungskopfschmerzen bis hin zu Rückenschmerzen.

Lea Grüner

Das Nacken-Tape hilft u.a. bei Verspannungen im Alltag wie nach zu viel Arbeit am Computer, Spannungskopfschmerzen bis hin zu Rückenschmerzen.


Schritt-für-Schritt-Anleitung: Nacken tapen

Hole Dir für die Anlage des Tapes am besten eine zweite Person zu Hilfe.

So geht’s

  • Der Kopf wird zur Gegenseite geneigt und nun kann die Länge des Tapes von unterhalb des Ohres bis zur Schulter abgemessen werden. Das Tape soll am Ende etwas über den Schulterblattrand hinaus reichen, also lieber etwas länger als zu kurz abmessen. Zuschneiden und Ecken abrunden. Das gleiche für die andere Seite.
Das Tape von unterhalb des Ohres bis zur Schulter abmessen.

Lea Grüner

Das Tape von unterhalb des Ohres bis zur Schulter abmessen.


Das Tape unterhalb des Ohres ankleben und ohne Zug bis zur Schulter kleben.

Lea Grüner

Das Tape unterhalb des Ohres ankleben und ohne Zug bis zur Schulter kleben.


  • Der Kopf bleibt weiter zur Gegenseite geneigt. Jetzt kannst Du gut die Verspannungen und Schmerzpunkte ertasten. Dann wird das Tape unterhalb des Ohres angeklebt und ohne Zug Richtung Schulter ausgestrichen. Das Tape soll dabei über dem schmerzenden Muskel liegen. Vorsicht: Nicht in die Haare kleben! Also wenn nötig das Tape vor der Anlage entsprechend zuschneiden.
  • Das Tape zur Befestigung gut ausstreichen.
  • Nun den Kopf zur anderen Seite neigen und die gegenüberliegende Seite entsprechend mit Tape versorgen.
Nach dem Ankleben das Tape am Nacken mit der Hand glattstreichen.

Lea Grüner

Nach dem Ankleben das Tape am Nacken mit der Hand glattstreichen.


Fertig. Damit solltest Du Verspannungen im Nackenbereich bald wieder in den Griff bekommen. Ergänzend ist es übrigens sehr empfehlenswert, die Nackenmuskulatur regelmäßig zu dehnen.

Übrigens: Neben dem Tape für den Nacken, zeige ich Dir in meinen anderen Beiträgen, wie Du Dein Knie tapen, Ddeine Wade tapen, Deine Schulter tapen und Deinen Rücken tapen kannst.

Weitere Beiträge zum Thema Gesundheit

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.