Mit dem Scorpio Vertigo hängt Petzl die Messlatte für leichte Klettersteigsets hoch. Bergzeit Produktmanager Dan Giersdorf hat dem nur 390 Gramm schweren Set im Rahmen einer Begehung des Kufsteiner Klettersteigs auf Fasern und Karabiner gefühlt.

Kurz nach dem Erscheinen der neuen Klettersteignorm präsentiert Petzl sein Scorpio Vertigo Klettersteigset in einem komplett überarbeiten Design. Petzl interpretiert damit die Klettersteignorm EN 958:2017 auf ultraleichte Art und Weise – und erfüllt dabei nicht nur die neuen Norm-Kriterien, sondern setzt darüber hinaus noch neue Maßstäbe beim Gewicht für vollfunktionale Klettersteigsets. Grund genug, um die Vorzüge dieser minimalistischen Lebensversicherung ausgiebig auf die Probe zu stellen!

Testgelände ist der Kufsteiner Klettersteig auf das Untere Gamskarköpfl im Wilden Kaiser, der sich durch seinen langen Zustieg und eine steile Drahtseilpassage (C/D) auszeichnet. Somit ist hier speziell das Gewicht ein nicht zu unterschätzender Faktor!

Die richtige Größe beim Klettersteigset

Das Scorpio Vertigo ist gerade einmal 390 Gramm schwer und ist somit (im Frühsommer 2017) das leichteste Klettersteigset auf dem Markt, das nach der neuen Norm EN 958 zertifiziert ist. Der innovative, ultrakompakte Bandfalldämpfer ermöglicht diesen Spitzenwert. Denn durch seine Konstruktion ist der Petzl Bandfalldämpfer kleiner als die der Mitbewerber und deshalb deutlich leichter.

Mit einem Zusatzkarabiner für den Kurzarm und dem Packbeutel kommt das Klettersteigset insgesamt auf ein Bruttogewicht von etwa 400 Gramm. Kombiniert man den Petzl Scorpio mit einem Ultraleichtgurt wie dem Sitta von Petzl, beträgt das Gesamtegewicht der Klettersteigausrüstung gerade mal 700 Gramm.

Lesetipp: Was ändert sich durch die neue Klettersteigset-Norm EN 958?

Petzl Scorpio Vertigo – die Handhabung macht den Unterschied!

Der Kufsteiner Klettersteig bot ideale Testbedingungen. | Foto: Dan Giersdorf
Der Kufsteiner Klettersteig bot ideale Testbedingungen. | Foto: Dan Giersdorf

Das Scorpio Vertigo besteht aus einer kurzen Schlinge, die mittels Ankerstich am Gurt befestigt wird. Damit der Bandfalldämpfer möglichst nah am Gurt fixiert werden kann, ist die halbe Schlinge am Bandfalldämpfer integriert. Mit Hilfe eines Reißverschlusses kann sie für das An- und Abbinden freigegeben werden. Dadurch stört der Bandfalldämpfer weder beim Gehen noch beim Klettern. Die zwei elastischen Arme sind hoch flexibel und bieten ausreichend Spielraum, um sich am Fels elegant fortzubewegen.

Ergonomische Wire-Lock-Karabiner

Zusätzlich ist am Set noch ein weiterer Kurzarm integriert, den man mit einem zusätzlichen Karabiner zum Rasten benutzen kann, falls auf dem Klettersteig  mal wieder ein kleiner Stau zustande kommt – oder man einfach die Aussicht genießen möchte. Wichtig hierbei ist, dass man beim Rasten mit dem Kurzarm immer die anderen beiden Arme des Klettersteigsets mit am Drahtseil befestigen sollte!

Die zwei ergonomischen Vertigo Wire-Lock-Karabiner mit automatischem Verriegelungssystem lassen sich auch in heiklen Situationen intuitiv bedienen. Sie haben eine angenehm kompakte Größe, wodurch sie auch bei dickeren Drahtseilen leicht zu clippen sind.

Test-Fazit zum Petzl Scorpio Vertigo

Das Scorpio Vertigo von Petzl ist ein ultraleichtes Klettersteigset nach der neuen Norm EN 958, das durch Gewicht, Packmaß und Handhabung auf eindrucksvolle Art überzeugen kann. Darüber hinaus finde ich auch das Preis-Leistungsverhältnis – das Set kostet  89,95 Euro (UVP) – absolut gut. Es wird jedenfalls schnell zum Liebling des ambitionierten Klettersteiggehers und bringt einen sicher zum nächsten Gipfelkreuz!

Mehr zum Thema Klettersteig im Bergzeit Magazin

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz