• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Ist der Mindbender mindblowing?

K2 Mindbender 108 Ti Freerideski im Test

3 Minuten Lesezeit
Mit der neuen Skiserie Mindbender erweitert die Marke K2 ihre Range um zwölf Freerideski. Laut Hersteller hatten die Konstrukteure freie Hand ihre Traumski zu bauen - heraus kamen die Mindbender. Was die Freerideski können und was sie auszeichnen, hat Patrick Baueregger getestet.

Die Mindbender-Kollektion von K2 umfasst eine Damen- und eine Herren-Serie. Die Ski gibt es geschlechtspezifisch in verschiedenen Breiten und den beiden Konstruktionsvarianten mit Titanal Y Shape und Carbon Laminat. Ich habe den K2 Mindbender mit Titanal Einlage, 108 Millimeter unter der Bindung und der Länge 186 Zentimeter getestet. Ideal für mich, bei einer Körpergröße von 179 Zentimeter und 75 Kilo Körpergewicht.

Details zum K2 Mindbender 108 Ti Freeride-Ski

  • In der 186 Zentimeter-Länge wiegt der Ski 2.234 Gramm und bewegt sich damit im guten Mittelfeld.
  • Die Taillierung liegt bei 136-108-125 Millimetern, wodurch der Ski einen Radius von 22,9 Metern hat.
  • Das gelb-schwarz-rote Design des Topsheets sieht sehr gut aus und durch das „gebürstete“ Obermaterial wirktder Ski besonders hochwertig.

Video: Der Mindbender-Entwickler im Bergzeit-Interview:

Die Testbedingungen

Skispitze des K2 Mindbender 108 Ti im Schnee
Der K2 Mindbender 108 Ti im Tiefschnee: nur hier schaut das Design noch cooler aus! | Foto: Patrick Baueregger

Ich hatte die Möglichkeit, den K2 Mindbender 108 Ti beim Bergzeit Alpincamp auf den 5 Tiroler Gletschern und in den umliegenden Skigebieten bei perfekten Schneebedingungen zu testen. Ob kurze Schwünge bei Treeruns, Hard Pack oder ewigen Powderturns mit viel Speed – alles war dabei, um den zweitbreitesten Ski im K2 Line Up auf Herz und Nieren auszukosten. Komplettiert wurde das Test-Setup mit einer Marker Rental Bindung.

Zusätzlich konnte ich einen direkten Vergleich zwischen dem Pinnacle 105 und dem Mindbender 108 Ti anstellen. Der Mindbender ist durch die Titanal Y Beam Einlage im Gegensatz zum Pinnacle auf der härteren Seite und verlangt aktiveres Fahren. Da ich grundsätzlich härtere Ski bevorzuge, definitiv mein Ski!

Fahreigenschaften des Mindbender

Im Powder lässt die 60 Millimeter Rockerlänge an der Tip den Ski wunderbar aufschwimmen und der leichte Rocker an der Tail machen ihn schön manövrierfähig. Der Camber des Mindbenders beträgt vier Millimeter und so bleibt der Grip auch bei Eis bestehen.

Ein Skifahrer im Tiefschnee.
Egal ob kurze Schwünge bei Treeruns oder schnelle Turns im Tiefschnee, der Mindbender macht alles mit. | Foto: Patrick Baueregger

Im tiefen Schnee mit wenig Geschwindigkeit ist der Ski durch seinen Flex sehr aktiv zu fahren. Die weiche Tip schwimmt sofort im Powder auf und lässt sich gut um die Bäume lenken, wenn man ihn mit dem nötigen Gefühl fährt. Auf langen Turns fühlt sich das neue K2 Modell pudelwohl und will getrieben werden. Man hat nie das Gefühl, dass der Ski unruhig wird oder zu flattern beginnt. Er bleibt sehr stabil und macht genau das, was der Fahrer will. Ob härterer Schnee, frische oder zerfahrene Pisten: der All-Terrain Rocker macht in den Skigebieten durch die Bank eine gute Figur.

Test-Fazit zum K2 Mindbender 108 Ti

Der neue K2 Mindbender 108 Ti ist für mich der perfekte All-Day Ski. Zwar kommt er beim Carven, Treeruns, zerfahrenen Tracks oder Big Mountain Lines anfangs etwas träge rüber. Nach der Eingewöhnungsphase merkt man aber schnell, dass der Ski Speed mag und auch danach verlangt. Die aktiven Fahrer unter euch sollten sich diesen Ski daher in der Wunschliste nach ganz oben eintragen.

Weitere Artikel zum Thema Freeriden im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.