• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Genusswanderschuhe

Meindl Minnesota GTX im Test: Wanderstiefel mit Komfort-Garantie

7 Minuten Lesezeit
Komfort, Stabilität und ein sehr gutes Abrollverhalten sollen den leichten Wanderstiefel Minnesota GTX von Meindl kennzeichnen. Auf einer Voralpen-Testtour durfte sich der bequeme Wanderschuh beweisen.

Meindl beschreibt den Minnesota als „leichtes Einsteigermodell für Wandern und Trekking in Hochalmregionen, Mittelgebirgen und auf ausgebauten Wegen“. Als Einsteiger fühle ich mich zwar nicht, aber Wandern in Almregionen und von Hütte zu Hütte gehört definitiv zu meinen bevorzugten Wanderrevieren. Der Wanderstiefel wird vom Hersteller der Kategorie A/B zugeordnet. Perfekt, denn meine letzten Wanderschuhe dieser Art haben ihren Nässeschutz beim letzten Urlaubsregen aufgegeben und die neuen B/C-Bergstiefel sind für gemütliche Wanderungen mit Almeinkehr doch eine Spur zu steif und hart. Der Meindl Minnesota GTX lockt dagegen mit wasserdichter Gore-Tex-Ausstattung und dem Versprechen, ein „vielseitiger und komfortabler Leichtwanderschuh“ zu sein – so sagt zumindest der Test des Outdoor-Magazins. Ich bin also gespannt, was mich bei meinem Wanderstiefel-Test erwartet.

Der Meindl Minnesota GTX und seine Passform

Perfekte (An)Passung: Mein Fuß sitzt im Meindl Minnesota GTX auf Anhieb bequem.
Perfekte (An)Passung: Mein Fuß sitzt im Meindl Minnesota GTX auf Anhieb bequem.

Der erste Eindruck beim Reinschlüpfen überzeugt schon mal: Mein Fuß sitzt auf Anhieb bequem und ist mit der Schnürung schnell und gut zu fixieren. Der Minnesota liegt eng an, was guten Halt erwarten lässt, dennoch drückt nichts; das Innere ist angenehm gepolstert und das herausnehmbare Air Active-Fußbett fühlt sich anatomisch durchdacht an. Mit meinen eher breiten Füßen bin ich bei dem Meindl-Wanderstiefel genau richtig. Straßenschuhgröße ist beim Minnesota auch Wanderschuhgröße.

Die Schnürbänder verlaufen nicht durch Metallösen, sondern durch Kunststoffschlaufen. Das ermöglicht schnelles An- und Ausziehen, denn dadurch bewegt sich die Schnürung sehr leicht und lässt sich mit einem Griff an der Zunge bis weit nach unten lockern. Überhaupt reicht die Schnürung beim Meindl Minnesota GTX sehr weit nach vorn, was wiederum der Fixierung des vorderen Fußteils zugute kommt. Der Knöchel kann mit einer Metallöse am Schaft extra stabilisiert werden. Und so bequem „eingebettet“ an den Füßen mache ich mich auf den Weg zur ersten Alm. Vorher geht es aber noch über den Wank, den Hausberg der Partenkirchner.

Komfortverpackung für den Fuß

Die gedämpfte Sohle sorgt für Komfort beim Gehen, die versteifte Ferse für guten Halt im Meindl Minnesota GTX Wanderschuh.
Die gedämpfte Sohle sorgt für Komfort beim Gehen, die versteifte Ferse für guten Halt im Meindl Minnesota GTX Wanderschuh.

Die erwähnten Komfortaspekte und Anpassungsmöglichkeiten des Meindl Minnesota GTX spielen bei meiner Test-Wanderung auf den Waldwegen hinauf zum Wank ihre Stärken aus. Der Wanderstiefel läuft sich von der ersten Minute an sehr angenehm.

Das Fußbett ist weich gepolstert, besonders im Ballenbereich spürt man das deutlich. Die Fersendämpfung ist auch auf langen, flachen Gehstrecken und geteerten Wegstücken ausreichend komfortabel – so zum Beispiel beim späteren Abstieg von der Esterbergalm auf dem Ziehweg nach Partenkirchen.

Auch der Bereich rund um den Knöchel, am Fußrücken und unter der Zunge ist extra gepolstert. Im Fersenbereich des Minnesota befindet sich oben an der Manschette eine elastische Stretchzone, sodass der Schuh am Knöchel eng anliegt und Halt gibt, aber dennoch weich und bequem ist. Und das spürt man auch beim Gehen: der Fuß wird durch die Polsterung bis in den Schaft hinauf angenehm umschmeichelt, Druckstellen gibt es keine. Trotzdem steht man relativ stabil. Die untere Ferse wird zusätzlich durch einen Fersenspoiler aus Kunststoff versteift.

Für welche Wege eignet sich der Meindl Minnesota GTX?

Nach der Schlammschlacht am frisch getauten Wank hängen keine größeren Dreckbatzen am Wanderschuh - das ist dem selbstreinigenden Profil der Vibram-Sohle zu verdanken.
Nach der Schlammschlacht am frisch getauten Wank hängen keine größeren Dreckbatzen am Wanderschuh – das ist dem selbstreinigenden Profil der Vibram-Sohle zu verdanken.

Gewandert bin ich mit dem Minnesota auf ausgebauten Pfaden mit Wurzeln, Stufen und Felsstücken und gelegentlich kräftiger Steigung. Für ein solches, eher gemäßigtes, voralpines Gelände sind Halt und Stabilität völlig in Ordnung. Bis auf eine Ausnahme bin ich weder beim Bergauf-, noch beim Bergabgehen umgeknickt, was mir bei meinen Vorgänger-Wanderstiefeln häufig passiert ist – vor allem, wenn meine Beine schon müde waren und ich unkonzentriert.

Die Vibram-Sohle mit dem vielversprechenden Namen Meindl Multigrip 3 Alpin Light zeigt ordentlich Profil. Dieses ist in alle Richtungen sehr griffig, ob auf Wurzeln, leichtem Geröll oder felsigem Untergrund. Bei Nässe bin ich jedoch manchmal leicht weggerutscht. Der selbstreinigende Aufbau der Sohle zeigt im Test seine Wirkung – nach dem schlammigen Aufstieg auf den erst kurzfristig getauten Wegen am Wank hängen spätestens nach einer kurzen Wiesen- und Schneefeld-Durchquerung keine schweren Dreckklumpen mehr an der Sohle.

Beim Gehen rollt die Sohle des Minnesota GTX sehr gut ab. Sie ist sehr stabil, aber nicht zu steif. Spitze Gegenstände wie Wurzeln oder Felskanten drücken nicht durch, trotzdem bleibt ein Gefühl für den Untergrund erhalten und man ist trittsicher unterwegs. Gegen Stöße von vorn schützt ein asymmetrischer Gummischutz an den Zehen. Dieser erfüllt seine Funktion auf meiner Wank-Wanderung gut, gelegentlich vorkommende Stöße machen dem Fuß (und dem Schuh) nichts aus.

Das Wanderschuh-Klima und der Nässeschutz

Im geschlossenen Zustand ist der wasserdichte Einsatz zwischen Lasche und Oberschuh gefaltet, bei Bedarf lässt sich die Lasche weit öffnen.
Im geschlossenen Zustand ist der wasserdichte Einsatz zwischen Lasche und Oberschuh gefaltet, bei Bedarf lässt sich die Lasche weit öffnen.

Das Obermaterial des Meindl Minnesota GTX besteht aus Veloursleder mit Einsätzen aus meshartigem Polyestergewebe am Schaft sowie im Verbindungsstück zwischen Lederzunge und Oberschuh. An dieser Stelle ist die Zunge nämlich mit dem restlichen Schuh vernäht und verschließt auch den Zwischenraum dicht. Alle Nähte und Übergänge sind wie von Meindl gewohnt hochwertig und sauber verarbeitet.

Das Fußklima in meinem Meindl-Wanderschuh ist auch auf längeren Touren gut. Ich konnte bei meiner mehrstündigen Testtour im Frühjahr keine nennenswerten Unterschiede zu meinen Gore-Tex-Bergstiefeln feststellen. Der Fuß gerät durch die dicken Wandersocken und die Aktivität natürlich leicht ins Schwitzen, ich hatte jedoch auch bei den frühjahrshaften Temperaturen im Tal nie das Gefühl eines Hitzestaus im Schuh.

Dank Gore-Tex-Futter ist der Minnesota wasserdicht. Das konnte ich bei kleineren Bachdurchquerungen, auf nassen Wiesen und in den letzten Schneefeldern auf dem Gipfel des frühjährlichen Wank ausprobieren. Durch die extra weit nach oben reichende Kunststoff-Lasche zwischen Zunge und Schuh dringt auch dort keine Nässe ein. Einfache Wintertouren im Schnee sind mit dem Minnesota GTX sicherlich gut machbar, Gamaschen gegen Nässe von oben vorausgesetzt.

Mein Fazit: Vielseitiger Wanderstiefel für gemäßigte Touren

Trittsicher auf Fels und bei der Bachüberquerung - aber auch Reintreten hat mit der Gore-Tex-Membran nicht geschadet.
Trittsicher unterwegs auf Fels und bei der Bachüberquerung – aber auch Reintreten hat mit der Gore-Tex-Membran nicht geschadet.

Wenn man unterwegs vergisst, dass man einen Wanderstiefel am Fuß hat, ist das mit Sicherheit ein gutes Zeichen. Komfort wird beim Meindl Minnesota GTX groß geschrieben. Der Wanderstiefel ist wirklich angenehm zu tragen. Durch sein weiches Fußbett, die großzügige Polsterung und die angenehme Dämpfung trägt sich der Meindl Minnesota GTX auf leichten Bergtouren und längeren Wanderungen bequem und eignet sich damit gut für lange Genusstouren. Aber auch auf anspruchsvolleren Anstiegen mit befestigten Wegen, Wurzeln und Fels, auf mehrtägigen Hüttentouren und selbst auf leichten Klettersteigen ist er meiner Meinung nach an der richtigen Stelle.

Nicht nur „Einsteigen“ kann man mit dem Wanderschuh – wie eingangs beschrieben -, sondern vor allem auch gut auf- und absteigen, denn die Sohle bietet sehr guten Grip. Langlebig scheint der Minnesota außerdem zu sein – und ist im Falle eines Falles wiederbesohlbar. Ich habe mich auf meiner Bergtour im Voralpen-Gelände bei Garmisch-Partenkirchen in den Wanderstiefeln immer gut aufgehoben gefühlt. Meine Ansprüche an einen stabilen, bequemen und qualitativ hochwertigen Genusswanderschuh erfüllt der Meindl Minnesota GTX also definitiv, und ich freue mich schon, mit ihm noch viele Almlandschaften und Alpenpfade zu erkunden.

Aktuelle Wanderschuhe von Meindl im Bergzeit Shop:

Der Test-Wanderschuh im Detail

  • Kategorie: A/B
  • Gewicht: 1.000 Gramm (Größe UK 8/ 38; nachgewogen)
  • Obermaterial: Verloursleder, Mesh (Polyestergewebe)
  • Futter: Gore-Tex® Performance Comfort Footwear
  • Sohle: Vibram® Meindl Multigrip® 3 Alpin light (Gummi)
  • Farbe: granit-türkis (weitere Farben erhältlich)
  • Preis: 189,90 €

Mehr lesen im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
4 Comments
älteste
neueste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.