100 TageGeld zurück Kostenloser VersandAb 50€ in D und AT
Live Chat & Hotline+49(0)8024-902290 Kostenloser Rückversandin D und AT
magazine::magazine

B wie Bergsport, Bayrisches Oberland, beste Beratung. Wir verraten Euch, was hinter Bergzeit und seiner Kernbotschaft "Leidenschaft für Draußen" steckt - von den Anfängen bis zu den aktuellen Fakten.

Bergzeit 2015, das sind:

  • 600 Top-Marken,
  • 50.000 Outdoor-Artikel
  • und 500.000 Kunden
  • aus 23 Ländern.

Bergzeit Logo - Leidenschaft für DraußenBegonnen hat alles mit einem Hobby: Bergsport – hauptsächlich Bergsteigen und Mountainbiken – und der Leidenschaft darüber zu berichten. Bevor bergzeit.de zum Outdoor Shop wurde, war es seit 1999 ein Tourenportal, auf dem Firmengründer Klaus Lehner Tourenbeschreibungen veröffentlichte, die er allesamt selbst unternahm. Digitalisierte Karten vom Kompass-Verlag ergänzten das Online-Angebot. Dass die Leidenschaft für eine Sache zu einer treibenden Kraft werden kann, zeigt die Fortsetzung der Geschichte: Zu den Karten gesellten sich bald Ausrüstungsgegenstände – das allererste Produkt war ein Höhenmesser und Radcomputer namens HAC4 der Firma Ciclo -, die zunächst auf dem Dachboden gelagert wurden. Aus dem Dachboden wurde 2003 das Lager in Großhartpenning inklusive stationärem Geschäft und dem ersten Bergzeit-Mitarbeiter.

„Auch wenn es wie ein Slogan klingt: ‚Leidenschaft‘ halte ich für einen wesentlichen Erfolgsfaktor von Bergzeit“, sagt Klaus Lehner. „Egal, was ich angepackt habe, ich habe es immer mit maximaler Energie gemacht oder gar nicht. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Auch wenn ich mir immer wieder vornehme, es etwas ruhiger angehen zu lassen, nach kurzer Zeit bin ich wieder mit Vollgas unterwegs.“

136 Mitarbeiter an drei Standorten

1.000 Pakete gehen im Schnitt täglich über den Versandtisch im Zentrallager von Bergzeit in Otterfing. | Foto: Franziska v. Treuberg
Linkicon

1.000 Pakete gehen im Schnitt täglich über den Versandtisch im Zentrallager von Bergzeit in Otterfing. | Foto: Franziska v. Treuberg

Lange blieb Klaus Lehner mit seiner Leidenschaft nicht allein: 136 Mitarbeiter stecken mittlerweile hinter Bergzeit, das sich nun seit mehr als zehn Jahren auf hochwertige Bekleidung und Ausrüstung aus den Bereichen Bergsport, Outdoor und Reisen konzentriert. Dass die Firma Bergzeit einmal zu den führenden Online-Händlern für Bergsport zählen sollte, hatte der Firmengründer nicht erwartet: „Irgendwann hatte ich mal einen Bierdeckel-Geschäftsplan, der sich eine Million Euro Umsatz als Ziel setzte und mir erlauben sollte, von 7 bis 12 Uhr zu arbeiten und danach in die Berge zu gehen. Mit diesem Geschäftsplan bin ich leider gescheitert“, schmunzelt Klaus Lehner.

Zukünftig bleibt dafür jedoch wieder mehr Zeit – denn am 1. Oktober 2015 ist er als Bergzeit-Geschäftsführer zurückgetreten. Mit Maximilian Hofbauer wird ein erfahrener Manager und langjähriger Kenner der Outdoor-Branche sein Nachfolger. Dieser übernimmt ein stattliches Erbe:

...inklusive Wareneingang, Versand und Retoure. | Foto: Franziska v. Treuberg
Linkicon

…inklusive Wareneingang, Versand und Retoure. | Foto: Franziska v. Treuberg

6.200 Quadratmeter misst das Bergzeit-Lager in Otterfing... | Foto: Franziska v. Treuberg
Linkicon

6.200 Quadratmeter misst das Bergzeit-Lager in Otterfing…

Aktuell gibt es auf bergzeit.de 50.000 Artikel von 600 Outdoor-Marken aus aller Welt – von A wie Arc’teryx bis Z wie Zamberlan. Um die Logistik für die rund 500.000 Kunden zu meistern, stehen im laufend wachsenden Zentrallager in Otterfing 6.200 Quadratmeter zur Verfügung, allein 48 Mitarbeiter kümmern sich dort um Einlagerung, Auftragsannahme und Versand der Waren. Dabei gehen täglich im Schnitt 1.000 Pakete über den Versandtisch, in der Hochsaison kann es schon mal das Doppelte sein. Für Fragen rund um das Bergzeit-Online-Angebot ist das Kundenservice-Team mit Markus, Felix, Lucas, Christina und Maximilian kompetenter Ansprechpartner per Telefon, E-Mail oder Chat. Im zentralen Verwaltungsgebäude gleich neben dem Lager sind außerdem mit dem Produktmanagement, dem Marketing, der Online-Redaktion, der IT und der Buchhaltung weitere 49 bergsportbegeisterte Kollegen beheimatet.

Im Münchner Süden und Europa

Mit dem Barfuß- und Trailrunning-Testtag startet das Bergzeit Outdoor Center in Gmund in die Laufsaison. Der Winter und die Schneesaison werden im November in den Filialen mit dem Winter-Opening begrüßt. | Foto: Bergzeit
Linkicon

Mit dem Barfuß- und Trailrunning-Testtag startet das Bergzeit Outdoor Center in Gmund in die Laufsaison. Der Winter und die Schneesaison werden im November in den Filialen mit dem Winter-Opening begrüßt. | Foto: Bergzeit

Die 1999 gegründete Bergzeit GmbH ist im Bayrischen Oberland südlich von München zuhause. Neben dem Online-Shop, der sich auch über Österreich, die Schweiz, UK und weitere zehn Länder erstreckt, kann man auf dem Weg in die Berge auch direkt bei Bergzeit vorbeischauen. In den beiden Filialen in Holzkirchen und Gmund am Tegernsee stehen insgesamt 30 aktive Bergsportler, unter anderem in den Bereichen Trekking, Klettern, Mountainbiken und Ski, beratend zur Seite.

Bei Bergzeit Alpin in Großhartpennig (Holzkirchen) wartet auf 700 Quadratmetern eine große Auswahl an Bekleidung und Ausrüstung für den alpinen Bergsport – von Expeditionen über Bergsteigen, Klettern und Skitouren bis hin zum Wandern. Seit Herbst 2010 ist im stationären Bereich außerdem das Outdoor Center Gmund vertreten. Auf 2.000 Quadratmetern beherrschen neben allgemeinem Outdoor-, Trekking- und Wanderzubehör im Winter Ski (Freeride) und im Sommer Bekleidung und Zubehör rund ums Mountainbike den Laden. In allen Stores finden regelmäßig spannende Veranstaltungen und Aktionen statt wie der Barfuß- und Trailrunning-Tag, die Bergzeit Movie Night oder das Bergzeit Winteropening. Vorträge mit Spitzensportlern wie Benedikt Böhm, Stefan Glowacz und Alex Huber locken zahlreiche Besucher in die Filialen und weitere Veranstaltungsorte im Oberland.

Zeit am Berg: Das Bergzeit Team und seine Leidenschaft

Die Lage in unmittelbarer Alpennähe kommt nicht von ungefähr: Das Bergzeit Team verbringt selbst viel Zeit am Berg, im Sommer am liebsten beim Klettern, Mountainbiken, Wandern oder Laufen und im Winter auf Skitour, beim Schneeschuhwandern oder beim Freeriden.

Heimspiel: Der Bergzeit Betriebsausflug 2015 führte direkt vor die Haustüre aufs Brauneck bei Lenggries. Nach dem Dinner im Panoramarestaurant wurde die Brauneck-Bergbahn extra nochmal eingeschaltet, um rund 70 Bergzeit-Mitarbeiter mit Nachtblick übers beleuchtete Oberland wieder nach unten zu befördern. | Foto: Bergzeit
Linkicon

Heimspiel: Der Bergzeit Betriebsausflug 2015 führte direkt vor die Haustüre aufs Brauneck bei Lenggries. Nach dem Dinner im Panoramarestaurant wurde die Brauneck-Bergbahn extra nochmal eingeschaltet, um rund 70 Bergzeit-Mitarbeiter mit Nachtblick übers beleuchtete Oberland wieder nach unten zu befördern. | Foto: Bergzeit

Feierabendliche Skitouren- und Biketreffs gehören ebenso zur Arbeitsatmosphäre wie ein lockerer, freundschaftlicher Umgang mit den Kollegen und der Alpenblick von der Zentrale in Otterfing. „Durch unsere tolle regionale Lage im Oberland kann ich oft kleine Zeitfenster von ein bis zwei Stunden nutzen, um mit meiner neuen Leidenschaft, dem Rennrad, sportlich unterwegs zu sein“, so Klaus Lehner. Vom geballten Expertenwissen und der Outdoor-Leidenschaft aller Bergzeit Mitarbeiter profitieren natürlich auch die Kunden, für die Bergzeit der Partner für alle Berg- und Reise-Abenteuer im Bayerischen Oberland und in der weiten Welt ist.

Franziska von Treuberg

... ist am liebsten von Hütte zu Hütte in den Alpen unterwegs, aber auch außergewöhnliche Landschaften in anderen Teilen der Welt haben es ihr angetan. Als Redakteurin kümmert sie sich bei Bergzeit um das Magazin. Pfeil Alle Artikel von Franziska von Treuberg