• Seit 1999 online
  • Powered by 350 Bergsportler
  • Am Puls der Berge
Spezialisten fürs Hochgebirge

Testsieger: Die besten steigeisenfesten Bergstiefel

11 Minuten Lesezeit
Bergstiefel sind unverzichtbare Begleiter im Hochgebirge. In dieser Auswahl empfehlen wir Dir steigeisenfeste Modelle, die sich in verschiedenen Tests bewährt haben. Erfahre, warum diese Testsieger überzeugen und für welchen Einsatz sie perfekt geeignet sind.

Begib Dich mit den richtigen Schuhen auf das nächste Abenteuer im Hochgebirge! Wir stellen Dir hier eine Auswahl der besten Bergstiefel der Kategorie C und D vor, die in den Vergleichstests der Bergsport-Magazine überdurchschnittlich gut abgeschnitten haben.

Zusätzlich präsentieren wir Dir steigeisenfeste Modelle für Damen und Herren, die in den Einzel-Produkttests des Bergzeit Magazins besonders überzeugen konnten. Die ausführlichen Testberichte dazu findest Du in unserer Rubrik Bergstiefel und Bergschuhe im Test.

Tipp: Nicht steigeisenfeste Bergschuhe und Wanderstiefel findest Du in unserem Beitrag Testsieger: Die besten Wanderschuhe.

🥾Was zeichnet einen guten Bergstiefel aus?
  • Bergstiefel fürs Hochgebirge zeichnen sich durch eine hohe Schnürung, einen stabilen Schaft und eine steife Sohle aus.
  • Sie sind bedingt oder voll steigeisenfest.
  • Bergstiefel der Kategorie D sind zusätzlich isoliert und besitzen eine noch steifere Sohle als Kategorie-C-Schuhe.
  • Bergschuhe der Kategorie C müssen auch auf Hüttenzustiegen und auf Bergpfaden bequem sein.
  • D-Schuhe kommen für den Zustieg dagegen nicht in Frage – sie sind aufgrund der Isolation einfach zu warm. Hier empfehlen wir, einen leichten Trailrunning- oder Approach-Schuh zu verwenden.
Komfortabel und sicher unterwegs auf Deiner nächsten Hochtour: Das sind die Testsieger im Bereich steigeisenfester Bergstiefel!

Bergzeit

Komfortabel und sicher unterwegs auf Deiner nächsten Hochtour: Das sind die Testsieger im Bereich steigeisenfester Bergstiefel!


Bergstiefel-Testsieger der Kategorie C

Bergschuhe der Kategorie C eignen sich für Touren im Hochgebirge abseits befestigter Wege, im losen Geröll oder auf Eis und Altschnee. Die hier vorgestellten Bergstiefel-Testsieger für Herren und Damen sind allesamt für Kombi-Steigeisen geeignet.

Salewa Ortles Edge Mid GTX

Performance-Tipp im Bergzeit Expertentest 07/23 – leichter Alpinschuh für anspruchsvolle Touren oberhalb der Baumgrenze

Dem Ortles Edge Mid GTX gelingt der „Spagat zwischen agilem Bergstiefel und stabilem Hochtourenschuh“, urteilt Bergzeit-Redakteur Martin. Gelungen findet er die Drei-Zonen-Schnürung, mit der man Vorderfuß, Mittelfuß und Schaft jeweils unterschiedlich fest schnüren kann. Die Sohle, mit Kletterzone an der Spitze, bietet zuverlässigen Grip und ist ausreichend steif für anspruchsvolles Gelände, gleichzeitig rollt sie gut ab.

Den vollständigen Testbericht zum Salewa Ortles Edge Mid GTX Bergstiefel liest Du im Bergzeit Magazin.

  • Einsatzgebiet: Bergsteigen, Hochtour
  • Eigenschaften: wasserdicht, intergrierte Gamasche, Drei-Zonen-Schnürung, für Kombi-Steigeisen geeignet
  • Passform: schmal, Größe fällt normal aus
  • Gewicht (Paar): 1.270 g (Herren) | 1.080 g (Damen)
  • Außernmaterial: Synthetik

La Sportiva Aequilibrium ST GTX

Testurteil „überragend“ in Outdoor 08/23 – toller Allrounder für vielseitiges, hochalpines Gelände

Der Aequilibrium ST GTX von La Sportiva ist der ideale Begleiter für anspruchsvolle Bergtouren. Der Schuh schmiegt sich eng an den Fuß an und umhüllt den Knöchel auf eine angenehme Art und Weise. Seine äußerst stabile Sohle ermöglicht es, mühelos auf Felsen zu stehen. Außerdem gewährleistet er ein sauberes Abrollen des Fußes. Besonders bei Abstiegen konnte seine ausgezeichnete Bremswirkung im Test des Outdoor Magazins überzeugen.

  • Einsatzgebiet: Trekking, Hochtour
  • Eigenschaften: wasserdicht, Schnürverschluss, für Kombi-Steigeisen geeignet
  • Passform: normale Fußbreite, Größe fällt normal aus
  • Gewicht (Paar): 1.030 g (Damen) | 1.260 g (Herren)
  • Außenmaterial: Synthetik

Aku Viaz DFS GTX

Testurteil „überragend“ in Outdoor 08/23 – empfohlen für anspruchsvolle Routen im Hochgebirge

Der Viaz DFS GTX ist robust und dennoch ziemlich leicht, mit einem Gewicht von 1.400 Gramm in Größe 41. Dieser wasserdichte Bergstiefel vom italienischen Hersteller Aku zeichnet sich durch seine vielen technischen Details aus. Er glänzt im Test durch hervorragende Kletterleistung und überraschend hohen Tragekomfort. Die Jury lobt vor allem die „ultrasteifen, kantenstabilen und dennoch feinfühligen Sohlen sowie den gut sitzenden, präzisen Schaft“. Der Vorfuß, der separat geschnürt werden kann, lässt sich unterwegs schnell abstimmen.

  • Einsatzgebiet: Bergsteigen, Hochtour, Klettersteig
  • Eigenschaften: wasserdicht, Schnürverschluss, für Kombi-Steigeisen geeignet
  • Passform: breit, Größe fällt normal aus
  • Gewicht (Paar): 1.316 g (Herren)
  • Außenmaterial: Synthetik

La Sportiva Aequilibrium Top GTX

Testsieger in Alpin 06/23 – empfohlen für Bergsteiger, die einen leichten wie leistungsstarken Bergstiefel mit Gamasche für abwechslungsreiches Gelände suchen

Ein stabiler Bergschuh der Kategorie C, der angenehm abrollt: Mit dem Aequilibrium Top GTX hat La Sportiva laut Alpin Magazin einen Bergschuh „für fast alles, was man im Sommer in den Alpen machen kann“ konzipiert. Zum Testsieger-Titel tragen das „top“ Abrollverhalten, die simple wie effiziente Bedienung und nicht zuletzt auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei. Dank Boa-Verschluss, der geschützt unter der Gamasche liegt, lässt sich der Aequilibrium zwar schnell anziehen, allerdings sollte die Zunge sorgfältig gelegt werden, um unangenehme Druckstellen am Schaftabschluss zu vermeiden.

  • Einsatzgebiet: Hochtour, Trekking
  • Eigenschaften: wasserdicht, Verschluss: Reißverschluss und Boa Fit System, integrierte Gamasche, bedingt steigeisenfest (Kombi)
  • Passform: normale Fußbreite, Größe fällt normal aus
  • Gewicht (Paar): 650 g (Herren)
  • Außenmaterial: Synthetik, Gummi

Millet Grepon Carbon Pro GTX

Gewichtstipp in Alpin 06/23 und Empfehlung im Bergzeit Expertentest 02/23 – empfohlen für routinierte Bergsteiger und Bergsteigerinnen, die mit extrem leichter Ausrüstung in felsigem Gelände zu Hause sind

Für geübte Alpinisten: Mit seinen zarten 520 Gramm (nachgewogen 560 g in UK 9,5) hat sich der Grepon Pro GTX von Millet (unisex) den Gewichtstipp der Alpin redlich verdient. Seine Stärken spielt er besonders in felsigem Terrain mit kurzen Schnee- oder Eispassagen aus.

Dabei weist die Zeitschrift Alpin darauf hin, dass Hochtourengänger für den Grepon Pro „viel Muskulatur und Stabilität in den Fußgelenken mitbringen“ sollten, da die Unterstützung im Knöchelbereich gering ausfällt. Dafür ist die Passform des mit Gamaschen ausgestatteten Bergschuhs bequem, lange Abstiege können aufgrund der mäßigen Dämpfung jedoch auf die Gelenke gehen.

Auch im Bergzeit Test überzeugt das Modell. Tester Michael attestiert dem Schuh „die perfekte Kombination aus Leichtigkeit, Komfort, maximalem Grip und Stabilität.“ Hier kannst du den ausführlichen Testbericht zum Millet Grepon Carbon Pro GTX lesen.

  • Einsatzgebiet: Bergsteigen, Hochtour
  • Eigenschaften: wasserdicht, Verschluss: Reißverschluss und Schnürverschluss, integrierte Gamasche, bedingt steigeisenfest (Kombi)
  • Passform: normale Fußbreite
  • Gewicht (Paar): 520 g (Herren, Damen)
  • Außenmaterial: Synthetik

Scarpa Ribelle CL HD

Tech-Tipp in Alpin 04/21 – empfohlen für Berg- und Hochtouren mit Gletschereis und Felskletterpassagen

Robust und doch recht leicht mit seinen 1.390 Gramm (Größe 42): Wer einen wasserdichten Bergschuh mit einer etwas voluminöseren Passform sucht, wird beim Scarpa Ribelle CL HD fündig. Für die Alpin ist der bedingt steigeisenfeste Schuh „für so gut wie alle Alpentouren“ konzipiert, eine präzise Zwei-Zonen-Schnürung und der versteifte Sohlenaufbau sorgen dabei für den zuverlässigen Halt. Für einen erhöhten Tragekomfort sorgt außerdem das Innenfutter aus Perwanger-Leder, das bis zur Zehenbox reicht – die Spitzen bestehen aus textilem Futter.

  • Einsatzgebiet: Bergsteigen, Hochtour, Trekking
  • Eigenschaften: wasserdicht, Schnürverschluss, Lederfutter, für Kombi-Steigeisen geeignet
  • Passform: breit, Größe fällt normal aus
  • Gewicht (Paar): 1.390 g (Herren)
  • Außenmaterial: Leder, Synthetik

La Sportiva Trango Tech (Leather) GTX

Testsieger in Outdoor 09/22 (Variante „Leather“) und 09/19 (Variante Synthetik) – empfohlen für anspruchsvolle Bergsteiger als technischer Schuh mit viel Bewegungsfreiheit und hohem Tragekomfort

Im Bergstiefel-Test des Outdoor Magazins 2022 wurde der Trango Tech Leather von La Sportiva zum Testsieger gekürt. Die Tester bescheinigen dem Schuh enorme Trittsicherheit und top Tragekomfort auf Bergpfaden wie Wanderwegen.

Auch zur Synthetik-Variante des Trango Tech urteilt die Outdoor bereits in einem Test von 2020: „Der Sieger des letzten Bergstiefel-Tests brilliert mit nicht allzu fester, dafür sehr geschmeidiger Sohle“. Damit bestätigt sich ihr überragendes Testurteil aus dem Jahr 2019: „Bequemer als ein Wanderstiefel“ urteilte damals ein Tester des Outdoor-Magazins zum Testsieger Trango Tech von La Sportiva, dessen Gehkomfort und Trittsicherheit dank niedrigem Stand nach wie vor vollends überzeugt.

  • Einsatzgebiet: Bergsteigen, Hochtour, Klettersteig
  • Eigenschaften: wasserdicht, Zwei-Zonen-Schnürung, für Kombi-Steigeisen geeignet
  • Gewicht (Paar): 1.240 g (Herren, Variante Synthetik) | 1.180 g (Damen, Variante Synthetik)
  • Außenmaterial: als Synthetik- oder Ledervariante erhältlich

Tabelle: Die besten Bergstiefel der Kategorie C

Hier siehst Du die oben vorgestellten Bergstiefel-Testsieger noch einmal im Überblick.

ModellBesonderheitenEinsatzbereichTesturteil
Salewa Ortles Edge Mid GTX Damen // Salewa Ortles Edge Mid GTX Herrenzuverlässiger Grip, Drei-Zonen-Schnürung, sehr leichtBergsteigen, HochtourPerformance-Tipp im Bergzeit Expertentest 07/23
La Sportiva Aequilibrium ST GTX Herren // La Sportiva Aequilibrium ST GTX Damenstabil, kraftsparend, tolles AbrollverhaltenTrekking, HochtourÜberragend in Outdoor 08/23
Aku Viaz DFS GTX Herrenrobust, sehr leicht, separate Vorfuß-SchnürungBergsteigen, Hochtour, KlettersteigÜberragend in Outdoor 08/23
La Sportiva Aequilibrium Top GTX Herrenstabil, sehr leicht, mit integrierter GamascheHochtour, TrekkingTestsieger in Alpin 06/23
Millet Grepon Carbon Pro GTX Unisexextrem leicht, komfortable Passform, für geübte Alpinisten, mit integrierter GamascheBergsteigen, HochtourGewichtstipp in Alpin 06/23; überzeugt im Bergzeit Expertentest 03/23
Scarpa Ribelle CL HD Herrenhoher Tragekomfort dank LederfutterBergsteigen, Hochtour, TrekkingTech-Tipp in Alpin 04/21
La Sportiva Trango Tech Leather Herren //
La Sportiva Trango Tech Leather Damen
präziser Tritt & Trittsicherheit, TragekomfortBergsteigen, HochtourTestsieger in Outdoor 09/22
La Sportiva Trango Tech Herren //
La Sportiva Trango Tech Damen
Trittsicherheit, natürlicher Gehkomfort dank niedrigem StandBergsteigen, Hochtour, KlettersteigÜberzeugt in Outdoor 07/20, Testsieger in Outdoor 09/19

Bergstiefel-Testsieger der Kategorie D

Bergstiefel der Kategorie D werden auch Expeditionsstiefel oder Hochgebirgsschuhe genannt. Sie verfügen hinten und vorne über eine Steigeisenaufnahme für automatische Steigeisen und eignen sich somit auch für schwerste hochalpine Bergtouren und zum Eisklettern. Außerdem sind sie isoliert und wappnen damit für Eis und Schnee.

La Sportiva G-Tech Bergstiefel

Absolute Empfehlung für das winterliche Eis- und Mixedklettern im Bergzeit Expertentest 11/23

Der La Sportiva G-Tech besticht durch seine einfache Handhabung und durch seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten im Hochgebirge. Denn sowohl für das Eisklettern als auch das Mixedklettern eignet sich der Schuh hervorragend. Dank leichter Bauweise tragen sich die Schuhe auch im Zustieg angenehm leicht.

Besonders angetan hat es Bergzeit Tester Franz das Boa-Verschlusssystem, denn damit kann der Schuh mit einem Handgriff von außen angepasst werden ohne die Gamaschen öffnen zu müssen. Auch das Anziehen des einteiligen Schuhs (mit fixem Innenschuh) gelingt äußerst einfach.

Der G-Tech fühlt sich beim Gehen weniger klobig an als andere Bergstiefel und das Klettern ist direkter. „Mit dem G-Tech im Eis zu klettern, war richtig genial“, freut sich Tester Franz. Nur die Isolierung könnte noch wärmer sein – für Touren im winterlichen Hochgebirge mit längeren Standplatz-Aufenthalten empfiehlt er den G-Tech daher nur bedingt.

Weitere Erfahrungen zu dem Bergstiefel liest Du im Testbericht zum La Sportiva G-Tech.

  • Einsatzgebiet: Eis- und Mixedklettern, Hochtour, Expedition
  • Eigenschaften: wasserabweisende Gamasche, Boa-Verschlusssystem, voll steigeisenfest (Automatik)
  • Passform: normale Fußbreite
  • Gewicht (Paar): 1.260 g
  • Außenmaterial: Synthetik

Salewa Ortles Couloir

Empfehlung als agiler, extrem leichter Bergschuh für lange Hochtouren in kombiniertem Mixgelände aus Fels und Eis im Bergzeit Expertentest 02/22

Bergzeit Tester Andi ist vom super leichten Salewa-Bergstiefel Ortles Couloir GTX „voll überzeugt“. Er bietet für ihn „die perfekte Kombination aus maximalem Komfort und technischem Know-how“. Nicht nur das Gewicht sei mit 725 Gramm (pro Schuh) für einen Bergstiefel dieser Kategorie „außergewöhnlich leicht“; der Bergschuh ist, um das zu erreichen, auch ungewöhnlich konstruiert: Ein externer Carbonrahmen über der Gamasche bietet dem Fuß den nötigen Halt, dabei sorgt ein Scharnier im Bereich des Fußgelenks für Beweglichkeit. Der Tragekomfort ist im Ergebnis sehr angenehm, urteilt der Tester, und lobt auch die individuellen Einstellmöglichkeiten des Ortles Couloir.

Auf Hochtour fällt ihm vor allem die schnelle und direkte Kraftübertragung beim Klettern an Fels und Eis positiv auf. Nachteil: Trotz Isolierung ist der Schuh sicher nicht zu warm. Weitere ausführliche Testeindrücke findest Du im Testbericht zum Salewa Ortles Couloir.

  • Einsatzgebiet: Eis- und Mixedklettern, Hochtour, Expedition
  • Eigenschaften: wasserdichte Gamasche, isoliert, Schnür-, Klett- und Reißverschluss, voll steigeisenfest (Automatik)
  • Passform: schmal, Größe fällt normal aus
  • Gewicht (Paar): 1.450 g
  • Außenmaterial: Synthetik

Scarpa Phantom 6000

Empfehlung im Bergzeit Expertentest 05/23 als hochwertiger, top performender Bergstiefel fürs Höhenbergsteigen

Der Scarpa Phantom 6000 wirkt zwar klobig, aber zeigte sich im Test dennoch sehr leicht und wendig – fast wie ein C-Bergstiefel, findet Bergzeit Tester Oliver. Im Vergleich zum Vorgängermodell überzeugt der überarbeitete Phantom durch einfacheres An- und Ausziehen und eine effizientere Schnürung. Auch das Gewicht wurde reduziert. Er sitzt präzise am Fuß und punktet mit einer sehr guten Wärmeisolierung.

Im kombinierten Schnee- und Eisgelände mit Mixed-Kletterpassagen am Sechstausender im Himalaya zeigte sich der Expeditionsschuh absolut verlässlich und wärmte zuverlässig. Für den Tester ist er damit einer der besten Hochgebirgs-Bergstiefel am Markt, der mit zahlreichen technischen Features und praktischer Ausstattung überzeugen kann. Welche das sind, erfährst Du im ausführlichen Testbericht zum Scarpa Phantom 6000.

  • Einsatzgebiet: Eis- und Mixedklettern, Hochtour, Expedition
  • Eigenschaften: wasserdicht dank integrierter PFC-freier Gamasche, isoliert, voll steigeisenfest (Automatik), enthält recycelte Materialien, Schnellschnürung, Klett- und Reißverschluss
  • Passform: normale Fußbreite
  • Gewicht (Paar): 2.100 g
  • Außenmaterial: Synthetik

Tabelle: Die besten Bergstiefel der Kategorie D

Hier siehst Du die oben vorgestellten Bergstiefel noch einmal im Überblick.

ModellBesonderheitenTesturteilPassformEinsatzbereich
La Sportiva G-Tech Unisexleicht und nicht klobig, besonders einfache Handhabung dank Boa-VerschlussEmpfehlung fürs Eis- und Mixedklettern im Bergzeit Expertentest 11/23normalEis- und Mixedklettern, Hochtour
Salewa Ortles Couloir Herrenspezielle Konstruktion mit außenliegendem Carbonrahmen, extrem leichter Bergstiefel, sehr angenehm zu tragenEmpfehlung fürs Mixedklettern im Bergzeit Expertentest 02/22schmalEis- und Mixedklettern, Hochtour
Scarpa Phantom 6000 Unisexsehr gute Wärmeisolierung, präziser Sitz und Schnürung, top AusstattungEmpfehlung fürs Höhenbergsteigen im Bergzeit Expertentest 05/23normalEis- und Mixedklettern, Hochtour, Expedition

Was muss ich beim Kauf von steigeisenfesten Bergschuhen beachten?

Bergstiefel der Kategorie C und D sind die Spezialisten fürs Hochgebirge. Um herauszufinden, was für einen Schuh Du benötigst, beantworte Dir zuerst die Frage:

Für welche Touren benötigst Du einen Bergstiefel?

Als Grundregel gilt:

  • Für Hochtouren mit Gletscherkontakt, Geröll und Klettereien reicht ein Bergschuh der Kategorie C aus.
  • Geht es hoch hinaus und kommen Schnee und Eis hinzu, benötigst Du einen Schuh mit Isolation der Kategorie D.

Wie sich die Bergschuh-Kategorien im Detail unterscheiden, erfährst Du im Infokasten:

💡So unterscheiden sich die Bergschuh-Kategorien
  • Bergstiefel der Kategorie C eignen sich für Gletscher, wegloses Gelände und Klettereien unter anderem im hochalpinen Gelände. Sie sind bedingt steigeisenfest und kompatibel mit halbautomatischen bzw. Körbchen-Steigeisen.
  • Berg-  und Expeditionsstiefel der Kategorie D sind absolut steigeisenfeste und isolierte Schuhe für hochalpine Einsätze inklusive Eistouren, Eisklettern und Gletscherquerungen.

Weitere Merkmale von Bergstiefeln der Kategorie C und D und FAQ zum Thema findest Du in der Kaufberatung für steigeisenfeste Bergschuhe.

Infos zu allen Sohlentypen von A bis D gibt Dir unser Wanderschuh-Kategorien-Überblick.

Beachte: Ein Schuh mit Steigeisenaufnahme hinten ist nicht automatisch ein Bergschuh der Kategorie C.

Wie groß bzw. wie viel größer kauft man Bergschuhe?

Bergschuhe und Bergstiefel kaufst Du in der Regel ein bis anderthalb Nummern größer als die normale Straßenschuhgröße. Bei italienischen Schuhherstellern wie Scarpa, La Sportiva oder Aku packst Du nochmal eine halbe Nummer drauf.

Beispiel: Du hast Straßenschuhgröße 41,5. Dann nimmst Du bei Bergstiefeln Größe 43. Bei italienischen Marken nimmst Du die 43,5.

Bergstiefel kauft man ein bis anderthalb Nummern größer als die Straßenschuhe.

Bergzeit

Bergstiefel kauft man ein bis anderthalb Nummern größer als die Straßenschuhe.


So passt der Bergstiefel richtig

  • Die Ferse muss fest im Bergschuh sitzen.
  • Vorn im Bereich der Zehengrundgelenke sollte genug Platz sein: Der Schuh sollte fest und kompakt sitzen, die Zehen müssen sich dennoch frei bewegen können.
  • Beim Bergabgehen darf der Fuß vorn nicht anstoßen, die Zehen müssen komplett frei bleiben und der Schuh muss am Rist halten.

Du bist Dir unsicher, ob Kategorie C oder D?

Du bist Hochtouren-Einsteiger oder noch nicht sicher, ob Du ins Hochtourengeschäft richtig einsteigen willst? Dann empfehlen wir einen Bergschuh der Kategorie C. Diese Schuhe sind deutlich günstiger und eignen sich gut zum Klettern, aber auch zum Gehen auf einfacheren Bergwegen.

Ich gebe den Kunden immer folgende Grundregel mit: In den Ostalpen geht alles mit einem C-Bergschuh. Für die Westalpen mit ihren Viertausendern benötigst Du einen D-Bergstiefel.

Moritz, Customer Service Specialist bei Bergzeit

Du planst einen Hochtourenkurs und hast schon einen bestimmten Gipfel, zum Beispiel in den Westalpen, im Visier? Dann kannst Du Dir gleich einen D-Bergstiefel anschaffen. So sparst Du Dir einen doppelten Schuhkauf und damit Geld. Beachte aber dabei: Für normale Bergtouren sind D-Bergschuhe aufgrund der Isolation zu warm.

Mehr Testsieger im Bergzeit Magazin

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
beste Bewertung
neueste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Unsere Top Outdoor Kategorien


Bergzeit Magazin - Dein Blog für Bergsport & Outdoor

Willkommen im Bergzeit Magazin! Hier findest Du Produkttests, Tourentipps, Pflegeanleitungen und Tipps aus der Outdoor-Szene. Von A wie Alpspitze bis Z wie Zwischensicherung. Das Redaktionsteam des Bergzeit Magazins liefert zusammen mit vielen externen Autoren und Bergsport-Experten kompetente Beiträge zu allen wichtigen Berg- und Outdoorthemen sowie aktuelles Branchen- und Hintergrundwissen.