Die Dolomiten mit ihren Felsgiganten wie Piz Boé, Langkofel und Sellastock bieten natürlich die perfekte Bühne für das Enrosadira. Es müssen aber gar nicht immer die großen Namen und Abenteuer sein: eine Tour auf den Hausberg im weichen Abendlicht, eine Runde mit dem Rennrad, während die Sonne am Horizont untergeht, die Berghütte, wo nach einem regnerischen Tag die letzten Sonnenstrahlen durch den Nebel kommen – auch das können magische Momente sein, die uns zuversichtlich stimmen.

Maloja ist überzeugt, dass Menschen in der Natur die Zuversicht finden, um die Herausforderungen ihrer Zeit zu meistern. Sie sind zuversichtlich, dass die Zeit des Umbruchs, in der wir uns alle befinden, viel Neues entstehen lässt. Denn auch das ist Enrosadira: eine Übergangszeit zwischen Licht und Schatten. 

Darum ist Zuversicht oft hilfreicher als purer Optimismus: Wer optimistisch ist, geht davon aus, dass die äußeren Umstände sich immer zum Besten wenden. Wer zuversichtlich ist, entwickelt eine innere Freiheit, unabhängig von den äußeren Umständen. Enrosadira ist für Maloja ein zuversichtlicher Blick in die Zukunft, in all ihren Farbschattierungen. Zuversicht kommt nicht zuletzt aus der Überzeugung, dass das eigene Tun einen Wert hat. Mit der Enrosadira-Kollektion hat Maloja die ökologischen Ansätze weiter vertieft, sind neue Wege bei der Materialwahl und -kombination gegangen und konnten unverwechselbare Designs umsetzen.