100 TageGeld zurück Kostenloser VersandAb 50€ in D und AT
Live Chat & Hotline+49(0)8024-902290 Kostenloser Rückversandin D und AT
magazine::magazine
Top Five in Tirol

Auf Nachtskitour in Tirol: Rauthhütte, Rangger Köpfl, Sattelalm

Feierabendskitouren gehören in Tirol zum Standardprogramm. Lea Hartl stellt fünf Top-Gebiete für Nachtskitouren rund um Innsbruck vor: Rauthhütte, Birgitzköpfl, Rangger Köpfl, Hecherhaus und Sattelberg.

In Tirol und besonders in der näheren Umgebung der Outdoorstadt Innsbruck geht man im Winter eine Feierabendskitour, so wie man andernorts eine Runde joggen geht. Die Skigebiete der Gegend wechseln sich mit Tourenabenden ab, so dass an jedem Tag der Woche in mindestens einem Gebiet auf der Piste aufgestiegen werden kann, ohne dass Gefahr durch Präparierungsarbeiten besteht. Neben den regulären Skigebieten bieten auch einige ehemalige, aufgelassene Skigebiete in Tirol schöne Möglichkeiten für Nachtskitouren . Hier gibt es häufig besonders engagierte Hüttenwirte, die Routen für Skitourengeher präparieren und auch außerhalb der sonst normalen Öffnungszeiten für gemütliche Einkehr und ein reichliches Angebot an wärmenden Getränken und kräftigenden regionalen Speisen sorgen.

Wie beliebt das Pisten- und Nachtskitourengehen mittlerweile ist, zeigt auch die Tatsache, dass es eine offizielle, gratis downloadbare Informationsbroschüre gibt, die Tourenmöglichkeiten in Tirol vorstellt und Sicherheitsthematiken erläutert. Die Broschüre enthält weitere Details zu den hier vorgestellten Touren, sowie vielen weiteren Pistentouren rund um Innsbruck: Pistentouren im Raum Innsbruck.

1. Nachtskitour auf die Rauthhütte

Auf Nachtskitour in Tirol: Rauthhütte. | Foto: Roland Noichl
Linkicon

Nachtskitour zur Tiroler Rauthhütte. Die Kulisse um die Rauthhütte lädt nachtaktive Skitourengeher ein, unter dem Sternenfirmament aufzusteigen. | Foto: Roland Noichl

Die gemütliche Rauthhütte (1.605 Meter) am Fuße der Hohen Munde bei Leutasch ist ein klassisches Ziel für das verdiente Feierabendbier. Davor geht es aber ein wenig hoch – so schmeckt das Bier noch viel besser. Man hat den Eindruck, dass sich die Beliebtheit des Gebiets für Tourengeher seit der Auflassung des ehemaligen Skigebiets nur gesteigert hat. Vom Parkplatz aus steigt man entlang der ehemaligen Skipiste auf. Die Rauthhütte steht einladend auf einem kleinen Plateau knapp oberhalb der Waldgrenze. Ein Teil der Piste wird freundlicherweise vom Hüttenwirt für die Skitourengeher präpariert. Die gut beleuchtete Hütte lockt schon von weitem, wie auf dem Foto zu sehen!

Daten und Details:

  • teils präparierte Piste
  • für Einsteiger geeignet
  • 425 Höhenmeter
  • Aufstiegszeit: 1 bis 1,5 Stunden
  • Bester Abend: Montag bis Samstag bis 22 Uhr, Sonntag bis 19 Uhr geöffnet
  • Geöffnet ab 17.12.2016
  • Einkehr: Rauthhütte und Jausenstation Mundestadel am Parkplatz

Mehr Infos: Rauthhütte

2. Nachtskitour auf das Birgitzköpfl

Auf Nachtskitour in Tirol: Blick von der Rauthhütte über das Leutaschtal. Links im Bild Gehrenspitze -Wettersteingebirge. Im Hintergrund erstreckt sich das Karwendelgebirge. | Foto: Roland Noichl
Linkicon

Blick von der Rauthhütte über das Leutaschtal. Links im Bild Gehrenspitze -Wettersteingebirge. Im Hintergrund erstreckt sich das Karwendelgebirge. | Foto: Roland Noichl

Als erstes Pistenskitourengebiet in Tirol hat die Mutterer Alm seit dem Winter 2015/16 alle Pisten von Montag bis Freitag jeweils bis 22 Uhr für Skitourengeher geöffnet. Dazu zählt auch das Birgitzköpfl, ein beliebtes Nachtskitourenziel bei Götzens, das von zwei Seiten zu erreichen ist und mit der Birgitzer Alm und dem Birgitzköpflhaus gleich zwei Einkehrmöglichkeiten bietet.

Die einfachste, kürzeste Aufstiegsvariante führt vom Adelshof bzw. dem Beginn der Rodelbahn Birgitzer Alm über selbige hinauf. Es gibt die Möglichkeit, über eine breite Waldschneise abzukürzen, die die Rodelbahn mehrfach kreuzt. Nach 450 Höhenmetern erreicht man die Birgitzer Alm (1.808 Meter). Von hier geht es über flaches, offenes Gelände zum Birgitzköpfl.

Möchte man weiter zum Birgitzköpflhaus (2.035 Meter) aufsteigen, hält man sich kurz vor dem Gipfel etwas links und folgt einem Skiweg. Das Birgitzköpfl und das Birgitzköpflhaus sind auch von der Talstation der Mutterer-Alm-Bahn gut zu erreichen. Die Tour ist mit rund 1.175 Höhenmetern deutlich länger.

Das Birgitzköpflhaus hat in der Saison 16/17 am Mittwoch, Freitag und Samstag von 8 bis 22 Uhr und am Montag, Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 8 bis 17 Uhr geöffnet (Infos auch auf der Facebookseite Birgitzköpflhaus). Die Birgitzer Alm hat Mittwoch, Freitag und Samstag bis 22 Uhr geöffnet und am Sonntag, Montag und Dienstag bis 17 Uhr. Wichtig: Die Abfahrt so planen, dass Ihr wirklich um 22 Uhr wirklich im Tal seid, denn danach beginnen die Präparierungsarbeiten, teils mit Seilwinde. Am Wochenende ausschließlich Skibetrieb! Die Regelung gilt für das gesamte Skigebiet Mutterer Alm.

Daten und Details:

  • Rodelbahn bzw. Piste von Mutters
  • Ab Adelshof für Einsteiger geeignet
  • 620 Höhenmeter  ab Adelshof, 1.175 Höhenmeter von Mutters
  • Aufstiegszeit: 1,5 bis 2 Stunden (entsprechend mehr von Mutters)
  • Bester Abend: Skitourenabende Montag bis Freitag (Pistensperre Mo bis Fr ab 22 Uhr)
  • Einkehr: Birgitzköpflhaus und Birgitzer Alm
  • Hinweis: Sperrzeiten beachten und Tourengeher-Parkplätze verwenden.

Mehr Infos: Birgitzköpflhaus

3. Nachtskitour auf das Rangger Köpfl

Egal ob Pistentourengeher oder klassische Liftbenutzer: Das kleine Skigebiet der Bergbahnen Oberperfuss am Rangger Köpfl (1.939 Meter) ist nicht nur bei Locals äußerst beliebt. Seit 2015/16 sind nächtliche Skitouren jedoch nur noch am Montag bis 21:30 Uhr erlaubt. Die Talabfahrt ist im unteren Teil leider häufig etwas eisig, dafür entschädigt aber der traumhafte Panoramablick über Innsbruck, wenn man sie bewältigt hat. Neben dem Restaurant Stieglreith ist die Rosskogelhütte wenig unterhalb des Köpfl-Gipfels für seine urige Einkehr empfehlenswert.

Daten und Details:

  • präparierte Piste
  • 1.100 Höhenmeter
  • Aufstiegszeit: 2,5 bis 3 Stunden
  • Skitourenabend: Montag bis 21:30 Uhr (ansonsten Pistensperre)
  • Einkehr: Rosskogelhütte, Panoramarestaurant Stiglreith (Mo jeweils bis 21:30 Uhr)

Mehr Infos: Rangger Köpfl – Bergbahnen Oberperfuss

4. Nachtskitour zum Hecherhaus

Ein Tipp für Vollmondnächte ist die Nachtskitour zum Hecherhaus im Skigebiet Kellerjochbahn bei Schwaz, das ansonsten jeden Donnerstag zum Tourengeherabend lädt. Vom Parkplatz der Kellerjochbahn geht es entlang der Piste hinauf. Die Piste ist stellenweise etwas unübersichtlich, daher ist sie nach Liftschluss deutlich angenehmer und sicherer zu begehen. Wer am Hecherhaus (1.887 Meter) noch nicht genug hat, erreicht über eine ehemalige Piste den Arbeser (2.026 Meter). Von Freitag bis Mittwoch sind Skitouren auf den Pisten der Kellerjochbahnen untersagt.

Daten und Details:

  • präparierte Piste
  • 540 Höhenmeter
  • Aufstiegszeit: 1,5 Stunden
  • Skitourenabend: Donnerstag, alle Vollmondnächte
  • Einkehr: Hecherhaus (bis 23:55 Uhr)
  • Hinweis: Das Mitführen von Hunden auf der Piste ist verboten

Mehr Infos: Kellerjochbahn / Schwaz – Pill, Hecherhaus

5. Nachtskitour zu Sattelbergalm und Sattelberg

Das Gelände um die Sattelbergalm (1.633 Meter) im Wipptal oberhalb von Gries am Brenner ist, wie bei der Rauthhütte, ein aufgelassenes Skigebiet. Nun erfreut es sich als einfaches Tourenziel mit gemütlicher Einkehrmöglichkeit großer Beliebtheit – auch weil der Hüttenwirt einen Streifen der ehemaligen Piste präpariert. Über diese erfolgt auch der Aufstieg. Die Sattelalm befindet sich etwa auf halber Höhe zum Gipfel des Sattelbergs (2.115 Meter) auf einem kleinen Plateau im Wald. Gäste werden mit Produkten des eigenen Landwirtschaftsbetriebs bewirtet.

Daten und Details:

  • teils präparierte, ehemalige Piste
  • 450 Höhenmeter bis zur Alm, 900 Höhenmeter zum Gipfel
  • Aufstiegszeit: zur Alm 1 – 1,5 Stunden, zum Gipfel entsprechend länger
  • Bester Abend: Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag bis 22 Uhr; Montag, Dienstag und Sonntag bis 18 Uhr

Mehr Infos: Sattelbergalm

Infos Stand November 2016


Wichtig: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle hier beschriebenen Touren auf eigene Gefahr unternommen werden. Bei Nachtskitouren in Skigebieten ist dringend anzuraten, sich vorher nochmals unter den angegebenen Links über die Zeiten zu informieren, an denen präpariert wird. Zudem ist bei allen Touren die komplette Lawinensicherheitsausrüstung mitzuführen – auch wenn die Routen „nur“ über gesicherte Pisten führen. Speziell nach Neuschneefällen gab es auch im Pistenbereich schon böse Unfälle. In Sachen Stirnlampe lautet die Faustregel: Je heller die Lampe, desto größer der Abfahrtsspaß!

Alles zum Thema Skitour bei Bergzeit:

Weitere Nachtskitouren und nützliche Infos im Bergzeit Magazin:

Eure Tipps: Kennt Ihr weitere Stammtischhütten oder Nachtskitouren rund um Innsbruck? Gerne könnt Ihr Eure Tipps als Kommentar bei uns posten!




Booking.com

Bär mit Zelt. | Foto: Mat Hayward/Fotolia

Lea Hartl

...promoviert am Innsbrucker Institut für Gebirgsforschung im Bereich Glaziologie. Beruflich wie privat verbringt sie ihre Zeit am liebsten auf Ski und flüchtet wenn möglich vor dem hiesigen Sommer in den Winter auf der Südhalbkugel. Neben dem Bergzeit Magazin berichtet sie auch in ihrem Blog (klartellsstories.blogspot.com) über ihre Touren. Pfeil Alle Artikel von Lea Hartl