Crashpads & Bouldermatten (46 Artikel)

Bergzeit Triple Crashpad Bergzeit Double Crashpad Circuit Crashpad Paddy Sitcase 3-in-1 Sitzstart Crashpad Circuit Crashpad Circuit Crashpad Circuit Crashpad Triple Mad Pad Crashpad Crashiano Pad Crashpad Slam Pad Crashpad Dominator FTS Crashpad Moonwalk FTS Crashpad Sundance Crashpad Mad Pad Crashpad Drop Zone Crashpad Mondo Crashpad Impact Crashpad Mad Pad Crashpad Spotmaster II Crashpad Spotmaster II Crashpad Sit Start II Crashpad Crux III Crashpad Joker FTS Crashpad Joker FTS Crashpad R3 Pad Crashpad Mantle III Crashpad Incubator FTS Crashpad Duo Pad Crashpad Mad Pad Crashpad Paddy Moonwalk Crashpad Mad Pad Crashpad Mad Pad Crashpad Launch Crashpad Air Light Crashpad Shoulder Strap Crashpad Mantle groß Crashpad Double Air Bag Crashpad Warrior Crashpad Warrior Crashpad Short Stop Crashpad Pluto Crashpad Pluto Crashpad Domino Crashpad MiniDo Crashpad Mantle klein Crashpad Connect Pack Crashpad

Was ist ein Crashpad?

Crashpads - auch Bouldermatten genannt - sind wörtlich übersetzt "Sturzmatten" und bieten Dir beim Outdoor-Bouldern eine wichtige Sicherheitsreserve, um Dein Verletzungsrisiko zu verringern.

Welches Crashpad soll ich kaufen?

Welches Crashpad Du brauchst, hängt insbesondere von Deinen Vorlieben ab, also in welchen Bouldern Du am meisten herumhängst: Straight ups, Highball, Traverse. Denn je nach Einsatzbereich haben Bouldermatten einen speziellen Aufbau.

Taco Crashpads

Diese Crashpads haben keine Falz. Das sorgt für eine gleichmäßige Dämpfung und bestmögliche Landung, sprich Du knickst bei der Landung nicht so leicht versehentlich um

  • Vorteil: Kein Spalt in der Mitte, deshalb überall gleichmäßige Dämpfung
  • Nachteil: Für den Transport müssen sie aus Platzgründen häufig gebogen werden. An der gebogenen Stelle altert der Schaumstoff leider oft schneller.

Taco Crashpads kommen bei Straight Up Boulder oder Parcours mit überschaubarer Höhe zum Einsatz. Die Dicke der Dämpfung beträgt in der Regel um die 10 cm.

Highball Crashpads

Die Highball Pads kümmern sich um Deine Knochen, wenn der Boulder höher ist. Das macht sich sowohl in der Größe der Landefläche als auch in der Dicke bemerkbar. Um die 1,5 Quadratmeter groß darf die Landefläche schon sein und 11 bis 15 cm Dicke sollte das Crashpad für eine ordentliche Dämpfung auch mitbringen.

Die häufigste Crashpad-Konstruktion, die bei Highballs zum Einsatz kommt, ist der Burrito - ein aufklappbares Crashpad, das so die Landefläche verdoppelt. Einige Hersteller konstruieren die Falz schräg, damit an dieser Stelle keine Schwachstelle entsteht.

  • Vorteil: robusteste Form der Bouldermatte; gut für Transport und Lagerung
  • Nachteil: evtl. Schwachstelle an der Falz mit etwas weniger Landekomfort

Große Crashpads

Um möglichst viel Landefläche zu bieten, schlägt bei Traversen entweder die Stunde der koppelbaren Crashpads oder der länglichen Bouldermatten. Außerdem sind hier auch zusätzliche kleine Crashpads hilfreich sowie Mitboulderer mit vielen Matten.

Crashpads und Bouldermatten bei Bergzeit


Bouldermatten im Test

Mehr zum Thema Bouldern