Daunenjacken Damen (146 Artikel)

Damen Tora Down Jacke Damen Raiser Medium RDS Down Jacke Damen Radical Down Hooded Jacke Damen Ortles Medium 2 Down Jacke Damen Ortles Medium 2 Down Jacke Damen Raiser Medium RDS Down Jacke Damen Photics Hs Thermo Jacke Damen Infinity Microlight Jacke Damen Fedoz In Hoodie Jacke Damen Radical Down Hooded Jacke Damen Ortles Hyb Rds Down Jacke Damen Raiser Medium RDS Down Jacke Damen Ortles Heavy RDS Down Jacke Damen Ortles Heavy RDS Down Jacke Damen Radical Down Hooded Jacke Damen Ortles Hyb Rds Down Jacke Damen Radical Down Hooded Jacke Damen Valiance Parka Damen Microlight Jacke Damen Microlight Alpine Jacke Damen Microlight Alpine Jacke Damen Microlight Alpine Jacke Damen Microlight Alpine Jacke Damen Microlight Alpine Jacke Damen Microlight Alpine Jacke Damen Cubit Stretch Down Hoodie Jacke Damen Cubit Stretch Down Parka Damen Positron Pro Jacke Damen Fedoz In Hoodie Jacke Damen Radical Down Hooded Jacke Damen Radical Down Hooded Jacke Damen Radical Down Hooded Jacke Damen AlpLight Down Jacke Damen Free Down Jacke Damen Down Fitz Roy Hoodie Jacke Damen Jackson Glacier Mantel Damen Down Sweater Damen Whitehorn In Jacke Damen Fedoz In Hoodie Jacke Damen Silent Daunen Jacke Damen Alplight Down Anorak Damen Radical Down Hooded Jacke Damen Ortles Medium 2 Down Jacke Damen AlpLight Down Jacke Damen Free Down Jacke Damen Down Fitz Roy Hoodie Jacke Damen Jackson Glacier Mantel Damen Photics Hs Thermo Jacke Damen Photics Hs Thermo Jacke Damen Cecilie Down Light Anorak Damen Cecilie V3 Down Jacke Damen Cecilie V3 Down Jacke Damen Stranda V2 Down Jacke Damen Sigma Jacke Damen Lodner Down Jacke Damen Lodner Down Jacke Damen Ascent N-Thermic Hybrid Jacke Damen Ascent N-Thermic Hybrid Jacke Damen Frostline Hooded Jacke Damen Cecilie Down Light Anorak

Daunenjacken für Damen in Sport & Alltag

Frauen frieren an kalten Tagen leichter als Männer. Weil sich Damen-Daunenjacken durch feminines Design und durchdachte Schnitte sowohl für den Alltag, als auch für den Bergsport eignen, sind Damenmodelle für Frauen einfach die bessere Wahl. Die feine, leichte Daunenfüllung hält die Körperwärme sehr effektiv am Körper und isoliert zuverlässig vor klirrender Kälte.

Nicht jede Daunenjacke ist gleich warm

Für die Füllung von Daunenjacken gibt es unterschiedliche Daunenqualitäten. Ein Kriterium dabei ist die Bauschkraft, die in cuin angegeben wird. Je höher der Wert, desto besser isoliert die Daune im Verhältnis zu ihrem Packmaß und Gewicht. Daunenfüllungen mit einem niedrigeren Wert benötigen für die gleiche Wärmeleistung eine höhere Füllmenge. Die Jacke wird dadurch dicker, voluminöser und schwerer.

Ähnlich verhält es sich mit dem Mischungsverhältnis von Daunen und Stützfedern. Ein Wert von 90/10 bedeutet hier, dass die Füllung zu 90 Prozent aus Daunen und zu zehn Prozent aus Federn besteht. Je kleiner der Federanteil, desto, leichter, hochwertiger und auch teurer ist in der Regel die Daune.

Daunenjacken punkten mit geringem Gewicht

Hinsichtlich Daunenfüllung und Ausstattung unterscheiden sich Daunenjacken für Herren kaum von denen für Damen. Die schlankere, auf die weibliche Anatomie abgestimmte Schnittgestaltung hält nicht nur die Wärme am Körper, sondern bringt allen Damen manchmal sogar einen kleinen Gewichtsvorteil  - denn gerade bei Outdooraktivitäten in den Bergen zählt oft jedes Gramm. Hochwertige Daunenjacken für Damen überzeugen durch ein federleichtes Design, das zuverlässig wärmt, ohne unnötig aufzutragen.

Speziell für sportliche Einsätze lohnt sich bei Daunenjacken der Blick auf das Detail. Feuchtigkeit ist der größte Feind einer Daunenfüllung, daher kommen Daunenjacken beim aktiven Sport meist nur dann zum Einsatz, wenn es wirklich kalt genug ist. Zum Beispiel bei Hochtouren oder Expeditionen. Manche Sport-Daunenjacken für Damen und Herren bieten zusätzlich Belüftungsreißverschlüsse unter den Armen oder kombinieren - je nach Anspruch der jeweiligen Körperzone -  Daunen- und Kunstfaserfüllungen. Eine Imprägnierung verhindert zudem, dass sich Oberstoffe und/oder Daunen mit Feuchtigkeit vollsaugen und schwer werden.

Schwarz, blau, rot oder gelb: Macht das einen Unterschied?

Daune ist ein Naturprodukt und nur sehr selten rein weiß. Daher kann es besonders bei Daunenjacken mit leichten und dünnen Oberstoffen vorkommen, dass das natürliche Grau oder Braun von Daunen und Stützfedern durchscheint. Speziell bei sehr hellen Oberstoffen sorgt dies manchmal für eine melierte Optik. Wer sich daran stört greift lieber zu dunkleren Farbvarianten.

Selten aber doch nötig: die richtige Pflege

Daunenprodukte sollten generell möglichst selten gewaschen werden. Oft reicht eine vorsichtige Behandlung von Flecken mit einem feuchten Tuch. Sollte es doch mal notwendig sein, eine Damen-Daunenjacke zu waschen, dann bitte mit höchster Sorgfalt.

Kurz und knapp die wichtigsten Hinweise zur richtigen Pflege

  • Daunenjacken können sowohl vorsichtig per Hand - in der Badewanne - oder auch in der Waschmaschine bei  maximal 30 Grad und höchstens 500 Schleuder-Umdrehungen gewaschen werden.
  • Verwende ein mildes Waschmittel ohne Protease oder ein spezielles Daunenwaschmittel.
  • Stets darauf achten, dass alle Rückstände des Waschmittels vollständig ausgewaschen werden, im Zweifel doppelt spülen.
  • Daunenjacken trocknen am einfachsten Wäschetrockner. Achte auf eine niedrige Temperatur. Das Fassungsvermögen sollte mindestens sechs Kilo betragen. Zwei bis fünf Tennisbälle im Trockner helfen der Daune beim Aufbauschen.
  • Zum Lufttrocknen sollten Daunenjacken immer ausgebreitet, nie aufgehängt werden. Dabei sollte die Daune regelmäßig alle paar Stunden aufgeschüttelt werden.
  • Detaillierte Anleitung: Daunenjacke waschen und trocknen - eine Anleitung

Zu den Daunenjacken für Damen

Mehr zum Thema Daunen